Mindeslast Phasenabschnittsdimmer

Diskutiere Mindeslast Phasenabschnittsdimmer im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wie simuliere ich am geschicktesten eine Mindestlast von ca. 60W für ein Dimmermodul. Ich möchte LED´s dimmen, das funktioniert auch....

  1. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie simuliere ich am geschicktesten eine Mindestlast von ca. 60W für ein Dimmermodul. Ich möchte LED´s dimmen, das funktioniert auch. Aber die Leuchten schalten nicht komplett aus bei kurzem Tastendruck.
    Das Dimmermodul ist ein Phasenabschnittsdimmer von Peha, gesteuert über PHC.
    Ich könnte natürlich eine 60W Glühlampe parallel mit ansteuern, aber irgendwie ist das Perlen vor die Säue

    :D
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.630
    Zustimmungen:
    152
    Ich glaube nicht, dass dein Problem die Mindestlast ist, sondern eine Einkopplung, wenn es nur um das nicht vollständige Abschalten geht...
     
  4. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Verursacht durch den Dimmer ? Mit einem Schaltmodul gehen die Leuchten komplett aus.
     
  5. #4 Octavian1977, 11.08.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.147
    Zustimmungen:
    658
    Dimmer und LED müssen zueinander passen, es gibt Kobatibilitätstabellen der jeweiligen Leuchtmittel und Dimmer Hersteller.
     
  6. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Nur löst das ja nicht das Problem.
     
  7. #6 Octavian1977, 12.08.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.147
    Zustimmungen:
    658
    Das ist nicht gesagt.

    Dimmer mit reiner Triac Steuerung können nicht komplett abschalten, über den Halbleiter wird immer ein Leckstrom fließen.

    Die Möglichkeit einer eingekoppelten Spannung besteht natürlich auch.

    Welches nun bei Dir die Ursache ist, läßt sich so pauschal nicht sagen
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.836
    Zustimmungen:
    417
    Phasenabschnittdimmer haben keinen Triac.
     
  9. #8 Octavian1977, 15.08.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.147
    Zustimmungen:
    658
    meinentwegen auch einen Tyristor, der Effekt ist aber gleich, Halbleiter ahben Leckströme.
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.836
    Zustimmungen:
    417
    Thyristoren lassen sich genau wie Triacs nicht abschalten. Sie schalten erst ab, wenn der Strom zu niedrig wird, also in der Nähe des Nulldurchgangs der Spannung. Damit ist daher nur Phasenanschnitt möglich. Für Phasenabschnitt braucht es daher einen Transistor bzw. Mosfet.
     
  11. #10 Moorkate, 15.08.2015
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Doch gibt welche für Gleichstromanwendungen, die haben einen Löscheingang. Findet sich natürlich nicht in handelsüblichen Dimmern, wäre auch unsinnig.

    mfG
     
  12. #11 werner_1, 15.08.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.608
    Zustimmungen:
    1.058
    @Myxin:
    Wenn für dein Dimmmodul eine Mindestlast von 60W angegeben ist, dann wird es die auch benötigen (ist sicherlich nicht umsonst angegeben). Eine Last simulieren kann man nicht; man kann nur eine echte Last dranhängen, aber das ist dann - wie du selbst schreibst - "Perlen vor die Säue".
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.836
    Zustimmungen:
    417
    Stimmt. die Mindestlast ist deshalb angegeben, weil der Dimmer sich über die Leuchte mit Spannung versorgt. Er hat garantiert keinen N.

    Und die Thyristoren, die man löschen kann, sind eigentlich 2 entgegengesetzt geschaltene. Der 2. schaltet einen elko zu, der kurz den Strom übernimmt und der Hauptthyristor löcht sich ,weil der Strom zu niedrig wird. Wenn der Elko dann geladen ist, stoppt der Strom und der Hilfsthyristor löscht sich auch.
     
  14. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    http://www.peha.de/cms/front_content.ph ... odID=16508

    Also der Dimmer hat einen N . Gut ich brauche eine Last von 60W, aber was könnte ich nehmen, außer einer Glühlampe die bei eingeschalteten Licht neben der Verteilung mitbrät.
     
  15. Myxin

    Myxin

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Nur der Vollständigkeit halber mein Lösungsweg:

    Ich habe ein Relais hinter den Dimmer geschaltet, dass ich über ein Ausgangsmodul des PHC Systems schalte und zwar parallel mit dem selben Taster, der für das dimmen zuständig ist.

    MfG
    8)
     
Thema:

Mindeslast Phasenabschnittsdimmer

Die Seite wird geladen...

Mindeslast Phasenabschnittsdimmer - Ähnliche Themen

  1. Phasenabschnittsdimmer und drunter eine Steckdose

    Phasenabschnittsdimmer und drunter eine Steckdose: Hallo zusammen, habe folgendes Problem: In meinem älteren Haus(erst gekauft) habe ich einen Raum nur mit einem Phasenabschnittsdimmer, darunter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden