Osciloscope porblem

Diskutiere Osciloscope porblem im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo zusammen, ich habe kürtzlich ein Hameg oscilloscope HM 307-3 (gebraucht) bekommen. angeschaltet bildschrim war am leuchten (schwach)aber...

  1. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    ich habe kürtzlich ein Hameg oscilloscope HM 307-3 (gebraucht) bekommen.
    angeschaltet bildschrim war am leuchten (schwach)aber es war kein punk zu sehen.
    beim testdurchlauf (GD) ist normalerweise ein wagerechte linie in der mitte zu sehen, diese war aber sehr sehr weit rechts (soebennoch zu sehen). Durch verstellen der X-Position wurde es nur leicht besser.


    Frage: Weis jemand woran das liegen könnte?

    Vermutung: das der wiederstand vom podie der X-Position nicht mehr ganz stimmt.
    Frage: Was muss ich machen wenn ja? :D
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 05.09.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.638
    Zustimmungen:
    343
    Es kann sehr viele Ursachen für den Defekt geben, da sich beim drehen am Poti aber etwas bewegt würde ich das ausschließen.
    Ein defekter wehnel-Zylinder scheint mit hier wahrscheinlich, aber auch in der Elektronik kann der Defekt liegen.
     
  4. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    weiß ich nicht, weil beim ausschalten ist der punkt in der mitte und wenn ich das oszi anstelle oder sowas dann ist kurtzt links ein punkt.

    und danke für die schnelle antwort ;)
     
  5. #4 79616363, 06.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Na dann ist was mit der Ablenkspannung - Im Gegensatz zu den alten Fernsehröhren werden in nem Oszi keine Ablenkspulen (magnetisches Feld) sondern Ablenkplatten (ein elektrisches Feld) benutzt.
    Die wiederum benutzen eine hohe Spannung um den Strahl abzulenken.
    Dass die Spannung noch da ist, beweist ja das der Punkt zuerst in nem Eck hockt, diese Spannung beim Ausschalten zusammenbricht und der Punkt dann wieder in die Mitte springt.
    Könnten durchgeschlagene Transis in der Ablenkung sein, aber wie sollen wir das von hier aus rauskriegen, wenn Du noch nicht mal nen Schaltplan vom Gerät hast?
    So können wir nur sagen, dass wir irgendwo in der Ablenkung anfangen müssten.

    Ähm, das ist eh ein Musemumsstück - Warum hängst Du da dran?

    Viele Grüße,

    Uli
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    238
    Lebensgefährliches Reparatur-Objekt

    Vorsicht Hochspannung!

    Alle Symptome deuten auf eine defekte Ablenk-Einheit, wie ULI schon ausführlich ausgeführt hat.

    Aber bitte tut mir einen Gefallen und denkt immer daran, dass in diesem Gerät hohe Spannungen vorhanden sind.

    Also nicht einfach in dem Gerät "rumstochern"; das ist einfach zu gefährlich!

    Zur Beschaffung von Unterlagen/Schaltplänen sollte man sich direkt an die Hersteller-Firma wenden, mit der ich in dieser Hinsicht, nämlich Pläne für alte Modelle herauszurücken, nur gute Erfahrungen gemacht habe.

    Vorsicht Hochspannung!
     
  7. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    hi hate mich mal schlau gemacht was ne röhre ist und wie sie aussieht.
    hier die anleitung für mein osci http://sziget.mine.nu/~tAB/muszer/Oscil ... M307-3.PDF
    ich könnte wohl auch ein video machen und dann auf YT.
    Als ich das das ertemal angestellt hatte, blubberte (wie etwas dickflüssiges das kocht), war warm und roch nach chemikasten, war aber am nächsten tag nichtmehr.
    das Teil habe ich von meinen Onkel bekommen da er es über hatte und ich sehr gerner was mit elektronik und strom mache (löten usw.) und noch kein Osci hatte.Er hatte mich auch gewarnt wegen der HOCHSPANNUNG.
    Ich werde es auch mit ihm zusammen reperrieren(wenn wir wissen was defekt ist).
    Und vielen vielen dank für eure Mühe,
    das weis ich sehr zu schätzen.
    Und ich hänge an dem teil so weil ich es 1.toll finde 2.es hat style 3.ich darf mir kein's kaufen.(war ein geschenk)
    PS: wenn jemand weis wo ich ein Heiles für unter 50€ bekomme und es mir sagt würde ich mich sehr freuen
     
  8. #7 79616363, 07.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nun, das ist doch schon mal was, Onkelchen will helfen und Schaltpläne sind (großteils)auch da.

    Das ist ja auch das Schöne an HAMEG, dass die nur hierzulande übliche Bauteile verwendet haben und es somit kein Problem mit Ersatz gibt.

    Den Schaltplan muss ich mir erst mal in einer ruhigen Stunde reinpfeifen. Ganz kann ich es nicht ausschließen, dass vielleicht nur das Poti was hat - Besonders wenn das arme Ding jahrelang im Keller lag.

    Da hangeln wir uns mal ganz vorsichtig durch und zuerst muss ich mir nen Test überlegen, wie wir rauskriegen ob das Poti was hat.

    Wenn das nicht so ist, dann hangeln wir uns halt stufenweise vorwärts und spätestens in der Ablenkstufe werden wir fündig.

    Dass da teils recht pfundige Spannungen anliegen, das hast Du ja schon selbst erwähnt. Also aufpassen!

    Was für ein Equipment hat denn Onkelchen rumliegen? Wenn wir das Ding wieder hinkriegen, dann ist in jedem Fall eine Neukalibrierung (zumindest im Groben) fällig!

    Aber wie gesagt, das muss ich erst mal auf mich wirken lassen.

    Hmm ja, ein nagelneues Analoges dieser Klasse kriegt man heute schon so ab 100 EUR. Für was Ordentliches sind dann schon wieder 400 Ocken fällig - Also schauen wir mal ...

    Viele Grüße,

    Uli
     
  9. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
  10. #9 79616363, 09.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Na das wollen wir doch nicht hoffen, dass die Röhre was hat und so sieht es ja auch nicht aus. Das wär eines der wenigen Teile, die bei nem Defekt nen Totalschaden bedeuten würde.
    Aber so wie Du das Schilderst, ist die Röhre okay. Die gehen auch kaum mal kaputt (außer man schmeißt sie runter).
    Das von Dir gezeigte Taschenoszi taugt so gut wie gar nichts und ist ne reine Spielerei.
    Die angegebene Analogbandbreite von 1MHz reicht noch nicht mal vernünftig für den Audiobereich bis 20 kHz.
    Die Gründe dafür sind u.A. das Nyquist-Shannon-Abtasttheorem und die Tatsache, dass man im Audio-Bereich nicht nur die Grundfrequenz darstellen können muss, sondern auch die ersten paar Harmonischen.
    Selbst bei Audiokram (der zugegebenermaßen etwas anspruchsvoll ist) würd ich für das Oszi mindestens ne Bandbreite von 10 MHz fordern.

    Viele Grüße,

    Uli
     
  11. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    dann ist ja gut!!
    wüsstest du worann man erkennt was daran defekt ist?
     
  12. #11 79616363, 11.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nein, Du erwartest zu viel, ich kann der Dir nicht sagen dass es Transistor 4711 ist, der gerade im dritten UG (gleich neben dem defekten Fahrstuhl) auf der Herrentoilette (wo "VORSICHT, bissiger Tiger" drauf steht) brütet.

    Ich kann Dir aber soviel sagen, dass die Röhre nix hat (sonst würd der Punkt nicht springen). Und ich kann Dir sagen, dass man in der Horizontalablenkung suchen muss. Meist haut es irgendwas in der Treiberstufe raus (wenn wirklich was kaputt ist) - Es <u>könnte</u> aber auch nur ein kaputtes Poti sein.
    Im allerschlimmsten/seltsamsten Fall könnt es auch gleich am Eingang liegen, weil irgendjemand mal etwas sehr heftig Spannung drauf gegeben hat (könnt ja auch ne elekrostatische Ladung gewesen sein).

    Da muss man sich stückchenweise durchwühlen. Man macht das (wenn ein zweites Oszi da ist) üblicherweise so, dass man das Steuersignal (in dem Fall ab der Horizontalablenkung) so weit verfolgt, solange es noch plausibel ist.
    Wenn's dann plötzlich nicht mehr so ist, dann hat man den Übeltäter fast punktgenau (bis auf wenige Bauteile).

    Ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass ich mir den Schaltplan noch gar nicht genau angeschaut habe - Hab grad nen Notfall am Hals, wo ich morgen um 10:00 wieder auf der Matte stehen muss :shock:

    Viele Grüße,

    Uli
     
  13. #12 79616363, 14.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hab grad in der bösen Bucht gestöbert und hab was gefunden: Artikelnummer: 190576598818.
    Guck Dir das mal an - Der Preis ist nicht wirklich unfair.
    Es ist zwar nix turbomäßiges, aber das dürft ganz gut passen. Okay, Budget wär ganz leicht überschritten (wenn Du nicht pokern möchtest) - Aber ich denk mal, dass das okay wäre.

    Viele Grüße,

    Uli

    PS: Aufpassen, sonst nehm ich's vielleicht :lol:
     
  14. #13 79616363, 14.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Umpf, das seh ich jetzt erst richtig:

    Hört sich schwer nach Elko an - Guck mal die Platinen an, ob da einer hochgegangen oder geplatzt ist.

    Das sieht man Elkos an, wenn sie auf die Art und Weise ihr Leben beendet haben. Die sind dann aufgebläht, aufgeplatzt oder schlichtweg weggesprengt.

    Allerdings stinken die mal richtig, wenn die hochgehen. War Gestank da? Na ja, roch nach Chemiekasten - Das kommt schon hin. Geplatzte Elkos stinken mal richtig - Meine Meinung: Der Gestank hat ne Spur von vergammeltem Fisch oder von jahrelang vergammelter Luft aus nem Reifen.

    Viele Grüße,

    Uli
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    238
    zuerst mal POWER SUPPLY prüfen

    .
    Nachdem es einen "schönen" Plan vom Power Supply gibt,
    sollte "Onkelchen" erst einmal nachmessen, ob alle Spannungen ordnungsgemäß vorhanden sind.

    Sollte dann tatsächlich ein Kondensator das Zeitliche gesegnet haben, müsste dieses bei der Prüfung des Power Supply erkannt werden.

    Wenn ich raten müsste, würde ich auf die Hochspannung für die Ablenk-Einheit tippen.

    Aber auch "Onkelchen" sollte sehr vorsichtig bei den Messungen sein, da mit Hochspannung wirklich nicht zu scherzen ist!

    Greetz
    Patois
     
  16. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    mögliche lösung

    Ich hatte mir mal das gerät von innen ANGESEHEN und fand einige podis. Ist es möglich, dass man mit den podis das wieder einstellen kann? und es roch nach elkotot, konnte aber nichts defektes finden.
    und sorry das ich jetzt erst wieder antworte.( hatte nicht gemerkt das es ne 2te seite gab :oops: :oops: :oops: (peinlich)). Und mein onkel wohn ca.700km entfernt von mir, nur um kurz was nahzumessen lohnt es sich nicht (geht nur wenn ich es für mich zu gefählich wird das zu reparieren).
    PS: der Transistor ist auf der Frauentoilette ;)
     
  17. #16 79616363, 23.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Re: mögliche lösung

    Lass ja die Trimmpotis in Ruhe!!! Wenn Du da ohne Sinn und Verstand dran rumdrehst stimmt entweder gar nix mehr oder das Ding ist gar endgültig hinüber!
    Die Dinger fasst man nur dann an, wenn man ganz genau weiß was man tut und geeignetes Gerät hat um zu prüfen, ob man sich dem Sollzustand nähert.

    Wenn's so riecht/roch, dann ist es meist aber doch ein ElKo. Ist zwar eher selten, dass man nem defekten Elko gar nichts ansieht, kommt aber durchaus auch schon mal vor.

    Und wie Patois schon vorgeschlagen hat, schau mal nach ob alle Betriebsspannungen (so wie im Schaltplan angegeben) da sind.
    Dazu brauchst Du noch nicht mal ein zweites Oszi, sondern da langt schon ein Multimeter, das bis zu 2kV abkann. Für die Ablenkspannungen langt das noch. Die Saugspannung muss man aber indirekt messen, denn die eigentliche Saugspannung liegt weit drüber.
    Sollt aber auch irgendwo im Schaltplan stehen, wie das geht. Hameg war da in seinen Schaltplänen immer vorbildlich.

    Viele Grüße,

    Uli
     
  18. Frek07

    Frek07

    Dabei seit:
    05.09.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    ich weis nicht ob meins das haben kann.
    da steht CAT|||1000V
    "erdungszeichen"

    und wo müsste ich dannn messen?
     
  19. #18 79616363, 24.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin schon eigentlich gar nicht mehr da, CAT III würd eher nicht reichen (sollt aber draufstehen, was es kann) und wenn Du die Schaltpläne noch nicht so lesen kannst, dass Du die Messpunkte findest, dann hat das wohl eh keinen Sinn.
    Ich wollt Dir nix unterstellen, aber da haben wir wohl einen sehr ungeschliffenen Stein und ohne das glänzt der nicht.
    Mit an "Podis" drehen ist da ganz bestimmt nix verbessert und eher kaputt gemacht.
    Eine Reparatur eines Oszis gehört nun mal nicht in die Klasse derjenigen, die schon mal zwei Transistoren irgendwie verlötet haben Sorry für das vernichtende Urteil, aber mit dem Vorwissen hast Du keine Chance und schadest zuerst natürlich dem traurigen Rest des Oszis - Aber in erster Linie Dir selbst!

    Lass die Finger davon und (wenn es denn unsinnigerweise sein soll) dann, dann gib das in die Hände von jemand, der wenigstens weiß was er tut!

    Viele Grüße,

    Uli
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 techniker28, 24.09.2011
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    ...Uli willst du damit sagen, dass du evtl. Interesse hättest, dir das Ding anzuschauen? :lol:
     
  22. #20 79616363, 24.09.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Na nicht wirklich, hab schon genug Freiwilligenkram an der Backe kleben. Grundsätzlich ist's aber so, dass man ein altes Hameg immer wieder zum Laufen kriegt. - Da müsst sonst schon die Röhre durch sein oder so.
    Allerdings schafft man das nur, wenn man etwas Verständnis für das Ding mitbringt - Und genau dieses Verständnis scheint fehlt mir hier bei ihm ein wenig zu fehlen.

    "... Hier mal drehen ... Da mal drehen ..."

    Na ja, ganz so einfach ist's halt doch nicht!

    Viele Grüße,

    Uli

    Nachtrag 23:00 : Na ja, von der sportlichen Seite her gesehen ... - Es wär das erste alte HAMEG, das man nicht zum Laufen kriegt. Die nötigen Ersatzteile werden billig sein - Aber der Aufwand (allein die Verschickerei!).
    Aber vielleicht mal das alte Röhrenvoltmeter wieder rauskramen *lechz* :lol:

    Und weil ich das grad in nem anderen Forum gesehen hab und zum wegkugeln find ...

    [​IMG]

    Na ja, passt jetzt nicht ganz zum Thema, aber egal - Brauchen wird man's können ;-)

    Aber ich guck mir jetzt eh mal ne Woche lang die Alpen von oben an - hoffentlich ;-)
     
Thema:

Osciloscope porblem

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden