Problem - 12V AC zum Schalten eines 12V DC Stromkreises mit einem Relais

Diskutiere Problem - 12V AC zum Schalten eines 12V DC Stromkreises mit einem Relais im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo! Ich hoffe jemand kann mir helfen mein Problem zu lösen. Ich habe im Bad Deckenspots die über einen 12V AC Ledtrafo laufen. Die Spots sind...
A

AndyZiehtKabel

Beiträge
153
Hallo!

Ich hoffe jemand kann mir helfen mein Problem zu lösen.
Ich habe im Bad Deckenspots die über einen 12V AC Ledtrafo laufen. Die Spots sind in 2 Gruppen geteilt.
Blöderweise ist der Spot in der Wandnische eine 12V DC Ausführung - dazu so speziell dass ich keinen passenden 12V AC Ersatz finden kann (IP65 mit 40mm Durchmesser).
Jetzt habe ich einen 3-fach Lichtschalter - 1. A Gruppe Deckenspots, 2. B Gruppe Deckenspots, 3. Licht in der Wandnische.
Der Lichtschalter liefert 12V AC, somit kann ich das 12V DC Licht nicht direkt über den Schalter schalten. Da dachte ich, ich bin ganz clever, habe neben dem 12V AC einen 12V DC Trafo besorgt und einen Eltako R12-100-12 Relais. Meine Idee, ich schalte mit dem 3.Schalter den Relais und der schaltet mir dann den 12V DC Lichtstromkreis.

Soweit die Theorie. ABER - alles funktioniert, bis auf das 12V DC Licht in der Nische - dieses Leuchtet NUR bei der manuellen Betätigung des Relais. Das Schalten des Relaisstromkreises bewirkt gar nichts - kein Klicken, kein Aufleuchten, gar nichts. Ich hatte das so verstanden, dass die Eltako Relais mit Universal-Steuerspannung auch mit den 12V AC von dem LED Trafo funktionieren sollte. Kann es sein, dass das LED Trafo "nur" 11V AC liefert und das dann unter der Minimalsteuerspannung liegt (bei diesem Relais sind 12V als untere Grenze angegeben, bei vielen anderen Eltako sind aber 8V als untere Grenze....)? Oder habe ich da insgesamt einen Denkfehler drin?

Danke!
Andy
 
Also um mal Klartext zu sprechen. Ein Trafo liefert immer AC.
ein 12V DC Gerät ist ein Netzteil. Dein Netzteil kannst du auch auf der 230 V Seite schalten. 12V DC schalten erfordert schon ein kräftiges Relais mit Kontakten die auch den Laststrom auf der 12V DC Seite verkraften. ZB KFZ Relais mit 40 A oder mehr. Nachteil auch das KFZ Relais hat 12 V DC Steuerspannung ! Relais mit 12V AC Steuerspannung und 6-16 A 230 V AC gibt es reichlich im Netz.
 
Hallo, das R12-100-12 gibt es in 2 Varianten: DC bzw. AC. Welche Variante hast du?
 
Ac Led Trafo kenne ich nicht. Ist das ein richtiger Trafo also schwer?

Der Ausdruck "LED Trafo" ist ein sehr unglückliches Wortgebilde,
das wohl "Bastler" in ihrer Unwissenheit in die Welt gesetzt haben. :mad:

In Beitrag #2 wurde schon ein entsprechender Beitrag geschrieben.

So wie es aussieht wird die elektrotechnische Welt dieses irreführende Wortgebilde nicht mehr los. :eek:
 
Ac Led Trafo kenne ich nicht. Ist das ein richtiger Trafo also schwer?
Es ist ein Bauteil, bei dem auf der einen Seite 230V rein gehen und auf der anderen 12V AC raus kommen. Ob das dann ein Trafo oder Netzteil ist weiß ich nicht.

Bei dem 12V DC "Teil" handelt es sich also um ein "Netzteil" das auf der Hutschiene sitzt und auch mit 230V gespeist wird und 12V DC liefert.

Also um mal Klartext zu sprechen. Ein Trafo liefert immer AC.
ein 12V DC Gerät ist ein Netzteil. Dein Netzteil kannst du auch auf der 230 V Seite schalten. 12V DC schalten erfordert schon ein kräftiges Relais mit Kontakten die auch den Laststrom auf der 12V DC Seite verkraften. ZB KFZ Relais mit 40 A oder mehr. Nachteil auch das KFZ Relais hat 12 V DC Steuerspannung ! Relais mit 12V AC Steuerspannung und 6-16 A 230 V AC gibt es reichlich im Netz.
Danke, habe diesen Beitrag erst übersehen. Ich denke im Moment ist doch mein Problem nicht auf der DC Seite, sondern der AC Seite die ja das Relais schalten soll es aber nicht tut. Die manuelle Betätigung schließt den DC Stromkreis. Der Beitrag liest sich aber so als ob das Schaltvermögen des Relais nicht nur von der Steuerungsseite abhängt sondern auch von der zu schaltenden Seite? Würde das Relais tatsächlich vielleicht die 230V vor dem 12V DC Netzteil schalten können die 12V DC aber nicht?
 
Warum wird überhaupt auf der Kleinspannungsseite geschaltet?
Damit laufen die Netzteile dauerhaft und brauchen unnötig Strom.
 
Nachdem auch der zweite Typ Relais nicht geschaltet hat, habe ich die Sekundärspannung vom LED Netzteil (12VAC) mit meinem bescheidenen Multimeter versucht zu messen - max. 5,5V Spannung. Entweder sind die Schrauben lackiert(halbisoliert) oder die Spannung war nicht konstant, aber der Multimeter hatte Schwierigkeiten einen stabilen Wert anzuzeigen. Aber max war 5.5 (5.6).
https://i.imgur.com/mGWIdYel.jpg
Da die 7 Stück 3W Deckenspots alle auch mit diesem Netzteil geleuchtet haben war ich davon ausgegangen dass das schon nah an den 12V sind. Aber so ist es mit den falschen Annahmen. Habe mir dann einen von den GU5.3 Spots nochmal genauer angeschaut, sind LED Spots die sowohl 12VAC wie auch 12VDC "schlucken" und dazu anscheinend auch mit 5.5V auskommen. Also alles komplett auf 12VDC umgestellt (hatte noch zwei 12VDC Hutschienen Trafos), komme somit ohne Relais aus. Bin mal gespannt ob ich das "Schrott LED Netzteil" 3 Monate nach Kauf noch erstattet oder Ersatz bekomme - ist ja nicht Defekt, liefert nur 5.5V statt 11.5VAC wie beschrieben...
Aktuell schauts dann so aus - hab mir viel Mühe gegeben :)
https://i.imgur.com/6OyzETNl.jpg
 
Nur interessehalber: führst du deine Messungen bei belasteter Spannungsquelle durch ?

( Vielleicht sogar bei überlasteter Spannungsquelle ? )
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur interessehalber: führst du deine Messungen bei belasteter Spannungsquelle durch ?

( Vielleicht sogar bei überlasteter Spannungsquelle ? )
Hatte zuerst ohne Last gemessen - kam wenig Spannung raus (die gleichen um die 5V die ich als Fehler interpretiert habe), also dachte ich vielleicht hat das Netzteil irgendeine Schaltung drin die erst bei Last die Spannung liefert. Also 1 x 3.5W LED direkt angeschlossen (Netzteil schreibt 0-70W Leistung), Spot leuchtete, da dann nochmal gemessen. Mehr wie die 5.6V habe ich nicht bekommen. Maximal waren 7 Spots je 3.5W angeschlossen, alle leuchteten auch (sogar normal hell), sollte also deutlich unter der angegebenen max. Leistung liegen. Aber wenn statt 11.5V nur 5.6V raus kommen, ist auch die Leistung nicht wie angegeben.
 
Bringt das Netzteil denn überhaupt 50Hz Sinus AC?
Das sieht mir eher danach aus, daß hier eine Spannung anderer Frequenz heraus kommt was Dein Meßgerät nicht messen kann und Dein Relais eben auch nicht verträgt.
 
Wie wäre es, wenn wir die Typenbezeichnung des Netzteils erfahren?
Entweder ein scharfes Foto, ein Link oder schriftlich...
 
Thema: Problem - 12V AC zum Schalten eines 12V DC Stromkreises mit einem Relais

Ähnliche Themen

Zurück
Oben