Sicherung nach Wasserbruch

Diskutiere Sicherung nach Wasserbruch im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi zusammen! Ich habe eben dieses Forum gefunden, 1a, muss ich schon sagen! Ich hab hier ebenfalls ein kleines Problem: Mir hat es letzte...

  1. jelly

    jelly

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen!

    Ich habe eben dieses Forum gefunden, 1a, muss ich schon sagen!

    Ich hab hier ebenfalls ein kleines Problem:
    Mir hat es letzte Woche einen Schlauch der Geschirrspülers zerrissen und die Küche war voll Wasser! Unter dem GS war natürlich auch genügend Wasser!
    Als ich den GS umgedreht hab, merkte ich, dass es eigentlich die Sicherung hätte nehmen müssen, da alles nass war, sämtliche Leitungen und Kontakte.
    Aber kann es sein, dass durch den Leitungswiderstand und des Wassers der Strom zu wenig war, und dass dadurch die Sicherung NICHT ausgelöst hat?
    Ein FI ist in diesem Stromkreis nicht drin, aber ich denk, ich werd jetzt mal einen einbauen...

    Vielen Dank, wenn einer ne Antwort hat!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Sicherung nach Wasserbruch. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hemapri, 23.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Und warum sollte da die Sicherung auslösen? Eine Sicherung oder ein Leitungsschutzschalter (LSS) schützen die Leitung des betreffenden Stromkreises gegen Überlastung und Kurzschluss, nicht das angeschlossene Gerät. Wenn über die Leitung kein zu hoher Strom fließt, juckt das die Sicherung nicht.

    Verstehe irgendwie nicht, was du meinst. Der Strom des betreffenden Stromkreises fließt über den Außenleiter, den oder die Verbraucher und den Neutralleiter. Erst wenn der Strom, welcher konkret über den Außenleiter fließt einen Grenzwert überschritten hat und der richtet sich zeitlich nach der spezifischen Kennlinie der betreffenden Überstrom-Schutzeinrichtung, unterbricht diese den Stromfluß. Vermutlich ist über das Wasser schon ein bestimmter Strom abgeflossen (Fehlerstrom), wohin auch immer, meist in Verbindung mit dem Schutzleiter, welcher ja mit dem Gehäuse verbunden ist oder dem Erdpotenzial. Ein Fehlerstrom-Schutzschalter hätte vermutlich ausgelöst.

    Womit wir beim Thema wären. 8)

    MfG
     
  4. jelly

    jelly

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ja schon, aber wenn die klemme am Pumpenmotor, die ja 230 V AC hat, unter Wasser war und das Wasser auch ans Gehäuse kam, müsste doch was knallen, oder?

    aber der Fi wird eingebaut, sicher ist sicher...
     
  5. #4 Hemapri, 23.08.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    7
    Aha, das meinst du. Das hängt eben in der Tat davon ab, wie hoch der Strom ist, welcher dann über den Außenleiter fließt und ist abhängig von der Menge an freien Ladungsträgern im Wasser. Die Sicherung kann also kommen, muß aber nicht.
    Gefährlich wird es, wenn der Schutzleiter nicht ordnungsgemäß installiert sein sollte, bzw. bei TN-C der PEN.

    MfG
     
  6. dc0pz

    dc0pz

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    du solltest an der Waschmaschine erst mal eine Wiederholungsprüfung gemäß DIN VDE 0702 machen. D. h. Schutzleiterwiderstand messen, Isolationswiderstand messen und Ersatzableitstrom bzw. Differenstrommessung zwischen L und N im Betrieb, wenn Schutzleiterwiderstand und Riso ok.

    MfG

    dc0pz
     
  7. #6 Octavian1977, 24.10.2006
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    wasser ist eigentlich ein relativ schlechter Leiter.
    je nach den Inhaltstoffen etwas besser oder schlechter.

    Zwar schlechter Leiter aber immer noch deutlich besser als Luft und gut genug um tödliche Ströme fließen zu lassen.
     
Thema:

Sicherung nach Wasserbruch

Die Seite wird geladen...

Sicherung nach Wasserbruch - Ähnliche Themen

  1. Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau

    Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau: Hallo liebe Forenmitglieder, ich hoffe, ihr könnt zwei verwirrten Bauherren helfen... unsere Frage ist, gibt es Vorschriften bzw. eine Art Stand...
  2. Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung

    Welcher Aderquerschnitt fuer Steckdosen und welche Sicherung: Hallo, das ist meine Erste Frage in diesem Forum. Es hat sich in den letzten Jahren vieles geaendert. 1. Darf eine Steckdose bei einem...
  3. Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung

    Fi löst aus bei Kurzschluß zwischen Neutralleiter und Schutzleiter, trotz gezogener Sicherung: Hallo an alle, ich habe folgendes Problem: Bei dem Anschließen einer Steckdose sind Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) zusammengekommen....
  4. Infrarotkabine in Wohnung (Sicherung)

    Infrarotkabine in Wohnung (Sicherung): Hallo, ich habe eine kleine 2-Zimmer-Wohnung mit ca 50qm und beim Schlafzimmer ist noch eine kleine Abstellkammer dabei. Ich überlege nun, in...
  5. Sicherung (Leitungsschutzschalter) schaltet aus, Hebel bleibt auf "EIN"

    Sicherung (Leitungsschutzschalter) schaltet aus, Hebel bleibt auf "EIN": Hallo, hier mal ein Problem einer etwa 20Jahre alten Installation, bei der noch die 16A mit B-Charakteristik eingebaut sind. Beim Umbau der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden