Welches kabel für E-Mobilität

Diskutiere Welches kabel für E-Mobilität im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hey, ich bin neu hier im Forum und habe eine ganz dringende Frage. Bin gerade am Bauen, bzw lasse neu bauen. Für spätere ELektromobilität habe...

  1. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Hey, ich bin neu hier im Forum und habe eine ganz dringende Frage.

    Bin gerade am Bauen, bzw lasse neu bauen. Für spätere ELektromobilität habe ich mir extra einen Kraftstromanschluß mit einer 5*4rer Leitung in die Garage legen lassen. Nun meinte ein Kumpel letztes Wochenende zu mir, dass Teil sei viel zu dünn, um da ein E-Mobil mit zu laden.
    Die Elektriker lachten nur und sagten, dass sei Quatsch, die ist mehr als ausreichend für die Steckdose dimensioniert, dickere passten auch nicht in die Klemmen hinein. Jetzt bin ich völlig verunsichert, wer Recht hat. Etwas Ahjnung hat mein Kumpel schon, denn er ist Elektrophysiker.
    Dienstag kommt der Estrich rein und bis dahin könnte ich die Leitung noch tauschen lassen.

    LG Hans-Otto
     
  2. Anzeige

  3. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    ?
     
  4. #3 kaffeeruler, 03.08.2018
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Die Lacher liegen daneben...

    ich würde mir
    1) kein 5*4mm² legen lassen weil wohl zu klein je nach Wallbox
    2) es niemals so legen lassen das ich nicht mehr heran komme



    Lass dir lieber ein Rohr mit z.B 100mm Durchmesser legen bis in die Garage, wenn notwendig dann auch gleich mit ner Strippe drin und wenn der Tag kommt hast du alle (fast) alle Freiheiten.
    Man will ja nur 1x Bauen

    Alternative wäre gleich nen z.B 5*10mm² od 5*16mm² legen und nen Unterverteiler in die Garage setzen
     
    elo22 gefällt das.
  5. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Also ein Rohr mit 100mm Durchmesser bis in die Garage das wird nicht gehen, was soll da denn für eine Leitung durch? So eine 5*10mm² od 5*16mm², wie dick ist die denn?
    Mit welcher Leistung muss ich denn so beim Laden rechnen und wieso behaupten die Elektriker, das sei Quatsch?

    LG Hans-Otto
     
  6. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Ich glaube, ich habe in meiner Mehrsparte noch einen Anschluss frei. Hat aber keine DN100, eher 70 oder 50. Reicht dass denn nicht als Leerrohr Das könnte ich draußen verlängern und zur Garage ziehen. Hätte auch nicht solchen zeitlichen Druck, müsste nur eine Kernlochbohrung rein haben.

    LG Hans-Otto
     
  7. #6 kaffeeruler, 03.08.2018
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Welche Leistung du rechnen musst liegt letztlich am Fahrzeug, der Zeit die du aufbringen willst und der Wallbox

    Ohne mich nun festlegen zu wollen, ich meine das derzeit die größten Anschlussleistungen bei 32A liegen.. Aber bis auf einige Kundenfahrzeuge die ab u an mal bei mir in der Halle stehen zum laden und deren Erzählungen dazu habe ich keine echte Marktübersicht

    nen 5*16 Erdkabel liegt irgendwo zwischen 20 und 25mm im Durchmesser, ein 5*10 fängt bei ca 18mm an
    Je nach länge und Bögen/ Biegeradius ist ein 50mm Rohr möglich bis bescheiden oder auch unmöglich.

    das Erdkabel könnte aber auch so verlegt werden

    Über welche Länge unterhalten wir uns überhaupt?
     
  8. #7 leerbua, 03.08.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.244
    Zustimmungen:
    523
    Also meine vor kurzem montierten TESLA Wallboxen hatten 32 A.
    Die vom VNB bereitgestellten Boxen (Keba) ebenfalls.
    In Abhängigkeit von Leitungslänge etc. wurden diese mit NYY-J 5x6 bis 5x16 angefahren.
    Von den Klemmen war der Anschluß kein Problem, eher schon die Anordnung der Einführungen in Verbindung mit den starren Leitern.
     
  9. #8 werner_1, 03.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    897
    Na ja, über die Kabellänge wissen wir ja noch nichts. Wenn du dir alle Möglichkeiten offen halten willst, ist schon das Leerrohr die bessere Variante. Wie meine Vorredner auch schon schrieben, haben alle deine Ratgeber recht. Wir wissen ja auch nicht, was du dir mal unter E-Mobilität vorstellst.
    Mein Nachbar hat sich ein E-Auto bestellt und will dies an einer Schuko-Steckdose laden (für jeden Tag ein paar km zur Arbeit wird das reichen).
    Als Richtwert:
    Schuko - 3,6 kW
    CEE 16 - 11 kW
    CEE 32 - 22 kW
     
  10. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    383
    Fuer die derzeit gaengigen Wallboxen sind 32A Drehstrom ueblich. Ein NYY-J 5x6qmm sollte bei EFH-aehnlicher Bebauung ausreichen. Leerrohr fuer Datenleitung mit vorsehen, falls man mal ein Steuersignal nutzen moechte. Auch daran denken, das Wallboxen als "Dauerstromanwendung" in der TAB betrachtet werden, und Platz in der Verteilung vorsehen, falls man fuer das Wallboxmodell einen RCD (schlimmstenfalls Typ B) nachruesten muss.
     
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    107
    Es gibt kein KG Rohr <DN100. Das müsste dann schon Kabuflex sein.

    Lutz
     
  12. #11 Pumukel, 04.08.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.998
    Zustimmungen:
    612
    Für 5*16mm² reicht ein 50 er Rohr locker! Problematisch sind die Bögen . Selbst bei 100 er KG Rohr können mit 2 90 Grad Bögen das
    Einziehen von 3*1,5mm² ein mächtiges Problem werden. Deshalb besser die Bögen mit 15 Grad Winkeln erstellen! Da du eh noch nicht weist was du verlegen willst rate ich zur Verlegung von 5*16mm² NYY ohne Schutzrohr. Alternative wäre auch 5*25mm² Alu möglich. Auch bei Kabuflex solltest du auf möglichst große Bögen achten und gleich einen Zugdraht einziehen.
     
  13. #12 kaffeeruler, 04.08.2018
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Für jemanden der Sozialen whngsbau betreibt und dem Kunden selbst die Herd Anschlussdose noch einmal extra berechnen will vielleicht :rolleyes:

    Vielleicht nicht bei deinem Kundenstamm, aber dies auf alle umzulegen ist ein wenig gewagt

    Ach ja, 3) gab es nicht. wäre schön wenn du Texte nicht verändern würdest
     
  14. #13 elektroblitzer, 06.08.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57
    Na die Elektriker des Themenstarters wissen es nicht besser. Ab 11 kW ist der Anschluss anzumelden. Es handelt sich bei einem Ladeanschluss um Dauerlast.
    Daher wird bedingt durch die niederigen Netzentgelte ein Lastabwurf bis zur Ladestation notwendig.
    4qmm kann unter Spannungsfallsgsichtspunkten zu klein sein.
    Bitte die Kommunikationsleitung ins APL Feld nicht vergessen.

    P.S.; Werner bei eine Schuko Steckdose mit 16A Nennstrom ist bei 9A Dauerlast Schluss.
     
  15. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    So, ich habe hezte morgen nochmals mit den Elektrikern gesprochen.
    Die sagten nur, dass die 5*4er-Leitung bei der Länge von nicht mal 10m völlig reicht, um da eine 32A-Steckdose anzuschliessen zu können. Und bei einer 16A-Steckdose, wie ich die jetz bekomme, passt eine stärkere Leitung nicht rein und da hätten die Frauen schon Probleme mit, bei diesen den Stecker hineinzubekommen. Und extra angemeldet werden muss die Steckdose auch nicht, man sollte halt keine Leute im Netz fragen. Die hätten zuviel Zeit und selten Ahnung

    Zudem wäre bei einem stärkeren Stromanschluß der Hausanschluß mit 3*52A überlastet und ich könnte Wäsche waschen, Kaffeekochen und Haare fönen in der Zeit vergessen, wo das Auto lädt.


    Auch mein Kumpel meine gestern noch, er hätte sich das nochmals im Kopf durchgerechnet. Ein Vollladen eines Autos mit vernünftiger Reichweite, wäre zu Hause in kurzer Zeit gar nicht möglich und bei den Strompreisen völlig uninteressant. Das Auto hinge die ganze Nacht über am Ladegerät und müsste mit über 25,-€/100km nur an Stromsprit rechnen, derzeit bezahlt man nicht mal die Hälfte bei Diesel.

    Die Aussagen irritieren mich etwas.

    LG Hans-Otto
     
  16. #15 werner_1, 06.08.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    897
    Da schaltet aber niemand ab, wenn du länger oder mehr ziehst. :rolleyes:

    Im Übrigen halte ich mich an die Herstellerangaben.
     
  17. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    264
    Aber wohl kaum für eine Dauerlastanwendung verlegt in der Wärmedämmung des Estrichs? Womöglich unmittelbar unter der Fußbodenheizung?
     
  18. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Mal eine ganz blöde Frage:

    Wenn ich jetzt ein E-Mobil habe (Leistung equivalent zu einem 146PS-Diesel 7,6l/100km), welchen Stromanschluß benötige ich, wenn ich für 750km in 5min Stom auftanken möchte? Bei Berücksichtigung der doppelten Effizienz von E-Motoren.

    LG
    Hans-Otto
     
    PEN gefällt das.
  19. #18 werner_1, 07.08.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    897
    Na ja, man könnte so rechnen:
    146PS =107kW
    Wenn du mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100km/h fährst, sind das 7,5h.
    Angenommen du fährst ein 10tel der Zeit mit voller Leistung und den Rest mit 20%, ergeben sich ca. 220kWh
    Bei einem Wirkungsgrad von 0,9 für Motor und Akku ergeben sich ca. 250kWh
    Wenn du das in 5min aufladen willst, ergeben sich 3000kW (oder einen Strom von über 500A).
    Also absolut unmöglich.
    Außerdem mögen es Akkus nicht, so schnell aufgeladen zu werden.
    Wenn du über den Wirkungsgrad des Dieselmotors mit dem Verbrauch rechnest, kommst du auf ähnliche Werte.

    PS: Ich lasse mich hier gern korrigieren.
     
    patois gefällt das.
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    264
    Ich glaube kaum das hier "C" anzusetzen ist. Eher "B2" mit gutem willen. Und dann sind 25A das höchste der Gefühle!
     
  22. #20 Octavian1977, 08.08.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.212
    Zustimmungen:
    543
    25€ pro 100km ist wohl stark übertrieben.
    Ein Elektroauto verbraucht so ca 20kWh pro 100km das macht bei 27ct/kWh noch keine 6€
    Sprit ist pro kWh preiswerter (ca 13ct bei Diesel) aber mit 2l/100km kommt kein normales Auto aus.
    Elektroautos haben andere Probleme als den Kraftstoffpreis.
     
Thema:

Welches kabel für E-Mobilität

Die Seite wird geladen...

Welches kabel für E-Mobilität - Ähnliche Themen

  1. Alten E-Herd anschließen

    Alten E-Herd anschließen: Hallo, bin hier neu im Forum, weitgehend ahnungslos und würde gerne einen alten E-Herd Praktica PU 1300 (Gorenje) aus 2003 anschließen, der wg....
  2. E-Herd an 230V Fachzeitschrft de

    E-Herd an 230V Fachzeitschrft de: Hallo zusammen, in einer Aktuellen Praxisfrage bei der Fachzeitschrift de Wird die frage geklärt die hier öfter gestellt wird. Nur für Abo-Kunden...
  3. Der FI fliegt raus wenn ich das SAT-Kabel einstecke

    Der FI fliegt raus wenn ich das SAT-Kabel einstecke: Moin, Vor ein paar Monaten hat der Elektriker bei mir einen neuen Sicherungskasten eingebaut, jetzt auch mit FI Schaltern. Hie und da fliegt aber...
  4. Kühlschrank Kabel Abgerissen

    Kühlschrank Kabel Abgerissen: [ATTACH] Bosch cooler Kühl-Gefrierkombi Tachchen hätte das Problem das ich Gestern mein Kühlschrank verrückt und ein paar Kabel (Blau und Braun)...
  5. Welches Kabel im Garten für 12V Versorgung?

    Welches Kabel im Garten für 12V Versorgung?: Ich möchte im Garten meine Solarleuchten mit einer zentralen 12V Speisung versorgen (finde es schade, wenn sie nach einigen Stunden Betrieb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden