Antennendose an Zweigeräteverteiler

Diskutiere Antennendose an Zweigeräteverteiler im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo liebe Technikfreunde, ich bin etwas blauäugig an eine Sache rangegangen wo man sich vorher erst informieren hätte sollen. Antennendosen...

  1. #1 sierraromeo, 07.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Technikfreunde,

    ich bin etwas blauäugig an eine Sache rangegangen wo man sich vorher erst informieren hätte sollen. Antennendosen zu montieren ist doch wie ich jetzt recherchiert habe etwas komplexer (Durchgangs-,End- und Stichleitungsdosen, Anschluss- und Durchgangsdämpfung). Im Prinzip habe ich das jetzt alles soweit verstanden. Dennoch habe ich noch nicht das richtige Ergebnis. Daher möchte ich mich im Vorfeld schon für eure Hilfe bedanken.

    Nun zu meinem Problem:
    Ich habe im Wohnzimmer die Anschlussdose für das digitale Kabelfernsehn. Wie es so ist, ist die Dose in einem Eck, der Fernseher im anderen. Den habe ich über ein 10m Kabel angeschlossen. Soweit alles gut. Der angrenzende Raum hat keine Dose, jedoch steht dort ein Fernseher. Daher habe ich hinter dem Fernseher im Wohnzimmer ein Loch in den anderen Raum gebohrt, ein Kabel durch gezogen, das Ende des 10m Kabels mit einem Zweigeräteverteiler von HAMA (Durchgangsdämpfung ~3,5dB, Entkopplung ~22dB) versehen und beide Fernseher angeschlossen. Funktioniert perfekt.
    Wegen der Optik im angrenzenden Raum, habe ich das Kabel an eine Durchgangsdose angeschlossen. Der erste Versuch war ziemlich Mies, da ich die Flasche Dose gekauft hatte die den Frequenzbereich nicht abdeckt. Nun mit der neuen axing BSD 21-14 (Anschlussdämpfung 14dB, Durchgangsdämpfung <=1,5dB|<=2,3dB) funktioniert es.
    Nun rauscht jedoch etwas das Bild. Aber nur in dem zweiten Zimmer. Ohne Dose aber nicht.
    Das hat doch mit der Anschluss- bzw. Durchgangsdämpfung zu tun.
    Ist es jetzt Empfehlenswert, eine Dose mit deutlich geringerer Dämpfung einzusetzen?
    Oder gar auf eine Stichdose zu wechseln? Was ich aber gelesen habe, sei Blödsinn.

    Vielleicht könnt ihr mir dazu einen Tipp geben.
    Wer sich das ganze jetzt bis zum Schluss durchgelesen hat, bekommt ein extra DANKE von mir.

    Viele Grüße
    Seb
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    98
    Hast du in den Ausgang der Durchgangsdose einen Widerstand verbaut?

    Ich nehme mal an du schaust am 2. TV Analog, weil du von Bildrauschen schreibst, zuvor aber Digitalfernsehen erwähntest?

    Als Quelle nimmst du vermutlich den Anschluss der Original-Dose und nicht die dort ankommende Leitung bzw. einen Ausgang einer Durchgangsdose? Das müsste ja ein Hammer Signal sein, dass durch deine Verkettung noch am Ende durch käme ... Das sind rund 14dB Dämpfung an der erste Dose zum Anschluss, die Leitung, 3,5dB vom Verteiler, nochmal Leitung, 14dB von der Dose, und dann noch die Leitung zum TV ... da gehen also locker flockig 32-34dB flöten ... das kann nix dolles werden.

    Was für eine Dose ist original vorhanden?
     
  4. #3 sierraromeo, 07.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo T. Paul,

    vielen Dank für deine Nachfrage.
    Das habe ich vergessen zu schreiben. In der Durchgangsdose ist ein 75Ω Widerstand. Sowohl mit, als auch ohne bleibt das Ergebnis gleich.
    Du hast es richtig erkannt, da schaue ich analog. Wenn ich im Wohnzimmer auch auf analog gehe ist das Ergebnis einwandfrei. Es muss daher in meinem laienhaften Verständnis mit der Dose zu tun haben.

    Viele Grüße und nochmals Danke
    Seb
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    98
    Nicht direkt, die Dose setzt dem ganzen mit Ihrer Ausgangsdämpfung nur noch eins drauf. Stell Dir vor deine original-Dose hat 72dB - dein Fernseher benötigt 60dB für ein Dir zusagenes Bild (kommt auch etwas auf die Größe des Gerätes an und die Güte der Schirmung) - jetzt hast du zum ersten Fernseher etwas Leitung, die Dämpfung des Abzweigers, noch etwas Leitung - vielleicht 10dB - Du hast 62dB am fernseher - reicht. Jetzt hängst du da hinten noch ne 14dB-Dose dran ... 62 - 14 = ??? Das Signal ist zu Schwach!

    Du müsstest schon an der Original-Dose ein höherwertigeres Signal abgreifen, am besten an einer Durchgangsdose mit Widerstand den Widerstand entfernen und an den Ausgang anschließen und dann direkt zu Dose und weiter zur nächsten Dose. Die Dämpfung muss man etwas an den Bestand anpassen, darum frage ich nach der Original-Installation ... messen wirst du den Pegel ja wohl nicht können.

    Alles andere ist geratener Unfug ohne den Original-Zustand zu kennen.
     
  6. #5 sierraromeo, 07.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt habe ich den Rest deiner Fragen gar nicht beantwortet.

    Ich gehe von der Originaldose, welche Dosenart es ist kann ich nicht sagen, mit einem 10m Antennenkabel Richtung Fernseher. Am Ende ist der Zweigeräteverteiler. An dem eine Ende hängt der Wohnzimmerfernsehr und am anderen Ende geht das Kabel weg ins andere Zimmmer zur Durchgangsdose. Von dort weiter zum Fernseher. Lasse ich die Dose weg und verbinde das Kabel das durch die Wand geht direkt mit dem Antennenkabel zum 2. Fernseher ist alles perfekt. Nur wenn die Dose dazwischen hängt rauschts.

    Viele Grüße
    Seb
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    98
    Das ist aber das wichtigste um Dir eine vernünftige Lösung anbieten zu können ..
     
  8. #7 sierraromeo, 08.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Würde dann als Dose nicht einfach eine Stichdose reichen?
    Was ich aber gelesen habe sollte man das nicht tun wegen Reflexionen etc.
     
  9. #8 sierraromeo, 08.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hab die Abdeckung abgeschraubt. Das ist eine durchgangsdose ESC44.
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    98
    Wenn daran der Ausgang frei (Widerstand drin) ist, gehe von dort mit deiner Leitung ab, dann ersetze den Hama Abzweiger durch die Dose (ggf. mit Aufputzrahmen), die du jetzt am 2. TV hast und gehe von dem Ausgang zu einer neuen Dose (2. TV) mit 10dB Ausgangsdämpfung, dahin kommt am Ausgang der Abschlusswiderstand.
     
  11. #10 sierraromeo, 08.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    T. Paul, merci. Vor allem auch wegen der Uhrzeit!!

    An der Originaldose (ESC44) ist im Ausgang kein Widerstand drin. Kann man dann auch so verfahren wie du geschrieben hast.

    Echt nochmal 1000 Dank!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.456
    Zustimmungen:
    98
    Solang keine Leitung dran angeschlossen ist, ja. Aber an das Ende von Durchgangsdosen gehört einer hin ...
     
  14. #12 sierraromeo, 08.01.2013
    sierraromeo

    sierraromeo

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Da ist keine Leitung angeschlossen.

    Abschließend hab ich so verstanden, der Widerstand muss immer in die letzte der Durchgangsdosen die hintereinander geschaltet sind um das ganze zu terminieren.

    Dann werde ich es mal so versuchen wie du's beschrieben hast. Aber erst morgen :)

    Vielen Dank nochmals für deine Zeit und deine Hilfe.
    Ich werde vom Ergebnis berichten.

    Gute Nacht
    Seb
     
Thema:

Antennendose an Zweigeräteverteiler

Die Seite wird geladen...

Antennendose an Zweigeräteverteiler - Ähnliche Themen

  1. Pegelwert bei einer Bk Antennendose

    Pegelwert bei einer Bk Antennendose: In welcher Spanne sollte der optimale Pegelwert einer Bk antennendose liegen bei digital 256qam?
  2. Anschluss einer weiteren Antennendose / Kabelanschlussdose

    Anschluss einer weiteren Antennendose / Kabelanschlussdose: Hallo, in meiner Wohnung wurde damals folgende Antennendose installiert: Astro GUT MMD 13. Es ist die einzige Dose in der Wohnung und das war...
  3. Kabel Antennendose

    Kabel Antennendose: Hallo Wenn man einen Internetanschlus via KabelTV möchte muss meist der Elektriker kommen. Der macht dann 3 Handgriffe und dann geht es. Was...
  4. Antennendose oder Satdose

    Antennendose oder Satdose: moin, ist es zu empfehlen bei einer Sat Anlage eine Antenndose zu benutzen also 2loch oder sollte man die doch gegen eine Satdose 3loch tauschen??
  5. SAT UP Antennendose

    SAT UP Antennendose: Hallo zusammen, ich möchte mein SAT-Kabel, welches direkt vom Quad-LNB kommt, hübsch aus einer UP-Dose kommen lassen. Das ist ganz einfach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden