Deckenleucht - Spannung auf dem Nullleiter

Diskutiere Deckenleucht - Spannung auf dem Nullleiter im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich möchte eine Deckenlampe in der neuen Wohnung (im Bad) meiner Freundin anbringen. Es kommt ein 5-adriges Kabel aus der Decke,...

  1. #1 clone81, 07.10.2016
    clone81

    clone81

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich möchte eine Deckenlampe in der neuen Wohnung (im Bad) meiner Freundin anbringen. Es kommt ein 5-adriges Kabel aus der Decke, das Braune und ein schwarzes Kabel sind mit weiteren 3 adrigen Kabeln verbunden für Steckdose und der Lampe über dem Spiegel. Die Neutralleiter und Schutzleiter sind jeweils verbunden, ein schwarzes Kabel ist frei. Bis gestern war die Situation so: Steckdose hatte Strom, die Spiegellampe konnte mit einem Schalter getätigt werden und mit einem weitern Schalter kam Spannung auf das zweite schwarze Kabel und gleichzeitig schaltete sich ein Lüfter ein. An dieses schwarze Kabel wollte ich die Lampe anbringen.
    Also Bohrhammer raus und an einer Stelle wo gespachtelt wurde (also vorher ein Loch war) angesetzt und gebohrt. Dann habe ich ein weiteres blaues Kabel mit den Neutralleitern verbunden und (ich weiss nicht mehr wieso) plötzlich eine Spannung auf den Neutralleitern festgestellt. Leider habe ich kein Multimeter zur Hand, sondern nur son Spannungsprüfer-Stift.
    Erstmal habe ich befürchtet ein Kabel angebohrt zu haben, aber ich kann auch nach ewiger Sucherei in dem 2 cm tiefen loch nichts finden, alles superharter Beton. Ausserdem liegen die Kabel in der Dose (das große Loch an der Decke) 5 cm weiter oben und an der Stelle war ja schonmal ein Loch.
    Ich habe alle Kabel getrennt und es hat weiterhin das Blaue des 5 adrigen Kabels Spannung. Achja... und nichts geht mehr aussder die Lüftung. Steckdose tot, Lampe am Spiegel tot. Spricht ja alles dafür, dass ich den Neutralleiter durchtrennt habe. Aber ich finde nichts im Bohrloch!
    Gibt es eine andere Möglichkeit/Grund wieso ich die Spannung auf dem Nullleiter habe und nichts mehr funktioniert?
    VG
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 07.10.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Du hast keine belastbare Spannung auf der blauen Ader, sondern kapazitive Einkopplungen. Man misst diese Spannungen mit einem 2-pol. Spannungsprüfer mit Lastzuschaltung.

    Fachkraft beauftragen!
     
  4. #3 clone81, 07.10.2016
    clone81

    clone81

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    schon klar.
    Die Frage ist woher die so plötzlich kommen kann?
     
  5. #4 werner_1, 07.10.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Dadurch, dass der N unterbrochen ist.
     
  6. #5 clone81, 07.10.2016
    clone81

    clone81

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ist ebenfalls klar. Sehr hilfreich ist das nicht...
     
  7. #6 Octavian1977, 07.10.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    oben sprichst Du von Neutral und Schutzleiter, im letzten Satz von Spannung auf dem Nulleiter, was denn nun? TN-C oder TN-S?

    Auf einem korrekt angeschlossenen Neutralleiter kann keine Spannung gegen Erde anliegen, zumindest keine die einen Lügenstift leuchten lässt.

    Ist als "Spannungsprüferstift" so ein Berührungsloser Spannugnsprüfer gemeint dann wird auch auf einem Neutralleiter eine Reaktion des Teiles erfolgen.
    Diese Teile reagieren auf alles mögliche, lassen sich auch durch bloßes Reiben an Stoffen zum leuchten bringen.

    Auf einem Neutralleiter entsteht beim Belasten immer eine Spannung da dieser einen Widerstand darstellt und über einem stromdurchflossenen Widerstand zwangsläufig eine Spannung abfällt.
     
  8. #7 clone81, 07.10.2016
    clone81

    clone81

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nulleiter = Neutralleiter (blau), Schutzleiter (gelb/grün)

    Der Stift reagiert allerdings nicht bei anderen Null/Neutralleitern, wenn diese nicht an eine Last angeschlossen sind. Bei dem Problemfall jedoch die ganze Zeit (ausser wenn die Sicherung raus ist) [/quote]

    In diesem Fall sollte ja eigentlich kein Strom fließen, da keine Last angelegt ist.
    [/quote]
     
  9. #8 Octavian1977, 07.10.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.171
    Zustimmungen:
    436
    Falsch!

    Nullleiter = PEN = grüngelb (möglicherweise mit blauer Markierung) vor 1973 grau.

    Mittelpunktleiter (Mp) = Neutralleiter = meist blau vor 1973 meist grau.

    Schutzleiter grüngelb vor 1973 meist rot wenn überhaupt vorhanden.

    Da der Neutralleiter auch bei abgeschalteter Sicherung verbunden ist wird dessen potential auch durch andere aktive Stromkreise angehoben.

    Sollte bei der "Messung" der FI abgeschaltet sein, oder der N sonstwie unterbrochen, handelt es sich um kapazitiv eingekoppelte Spannungen.
     
  10. #9 werner_1, 07.10.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Wenn der N unterbrochen, sonstwie beschädigt oder evtl. "abgebohrt" ist, kann der Lügenstift leuchten.
     
  11. #10 Pumukel, 07.10.2016
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Warum nennen sich die Spannungsprüfer wohl Lügenstift? Die Dinger gehören in die Mülltonne!!! denn sie taugen weder als Schraubendreher noch als Spannungsanzeiger! Besorge dir einen 2 Poligen Spannungsprüfer und prüfe damit die Spannung! Noch etwas zwischen N und PE darf gar keine Spannung angezeigt werden. Der N ist mit 98% Sicherheit nicht beschädigt, sonst würde der Lüfter auch nicht laufen, es sei den der ist schon im Schalter mit aufgelegt!
    Sollte der N doch durchbohrt sein so wirst du mit dem 2 poligen Spannungsprüfer keine Spannung zwischen L und N messen können aber sehr wohl zwischen L und PE ! Aber Achtung dabei kann der FI Auslösen!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.354
    Zustimmungen:
    66
    Die nennen sich nicht so, die werden so genannt.
     
  14. #12 Pumukel, 08.10.2016
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Einpoliger Spannungsprüfer wird weil er auch Spannungen anzeigt die ungefährlich sind also in die falsche Richtung anzeigt werden deshalb auch Lügenstifte genannt ! Ein Azubi beim Zoll wird ja auch Filzstift genannt :wink:
     
Thema:

Deckenleucht - Spannung auf dem Nullleiter

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden