Drehstrom-Anspeisung (Wien Energie - Vorschriften, Abnahme)

Diskutiere Drehstrom-Anspeisung (Wien Energie - Vorschriften, Abnahme) im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo erstmals an Alle! Ich bin Peter und aus Wien und bin leider totaler Laie beim Thema der Elektrik. Habe vorher das ganze Forum so gut ich...

  1. #1 Peter17, 27.06.2012
    Peter17

    Peter17

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmals an Alle! Ich bin Peter und aus Wien und bin leider totaler Laie beim Thema der Elektrik. Habe vorher das ganze Forum so gut ich konnte durchsucht, konnte aber keine Antwort auf meine Frage finden, daher schreibe ich hier:

    Ich will gerade für eine Altbauwohnung eine E-Umrüstung auf Drehstrom durchführen (lassen). Das große Problem ist jetzt die Anspeisung. Hatte nun auch schon die ersten Elektriker in der Wohnung bzgl. KV und absolut jeder erzählt mir eine andere Geschichte. Fix ist mittlerweile Folgendes:

    -) Die Steigleitung ist sicher stark genug - die Bewilligung von Wien Energie nur eine Formalität.
    -) Kompletter Zählerkasten, Verteiler + Sicherungen, Zählerbrett usw. muss neu gemacht werden.
    -) Von der Vorsicherung führt eine 5 mal 10² Anspeisung bis zu meiner Wohnungstüre, jedoch wird dann von dort einphasig reingegangen - die Anspeisung ist (rein theoretisch) frei zugänglich - sie befindet sich in ca. 3 Meter Höhe am Gang hinter einem unverschließbaren "Verdeck" und ist nur für diese Wohnung gedacht.



    Einer ist der absoluten Überzeugung, dass man einfach von der 5x10² Anspeisung am Gang möglichst direkt reinstemmen und dann Drehstrom zum Zähler (Überputz) in die Wohnung verlegen kann und - und hier wirds spannend - Wien Energie bei Neuzählermontage bei dieser Art der Anspeisung keine Probleme machen wird.

    Zwei andere Elektriker meinen wiederum, dass Wien Energie diese Art der Anspeisung nicht bewilligen würde und die komplette Leitung von der Vorsicherung neu gezogen werden muss (ergo statt 1,5 Meter zur Wohnung reinstemmen ca. 6-8 Meter), was naturgemäß deutlich teurer kommen würde. Das argumentieren beide unabhängig von einander damit, dass Wien Energie keine "angestückelten Leitungen" akzeptiert, also ich von der Vorschrift her gar nicht von der Anspeisung, die einst für diese Wohnung gemacht wurde, weitergehen kann (irgendwie verdammt sinnlos, dass diese dann einmal verlegt wurde?). Außerdem bestünde die Gefahr, dass Wien Energie in diesem Falle nur noch frei zugängliche Zähler akzeptiert, was wiederum in einer weiteren schönen Stemmarbeit im Gang für einen unterputzten Zähler resultieren würde, wobei man wenn man den Zähler außen montiert, natürlich anstückeln könnte, weil man den Zähler so montieren würde, dass er vor dem Ende der jetzt bestehenden Anspeisung steht und was dahinter passiert ist Wien Energie naturgemäß egal - ich zahle ja dann ohnehin für den Strom, wohin der auch geht.

    Nun gilt es in erster Linie, die netten Herren von Wien Energie zufrieden zu stellen und hierzu habe ich an die Veteranen unter euch folgende Fragen:
    Stimmt das von den Zweien behauptete? Hat Wien Energie da einen Verhandlungsspielraum oder könnte mir bei Wahl der Option 1 mit Anstückeln und Zähler in der Wohnung auch passieren, dass der sich schlichtweg weigert, den Zähler zu montieren?

    Vielen Dank an jeden, der sich mein Konvolut durchliest und sich vllt. zu einer Antwort durchringen kann :).

    LG aus Wien
     
  2. Anzeige

  3. #2 kurtisane, 27.06.2012
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    455
    Energie Wien TAB

    Hallo!

    Und alle 3 geladenen Elis sind aus der näheren Ecke von da, wo Du zu Hause bist.
    Welcher Bezirk in Wien ist es denn?

    Ich würde dem Ersten mal vertrauen, aber den nochmal dazu befragen warum der so überzeugt ist dass es mit weniger Aufwand ebenfalls genügt. Schriftlich!

    Kenne es auch so, die Dose aussen wird verplombt u. so war es dann vom EVU abgesegnet!
    Innen muss natürlich dann ein ordentlicher E-VT sein.

    MfG.
     
  4. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    eventuell ist auch im Keller bereits ein Zählerkasten vorbereitet, sodass die vorbereitete 5x10mm² eigentlich bereits als Nachzählerleitung vorbereitet wurde.

    Wo endet denn diese 5x10mm² auf der anderen Seite.
     
  5. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    15
    Hallo,

    was ich nicht verstanden habe : Umrüstung auf Drehstrom um dann doch nur einphasige Einspeisung zu erhalten???

     
  6. #5 Peter17, 27.06.2012
    Peter17

    Peter17

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Re: Energie Wien TAB

    Das mit dem Dose plombieren klingt gut - werde das einmal bei Wien Energie eruieren! Danke vielmals!

    @fuchsi: Wohin die 5x10² gehen muss ich erst eruieren - habe ich noch gar nicht nachgesehen - der alte Zähler ist jedenfalls wenig unüberraschend in meiner Wohnung. Das ganze ist eine Baustelle also wirds vermutlich noch bis morgen oder übermorgen dauern, bis ich wieder hinkomme, dann gebe ich aber Bescheid!

    @ Edi: Nein, das ist der Status Quo- kurz vor der Wohnungseingangstüre wird von 5 x10² auf ein 4² Kabel umgestiegen... ich finde es auch ein wenig seltsam - nun soll eben normaler Drehstrom nicht nur bis knapp zur Wohnungstüre, sondern auch hinein verlegt werden - ich glaube, E-Herd und Co würden sich darüber freuen :)....


    Danke euch allen für eure Antworten!
     
  7. #6 Octavian1977, 27.06.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.117
    Zustimmungen:
    656
    Ich kenn jetzt die Vorschriften in Östereich nicht, in Deutschland wird auf jeden Fall verlangt, daß die Zuleitung zu einer Wohnungs Verteilung mindestens für 3x63A ausgelegt sein muß.
    Dazu langt 10mm² in 99% aller Fälle nicht aus.

    Allerdings würde ich es dem Fachmann überlassen sein Werk von dem Versorgungsunternehmen abnehmen zu lassen.
    Ich denke daß wird auch in Östereich nachher nicht das Problem des Auftraggebers sein. Der Fachbetrieb schuldet schließlich eine korrekte Arbeit.
     
  8. #7 viktor12v, 30.06.2012
    viktor12v

    viktor12v

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    7
    Also in Wien reicht schon eine 10mm² Zuleitung vom Vorzählersicherungskasten bis in den Zählerkasten.

    Ich vermute mal, die Wohnung ist eine Altwohnung in den inneren Bezirken, mit Vorzählersicherungskasten am Gang.

    die vorhandene 5x10er Leitung geht vom Vorzählersicherungskasten bis in eine Verteilerdose direkt vor der Wohnung, von dort geht eine 4mm² Leitung zum jetzigen Stromzähler(230V).
     
  9. Moise

    Moise

    Dabei seit:
    07.06.2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Auch für Altbestand?Hier sind 90% der Altbauten(hab selbst noch vor ca.20 Jahren Wohnblöcke in 230/25A WHGZUL inst.) in 6²/230/25A(20A) ausgeführt...
     
  10. #9 Octavian1977, 04.07.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.117
    Zustimmungen:
    656
    In Deutschland gibt es nur Regeln für den Neubau. Altanlagen müssen nur den zum Erstellungszeitpunkt gültigen Normen entsprechen. Ausnahme sind Betriebe hier Gelten zusätzliche berufsgenossenscahftliche Verordnungen die unter Umständen die ein oder andere Nachrüstung erzwingen.
     
Thema:

Drehstrom-Anspeisung (Wien Energie - Vorschriften, Abnahme)

Die Seite wird geladen...

Drehstrom-Anspeisung (Wien Energie - Vorschriften, Abnahme) - Ähnliche Themen

  1. Spannungsunterschied Drehstrom an Baustromverteiler ausgleichen

    Spannungsunterschied Drehstrom an Baustromverteiler ausgleichen: Hallo Zusammen, wir haben ein Problem bei Baustromverteilern auf Baustellen. Wir montieren Aufzüge, für die Montage wird ein sogenannter Triak...
  2. Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau

    Vorschriften Stromkreise und Sicherungen im Neubau: Hallo liebe Forenmitglieder, ich hoffe, ihr könnt zwei verwirrten Bauherren helfen... unsere Frage ist, gibt es Vorschriften bzw. eine Art Stand...
  3. Fragen zu VDE/Vorschriften

    Fragen zu VDE/Vorschriften: Hallo Forum, ich will mir, da mich das rumhantieren mit Mehrfachsteckdosenleisten extremst stört, einen Brüstungskanal unter meine 4m lange...
  4. Drehstrom auf Ringkern

    Drehstrom auf Ringkern: Hallo Leute, ich möchte mich bei euch kurz vorstellen, bevor ich meine Frage stelle. Mein Name ist Matthias und ich wohne in Thüringen. Seit...
  5. Rechnung unsymetrische Belastung Drehstrom

    Rechnung unsymetrische Belastung Drehstrom: Brauche Hilfe bei der Berechnung der hoch geladenen unsymetrischen Belastung a) Stromaufnahme der Verbraucher b) Wirk-, Blind- und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden