extrem hoher Stromverbrauch

Diskutiere extrem hoher Stromverbrauch im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo, wir sind vor einem Jahr in ein Haus gezogen. Ich habe vor kurzem angefangen immer mehr Smart Home einzurichten, auch um Energie zu sparen...
E

ehes

Beiträge
3
Hallo,

wir sind vor einem Jahr in ein Haus gezogen. Ich habe vor kurzem angefangen immer mehr Smart Home einzurichten, auch um Energie zu sparen. Wir haben eine Wärmepumpenheizung somit auch 2 Zähler. Ich habe beide Zähler mit jeweils einem Smart Meter ausgestattet.
Nun mein Problem: Ich bin nicht zu Hause habe alle Hauptverbraucher ausgeschaltet und im Schnitt ca.90 - 290 W Standby Verbrauch. Jedoch schnellt der Stromverbrauch hin und wieder auf bis zu 6900 W für 15- 30 min. Die Zeiten sind unterschiedlich, Licht und Temperatur unabhängig. Manchmal steigt es direkt hoch und sinkt genauso schnell, manchmal geht es etappenweise. Jedoch nicht länger als ca. 30 min. Aufgefallen ist mir das als ich einen Tag nicht zu Hause war und mich die App gewarnt hat, das mein Stromverbrauch recht hoch ist. Wie gesagt Heizung läuft separat und andere Dinge hatte ich nicht an.
Vielleicht hat da jemand einen Lösungsansatz für mich.

Viele Grüße
 
Mit "Smarten" Bauteilen im Haus spart man keine energie sondern verbraucht zusätzliche.
Erhöhten Stromverbrauch kann man viel besser mit anständiger Messtechnik und Aufzeichnung erfassen.

Auf welchem Zähler ist denn der Stromverbrauch überhaupt zu messen?

Bei ca 6kW vermute ich auch stark die Zusatzheizung der Wärmepumpe.
Gerade bei älteren Wärmepumpen wird die auch genutzt um im Warmwasser Temperaturen zu erreichen welche die Pumpe nicht schafft.
Ist halt leider keine preiswerte Technik mit Strom zu heizen.
 
Hallo,
vielen Dank für die Antworten.

Die Smart Meter sind von Powerfox (powerfox.energy), ich denke das sie schon so weit passen. Der Warmwasser Speicher kann in der Tat mit einem Heizstab bei zu niedrigen Temperaturen erhöht werden. Ich war immer der Meinung, das der Heizstab auch über den Stromabnehmer der Wärmepumpe läuft. Die Wärmepumpe ist natürlich auch nicht mehr die neuste. Das ist ein Einfamilienhaus 175qm. Der Jahresverbrauch der Wärmepumpe inkl. Warmwasser liegt bei 4233 kWh Lichtstrom haben wir 3445 kWh.
 
Nein der Heizstab läuft nicht immer über den Wärmepumpenstrom.
Ältere Wärmepumpen schaffen die hohe Temperatur nicht die man für Warmwasser braucht und der Rst muß dann mit dem Heizstab erledigt werden, insbesondere wenn es kälter wird.
Dies führt dann leider dazu das die Wärmepumpe leider nicht so sparsam ist wie immer angepriesen wird.
Auch Ökologisch ergibt sich für eine Gas-Brennwert Heizung eine bessere Bilanz, erst recht wenn man auf Ökologisch erzeugtes Gas setzt.
 
Zunächst erst mal ist es die Frage der Höhe des Verbrauches und dabei kommt eine Wärmepupme sofern sie perfekt läuft nur auf den Wirkungsgrad einer lausigen Niedertemperatur Gas Therme, wie es sie schon vor 30 Jahren gab.
Strom hat auf dem Transportweg viel zu viele Verluste.
Klar kann man jetzt die CO² Bilanz anbringen, weil es ja kaum Öko gas im Netz gibt etc, es geht aber hier um eine Heizung die viele Jahrzehnte laufen soll und der Anteil an Ökogas steigt kontinuierlich und wird auch weiter, mit Strom zu Gas Kraftwerken und Einspeisung von Biogas etc...

Leider kommt dann noch dazu daß reel der angegebene COP von Wärmepumpen kaum erreicht wird.

Leider gibt es die mal erdachten Systeme von Gas betriebenen Wärmepumpen von Vaillant, und Buderus(nur noch ab 60kW) nicht mehr, das wäre wirklich eine super sparsame und ökologische Heizung.
 
Das ist ein Einfamilienhaus 175qm. Der Jahresverbrauch der Wärmepumpe inkl. Warmwasser liegt bei 4233 kWh Lichtstrom haben wir 3445 kWh.

EFH - Freistehend? Wieviel Personenhaushalt?
Ein extrem hoher Stromverbrauch kann ich da nicht erkennen!

Mit den wenigen Daten kann wohl kaum jemand großes Verbesserungpotential erkennen.

MfG
Allstromer
 
Also ich habe auch eine Wärmepumpe mit Heizstab. Der Heizstab läuft bei mir im Sommer öfters fürs Warmwasser. Deswegen habe ich im Sommer Knallhart den Heizstab abgeschaltet. Das Außengerät hat meiner Meinung nach den Ganzen Tag Zeit meinen Sonnenstrom vom Balkonkraftwerk zu Verbraten da mein Zähler eh nicht mehr Rückwärts läuft.

Ich Verbrauche im Jahr insgesamt 4500kWh ;)
 
erscheint mir auch sehr wenig.
DA müsste die Wärmepumpe immer mit einem sehr guten COP laufen, so 5 etwa.
 
EFH - Freistehend? Wieviel Personenhaushalt?
Ein extrem hoher Stromverbrauch kann ich da nicht erkennen!

Das Haus ist frei stehend, wir sind 3 Personen. Der Gesamtstromverbrauch ist mir eigentlich noch etwas hoch und ich wollte noch etwas optimieren. Da bin ich auf die Spitzen im Lichtstrom von bis zu 6900 W gestoßen, obwohl keiner zu Hause und alle Hauptverbraucher aus sind. Die Wärmepumpe ist schon im gesetzten Alter eine Buderus WPL 120 IR.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Der Heizstab hängt nicht am Wärmepumpenstrom, das ist so auch nicht vorgesehen.
Wenn Du im Verbrauch etwas optimieren willst, klemm Deine Smart Geräte ab und schon verbrauchst Du weniger.
Ansonsten hilft nur der Einsatz sparsamer Geräte oder auch der Einbau einer PV Anlage sowie eine Solarthermieanlage.
 
Elektr. Strom gesamt im Jahr? Also alles wie: Heizen, Kochen, Licht?
EFH?
m³?
Personen im Haushalt?

MfG
Allstromer


Einfamilienhaus, 2 Personen, 120m³

Mann muss aber dazu sagen das wir uns mit 22 Grad zufrieden geben und dann doch lieber den Kamin Anmachen. Kochen tuen wir auch nicht viel. Und unser Balkonkraftwerk haben wir ja auch noch so das wir im Sommer fast keine Abnahme haben am Tag.
 
Mann muss aber dazu sagen das wir uns mit 22 Grad zufrieden geben

Oh, oh..... 22 Grad..... da wird aber der Ober-Energiespar-Moderator schon die Zähne fletschen ob dieser schamlosen Verschwendung.... :D

(Ich persönlich mag 20 Grad am Liebsten, darüber wird mir doch etwas zu warm, aber ich halte es mit dem Alten Fritz "das keine der andern abruch Tuhe, den hier mus ein jeder nach Seiner Fasson Selich werden" (bezog sich zwar auf Religion, aber die Diskussion über Energie wird heutzutage ja auch schon oftmals fast "religiös", oder sagen wir besser, glaubensmäßig, geführt).
 
bei mir gibts auch nur 20 darüber ist mir zu warm und nachts ist de Heizung aus und ich bin froh wenn es auf 17 Grad in meinem Schlafzimmer abkühlt da schlaf ich am besten :D Findet meine Freundin nciht so toll wenn sie hier schläft


Nun zu dem Stromverbrauch der ist doch niedrig
 
Mir ist es wurscht ich habe auch nur einen Zähler mit HT und NT. Mein Normaler Hausstrom läuft mit über diesen Zähler. Zumal mein Elektrischer Zuheizer im Sommer ja sowieso Ausgeschaltet ist und nur Aktiviert wenn ich mal Heiß Baden möchte. Meine Wassertemperatur beträgt 44 Grad. Eine Salmonellen Schaltung habe ich nicht. Außerdem sind bei uns überall Kippschalter um die Standby Verbräuche komplett weg zu haben.

Gekocht wird nur am Wochenende. Da braucht man nicht sehr viel.
Wir haben ja auch schon überlegt ein paar Solarthermie Platten aufs Dach zu stellen wurde uns aber vom Heizungsbauer abgeraten.

Aber es geht ja um meinen Stromverbrauch sondern um den vom TE Ersteller ;)
 
Dann proz nicht so mit dem niedrigen Verbrauch wenn Du mit einem Kamin nebenbei die Hauptlast bereitstellst.
Dessen Verbrauch wäre in die Bilanz des Hauses ein zu beziehen.
 
Thema: extrem hoher Stromverbrauch

Ähnliche Themen

N
Antworten
9
Aufrufe
2.476
Siggi S
S
T
Antworten
9
Aufrufe
2.547
Octavian1977
O
R
Antworten
14
Aufrufe
6.953
Octavian1977
O
D
Antworten
2
Aufrufe
4.704
Dickschiff
D
Zurück
Oben