Fi Aufteilung

Diskutiere Fi Aufteilung im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo, ich habe folgendes Geplant: 1.OG 1xFI 2pol. 20A für 2 Kinderzimmer, 1xFI 2pol.20A für Heizung und Solaranlage (Brauchwasser)sowie...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

altelektriker

Beiträge
10
Hallo,
ich habe folgendes Geplant:
1.OG
1xFI 2pol. 20A für 2 Kinderzimmer,
1xFI 2pol.20A für Heizung und Solaranlage (Brauchwasser)sowie Schlafzimmer.

EG
1xFI 4pol. 40A für Küche und Wohn-Esszimmer
1xFI 2pol. 20A für BAD,GästeWC,Treppenhaus,Flur EG, Flur Keller, Türbeleuchtung,Dachbeleuchtung.
1XFI 2pol. 20A für Terasse, Gartenwasserwerk und Gartenbeleuchtung.

Keller:
1XFI 2pol. 20A für Büro Steckdosen,
1xFI 2pol. 20A für Kellerlicht und Steckdosen
1xFI 4pol. 40A für meine Werkstatt im Keller.

Ich möcht nicht jedes Stockwerk einfach über einen FI gesichert haben.
Kann ich dies entsprechend so verdrahten? Entspricht dies der VDE von den Kosten abgesehen? (ich will es ja so)

vielen Dank für eure Hilfe
gruß
altelektriker
 
Moin altelektriker!

1xFI 2pol. 20A für 2 Kinderzimmer,
Es gibt keine FIs mit 20A Nennstrom. Übliche Nennströme sind 16A, 25A, 40A, 63A... Wobei 25A und 40A am häufigsten verwendet werden und daher auch am günstigsten sind.

Kann ich dies entsprechend so verdrahten? Entspricht dies der VDE von den Kosten abgesehen? (ich will es ja so)
Im Prinzip spricht außer den Kosten nichts dagegen.
VDE verlangt FIs ja nur für Badezimmer und Außenbereiche.
Im TT-Netz sind FIs meist(fast immer) nötig, um die Abschaltbedingungen bei Gehäuseschluß zu erreichen.
Einige VNB verlangen wohl Gesamt-FIs, aber das weiß ich nur von hörensagen. Das müßte mal jemand bestätigen oder dementieren.
Laß Dir am besten die TAB von deinem VNB geben.

Gruß,
Christian
 
So kann man da nichts sagen. Dein Plan enthält keine Angaben, wie da die LS gesetzt werden. Und die brauchst du - ein RCD (FI) ersetzt keine Sicherung (LS), der eine schützt gegen Erdschluss, der andere gegen Kurzschluß.

Grundsätzlich halte ich 20A-RCDs für eine eher ungeschickte Wahl - mit gängigen 16A-LS läßt sich so ein 20A-Kreis nicht weiter aufteilen, und relativ teuer sind die 20A-RCDs wegen ihrer Seltenheit auch noch, ohne dabei irgendeinen Vorteil zu bieten. Wenn man das Geld hat und sowieso nicht aufteilen will, kann man Platz sparen und 16A-RCD/LS-Kombis einbauen, will man sich die Möglichkeit zur Aufteilung erhalten, kann man Geld sparen und die verbreiteteren einpoligen 40A-RCDs setzen.

Gruß Sevo
 
christiankrupp schrieb:
Es gibt keine FIs mit 20A Nennstrom.

Geben tut's (fast) alles - in irgendeinem Katalog habe ich die schon gesehen. Bezahlen will man es wohl eher nicht - für solche Exoten wird man locker das doppelte drauflegen...

Im TT-Netz sind FIs meist(fast immer) nötig, um die Abschaltbedingungen bei Gehäuseschluß zu erreichen.
Einige VNB verlangen wohl Gesamt-FIs, aber das weiß ich nur von hörensagen. Das müßte mal jemand bestätigen oder dementieren.

In TT-Netzen wird meist ein Summen-RCD verlangt, da dort ein Erdschluß in der Verteilung nicht zuverlässig von der Hauptsicherung/Vorsicherung abgefangen würde. Da muß dann ein (teurer) selektiver RCD rein.

Gruß Sevo
 
Geben tut's (fast) alles - in irgendeinem Katalog habe ich die schon gesehen. Bezahlen will man es wohl eher nicht - für solche Exoten wird man locker das doppelte drauflegen...
Stimmt. Hergestellt wird (fast) alles was sich zu Geld machen läßt. Wobei ich mir auch gut vorstellen könnte, daß das dann nur ein umgelabelter 25A FI ist.

In TT-Netzen wird meist ein Summen-RCD verlangt, da dort ein Erdschluß in der Verteilung nicht zuverlässig von der Hauptsicherung/Vorsicherung abgefangen würde. Da muß dann ein (teurer) selektiver RCD rein.
Ach so. Da hab ich wieder was dazu gelernt.

Gruß,
Christian

PS: Willkommen im Club der 100er! Das war ja dein 100ter Beitrag. Damit bist Du jetzt auch Inventar:)
 
Hallo, mit der Stromstäke der FI`s habe ich mich vertan. Es sind 25A.

Trotzdem ist mir immer noch nicht klar ob ich die Aufteilung so vornehmen kann.
Natürlich kommen nach den FI`s Automaten rein.
Ich habe im Moment 21 16A Automaten geplant. Davon ist einer 3pol. für den Herd. Also alles schön aufgeteilt wegen der Last.

gruß
 
altelektriker schrieb:
Natürlich kommen nach den FI`s Automaten rein.
Ich habe im Moment 21 16A Automaten geplant.

In der aktuellen Planung ist aber nur Platz für 12 (6x1 + 2x3), es sei denn, du sicherst die 25A RCDs zusätzlich nochmal mit 25A LS vor - die Summe der nachgeschalteten Sicherungen darf den Nennwert nur übersteigen, wenn dessen Einhaltung durch eine vorgeschaltete Sicherung gewährleistet ist - und 2x16 ist nun einmal nicht 25. Wie gesagt, ich würde 40A RCDs nehmen, um dem Problem zu entgehen.

Gruß Sevo
 
altelektriker schrieb:
Davon ist einer 3pol. für den Herd. Also alles schön aufgeteilt wegen der Last.

Beim Herd ist kein 3-poliger LSS nötig. Drei einzelne LSS finde ich sogar zweckmäßiger, falls ein Kreis mal Probleme machen sollte. Bei sonstigen Drehstromkreisen gilt das natürlich nicht.

MfG
 
Ehm ich hab zwar jetzt nicht so viel Ahnung aber wäre es nicht einfdacher dierekt einen 63A RFI-Schaltewr für alles zusammen einzubauen?
 
er schreibt aber, dass er nicht alles aum einem FI haben will ;-)
 
jaja aber es wäre doch viel billiger und einfacher oder nicht?=
 
Aber halt verdammt dunkel im Fehlerfall. Schlimmer noch, N-PE-Kurzschlüsse (der harmloseste FI-auslösende Fehler) kann man nicht mittels der LS isolieren (es sei denn, man hätte teure und seltene 1+N-Sicherungen verbaut) und nicht mit Laienmitteln finden - d.h. da bleibt die Bude duster, bis der Elektriker kommt, um die UV zu zerlegen.

Gruß Sevo
 
Kommt mir rewlativ einleuchtent vor.
 
Hallo,
ich hätte noch so ein paar Fragen als Altelektriker

1.Frage
Ab dem Klemmblock nach dem Zähler habe ich L1,L2,L3
Welchen Querschnitt nehme ich um die einzelnen FI`s anzufahren. Reicht 6qmm oder muß es 10qmm sein?

2. Frage:
Kann ich massiven Draht nehmen,( früher hies dies mal NYA) muß es Flexibler sein, oder kann die Drahtart gemischt sein.

3.Frage:
Nach dem 2pol.FI (25A) zu dem 16A-Automaten 6 oder 10qmm? (1oder 2 Automaten)
Nach dem 4pol. FI (40A)zu den Automaten (sind mit Kupferschienen verbunden) 6 oder 10qmm?
Nach dem 4pol. FI (63A)zu den Automaten (sind mit Kupferschienen verbunden) 6 oder 10qmm?

4.Frage:
vom PEN zum FI (25A) 6 oder 10qmm?
vom PEN zum FI (40A) 6 oder 10qmm?
vom PEN zum FI (63A) 6 oder 10qmm?


5. Frage:
vom FI zum Klemmblock für N ebenso 6 oder 10qmm?

6. Frage:
L1,L2,L3 können oder müßen die Drähte schwarz sein oder kann oder muß 1 brauner dabei sein für L2?

Viele Fragen die ich früher nicht zu stellen brauchte. Aber in der Richtung haben sich die Vorschriften doch etwas geändert. :roll:

gruß
 
altelektriker schrieb:
Ab dem Klemmblock nach dem Zähler habe ich L1,L2,L3

Was ist mit N+PE oder dem PEN? Da muß ja noch was sein.

Welchen Querschnitt nehme ich um die einzelnen FI`s anzufahren. Reicht 6qmm oder muß es 10qmm sein?

Das hängt von den vorgeschalteten Überspannungsschutzorganen ab. Die Verdrahtungsbrücken müssen ja den Kurzschlußstrom abfangen können. War übrigens früher auch nicht anders. :wink:
Welche Vorsicherung besteht denn?

Kann ich massiven Draht nehmen,( früher hies dies mal NYA) muß es Flexibler sein, oder kann die Drahtart gemischt sein.

Da gibt es keine Vorschriften, flexible Verdrahtungsbrücken sind auf jeden Fall besser zu handhaben. Wenn es um die Zuleitung vom Zähler zur Verteilung geht, würde ich eine Mantelleitung mit massiven Adern bevorzugen. Unter Umständen gibt es da sogar Vorgaben in den TAB deines Versorgers. Da würde ich auf jeden Fall mal reinschauen (einschließlich Erläuterungen und eventuellen zusätzlichen Bestimmungen).

Nach dem 2pol.FI (25A) zu dem 16A-Automaten 6 oder 10qmm? (1oder 2 Automaten)

Auch das hängt von der Vorsicherung ab, ebenso, wie bei deinen anderen Fragen. Bitte ebenfalls beachten, dass gewährleistet sein muß, dass über den FI nicht mehr als 25A fließen. Also entweder entsprechende Vorsicherung, einen FI, welcher auch einen höheren Nennstrom verkraftet oder darauf achten, dass die Summe der nachgeschalteten Überstrom-Schutzorgane den Nennstrom des FI nicht übersteigt. Zwei Automaten, mit 16A oder auch 16 und 10A würden dies bereits tun.

vom PEN zum FI (25A) 6 oder 10qmm?
vom PEN zum FI (40A) 6 oder 10qmm?
vom PEN zum FI (63A) 6 oder 10qmm?

Auch hier gilt immer noch die Höhe der vorgeschalteten Überstrom-Schutzorgane. Welchen Nennstrom der FI letztlich abkann, ist unerheblich. Allerdings kommt ein PEN nicht auf einen FI!

vom FI zum Klemmblock für N ebenso 6 oder 10qmm?

Der Querschnitt für den N muß denen der Außenleiter entsprechen.

L1,L2,L3 können oder müßen die Drähte schwarz sein oder kann oder muß 1 brauner dabei sein für L2?

Wieso schwarz? Wieso braun für L2? Früher waren Verdrahtungsbrücken schwarz. Das gilt nicht mehr. Die Farben für die Außenleiter sind braun, schwarz und grau. Das gilt auch für die Verteilung. Lediglich die Adern für den Zähleranschluß sind schwarz und braun. Eine Festlegung, welcher Außenleiter, welcher Farbe zuzuordnen ist, gibt es nicht. Du kannst z.B. auch alle Verdrahtungsbrücken braun machen. Es ist aber auch durchaus zweckmäßig, den Außenleitern ihre entsprechenden eigenen Farben zuzuordnen. Auch da gibt es keine Vorschriften. Die Empfehlung der Elektroverbände und der Kabelindustrie lautet braun-L1, schwarz-L2 und grau-L3.

MfG
 
Hallo Leute,

zunächst einmal besten Dank für den versuch mir zu helfen.
heute Nachmittag habe ich mit einem Elektriker meines Vertrauens gesprochen, der mir die paar Kleinigkeiten praktisch erklärt hat.

nun kann es losgehen

gruß
 
Habe mir mal alles durchgelesen, über berichte oder Fotos wie es denn geworden ist würde ich mich freuen, also mach zwischendurch mal ein Bild und lade es hoch, interessiert mich.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Fi Aufteilung

Ähnliche Themen

Elektroneuinstallation in einem Haus

Neues Bad in Altbau (alte Verteilung), u. a. FI Schutzschalter

Roast my Verteilerkasten ;) Feedback zur Installation benötigt

40A Fi vorgesichert mit 63A... / Querschnitt für UV / Altbau

Hausinstallation

Zurück
Oben