Kabel vom Hausanschluss zum Zähler verlängerbar?

Diskutiere Kabel vom Hausanschluss zum Zähler verlängerbar? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo zusammen, in unserem Haus ist ein Zählerkasten mit 2 Zählern sehr ungünstig in einer Wohneinheit angebracht und soll in den Keller verlegt...

  1. GuidoS

    GuidoS

    Dabei seit:
    20.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    in unserem Haus ist ein Zählerkasten mit 2 Zählern sehr ungünstig in einer Wohneinheit angebracht und soll in den Keller verlegt werden. Dazu gibt es zwei geeignete Plätze. Einen, der näher am Hausanschluss dran ist und einer, für den das Kabel noch um 7 m verlängert werden müsste. Ist eine Verlängerung dieses Kabels überhaupt möglich oder müsste dieses dann vom Hausanschluss neu gelegt werden?
    Da das einige Meter sind, würde ich die neue Position schon danach aussuchen.
    Details werde ich natürlich mit dem ausführenden Elektriker klären, aber eure Einschätzung hilft mir bei der weiteren Planung.
    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.546
    Zustimmungen:
    518
    OMG

    das kann doch der Elektriker vor Ort viel präziser untersuchen und klären !

    Oder traust du ihm nicht ?
    .
     
    elo22 gefällt das.
  4. GuidoS

    GuidoS

    Dabei seit:
    20.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die meisten Fragen im Forum lassen sich vor Ort klären ;-)
    Kann man nicht allgemein sagen, ob dieses Kabel verlängert werden kann/darf oder nicht?
     
  5. #4 eFuchsi, 27.02.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    887
    Leitungen im Vorzählerbereich obliegen oftmals den örtlich geltendes TAEVs (bzw. TABs wie sie in DE heißen)

    Hier in Niederösterreich darf die Leitung nur gemufft und unter Putz liegend verlängert werden.
    Aderleitung in Rohr muss ungeschnitten vom HAK/KÜK zum Zähler sein.
     
  6. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152
    Kenne schon Fälle, wo man die Hauptleitung mittels plombierbarem Kasten verlängern konnte. Aber das muss wirklich der örtliche Elektriker mit dem Versorger zusammen klären. Und auch, ob der Versorger den alten Zählerkasten noch absegnet? Oder neuen verlangt und evtl. durchgehend 5 adrige neue Hauptleitung?

    Der örtliche Elektriker kann am besten sagen, wie der Versorger da tickt.
     
    elo22 gefällt das.
  7. #6 Strippe-HH, 27.02.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    293
    In allgemeinen müssen Verbindungsleitungen vom HAK zum ZS. so kurz wie möglich gehalten werden.
    Verlängerungen sind auch nicht zulässig da ungezählte Leitung.
     
  8. #7 werner_1, 27.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.315
    Zustimmungen:
    1.357
    Das ist von den TAB des jeweiligen Versorgers abhängig.
    Bei uns heißt es so: "Hauptleitungen sind ungeschnitten zu verlegen. Werden im Zuge von Umbaumaßnahmen Hauptleitungen verlängert, müssen unlösbare Verbindungen geschaffen werden (z.B. durch Muffentechnik). Querschittsänderungen sind hierbei nicht zulässig."
     
  9. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152
    Bei uns konnte man schon verlängern, aber nur bis zu dem Punkt 0,5% Spannungsfall. Ist mir aber schon viele Jahre nicht mehr untergekommen, deshalb könnte ich aktuell nicht sagen, ob das noch möglich ist. Aber in der Regel ist das vor Ort mit dem Vertreter des Versorgers ausdiskutierbar.
     
  10. #9 Strippe-HH, 27.02.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    293
    Besser ist immer neu und ungeschnitten.
    Mir ist auch nicht bekannt dass Stromnetz Hamburg so etwas duldet
     
  11. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152
    Wenn von Freileitung auf Erdkabelanschluss umgestellt wird, hat man ja oft das gleiche Problem. Da wechselt man die alte Hauptleitung vom Dachständer-HAK zum Zähler auch nicht immer aus, sondern legt außen an der Hauswand eine "dicke" Leitung runter zum neuen Kabel-HAK und oben eine plombierbare IP54 Dose mit ordentlichen Klemmsteinen. Ok, dieser Fall wird leichter abgesegnet, da das Ganze ja vom Versorger selbst verursacht wurde. Da legen sie dann keine so strengen Maßstäbe an.
     
  12. #11 Octavian1977, 27.02.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.664
    Zustimmungen:
    858
    Da diese um 7 m länger werden soll stimmt der Querschnitt nicht mehr!!!
    Der Spannungsfall vom HAK bis zum Zähler darf 0,5% NICHT übersteigen.
    Für ein Haus ohne el. Heizung und Warmwasserbereitung wird das wohl 63A im HAK verbaut sein.
    Wie lang ist die Leitung denn jetzt?
    Bis 8m käme man mit 5x16mm² aus.
    Prinzipiell ist es immer an zu raten den Zählerkasten so nahe wie Möglich an den Hausanschlußkasten zu setzen.
    ist der Leitungsweg unter 0,5m langt es z.B. den Überspannungsschutz im Vorzählerbereich auf die Schiene zu setzen.
    ist die Leitung länger muß neben dem HAK nochmal ein verplombter Kasten für den ÜS gesetzt werden.
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.581
    Zustimmungen:
    551
    Aha. Du kennst die Anlage also schon, oder wie kannst du beurteilen das nun der Querschnitt nicht mehr ausreicht?(??)
    Was soll dieses unseriöse geschwätzt?(??)
     
  14. #13 Strippe-HH, 27.02.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    293
    Wenn ein HAK für eine Einzelkundenanlage direkt unter dem ZS. sitzt, dann reicht auch ein 5x10mm² für diese kurze Distanz
     
  15. #14 elektroblitzer, 27.02.2019
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    90
    Seit wann darf man 10 qmm für die Hauptstromversorgung einsetzten. Das ganze ist von den Verlegarten abhängig.
     
  16. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152
    Ich denke, wir rechnen hier mit der Drehstromformel, dann wären es 16m
     
  17. #16 EBC41, 27.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2019
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152


    Hartmut Zander

    Planung und Bemessung von Hauptstromversorgungssystemen nach DIN 18015-1 und TAB 2000

    Hauptstromversorgungssysteme werden grundsätzlich als TN- oder in seltenen Fällen auch als TT-Systeme geplant und errichtet, wobei für Wohngebäude nach DIN 18015-1 eine Strombelastbarkeit der Hauptleitung von mindestens 63 A gefordert ist. Ihr Mindestquerschnitt muss 10 mm² Cu betragen. Bei einer für Hauptleitungen üblichen Art der Verlegung (Verlegeart C nach DIN VDE 0298-4) ist dieser Querschnitt mit 63 A belastbar. Damit ist die für eine Wohnung nach DIN 18015-1 benötigte elektrische Leistung in dieser Leitung übertragbar.
     
  18. GuidoS

    GuidoS

    Dabei seit:
    20.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Leitung ist jetzt bereits 25 bis 30 m lang. Den Querschnitt und ob 4- oder 5-adrig weiß ich aber nicht.
    In beiden Wohnungen sind DLE verbaut.
     
  19. #18 creativex, 28.02.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    433
    Wohnst du ihn einer grossen Stadt oder einem Dorf mit eigenem energieversorgungsunternehmen

    Wenn du in nem relativ kleine Ort mit kleinem Unternehmen wohnst würde ich da einfach Mal vorbei schauen und mit nem Meister dort labern
     
    EBC41 gefällt das.
  20. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    152
    Ja, das ist schon ziemlich lang. Kannst Du mit einem Meßschieber den Außendurchmesser der Hauptleitung bestimmen?

    Wenn die Leitung schon sehr lange dort installiert ist, wird sie mit ziemlicher Sicherheit 4 adrig sein. Ist sie schwarz oder grau? Also NYY oder NYM?
     
  21. GuidoS

    GuidoS

    Dabei seit:
    20.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ok, den Durchmesser werde ich demnächst messen. Leitung ist grau, auch der Zählerkasten sieht nicht so alt aus. AP, weißes Stahlblech, bereits mit Hauptschalter
     
Thema:

Kabel vom Hausanschluss zum Zähler verlängerbar?

Die Seite wird geladen...

Kabel vom Hausanschluss zum Zähler verlängerbar? - Ähnliche Themen

  1. Kabel angefräst / beschädigt

    Kabel angefräst / beschädigt: Guten Tag zusammen. Ich habe dummerweise das Kabel meines E-Bike Heckmotors so verlegt, dass die Scheibe der Bremse das Kabel angefräst hat. Das...
  2. BK-Erdkabel A-2YK2Y1 iKx 1,1/7,3 vs CATV-Kabel TELASS B

    BK-Erdkabel A-2YK2Y1 iKx 1,1/7,3 vs CATV-Kabel TELASS B: Hallo ihr lieben, Sind die beiden produkte identisch ? kann man ein kaputtest BK-Erdkabel A-2YK2Y1 iKx 1,1/7,3 von Helukabel mit dem "Telefon...
  3. CAT7 Kabel

    CAT7 Kabel: Auf was muss man bei einem CAT7 Netzwerkkabel achten? Grüße Michel
  4. DSL-KABEL MIT LAN-KABEL VERLÄNGERN

    DSL-KABEL MIT LAN-KABEL VERLÄNGERN: Hallo, kann ich von meiner TAE-Anschlussdose mit dem DSL-Kabel (rj45) in eine Netzwerkdose (Cat.7) und an dem anderen Ende (von der Netzwerkdose)...
  5. Strommasten, Hausanschluß

    Strommasten, Hausanschluß: Hallo liebe Forum Leser, bei Vermessungsarbeiten für ein Bauvorhaben habe ich festgestellt das der Strommasten für den Hausanschluß des Nachbarn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden