Leuchstoffröhren Spezialanfertigung

Diskutiere Leuchstoffröhren Spezialanfertigung im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich möchte einen Leuchtkasten bauen und aus Preisgründen lieber Leuchtstoffröhren als LEDs nutzen, da das Verhältnis von Lichtstrom zu...

  1. #1 Weltnabel, 07.01.2013
    Weltnabel

    Weltnabel

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte einen Leuchtkasten bauen und aus Preisgründen lieber Leuchtstoffröhren als LEDs nutzen, da das Verhältnis von Lichtstrom zu Watt derzeit eigentlich noch fast identisch ist. LEDs hätten eben den Vorteil dass das Licht gerichtet ist und man sie besser über eine Fläche verteilen kann, aber den Nachteil enormer Kosten bei gleicher Leuchtleistung. Mit Reflektor kann man das Licht aber auch bei Röhren recht gut richten.

    Um diese Nachteile von T5-Röhren (ca. 60cm, 13 watt) auszugleichen überlege ich folgendes:

    Ist es irgendwie einigermaßen kostengünstig möglich 20 x T5 13 oder 14 watt z.B. auf 50% zu betreiben ? Also um eine bessere Flächenverteilung zu bekommen. Leider sind ja EVGs extrem teuer. Sind dimmbare T5 Röhren teurer? Links?

    Ist es eventuell möglich jeweils 5 x 13 watt T5 Röhren an ein EVG füt T8 54 watt zu hängen? Ich denke mal wenn ich 10 Stück ranhänge zünden sie definitiv nicht mehr. Eventuell kürzere Leuchtmittellebensdauer wäre verkraftbar (solange z.B. nicht mehr als 50% Haltbarkeit verloren geht), solange man eine Prüfplakette für eine solche Konstruktion bekommen kann.

    Oder kann man eventuell mehrere T5-Röhren in Reihe schalten? Links zum Thema?

    Also Thema: T5 Röhren im Verbund sicher und günstig betreiben.

    Also wäre für jeden Input dankbar. :)

    DANKESCHÖN!!!

    P.S. Da es letztlich um Kunst geht muss zumindest ein Versicherungschutz und Abnahme durch einen Elektriker möglich sein: www.stefanheller-art.de
     
  2. Anzeige

  3. #2 Weltnabel, 07.01.2013
    Weltnabel

    Weltnabel

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ok ich glaube mein Vorhaben ist sehr abenteuerlich nach etwas googlen :wink:
    Da herrschen wohl verschiedene Ströme - sowohl V als mA bei T5 und T8 was letztlich den Heizdraht killt. Aber zu wenig dürfte ja nicht schlimm sein, solange die Zündspannung erreicht wird.

    Noch eine andere Idee: Was würde denn passieren wenn man einfach 20xT5 Röhren mit EVG und Fassung kauft (also fertig für 230V anschluss) jetzt alle zusammenschließt und jetzt sozusagen am Ende vor der Steckdose einen Trafo einbaut mit dem man NACH dem Einschalten die ganze Anlage langsam auf 120V dimmt?

    Also bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht drauf und dran etwas unter Umständen so Wahnsinniges sofort zu bauen. Ich will mir nur mal Rat einholen was potentiell möglich sein kann um dann mal einen Elektriker zu konsultieren.
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.537
    Zustimmungen:
    121
    Ja, also ... du hast nicht den Hauch eines Schimmers von dieser Technik, oder?

    1.) Jede Leuchtstoffröhre ist dimmbar, es kommt auf die Befähigung des EVG dazu an.

    2.) Das VG ist bei Nennspannung zu betreiben.

    3.) Es gibt VG für mehrere Lampen. Für T5-14W-Röhren gibt es auch solche mit 4 Lampen. In dimmbarer (DALI) Ausführung wäre da z.B. das Osram QTi DALI 4X14/24 DIM (~44-50€) zu nennen ... Nicht dimmbar gäbe es z.B. das QT-FIT8 3x18, 4x18/220-240 für unter 20€ ...
     
  5. #4 Weltnabel, 22.01.2013
    Weltnabel

    Weltnabel

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Antwort

    Nö bisher habe ich nicht mehr Ahnung als ein paar Stunden googeln :lol: :oops:

    Inzwischen etwas mehr nach mehr googlen. Eben grob gesagt Quecksilberdampf der eine sehr sehr hohe Zündspannung braucht, wofür das evg sorgt, das in Energiesparlampen schon im Sockel verbaut ist (und in dem Fall nur einen Bruchteil kostet - wahrscheinlich weil es nicht so lange halten muss und mit der Lampe immer weggeworfen wird). Naja und diese hohe Zündspannung ist wohl das was es so teuer macht schätze ich...

    Also gibt es defakto keine günstige Lösung die 20-30 T5 Röhren zündet und dann sofort auf z.B. 25% drosselt . War ja nur ne Idee :roll: , dann doch teure LEDs :shock: Wahrscheinlich lass ich dann gleich alles ne Firma bauen.
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.534
    Zustimmungen:
    374
    :roll: Das wäre fürwahr das Vernünftigste!
     
  7. #6 Octavian1977, 29.01.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.411
    Zustimmungen:
    574
    Zumal es auch durchaus bereits LED mit höherer Lichtausbeute als Leuchtstoffröhren gibt.
    Die Philips maxos Leuchte kommt wenn ich mich recht erinnere auf 114Lumen pro Watt.

    EVgs sind auch nicht wirklich teuer ein nicht dimmbares gibt es so für 10-20euro.

    Überdies ist der Verlust beim Reflektieren des Lichtes sehr hoch, was die LEDs zusätzlich effizienter macht wenn diese in die richtige Richtung strahlen ohne reflektiert zu werden.
     
  8. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    117
    Leuchtstoffröhren haben an jeder Seite nur eine Elektrode und werden mit Hochspannung betrieben.

    Das sind Leuchstofflampen und keine Röhren.

    Lutz
     
  9. #8 Weltnabel, 31.01.2013
    Weltnabel

    Weltnabel

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ja stimmt, aber die sind unerschwinglich teuer (zumindest wenn man für einen Leuchtkasten ca. 100 LEDs/qm braucht). Die preisleistungstechnisch sinnvollen, die ich gefunden habe kommen meines Wissens nur auf 60-80 lm und da dachte ich dann dass sich das mit Leuchtstoffröhre nicht wirklich viel schenkt.

    Das hier habe ich zum Thema noch gefunden, sind auch mit 110V betreibbar. http://www.sweet-light.eu/frame.php
    Sehe ich das richtig, dass die dann sozusagen um 50% gedimmt sind, wenn man nur 110V anlegt?

    Aber wie gesagt wahrscheinlich nehme ich LEDs. LEDs werden sich über die nächsten Jahre höchstwahrscheinlich rapide entwickeln und im Preis fallen oder? Gibt es eventuell "Preisentwicklungskurven" zur LED-Technik?

    Danke für die hilfreiche Auskunft und Entschuldigung für mein Halbwissen.
     
Thema:

Leuchstoffröhren Spezialanfertigung

Die Seite wird geladen...

Leuchstoffröhren Spezialanfertigung - Ähnliche Themen

  1. Steckdose an Leitung von Leuchstoffröhre (nur 2 Kabel vorhanden)

    Steckdose an Leitung von Leuchstoffröhre (nur 2 Kabel vorhanden): Ich möchte eine Aufputz-Steckdose in der Nähe eines Druckers anbringen. Dort war in einer Ecke vorher eine Leuchtstoffröhre die man per...
  2. Bastelei: Eine 36W Leuchstoffröhre mit zwei 65W KVG

    Bastelei: Eine 36W Leuchstoffröhre mit zwei 65W KVG: Hallo, ich hatte zwei induktive Leuchtstoffröhren Vorschaltgeräte (KVG) Baujahr 1978 für alte T12 - 65W Röhren rumliegen. Aus neugier was...
  3. Leuchstoffröhre geht nicht an

    Leuchstoffröhre geht nicht an: Servus, also ich hab mir gestern 2x 18 Watt röhren gekauft weil wenn es draußen noch zu kalt ist die pflanzen reinstellen kann nun hab die...
  4. Leuchstoffröhre geht nicht an

    Leuchstoffröhre geht nicht an: Servus, also ich hab mir gestern 2x 18 Watt röhren gekauft weil wenn es draußen noch zu kalt ist die pflanzen reinstellen kann nun hab die...
  5. Bewegungsmelder + Leuchstoffröhre - keine Funktion

    Bewegungsmelder + Leuchstoffröhre - keine Funktion: Hallo, ich bräuchte einen fachmännischen Rat: Ich habe in meiner Garage eine Leuchtstoffröhre, die ursprünglich über eine 2-er Wechselschaltung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden