Motoren am Typenschild erkennen

Diskutiere Motoren am Typenschild erkennen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Heyho Leute, ich hab' im Dezember meine theoretische Prüfung der Abschlussprüfung und stoße immer mal wieder noch auf gravierende...

  1. #1 zwoggel1st, 08.10.2015
    zwoggel1st

    zwoggel1st

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Heyho Leute,

    ich hab' im Dezember meine theoretische Prüfung der Abschlussprüfung und stoße immer mal wieder noch auf gravierende Wissenslücken.

    Ein Typenschild eines Motors sollte ja jedem soweit bekannt sein. Woran erkenne ich jetzt allerdings, ob es sich um einen Schleifringläufer oder einen Kurzschlussläufer handelt? Es gibt ja immer wieder die Bezeichnung "Läufer" auf dem Typenschild (zumindest in den Prüfungen) - welcher ist das dann?

    Wir hatten bei dem Thema leider damals einen Lehrer, der nach uns in Pension ging und entsprechend nur noch mit halbem Arsch unterrichtet hat (und ja, auch Rücksprache mit Lehrer und Schulleiter half nichts).

    Und wenn wir schon dabei sind :oops:

    Wie berechne ich die "Schlupfdrehzahl"?
    Ich bin nach der Formel im Tabellenbuch vorgegangen:

    Schlupfdrehzahl = Drehfelddrehzahl - Bemessungsdrehzahl

    n(s) = n(f) - n,

    wobei sich n(f) - also die Drehfelddrehzahl - aus der Frequenz geteilt durch die Polpaare ergibt ( n(f) = f/p )

    Allerdings kommt da ein vollkommen abwegiger Wert raus. Die Schlupfdrehzahl ist doch die Differenz, die sich aus den beiden Drehzahlen ergibt und sollte somit nicht nahezu genauso groß sein, wie die Bemessungsdrehzahl, oder? Mal abgesehen davon hat sie ein falsches Vorzeichen.

    Schon mal vielen Dank für die Hilfe.
     
  2. Anzeige

  3. #2 leerbua, 08.10.2015
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.311
    Zustimmungen:
    557
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.541
    Zustimmungen:
    377
    :lol:

    Vielleicht hilft ein Beispiel:

    Felddrehzahl = 3000 U/min.

    Nenndrehzahl = 2800 U/min.

    Schlupfdrehzahl = ?

    :arrow: n(s) = n(f) - n nenn = 3000 - 2800 = 200 U/min.

    P.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Eigentlich ist die aufgeführte Betrachtung eine Milchmädchen-Rechnung.

    Man gibt normalerweise keine "Schlupfdrehzahl" an, da der Schlupf eine Funktion der Belastung ist.

    Zur Lektüre empfohlen: HEYLAND-Kreis
     
  5. #4 zwoggel1st, 08.10.2015
    zwoggel1st

    zwoggel1st

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann mal die Aufgabe (aus den Folgeaufgaben ergibt sich übrigens, dass es sich wohl um einen Kurschlussläufer handelt):

    Bemessungsdrehzahl n: 1400 /min
    Frequenz f: 50Hz
    Pole (laut Tabellenbuch) p: 4 --> 2 Polpaare

    Formeln:

    - nf = f/p
    - ns = nf-n

    Folglich:

    nf=50Hz / 2 = 25 --> muss ich an dieser Stelle dann noch mit 60 multiplizieren bezüglich der Umdrehungszahl/min???

    ns = 25 Hz - 1400 1/min = -1375 1/min

    ns = (25 Hz * 60 sec) - 1400 1/min = 100 1/min

    Das untere sieht richtiger aus (kam mir eben beim Durchrechnen). Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das jetzt so die Lösung ist. Laut Tabellenbuch wäre es lediglich die obere Formel - und ja, ich weiß, dass ein Tabellenbuch auch falsch sein kann.

    @patois:

    Danke =) Dass es im Grunde so gerechnet wird, denke ich mir schon. Allerdings ist das Problem eher bei den Formeln, da ich ja über die Polpaarzahl drankommen soll.

    Zur Verfügung zum Lernen habe ich aktuell:

    - Elektrotechnik. Gesamtband (Westermann)
    - Elektronik Tabellen. Betriebs- und Automatisierungstechnik (Westermann)
    - Fachkunde Elektrotechnik (Europa Verlag)
    - Tabellenbuch Elektrotechnik (Europa Verlag)
     
  6. goon

    goon

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wie du schon selbst erkannt hast ist die zweite Rechnung richtig.


    Wenn wir uns die Einheiten mal anschauen,

    nf[Hz=1/s] , n[1/min] , s[1/min] , sehen wir das man die 1/s von nf noch auf 1/min bringen muss.

    Das manchen wir so : 1/s*60s/min = 60/min.

    Daher kommt, wenn du mit der Formel s = nf-n rechnest, der Faktor 60/min mit rein.
     
  7. #6 zwoggel1st, 08.10.2015
    zwoggel1st

    zwoggel1st

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen Dank =)
     
  8. #7 werner_1, 08.10.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.236
    Zustimmungen:
    953
    Ich lese erst jetzt hier mit.
    "goon" hat es ja schon erklärt. Es ist das, was ich immer predige: Man muss von Anfang an mit Dimensionen rechnen und nicht hinterher irgendeine Dimension dazuschreiben. Dann passiert so etwas nicht, dass ich min mit s verwechsele.
     
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    5
    Es ist ein Schleifringläufer....
    Bei Kurzschlussläufern wird kein Läuferstrom oder ähnliches angegeben..

    Typisches Typenschild eines Schleifringläufers...
    Quelle : Wikipedia

    [​IMG]
     
  10. #9 zwoggel1st, 14.10.2015
    zwoggel1st

    zwoggel1st

    Dabei seit:
    17.07.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @edi: Das bedeutet also, dass es sich um einen Kurzschlussläufer handelt, wenn zwar "Läufer" da steht, aber kein Läuferstrom angegeben ist?

    @werner_1: Ja, ich rechne normalerweise auch mit Dimensionen. Nur hab' ich nicht daran gedacht, dass die Einheit "Hz" ja 1/s ist. Aber mich wundert es halt nach wie vor noch, dass es im Tabellenbuch nicht umgerechnet wird, sonder über die Frequenz direkt läuft. Ich werde da bei Gelegenheit nochmal wen in der Firma drauf ansprechen.
     
Thema:

Motoren am Typenschild erkennen

Die Seite wird geladen...

Motoren am Typenschild erkennen - Ähnliche Themen

  1. Rcd für Motoren

    Rcd für Motoren: Hallo. Sind eigentlich Rcd für Motoren Pflicht? Wenn ja 300mA? Eine weitere frage an euch wäre noch, muss man bei einer Schreinerei einen...
  2. Waschmaschinen motor anschließen

    Waschmaschinen motor anschließen: Guten Tag, weiß von euch jemand wie ich diesen Motor an 230V anschließen kann damit er läuft? bin ein laie was Strom betrifft (gelernt:...
  3. Lüfter-Motor Pelletheizung

    Lüfter-Motor Pelletheizung: Hallo zusammen, ich habe einen Lüftermotor von einer Pelletheizung wo ich nicht weis ob ich den per Phasenschnitt Steuern kann oder nicht. Könnt...
  4. CEE 16-auf-32-Adapter-Erkennung

    CEE 16-auf-32-Adapter-Erkennung: Hallo, die semi-mobile E-Auto-Ladestation des Kunden hat einen CEE-32A-Stecker. Dem Ding ist ein Adapter auf CEE16 beigelegt. Netterweise erkennt...
  5. Hilfe! Alten Papst-Motor in Betrieb nehmen

    Hilfe! Alten Papst-Motor in Betrieb nehmen: Hallo Elektriker, ich habe einen alten Papst-Außenläufer welchen ich für meine kleine Drehmaschine als Antrieb verwenden möchte. Ich bin Laie in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden