RCD defekt trotz erfolgreichem "Test"?

Diskutiere RCD defekt trotz erfolgreichem "Test"? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Hintergrund: Musste heute zur Verlegung einer weiteren Leitung in einem bestehenden Leerrohr in meinem Elternhaus das bereits verlegte...

  1. lhenn

    lhenn

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    Hintergrund: Musste heute zur Verlegung einer weiteren Leitung in einem bestehenden Leerrohr in meinem Elternhaus das bereits verlegte Kabel aus der Aufputzdose lösen, um das zusätzliche Kabel damit durch das Rohr und das bestehende Kabel danach mit einem Draht wieder zurück zu ziehen.
    Alles soweit ganz einfach.

    Als ich danach die alte Leitung wieder in der Dose verklemmt und anschließend alles mit dem Duspol durchgemessen habe, dachte ich: Dann auch mal schnell den RCD wieder "testen" mit dem Duspol – mache ich gelegentlich, wenn ich sowieso irgendwo etwas offen liegen und den Duspol in der Hand habe. Zu meiner Überraschung: RCD 1 ("General") löst nicht aus. Gleiches an weiteren Steckdosen im Keller und im Obergeschoss überprüft – RCD 1 ("General") löst nicht aus.
    Habe das Gleiche dann im Badezimmer probiert: RCD 2 "Bad" löst erfolgreich aus...

    Über den Test-Knopf am RCD lösen beide RCDs nach wie vor aus. Da die Absicherung und die Unterverteilung Bereiche sind, von denen ich mich bewusst fernhalte, meine Frage: Kann ein RCD defekt sein, obwohl er mit dem Test-Knopf auslöst? Hat mich persönlich etwas 'schockiert', da die regelmäßigen Tests über den T-Knopf ja immer erfolgreich waren.

    Mein Elektriker ist bis nächste Woche noch im Jahresurlaub, wird sich das aber anschließend anschauen. Interessiert mich allerdings auch persönlich, ob ein RCD wirklich so 'unbemerkt' seinen Geist aufgeben kann...
    An der Installation wurde seit Abnahme mit beiden RCDs nichts Großartiges verändert, was Einfluss auf den RCD hätte.
     
  2. #2 Axel Schweiß, 13.08.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    58
    Ja. Es ist ein Unterschied zwischen Testtaste und "normalem" Auslösen.

    Am besten ein Installations Prüfgerät nutzen.
     
  3. #3 Allstromer, 13.08.2020
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    Hallo @Ihenn,
    Was sind das für RCD?
    Foto wäre gut!

    MfG
    Allstomer
     
  4. lhenn

    lhenn

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    [​IMG]
     
  5. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    47
    Tja entweder der Schutzleiter ist unterbrochen oder der Duspol hat ein weg.

    Duspol an N/L und dann an den PE und Drücken fliegt der FI dann nicht gibt es noch eine andere Möglichkeit um den Duspol Auszuschließen.
     
  6. #6 leerbua, 13.08.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.759
    Zustimmungen:
    1.179
    Welcher Duspol bring einen 300 mA FI zum auslösen? :rolleyes:

    @Ihenn, also m. E. momentan kein Grund zur Panik. Lass ihn sicherheitshalber trotzdem mit dem Installationstester kontrollieren, da du ja auch an der Anlage rumgewerkelt hast.
     
    Elektro-Blitz, Knogle und lhenn gefällt das.
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    7.211
    Zustimmungen:
    779
    Sinnvol wäre wohl, den linken FI gegen einen 30mA Model zu tauschen, dann klappt auch die Auslösung mit dem Duspol!
     
    Elektro-Blitz gefällt das.
  8. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    221
    Hallo,

    am besten gegen 30 mA RCD Tauschen lassen.
     
  9. #9 Strippe-HH, 13.08.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.141
    Zustimmungen:
    385
    Eine deutsche Anlage ist es jedenfalls nicht.
    Sieht nach Frankreich oder Spanien aus.
    Vielleicht weis Bicho das ja.
     
  10. lhenn

    lhenn

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Jesses, die zusätzliche Kommastelle ist mir so auf die Schnelle gar nicht aufgefallen. :rolleyes: Ich ging immer von den 30mA aus, hab deshalb nicht weiter nachgeschaut.^^ Mein Fehler. (Das war schon der zweite Hirndreher im Forum in zwei Wochen. Wird definitiv Zeit für Urlaub...)

    Komisch, dass man zwei verschiedene RCD verbaut hat... Erscheint mir schon aus Sicht der Bestelllogistik nicht logisch. Und Brandschutz – naja, wenn schon ein 30mA fürs Bad (Personenschutz) verbaut wurde, warum dann nicht gleich den 300mA (Brandschutz) auch mit kleinerem Fehlerstrom genommen? Wird zeitnah vom Fachmann getauscht.

    @Strippe-HH Ist effektiv eine (ost-)belgische Anlage. Die deutschsprachigen Belgier nutzen aber nun einmal gerne die Foren des Nachbarlandes. ;)
     
  11. #11 Strippe-HH, 13.08.2020
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    4.141
    Zustimmungen:
    385
    Dann wird es auch seinen Grund haben dass der linke RCD diesen Auslösewert hat der nicht einfach so mit einem Duspol zu ermitteln ist.
    Vermutlich ist es ein TT-Netz.
     
  12. lhenn

    lhenn

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Der Elektriker kommt aus dem Nachbardorf und fährt jeden Tag hier vorbei. ;) Er kann sich das Ganze ja mal anschauen und abwägen, ob ein Tausch sinnvoll oder überhaupt möglich ist (mit Blick auf ältere Kücheneinrichtung, E-Herd, etc.).
     
  13. #13 leerbua, 13.08.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.759
    Zustimmungen:
    1.179
    BINGO würde ich dazu sagen, obwohl ich sowas nur aus der Therorie kenne.
    .... und wenn ich was von "GENERALE" lese dann falle ich in Ehrfurcht auf die Knie und denke daß es irgendwas ganz am Anfang ist.
     
  14. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.695
    Zustimmungen:
    221
    Ja, austauschen. Test mit Duspol kann funktionieren muss aber nicht. Der Duspol ist dafür kein geeignetes Messmittel. Mein Spulenduspol lösst 30 mA RCD aus, der digitale tut es nicht.

    Lutz
     
  15. #15 Allstromer, 14.08.2020
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    Hallo @Ihenn, deinen ortsansässigen Eli zu Rate ziehen, ist vollkommen richtig.
    Deine gesamte E-Anlage ist sehr wahrscheinlich über den 300mA RCD angeschlossen und gefolgt
    von einem 30mA RCD für das Bad. Sie befinden sich praktisch in Serienschaltung
    Sowas kenne ich auch aus meiner Gegend bzw. dem angrenzender bayr. Raum aus älteren Installationen.
    Mit einem Austausch des 300mA RCD ist es nicht einfach getan, sondern es muss auch die Verdrahtung geändert werden.
    Warum dein DUSPOL den 300mA RCD nicht zu "Fall" brachte ist ja schon erklärt worden.

    MfG
    Allstromer
     
  16. #16 Octavian1977, 14.08.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.527
    Zustimmungen:
    1.149
    Möglicherweise soll mit dem 300mA "für alles" eine Selektivität erreicht werden.
    Leider funktioniert das so aber eh nicht, denn bei FIs erreicht man eine Selektivität NUR mit speziellen Selektiven FIs.
    Diese haben eine kurze Auslöseverzögerung und geben dem nachgeschalteten somit Zeit vorher aus zu lösen.
    Den Haupt FI gegen 30mA einfach tauschen macht nicht ganz so viel Sinn, entweder man setzt den Bad FI an dessen Stelle und lässt die Stelle vom Bad FI dann frei, oder man teilt den ganzen Kasten auf zwei getrennte FI Kreise auf.
     
  17. #17 Allstromer, 14.08.2020
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    174
    @Octavian1977 , du hast deine Fähigkeiten. aber manchmal (oder öfters) gehen die Gäule mit dir durch.

    Hier geht es nicht um Selektivität, sondern um Anlagensicherheit.

    Ich habe schon erwähnt, dass ich Anlagen (aus der Vergangenheit) kenne, in der RCD mit 300mA und auch 500mA zum Einsatz kamen.
    Wenn ein 30mA RCD nachgeschaltet wird, weil es vielleicht jemand höheren Schutz will, oder belgische Vorschriften es so verlangen /ten,
    besteht im Fehlerfalle die Möglichkeit, dass beide RCD fallen.

    Ja, und??!!??.

    Wie oft löst ein dem Bad zugeordneter RCD denn aus?

    Aber dein Kommentar: " Leider funktioniert das so aber eh nicht" könnte einen Laien zu verstehen geben,
    Die Fehlerstromschutzschaltung funktioniert nicht.
    Die Funktion dieser ist nicht beeinträchtigt, im Gegenteil.

    So, und ob der da bei Fehlerstrom (wie oben genannt) immer beide RCD´s fallen, da bin ich mir fast sicher, dass das nicht so ist.
    Vielleicht startet der eine oder andere einen Versuch und teilt das Ergebnis hier mit.

    MfG
    Allstromer
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.667
    Zustimmungen:
    770
    Es ist aus den Bildern für mich nicht erkennbar, ob beide RCD parallel oder in Serie liegen. Waere also auch möglich das Anlagenteile mit 300mA und andere Anlagenteile mit 30mA abgesichert wurden. Genauso gut könnte vor dem Zaehler noch ein Disjoncteur differentiell (BACO) sitzen, der vielleicht 0.5A Fehlerstrom erkennt...
     
  19. #19 Octavian1977, 14.08.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    24.527
    Zustimmungen:
    1.149
    Sie lösen dann gemeinsam aus, wenn der Fehlerstrom einen Wert annimmt der im Auslösebereich beider FIs liegt, was in den meisten Fällen der Fall ist.
    Somit kann man sich die Stufe sparen und gleich einen 30mA FI ganz vorne einbauen.
    Ich sehe es auch nicht sonderlich dramatisch wenn die Bude mal dunkel ist, nur finde ich es hirnlos dann einen Aufbau zu wählen der vorgaukelt es könnte nicht so sein.
    Es sit durchaus Sinnvoll an zu streben für die komplette Anlage einen 30mA FI Schutz zu wählen.
     
  20. RalfP

    RalfP

    Dabei seit:
    28.06.2020
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    70
    Risikofreudige Leute können ja einfach mal ein Stück Aderleitung nehmen und eine Verbindung zwischen L und PE herstellen, dann weiß man genau, welcher zuerst auslöst. o_O

    300mA nimmt man aber auch gerne für Brandschutz bzw. um die Leitungen im Brandfall abzuschalten.
     
Thema:

RCD defekt trotz erfolgreichem "Test"?

Die Seite wird geladen...

RCD defekt trotz erfolgreichem "Test"? - Ähnliche Themen

  1. Kurzschluss SK 2 Gerät / LSS und RCD?

    Kurzschluss SK 2 Gerät / LSS und RCD?: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier, aber seit längerer Zeit stiller Mitleser. Jetzt zu meinem Anliegen: Mein in die Jahre gekommener...
  2. Vorsicherung FI/RCD in der UV - Verständnisfrage

    Vorsicherung FI/RCD in der UV - Verständnisfrage: Guten Tag, ich habe eine Frage dazu, die die Vorsicherung eines FI/RCD in der Unterverteilung betrifft. Vorab, ja ich installiere die selber,...
  3. LED-Außenleuchten ständig defekt

    LED-Außenleuchten ständig defekt: Hallo zusammen, ich bin solangsam echt am verzweifeln, aber der Reihe nach: Wir haben eine Einfahrt und da waren immer drei Halogenaußenleuchten...
  4. Stromschlag trotz nicht-leitfähigem Material

    Stromschlag trotz nicht-leitfähigem Material: Hallo Community, ich bin kein Elektriker - kenne mich nur mässig mit Strom aus, aber habe eine Frage zum Strom, die mich doch ziemlich...
  5. RCD fliegt regelmäßig jeden Tag 2 Minuten früher

    RCD fliegt regelmäßig jeden Tag 2 Minuten früher: Hallo Elektrikprofis, ich bin neu hier und hab mich angemeldet, da ich ein sehr spezeilles Problem habe. Ich habe das Forum und auch G***le schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden