Ritto Klingelplatte öffnen

Diskutiere Ritto Klingelplatte öffnen im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Forum, ich habe in meiner Nachbarschaft eine Ritto Klingelplatte gefunden, die am Montag mitsamt der Mauer abgerissen werden soll. Mit dem...

  1. #1 Der springende Punk, 29.07.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum, ich habe in meiner Nachbarschaft eine Ritto Klingelplatte gefunden, die am Montag mitsamt der Mauer abgerissen werden soll.
    Mit dem Besitzer habe ich bereits gesprochen und er hat nichts dagegen, wenn ich die Klingelplatte ausbaue.
    Nun habe ich aber festgestellt, dass ich die nicht öffnen kann. Braucht man dazu Spezialwerkzeug?
    Ich weiß dass die Klingelplatte nicht alles ist und ich noch viel mehr brauche. Ich habe schon geschaut und will etwas Gutes. Ritto ist glaub nicht schlecht und da könnte ich 200 EUR sparen. Ich will bei mir schon länger eine Sprechanlage einbauen, aber bislang war mir das zu teuer.
    Wie kann ich die Klingelplatte aufmachen, ohne dass etwas kaputt geht?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ritto Klingelplatte öffnen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 29.07.2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    kannst Du davon ein Foto machen?
    Normal brauchst Du dafür einen Torx-Schraubendreher mit Mittenlochung oder so nen komischen Schraubendreher (komme nicht auf den Namen), der ist wie ein Schlitzschraubendreher, wo die Mitte ausgeschnitten ist.
    Kann auch sein das die TS von hinten verschraubt ist.

    Gruß Shadow
     
  4. #3 79616363, 29.07.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Schön wär auch zu wissen, was das überhaupt für ein Ding ist.
    Bei Siedle oder auch Ritto (bestimmt auch bei anderen Herstellern) liegt ein kleiner Spezialschlüssel bei. mit dem man die Verriegelung aufkriegt. Blöd, wenn man den grad net hat.
    Es sind aber keine Wunderwerke und man kann sich behelfen. Verrat einfach mal, was das für ein Ding ist. Meist kann man sich da rummogeln. Viele Siedle griegt man mit em krum gebogenen Draht auf, bei Ritto hilft oft <b><u>sanfte</u></b> Gewalt oder auch wieder ein Stück Draht.

    Guck mal im Netz nach der Doku. Da sieht man dann, wo die Verriegelung sitzt und wo man fummeln muss.
     
  5. #4 Der springende Punk, 30.07.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe heute nachgeschaut. Ein Foto kann ich leider nicht machen, aber ich habe das mit Bildern aus dem Netz verglichen.

    So sieht die Anlage aus:

    - 1 x Ritto Portier UP-Rahmen 18813/70
    - 1 x Ritto Portier Infomodul 18761/70
    - 1 x Ritto Portier Türsprechmodul 18760/70
    - 1 x Ritto Portier Tastenmodul 18754/70
    - 1 x Ritto Entravox Türstation 18404/70

    Wahrscheinlich darf ich das Netzteil auch haben, aber da will der Besitzer erst mit dem Elektriker reden.

    Schrauben habe ich an den Türstationen nicht gesehen. Mit Gewalt will ich es nicht versuchen. Ich will es ja weiterverwenden und deswegen will ich nichts kaputt machen.
    Mein Problem ist halt, dass die Mauer schon am Montag abgerissen werden soll und bis dahin sollte ich das ausbauen.

    Danke für eure Mühen
     
  6. #5 Octavian1977, 30.07.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.347
    Zustimmungen:
    564
    Wenn Du wirklich was Gutes willst dann Siedle.

    Ritto genügt meinen Qualitätsansprüchen jedenfalls nicht.
     
  7. HonK

    HonK

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Naja,Siedle ist zwar sehr gut aber halt nicht jedermans Preislage.
    Aus dem selben Grund greifen ja auch viele zu Baumarkt-Boschgeräten statt zu Hilti oder Makita ;).
     
  8. #7 Der springende Punk, 30.07.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Octavian1977, ich habe mir so was schon gedacht, dass da ein Haken dran ist.

    Als ich mir die Preise von Ritto anschaute dachte ich deshalb, dass es schon etwas besseres sein muss. Aber wenn du mich jetzt warnst, dann werde ich das bleiben lassen.
    Ich wüsste auch nicht, wie ich das abmontieren könnte.
    Schade, da habe ich mich leider zu früh gefreut.
    Siedle kann ich mir leider nicht leisten, wobei mir das schon wünschen würde.

    Wir sind eine WG und bewohnen ein sehr kleines Einfamilienhaus. Eigentlich wollten wir für alle eine eigene Klingel mit Sprechanlage.
    Was ist qualitativ brauchbar und noch bezahlbar? Mehr als 500 EUR können wir keinesfalls ausgeben.

    Vielen Dank für deine Antwort.
     
  9. HonK

    HonK

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Um wieviele Sprechstellen geht es denn?Vielleicht ist ja doch noch was brauchbares drin ;)
     
  10. #9 Der springende Punk, 30.07.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Honk, wir sollten in der WG vier Klingeln und vier Sprechstellen haben. Zumindest würden wir uns das wünschen.
    Aber wenn Ritto schlecht ist, dann will ich da nicht unnötig investieren. Es besteht ja auch immer noch die Gefahr, dass ich bei der Demontage etwas kaputt mache.

    Trotzdem Danke.
     
  11. #10 techniker28, 30.07.2011
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    Ritto mag zwar nicht nr. 1 sein aber ich glaube für deine Ansprüche/Bedürfnisse dürfte es mehr als reichen.
    Habe selber schon viele erfolgreich verbaut....
     
  12. HonK

    HonK

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Dann kannste ihm ja bestimmt die erste Frage beantworten,wie er die nämlich ohne Schäden demontiert ;).

    Der Hersteller selber verrät da auf seiner Seite nicht viel zu (bin ma die ganzen Doku´s auf der Seite durchgegangen,habe aber nichts finden können).
     
  13. #12 techniker28, 30.07.2011
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
  14. #13 79616363, 31.07.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nobel geht die Welt zugrunde :!:

    Wie kann man ernsthaft erwägen so ein Angebot auszuschlagen (wenn das Ding bisher getan hat)?

    Ritto ist mitnichten schlecht und das was Du da abmontieren darfst ist weit mehr als 200 EUR wert!
    Hmm, kommt natürlich auf den Zustand an.

    Wenn dann noch das Netzgerät (1 7573) und evtl. die Türumschaltung (1 4982) dabei ist, dann bist Du fast komplett.

    Es fehlen dann nur noch die Telefone (1 7630) und die Strippen.

    Wer mag, der kann ja noch ein Schaltgerät (1 4981) für's Licht oder so dazunehmen.

    Je nachdem was Du alles an Schaltgeräten brauchst, solltest Du auch gleich noch mindestens eine separate zweireihige UV mit einplanen - Einfach die Einzelgeräte (Netzgerät, Türumschaltung, Schaltgerät ...) an die Wand nageln iss nich!
    Schilder später genauer, was Du damit alles machen willst, da geht viel!

    Aber jetzt guck erst mal, dass Du das ausbaust. Verrat uns dann bitte, ob das wirklich die vermuteten Teile sind.

    Damit Du das abmontieren kannst brauchst Du so ein Ding:

    [​IMG]

    Das nennt sich Entriegelungskarte (RGE1234921). Die kostet im 5er-Pack so etwa 10 EUR.

    Ich nehm an, dass Du das selbst montieren willst? Dann führt eh kein Weg am Systemhandbuch (<a href="http://www.ritto.de/download/Technikinformationen/Ritto_System_Handbuch_2010.pdf" target"Systemhandbuch">http://www.ritto.de/download/Technikinformationen/Ritto_System_Handbuch_2010.pdf</a>) vorbei.
    Auf Seite 137 (Portier) bzw. 138 (Entravox) ist beschrieben, wie man die Entriegelungskarte verwendet.

    Da Du aber so ne Entriegelungskarte nicht haben wirst, musst Du Dir anders behelfen. Wie man im Systemhandbuch leicht sehen kann, ist der Verriegelungsmechanismus absolut kein Hexenwerk.
    Mit ein oder zwei Stahlstiften und etwas Gefummel kriegt man das auf!
    Bei der "Portier" reicht meist schon die stumpfe Seite eines Taschenmessers. Bei der Entravox reicht notfalls meist sanfte Gewalt.
    Wenn bei der "Portier" erst mal das erste Modul raus ist, dann geht alles ganz easy!

    Sollte trotzdem was kaputt gehen, dann gibt es auch Ersatzteile (<a href="http://www.ritto.de/download/Katalogseiten_Einzeln_2010/16_Ritto_Ersatzteilprogramm.pdf" target="Ersatz">http://www.ritto.de/download/Katalogseiten_Einzeln_2010/16_Ritto_Ersatzteilprogramm.pdf</a>).

    Guck, dass Du das Ding schleunigst ausbaust – Billiger kommst Du nicht mehr zu ner vernünftigen Sprechanlage!
    Siedle mag evtl. nen Tick besser sein als Ritto, aber das merkt man auch am Preis.

    <b>Und fang ja net mit Billigkruscht an</b> – Damit wirst Du nicht glücklich!

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  15. #14 techniker28, 31.07.2011
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    ein Mann-ein Wort.
    Richtig Uli. Dem ist nichts hinzuzufügen...
     
  16. #15 Der springende Punk, 31.07.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten. Ich habe es tatsächlich geschafft die Klingel aus der Mauer auszubauen. Ich weiß nicht wie es ging, aber plötzlich habe ich mit dem Messer wohl die richtige Stelle getroffen und ein Modul kam ganz leicht raus. Mit einem Schraubendreher kam ich an die anderen Module und die gingen auch recht leicht heraus.
    Die Kabel habe ich direkt an den Klemmen abgezwickt, war das richtig?
    Das war allerdings in einem grauen Kasten drin, den ich nicht ausbauen konnte. Brauche ich den und wie kann ich ihn ausbauen? Verschraubt ist der nicht, ist der eingemauert oder von der Gegenseite verschraubt?
    Die Klingel funktioniert auch und ich habe noch mal mit dem Besitzer gesprochen. Der ist sehr freundlich und meinte aber, dass ich die Platte an der Haustüre und die anderen Geräte erst dann abbauen könne, wenn er mit dem Elektriker geredet hat.
    Zum Gespräch kam es aber erst, als mich Nachbarn fragten was ich da tue und mit dem Besitzer reden wollten. Ich habe gefragt und der hatte nichts dagegen.
    Ich werde wohl noch einige Fragen haben, wenn ich das bei uns einbauen will.

    Aber schon jetzt vielen Dank für die Antworten.
     
  17. #16 79616363, 31.07.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Man zwickt keine "Kabel" ab! Die demontiert man sauber und erst wenn das freigelegte Ende zweifelhaft ist, kann man über's Abzwicken nachdenken.

    Durch Abzwicken werden die Adernenden nämlich immer länger und passen irgendwann nicht mehr in die Anschlussdose ;-)

    Ja, den "grauen Kasten" solltest Du haben. Muss jetzt net sein, aber schön wär's!

    Wenn die Mauer morgen eh zusammengekloppt wird, warum dann nicht gleich Vorarbeiten leisten?
    Kommt jetzt auf's Mauerwerk an, bei Beton wirst Du keine Chance haben. Bei normalem Mauerwerk (Ziegel oder so) einfach mit nem ordentlichen Flachmeisel und nem schweren Fäustel links, rechts, oben und unten die Mauer sprengen. Oft gehen die "Kästen" dann freiwillig raus.

    Notfalls halt die Schergen vom Abbruchunternehmen fragen, die Kästen kommen oft halbwegs unbeschädigt raus, wenn man nicht direkt dagegendonnert.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  18. #17 kurtisane, 31.07.2011
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.036
    Zustimmungen:
    403
    Hallo!

    Irgendwie klingt da, zumindest für mich, was faul!

    Anfangs hiess es der Besitzer hätte nichts dagegen u.
    dann ging es plötzlich mit dem Messer, aber jetzt
    muss der Besitzer erst den Eli noch hinterfragen.

    Einfach zum Nachdenken!
     
  19. #18 79616363, 31.07.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich ihn (?) entschuldigen, für mich ist die Sache schlüssig.

    Anfangs hatte er wohl den Eigentümer gefragt und es wäre okay.

    Immer diese Wortklauberei Eigentümer/Besitzer - Wobei das ein grosser Unterschied ist! :lol:

    Auch im zweiten (?) Posting kam die Aussage, dass ein Abbau nur nur die (wie sich mittlereweile herausstellte) Portier betraf.
    Der Ausbau weiterer Teile wurd vom Urteil des Elis abhängig gemacht.

    Eine winzige Frage stellt sich mir da, wo er (?) von einer weiteren Entravox redet. Wird wohl ne weitere Türstation sein.

    Aber scheinbar war alles okay, denn er hatte ja mit dem Eigentümer geredet und bereits im zweiten (?) Posting meinte er auch, dass er wegen dem restlichen Abbau nochmals reden müsse, bzw. der Eigentümer mit dem Eli.

    Dass er von den Nachbarn am hellichten Tag "verhaftet" wurde, wundert mich nicht sonderlich.

    Wenn der Nick nur halbwegs im wahren Leben gelebt wird, dann sieht es für die Nachbarn schon komisch aus, wenn ein Punk mit nem Messer an ner Anlage rumfuhrwerkt. Wär auch bei "normal" aussehenden Menschen so.
    Anders geht's aber ohne Karte kaum.

    Bin auch schon blöd angemacht worden, als ich am WE in Privatklamotten, Helm, Stiefeln und sonstigen Moppedklamotten in ne (zentrale) Verwaltung ner Bank reingelatscht bin, weil ein Rechner was hatte und ich Dienst hatte - Und das obwohl ich damals meine ID-Karte dabei hatte!

    Tja, Notfall? Anzug anziehen? Soll schnell gehen?
    Das Problem war dann auch schnell geklärt, aber man kommt sich schon blöd vor!
    Wobei ich hinterher ermahnt wurde, nicht ausgerechnet dort so aufzutauchen :lol:

    Und nein,ich hab nichts gegen Punks, war ja schliesslich selbst mal einer von denen und leb die Art auch heute manchmal nochmal ganz gerne.

    Der Tipp mit dem Messer kam übrigens von mir, denn wenn man grad keine Entriegelungskarte hat, dann kriegt man die Dinger net viel anders auf.

    Nach wie vor scheint das ja im Einverständnis mit dem Eigentümer zu sein.

    Ich seh da jetzt noch keine Anzeichen einer Straftat, ganz im Gegenteil.

    Viele Grüsse,

    Uli

    [​IMG]
     
  20. #19 Der springende Punk, 03.08.2011
    Der springende Punk

    Der springende Punk

    Dabei seit:
    20.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, am Montag war der Elektriker da und ich habe heute die übrigen Teile ausbauen dürfen.
    Ich habe jetzt

    - 1 x Portier UP-Rahmen 18813
    - 1 x Portier Infomodul 18761
    - 1 x Portier Türsprechmodul 18760
    - 1 x Portier Tastenmodul 18754
    - 1 x Entravox Türstation 18404
    - 1 x TwinBus Netzgerät 17573
    - 1 x TwinBus Schaltgerät 14982
    - 1 x TwinBus Türumschaltung 14981
    - 1 x Eltako R12-200-12V
    - 1 x Eltako TLZ12D 230V UC
    - 2 x Haustelefon 17630

    Die graue Unterschale von der Klingelplatte habe ich auch. Da wurde beim Abbruch darauf geachtet, dass sie nicht beschädigt wird. Bis auf Kratzer hat sie nichts.
    Eine Bedienungsanleitung hatte der Besitzer leider nicht mehr.
    Ich denke, dass ich beim Ausbau nichts kaputt gemacht habe. Ich würde trotzdem gerne ausprobieren, ob die Anlage funktioniert.
    Wie muss ich die Geräte anschließen um das zu testen? Welche Leitungen benötige ich?

    Jetzt schon Danke.
     
  21. #20 79616363, 04.08.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Schön! Und was willst Du nun wissen? Es steht alles im Systemhandbuch (siehe Link in einem vorhergehenden Posting).
    Das sollt man dann aber auch mal lesen! So schlimm ist das nicht, den ganzen Videokram brauchst Du ja schon mal nicht und ein Bürogebäude willst Du ja auch nicht ausstatten.

    Ich hoffe mal, dass Du bei der Ausbauaktion auch die Busverbinder mitgenommen hast?
    Bei den Schaltgeräten sind das so lustige kleine Stöpselchen, mit den denen man die Geräte verbinden kann. Wahrscheinlich war auch so ein Ding mit nem vieradrigen Flachbandkabel dabei um von einer Schiene auf die andere zu kommen.
    Bei der Portier müssten zwei so Steckbrücken (so Käbelchen mit Buchsen dran) dabei gewesen sein, mit denen die Module verbunden waren.

    Und wie ausprobieren? Willst Du das frei schwebend aufbauen? Dir ist schon klar, dass das Netzgerät 230V~ will?
    Nehmen wir mal an, dass Du die 230V~ da irgendwie drangepfriemelt hast (ich will jetzt gar nicht so genau wissen wie), dann sollten im Netzgerät schon mal LEDs leuchten.
    Die Anschlüsse vom Netzgerät sind zwar mit L und N gekennzeichnet, aber darauf kommt es nicht an, die kann man auch vertauschen.
    Es spricht also nichts dagegen, wenn Du für einen Versuchsaufbau vorerst mal eine Schukoverbindung nimmst.

    Bevor Du aber nun weiter dran rumbastelst, solltest Du immer zuerst das Netzgerät vom Netz trennen - Nicht dass Du durch eine Unachtsamkeit noch was schrottest.

    Nun bauen wir das mal schrittweise zu einer funktionierenden Anlage aus.
    Wenn Du zwei Telefone hast, dann schliessen wir erst mal die an. Dazu ist es lediglich nötig den TwinBus durchzuverbinden.
    Wie der Name schon vermuten lässt, besteht der nur aus zwei Adern.
    Idealerweise nimmt man grundsätzlich Fernmeldeleitung (J-Y(St)Y).
    So ne Fernmeldeleitung besteht aus verdrillten Aderpaaren.
    Drösel die Pärchen ja noch nicht voreilig auseinander, sonst findest Du später nichts mehr, denn es gibt in einer J-Y(St)Y mehrere weisse Adern!

    Welche Farbe wo hin kommt, ist eigentlich egal. Ich mach's immer so:

    Das erste Aderpaar hat die Farben rt/sw oder rt/bl und dieses erste Aderpaar verwende ich vorzugsweise für den Bus.
    Wichtig ist hier lediglich, dass Du ein verdrilltes Paar nimmst, Du darfst da gerne dein eigenes Süppchen kochen - Empfehle ich aber nicht, sonst kommt man schnell durcheinander.

    Nach Konvention bezeichnet rot die a1 Ader und schwarz bzw. blau die b1 Ader einer Fernmeldeleitung.

    Die Aderbezeichnungen der Leitung haben zwar eigentlich nichts mit der Bezeichnung in der Anlage zu tun, aber halten wir es konsistent und verwenden das entsprechend.

    Jetzt tun wir endlich mal ins Systemhandbuch gucken. Auf Seite 14 finden wir nen einfachen Schaltplan, den wir teilweise nachbauen. Die Legosteine dazu haben wir ja.

    [​IMG]

    Du willst aber in deiner Anlage nur vier Telefone und deshalb langt uns ein Busstrang locker. Wir können also die mit a2 und a3 bezeichneten Stränge vergessen (die müssen auch nicht belegt werden).
    Ein zweites Tastenmodul hast in deiner Portier auch nicht, also können wir das auch weglassen.
    Damit vereinfacht sich das schon ein klein wenig:

    [​IMG]

    Wir sehen aber nun, dass der Bus ja nur von den Telefonen bis zum Netzgerät geht.
    Zur Türstation geht der anscheinend nicht durch, denn da heisst alles anders.

    Na ja, ganz stimmt das nicht, denn irgendwie geht der Bus schon durch das Netzgerät durch und verhält sich dahinter <b>ähnlich</b>!

    Der Anschluss 1 entspricht ungefähr a und der Anschluss 2 entspricht ungefähr b.

    Die Anschlüsse 3 und 4 führen nur ne Wechselspannung, die für die Beleuchtung der Bimmeltasten zuständig ist.

    Wenn man keine Beleuchtung will, dann braucht man 3 und 4 nicht anschliessen.
    Wir machen das aber mal trotzdem.

    Bleibt die Frage, welche Aderfarben wir nehmen. Nun, es muss eh eine extra Leitung vom Netzgerät zur Türstation geführt werden, deshalb haben wir wieder die freie Auswahl.
    Weil aber 1 a ähnelt und 2 b, nehm ich da gern auch wieder rot für 1 und blau für 2.
    Entsprechend nehme ich gern weiss für 3 und gelb für 4 (weil ge/ws nach Konvention das zweite Aderpaar ist).

    Den Türöffner vergessen wir mal in unserem ersten kleinen Versuch und schliessen den gar nicht an - Der muss nicht sein.

    Die Etagendrücker brauchen wir auch noch nicht und lassen die auch weg.

    Im Versuchsaufbau dürfen wir auch die Abschirmung mal weglassen. Später im realen Betrieb sollte man sie aber gemäss Systemhandbuch anschliessen!

    Damit verdrahten wir das nun farblich so:

    [​IMG]

    Jetzt haben wir schon eine sehr minimalistische Anlage, die zumindest von der Elektrik her funktionieren sollte.
    Also gespannt Saft drauf und ... Nix geht - Zumindest nicht so wie es soll :evil: :shock: :roll:

    Kein Wunder :lol:

    Was ist der Grund? Nun, die Anlage wird noch ihre alte Konfiguration drauf haben und es ist sehr unwahrscheinlich, dass die hier passt :lol:

    Ja und was tun? Alles reseten und neu einlernen!
    Keine Angst, das ist kein Hexenwerk und ist ausführlich im Systemhandbuch beschrieben.

    Am besten fängst Du mit dem Netzgerät an, denn evtl. hängt dort noch ein Programmierschutz drin.
    Wie ein Reset dort geht, findest Du ab Seite 100 und dort speziell auf Seite 102. Wenn die Einstellungen gelöscht sind, dann erst sind auch die Telefone für einen Reset offen.

    Beim 1 7630 kann das leicht in ein Gefummel ausarten. Wie es geht wird ab Seite 35 und speziell auf Seite 40 (Ganz am Schluss vom Kapitel für das 1 7630) beschrieben - Vorsicht, übersieht man leicht.

    An der Türstation muss nichts zurückgesetzt werden - Das tut so.

    Jetzt geht es daran das Klump neu einzulernen. Wie das geht steht auch wieder in den genannten Kapiteln im Systemhandbuch.

    Fang mit den Telefonen mal an und lass das Netzteil vorerst in Ruhe. Das sollt für weitere Änderungen vorerst noch offen bleiben. Zumachen kannst Du immer noch, wenn alles tut wie es soll und niemand mehr dran rumfummeln soll.

    Bei dem Material, was Du da abgegriffen hast, kann das Ding aber noch sehr viel mehr.

    Jetzt sollten wir aber erst mal wissen, was Du später damit machen willst.
    Der Text ist eh schon lang genug und ich mag nicht Sachen erklären, die Du vielleicht gar nicht brauchst.
    Und bitte immer dran denken, alles steht im Systemhandbuch. Das ist zwar ein Wälzer, aber Du musst ja nicht alles lesen. Du kannst Dich ja auf die Komponenten beschränken, die Du wirklich brauchst.

    Ach vielleicht noch was, wenn die Strippe zur Türstation durch die freie Pampa muss, dann geht das mit J-Y(St)Y nicht so gut - Zumindest nicht dauerhaft.
    Das ist weder UV-beständig, noch sollt es verbuddelt werden - Da sind Schäden vorprogrammiert.
    Für den Aussenbereich nimmst Du besser A-2YF(L)2Y. Dem macht sowas nichts aus, aber es ist halt wesentlich dicker.

    Evtl. kannst Du sogar vorhandene Leitungen verwenden. Die Fernmeldeleitung ist keine Pflicht. Sag halt, was da ist und wir sagen dir ob das auch geht.

    Und jetzt her mit den konkreten Fragen!

    Viele Grüsse,

    Uli
     
Thema:

Ritto Klingelplatte öffnen

Die Seite wird geladen...

Ritto Klingelplatte öffnen - Ähnliche Themen

  1. Haustelefon von Urmet auf Ritto

    Haustelefon von Urmet auf Ritto: Hallo liebe Fachleute! ich stehe von einem Rätsel...in meiner Wohnung (Wohnhausanlage mit 14 Wohnungen, Gegensprechanlage an der Haustür und...
  2. Ritto Twinbus Klingelsignal, Türöffner

    Ritto Twinbus Klingelsignal, Türöffner: Liebe Community, in meinem Wohnhaus ist eine Ritto-Twinbus Gegensprechanlage installiert. In der Wohnung ist eine Freisprechstelle 700-284...
  3. Window Master Fenster automatisch öffnen nach Regen

    Window Master Fenster automatisch öffnen nach Regen: Hallo, ich habe eine Regen- und Windsensor gesteuerte Anlage von Window Master. Bei Regen schliessen die Fenster. Nach dem Regen öffnen diese...
  4. Türsprechanlage Ritto

    Türsprechanlage Ritto: Hallo zusammen, Bestehende Anlage im Einfamilienhaus: Ausseneinheit: Minivox, 1 Klingelknopf, Art. Nr.: 16701/*0 Inneneinheit: 2 mal...
  5. Probleme mit Ritto TK Adapter 17585

    Probleme mit Ritto TK Adapter 17585: Guten Abend, ich habe bei uns zu Hause vor einigen Jahren eine Ritto Acero Pur (1 WE) mit 2 Wohntelefonen (17630) installiert, für die ich in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden