Silberne Stifte beim Stecker geschmolzen

Diskutiere Silberne Stifte beim Stecker geschmolzen im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Morgen allerseits, ich bin neu hier und habe mich aus einem akuten Problem angemeldet, da ich hoffe, hier irgendwie Rat bekommen zu...

  1. Lawas

    Lawas

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen allerseits,

    ich bin neu hier und habe mich aus einem akuten Problem angemeldet, da ich hoffe, hier irgendwie Rat bekommen zu können.
    Das Problem ist:
    - Ich bin seit ca. zwei Wochen in Frankreich (Lille) und meiner Freundin ist vor zwei Tagen das Notebook abgeraucht, was allerdings bedeutet, dass ihr Netzteilkabel beschädigt wurde. Es war über die Nacht in der Dose und am nächsten Morgen ging das Notebook nicht mehr (haben es überprüfen lassen, gab wohl einen Stromstoß, der etwas nahe der Notebookbuchse zerlegt hat). Als wir das Kabel überprüften, haben wir gemerkt, dass es sehr stark geschmolzen war (Bilder kann ich nachher anhängen, falls ich herausfinde wie es hier geht ^^).
    Habe dann vorsichtshalber bei mir auch nachgesehen und festgestellt, dass es ähnlich aussieht, nur noch nicht so stark. Beschreiben würde ich es wie folgt: Die glatte silberne Fläche ist mittlerweile an einigen Stellen wie aufgeraut und leicht angebrannt/verbrannt/geschmolzen.

    Das alte Kabel haben wir aus Angst vor Elektrobrand entsorgt. Allerdings stellt sich die Frage der Ursache. Ich habe jetzt schon viel gerätselt und mir kommen nur folgende Sachen plausibel vor (vllt wisst ihr mehr :/ ):
    * Blitzeinschlag und deshalb kurzzeitig zu hohe Spannung
    * Stecker zu fest reingedrückt und beschädigt (eingedrückt?!)
    * Zu hohe Stromstärke allgemein (FR: 230V / DE 230V)
    * Beschichtung der silbernen Stifte ist in FR anders als in DE (kann ich mir kaum vorstellen)
    * Steckdosen sind kaputt (im ganzen Haus?)
    * Stromstärke war früher höher (vor irgendwelchen Normierungen) und hier im Haushalt ist noch eine höhere Spannung drauf (ist das überhaupt möglich?)


    :/ Hoffe ihr könnt mir helfen. Wie gesagt, sind immer mehr Stecker, die diese Spuren aufweisen und wir wissen nicht weiter. Ihre Reperatur hat 70€ gekostet und wir wollen das nicht unbedingt alle zwei Wochen haben (solange sind wir erst hier). Hoffe so sehr, dass ihr uns helfen könnt :/



    viele Grüße,
    Lukas
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    267
    .
    Da hilft nur eines:

    Notebook über Akku betreiben.

    Über die Entstehung des Schadens rumzurätseln, wäre Zeitvergeudung; wenigstens aus meiner Sicht. :wink:

    P.
     
  4. Lawas

    Lawas

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ^^ Zeitvergeudung, wenn bei den anderen Geräten auch solche Anzeichen zu sehen sind? Glaube ich kaum :) Mein Handyladegerät hat auch schon diese Spuren und ich habe echt keine Lust, dass sich hier alle Stecker nach und nach auflösen ^^
     
  5. #4 Octavian1977, 15.09.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.911
    Zustimmungen:
    390
    Hersteller von Steckdosen geben eine Haltbarkeit Ihrer Produkte von 20 Jahren an.
    Die Steckkontakte der Dosen leiern aus und bieten einen schlechteren Kontakt, was zu Erhitzung führen kann.

    Die Stromstärke mißt man in Ampere nicht in Volt, Was Du hier beschrieben hast ist die Spannung.
    Diese war früher 220V.
    Eine Höhere Spannung führt bei geregelten Lasten zu geringerem Strom und somit zu einer Entlastung der Kontakte.

    Aber auch eine zu niedrige Spannung kann bei einer Last von 50-150W was so ein Notebook benötigt nicht zu einer Überlastung der Steckdose führen.
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    267
    :?:

    Dein Gerät hat Eurostecker?

    Dann ist alles klar. Komme selbst gerade aus dem Urlaub in der Auvergne zurück.

    In franz. Steckdosen sitzen einige Typen der Eurostecker nur wackelig, so dass evtl. wieder Funken entstehen, die zur Erhitzung der Stifte und/oder Buchsen führen.

    Abhilfe: in France einen Adapter kaufen, der in die franz. Steckdose passt ( weil franz. Produkt ), und der einen echten Ausgang für Eurostecker bereitstellt.

    P.

    Ein interessanter Titel: Silberne :?: Stifte beim Stecker geschmolzen
     
  7. Lawas

    Lawas

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt gut. Würde eventuell erklären, warum nur die Spitze beschädigt wurde. Wir haben für die Notebooks folgende Stecker (Eurostecker sind glaub ich diese flachen): http://www.tipps-vom-experten.de/bilder ... ohnen5.jpg

    Unseres ist halt nur Schwarz, aber das tut ja nichts zur Sache. Modell sieht gleich aus von außen.

    Werde es mal mit so einem Adapter probieren :)
    vielen Dank!
     
  8. Lawas

    Lawas

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Welchen Typ Adapter bräuchte ich dafür? Damit ich weiß wonach ich im Laden fragen soll :)
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.338
    Zustimmungen:
    54
    Eigentlich braucht es gar keinen Adapter, außer für schlecht gefertigte Eurostecker ... Das französische System ist zu allen in Deutschland typischen Steckern, außer dem Stecker-Typ F (CEE 7/4) kompatibel - und den verbaut schon lange kein europaweit agierender Hersteller mehr.

    Der typische Schuko-Stecker ist der CEE-Typ 7/7, der Konturenstecker 7/17 und der Eurostecker 7/16 - und die passen alle in das französische System hinein.
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    297
    Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, daß die Stecker irgend etwas damit zu tun haben, wenn das Notebook kaputt geht.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Forentroll, 23.09.2015
    Forentroll

    Forentroll

    Dabei seit:
    23.08.2014
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    doch das ist möglich.

    mfG
    F.T.
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.045
    Zustimmungen:
    297
    Unsinn. Selbst bei Überspannung geht höchstens das Netzteil kaputt aber nicht das Notebook. Wegen einem Stecker geht aber auch das Netzteil nicht kaput erst recht nicht das Notebook.
     
Thema:

Silberne Stifte beim Stecker geschmolzen

Die Seite wird geladen...

Silberne Stifte beim Stecker geschmolzen - Ähnliche Themen

  1. Welcher Stecker ist das?

    Welcher Stecker ist das?: Hallo liebes Forum, wie im Titel schon beschrieben brauche ich hilfe zwecks dieses Steckers. Er sieht aus wie ein c7 ist aber kleiner .. Werde im...
  2. Ist es möglich, dass Led Spot beim öffnen des Hauptschalters kaputt geht ?

    Ist es möglich, dass Led Spot beim öffnen des Hauptschalters kaputt geht ?: Hallo, lch habe das Hauptschalter für das Bad geöffnet, während der Tastschalter fürs Bad schon offen war. Ich kann aus der Steckdose im Bad...
  3. Stecker mit Schraublosen Klemmen

    Stecker mit Schraublosen Klemmen: Kurze frage diese Stecker kann man ja mit oder ohne Adernendhülsen verbauen. Meine Frage ist jetzt wie macht Ihr das in allgemein, verbaut Ihr...
  4. Problem beim Licht anschalten

    Problem beim Licht anschalten: Hallo, ich habe ein Haus gekauft und habe im Wohnzimmer 4 Wippschalter. Damit ich das Licht anschalten kann müssen diese 4 Schalter in der...
  5. Stecker Typ?

    Stecker Typ?: Hallo zusammen, kennt jemand diese angehängte Steckertype? Das Foto stammt aus meinem Caravan. Dort sind mehere Lampen damit angeschlossen. Vielen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden