Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und zukunftsfähig

Diskutiere Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und zukunftsfähig im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Forum, als Laie und Häuslebauer macht man sich beim Strom ja so seine Gedanken. Was für Strom braucht man wo und wieviel? ... die Frage...

  1. #1 karl432, 05.06.2011
    karl432

    karl432

    Dabei seit:
    05.06.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,
    als Laie und Häuslebauer macht man sich beim Strom ja so seine Gedanken. Was für Strom braucht man wo und wieviel? ... die Frage ist ja schom laienhaft falsch gestellt :)

    Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und Zukunftsfähig. Wie innovativ ist die Elektriker-Zunft, dann heute wird mehr oder weniger, wie vor 100 Jahren gearbeitet:
    HAK - Zählerkasten - Verteiler und dann überall im Haus 220V verlegen. Alles schön absichern. Als Top- Variante werden Bus-Systeme angeboten, die je nach Anspruch des Hausherrn Spielerei ist oder absolut notwendig.
    Zugegeben ändern sich die Normen und der "Stand der Technik", ich will also nicht behaupten, dass die Stromleitungen, die ich gerade aus einem 80 Jahre altem Haus rausgerissen hab, noch zu gebrauchen waren.


    ABER:
    was brauche ich heute noch an elektrischer Leistung im Haus? Muß ich überall 220V verlegen? Welche Geräte das täglichen Lebens brauchen soviel Leitung/Spannung?

    Folgende Überlegung:
    Die gesamte Beleuchtung ein einem Haus kann in 12V ausgeführt werden. Die meisten Geräte begnügen sich ebenfalls mit 12V.
    Es gibt nur noch eine Handvoll Geräte, die tatsächlich 220V benötigen (Herd, und andere Küchengeräte).

    Jetzt mal die theoretische, technische FRAGE (die Kosten interessieren mal noch garnicht!): Könnte man einen 12V-Transformator in den Keller stellen und 80% der Leitungen, Schalter, Steckdosen, Leuchten, etc. damit versorgen. Damit ist dann das Thema LICHT erledigt.
    Zur "Sicherheit" baut man noch ein paar 220V Steckdosen ein und natürlich die Leitungen für die Spezialisten (Herd,...).


    Problematisch ist aus meiner Sicht "nur", dass man jetzt die geeigneten Stecker und Dosen braucht, weil mein Handy, Laptop, Radio, Ikea-Stehlampe etc. immer eigene Transformatoren haben und jeder einen anderen Stecker verwendet.
    Und nicht jedes Gerät kommt mit 12V aus, mein Handy läd über ein USB Kabel, da kommen glaube ich nur 3V rum. Da müsste man überlegen, wie man die 12V aus dem Hausnetz auf ein 3V USB runter bekommt?



    Wie gesagt, das sind mal die Gedanken, wenn ich an den HAK denke, mit dessen Leitung ich in der Lage bin, die ganze Straße vorm Haus mit LEDs zu pflastern...

    Gruß Karl
     
  2. Anzeige

  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.933
    Zustimmungen:
    141
    Große Spannung 230V Kleiner Strom
    Kleine Spannung 12V großer Strom
    Natürlich bei gleicher Leistung

    Großer Strom = großer Querschnitt der Leitungen

    Rechnet sich so nicht.
     
  4. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.865
    Zustimmungen:
    235
    Den Sinn deiner Überlegungen kann ich nur erahnen ... wo liegt das Hauptproblem kleinerer Spannungen? Man benötigt für die selbe Leistung größere Ströme und damit größere Querschnitte - um 150W auf 12V über 30m mit 10% Spannungsfall zu übertragen benötige ich bereits 16mm² CU ... und jetzt find mal ne Steckvorrichtung an die 16mm² CU anzuklemmen geht und am anderen Ende dein NV-Halogensystem ...

    USB liefert übrigens 5V ...
     
  5. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.933
    Zustimmungen:
    141
  6. #5 techniker28, 05.06.2011
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    es gibt von GIRA ne USB Steckdose....google mal danach.

    EIB/BUS ist ne gute Sache die durchaus Sinn macht aber die normale Hauselektrik ist und bleibt 230V.

    grüße
     
  7. #6 Octavian1977, 05.06.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.190
    Zustimmungen:
    785
    220V sind durchaus nicht mehr Zeitgemäß deswegen gibt es jetzt schon seit einiger zeit 230V ;)

    Meine Vision in Sachen Zukunft und Energie sieht folgendermaßen aus:

    Strom wird komplett aus regenerativen Energien erzeugt.
    Strom aus z.B. größeren Offshore Windenergieanlagen wird in Kraftwerken in brennbare Gase auf Kohlenwasserstoffbasis umgewandelt und in das vorhandene Gasnetz eingespeist und auch gespeichert.
    Ein großes Netz für den Stromtransport über lange Strecken existiert nicht dies übernehmen die besagten Gasleitungen. An Stellen an denen Strom benötigt wird, erzeugen Gasturbinenkarftwerke mit kraft Wärmekopplung Strom und Wärme. Klimageräte werden nur noch als Adsorberkältemaschinen gebaut und funktionieren über Wärme aus den Gaskraftwerken und aus Solarer Wärmegewinnung.
     
  8. amn

    amn

    Dabei seit:
    04.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    aber 12Volt wären schon besser, da könnte man doch jederzeit selber drin rumbasteln und müßte nicht mehr so viel Geld für nen Elektriker ausgeben, falls man das überhaupt noch macht
    (bißchen Strom,kann doch jeder)

    :roll:
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.865
    Zustimmungen:
    235
    Da die Ströme größer werden ist es sogar schwieriger den Brandschutz zu gewährleisten und eine adäquate Absicherung zu finden gegenüber höherer Spannung ...
     
  10. #9 Octavian1977, 05.06.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.190
    Zustimmungen:
    785
    12V ist nicht ungefährlich.
    Zwar gibt es keine direkte Gefahr durch die Spannung, allerdings eine Brandgefahr durch die hohen Ströme.

    Da ist es ganz gut, daß die Spannung bei 230V liegt da traut sich nicht jeder dran, ansonsten würde wohl die Anzahl der Brände drastisch steigen. 34% haben jetzt schon eine elektrische Ursache.
     
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    148
    Re: Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und zukunftsfä

    Wo warst Du die letzten Jahre?

    Lutz
     
  12. #11 kaffeeruler, 06.06.2011
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    Na, dann komm mal bei mir vorbei.. 12V 500A Netz.. da liegen dann nette 120mm² und glaub mir.. Das knistert gut wenn da jemand bockmist baut :D
     
Thema:

Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und zukunftsfähig

Die Seite wird geladen...

Sind 220V im Haus überhapt noch zeitgemäß und zukunftsfähig - Ähnliche Themen

  1. altes Haus. Alte Verkabelung

    altes Haus. Alte Verkabelung: Hallo, Freunde! Was macht man wenn im Gebäude alte Verkabelung ist? (2-adrige). Zum Beispiel müssen wir Steckdosen/Schalter wechseln. Und mit FI's...
  2. elektronischer Stromzähler "Smart Meter" fürs Haus - Datenfunkübertragung schädlich für den Menschen

    elektronischer Stromzähler "Smart Meter" fürs Haus - Datenfunkübertragung schädlich für den Menschen: Hallo mitnand, ich habe einen Brief von unserem Stromversorger (Kelag) bekommen mit Mitteilung, das mein alter Stromzähler ausgebaut wird und...
  3. Alte Bandsäge von 380V Drehstrom auf 220V "Hausstrom" umrüsten

    Alte Bandsäge von 380V Drehstrom auf 220V "Hausstrom" umrüsten: Hallo zusammen, vorab: ich habe nicht vor hier selbst zu schrauben, bin eher Mechaniker. Wenn es ernst wird lasse ich definitiv jemanden...
  4. Mieter bemängelt die Elektrik im Haus

    Mieter bemängelt die Elektrik im Haus: Hallöchen, ich besitze ein altes Einfamilienhaus in Berlin, das ich in den letzten Jahren aufwendig sanieren ließ. Unter anderem wurde auch die...
  5. Haus installation

    Haus installation: ich habe ein frage an den Profis bin selber Elektriker und habe ein anliegen in ein Garten sollten mehrere Lampen , Brunnen Verbraucher usw usw...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden