Weiterbildungs- und Auffrischungskurse

Diskutiere Weiterbildungs- und Auffrischungskurse im News, Informationen & Feedback Forum im Bereich ALLGEMEINES; Guten Morgen liebe Forengemeinde, mein Name ist Hans Werner und ich bin neu hier im Forum. Ich habe vor geraumer Zeit eine Ausbildung zum...

  1. HansW

    HansW

    Dabei seit:
    02.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen liebe Forengemeinde,

    mein Name ist Hans Werner und ich bin neu hier im Forum.
    Ich habe vor geraumer Zeit eine Ausbildung zum Mechatroniker durchlaufen. Nach meiner Ausbildung wurde ich nur wenig in der Instandhaltung eingesetzt und konnte somit nur bedingt meine erlernten Kenntnisse vertiefen.
    Nun habe ich den Arbeitgeber gewechselt und werde nun mit Aufgaben konfrontiert, die an mein aktuelles Wissen stoßen. Mein Interesse liegt weiterhin im mechatronischen Bereich, ist aber eher "elektrolastig".
    Um mein Wissen aufzufrischen, zu vertiefen und zu erweitern, habe ich mir die Fachkundebücher Elektrotechnik, Metalltechnik und Mechatronik gekauft und lese mich in die einzelnen Themen, bei denen ich Fragen habe, ein.
    Allerdings gibt es das ein oder andere, was ich nicht mehr richtig auf die Reihe bekomme und auch nicht aus den Büchern entnehmen kann.

    Meine Frage an euch: Gibt es Lehrgänge oder Auffrischungskurse, egal ob per Fernkurs oder Online, in denen man Grundlagen sowie Erweiterungen und Vertiefung vermittelt bekommt oder durchlaufen kann? Wenn ja, hat jemand Adressen oder Anlaufstellen für mich.

    Ich bin für jede Information offen.

    Mfg Hans
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Die helfen Dir sicherlich weiter.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 02.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    16.043
    Zustimmungen:
    8
    Für elektrofachkräfte gibt es Kurse zum Auffrischen bzw zum Erhalt des Statuses Elektrofachkraft.
    z.B. bei VDE, TüV, Weka, und vielen anderen.
    Eine Jährliche Unterweiseung der Elektrofachkräfte ist ohnehin notwendig.
    Frage Deinen Arbeitgeber Dir diese Kurse zu bezahlen, schließlich ist es vor allem in seinem Interesse, und die Kurse kosten durchaus bis zu 1000€.

    Ansonsten ist für Weiterbildung minmdestens bezahlter Sonderurlaub zu genehmigen (max 10 Tage im Jahr), auch wenn das nichts mit dem Aufgabenfeld zu tun hat
     
  4. HansW

    HansW

    Dabei seit:
    02.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mir geht es in erster Linie um die Auffrischung der elektrotechnischen Grundlagen, da ich schon einige Zeit aus einigen Themen draußen bin wie z.B. Motorentechnik, Absicherungen uem.
    In den Fachbüchern steht zwar dazu einges aber ich stell mir das so vor a la Unterricht, dass man die wichtigsten Punkte nochmal anspricht. Ich weiß nicht ob es so etwas überhaupt gibt.
     
  5. #4 Octavian1977, 02.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    16.043
    Zustimmungen:
    8
    Lass Dir von VDE und TüV mal die Seminarpläne schicken da kannst Du mal durchlesen was es alles gibt und sicher auch was finden was auf Dich zutrifft.
     
  6. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    0
    Für Aus- und Weiterbildung sind die Kammern zuständig.

    Da in den meisten Bundesländern Zwansmitgliedschaft besteht und somit auch Zwangsbeitrag fällig ist, sollte man von denen auch die entsprechende Leistung einfordern.
     
  7. #6 Octavian1977, 02.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    16.043
    Zustimmungen:
    8
    Ob man den Kurs jetzt bei der Kammer oder wo anders kostenpflichtig durchführt ist ziemlich egal.

    Auch Bei der Kammer wird es keinen kostenlosen Kurs geben.
     
  8. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    0
    Es geht überhauptnicht um die Frage kostenpflichtig oder kostenlos!
    Die Frage lautete wo gibt es solche Massnahmen!
     
  9. HansW

    HansW

    Dabei seit:
    02.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Schonmal vielen Dank für die Beiträge.

    Ich habe mich auf der Seite von VDE schlau gemacht. Es gibt Kurse die mich interessieren allerdings sind die Preie schon recht hoch. Ich dachte mir dass ich das, je nach Kurs der für mich in Frage kommt, nebenberuflich nochmal auffrische und nicht über den Arbeitgeber. Ähnlich wie bei der VHS wo man Kurse besuchen kann. Gibt es sonst noch weitere Anlaufstellen die ihr kennt?
     
  10. #9 Octavian1977, 07.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    16.043
    Zustimmungen:
    8
    ich hatte ja bereits mehrere genannt. preislich macht das keinen Unterschied.
    In Abendschule gibt es da noch weniger.
    Wenn dann wenigstens Bildungsurlaub beantragen der steht Dir zu.
     
  11. #10 Moorkate, 11.11.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    1
    Der beste Kursus ist immer noch die Praxis und nicht solch ein teurer Pseudokurs, wo ein Dozent Flipchart keiert oder PP-Präsentationen über den Beamer zieht. Das sind alles Sachen, die dem Portemonnaie des Veranstalters, aber nicht deinem Wissenstand dienen.

    mfG
     
  12. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    0
    wow, welche Erkenntnis. Da schlägt einer pauschal alle tot.

    Ja, was brauchen wir Schule, wir haben Google!
    Jedem Kind ein Schlauphone in die Hand drücken, der Rest erledigt Google und Wikipedia.

    Fortbildung? braucht keiner, solange der Akku des Schlauphones noch Saft hat, habe ich alles Wissen der Welt.

    Vertreibt alle Lehrer und Dozenten, die wollen nur an dein Geld.

    Scheinbar kommt man so auch durchs Leben.
     
  13. #12 Moorkate, 13.11.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    1
    Scherzkeks - ein Fortbildungssiminar für Erwachsene ist eine ganz andere Hausnummer.

    Da geht es eher um spezifisches Fachwissen, was dir in kuzer Zeit oft geballt eingetrichtert und nicht didaktisch über einen längeren Zeitraum vermittelt wird. Nur wenn du es selber praktisch anwenden oder ein praktischen Bezug herstellen kannst und von den Dozenten interessant rübergebracht wird, bleibt was hängen. Dann bringt dir es evtl. was.

    Während meiner Zeit in der Auffanggesellschaft bin ich ja auch in den Genuss diverser Einzelsiminare gekommen. Von welche, die sich über ein halbes Jahr erstreckten und Crashsiminare à la Nürnberger Trichter.
    Da wurden Montags bis Donnerstag mehrere dutzende Flipcharts bemalt und über 200 Folien mit viel zu viel Text als PP-Präsentation über den Beamer gezogen. Freitag 'ne kurze Wiederholung und dann gleich den Test. Und Montag drauf garantiert 99% davon vergessen, aber 'nen Zertifikat für die Schublade.

    Wir hatten auch einen Dozenten, der hat dich mit seiner monoton sonorigen Stimme mühelos in den Schlaf geredet, selbst wenn man ausgeschlafen war.
    Ich weiß, er kann nichts dafür, hätte aber einen anderen Beruf ergreifen sollen; Vorleser für Personen mit Schlafproblemen oder ähnliches.

    mfG
     
  14. #13 Octavian1977, 13.11.2017
    Octavian1977

    Octavian1977

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    16.043
    Zustimmungen:
    8
    Es wäre Gut wenn Du die meist unsinningen Seminare von Auffangesellschaften oder welche vom Arbeitsamt finanziert werden, nicht mit Seminaren zur Vortbildung oder Fachkundeerhalt von anständigen Firmen.

    Ich nehme jedes Jahr an den Seminaren für die VEFK und die MS Schaltberechtigung teil.
    Es gibt immer wieder was Neues und vor allem auch durch verschiedene Dozenten unterschiedliche Sichtweisen und Scherpunkte. Anderes wird aus dem Vergessen heraus gekramt.
     
  15. #14 Moorkate, 14.11.2017
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    1
    Ich behaupte ja nicht, dass solche Siminare generell sinnlos sind, nur die meisten dieser Drei-Fünftagessiminare sind meist mit Input so vollgestopft, dass für den Aufwand zu wenig hängen bleibt, wenn der aktuelle Praxisbezug fehlt oder weit über das hinausgeht was man macht. Und auch nicht immer ganz billig.

    Wir von der Feuerwehr z.B. haben auch laufend Auffrischungskurse und Lehrgänge. Bei der Umstellung von Digitalfunk hatten wir einen Externen da, der dir sehr viel über die Struktur und blahblah erzählt hat, aber entscheident ist doch, dass du das Handfunkgerät unter Zeitdruck richtig bedienen kannst und die Funkdisziplin beherrscht. Und das bekommt man nur hin, in dem man solch ein Teil regelmäßig in die Hand nimmt und übt und sei dies für 15min.


    Für den Fragesteller wäre zur Auffrischung ein wöchentlicher Tages- oder Halbtageskursus, der von den Bedrufschulen angeboten werden würde, über ein halbes Jahr viel sinnstiftender. Die hätten auch das notwendige Equipment und Techniklabore zur Verfügung. Der Staat hält sich aber in der firmeninternen Ausbildung heraus und bietet so etwas erst gar nicht an.
    Bei einem Privatanbieter kommt ein Bezahldozent, der den Teilnehmern mit wenig Mitteln in kurzer Zeit viel rüberbringen muss. Und die Qualität vieler Kurse steht und fällt mit den didaktischen Fähigkeiten des Dozenten. Leider kann man das meist erst hinterher beurteilen.

    Und mal ganz ehrlich: Kaum ein Chef lässt sich darauf ein, dass der Mitarbeiter einen Tag in der Woche fehlt und den Bildungsurlaub kann man auch nicht entsprechend strecken dass es gehen würde.
    Von den handwerklichen Kleinbetrieben bezahlt auch kaum ein Chef die teuren Kurse, nur halt das, was unbedingt für die Kammer oder Aufsicht notwendig ist.

    Selbst bei mir in der Schule maulen die rum, wenn ich meinem Bildungsurlaub in Anspruch nehme. Dann muss ein Ersatzhausmeister organisiert und eingewiesen werden, obwohl anfallende Arbeit sehr überschaubar ist. Bekomme zwar von den Festangestellten, dass wenigste Geld, bin aber am unabkömmlichsten. Wenn ein Lehrer mal für 'ne Woche lehrgangsmäßig wegfällt, ist das kein Problem, das wird hingeschoben oder gibt entsprechende EVA-Stunden, wo ich denn die Betreuung mit übernehmen darf.

    mfG
     
  16. Semin

    Semin

    Dabei seit:
    20.03.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe deine Frage gesehen und es hat mich an eine ähnliche Erfahrung erinnert! Hast du schon eine Weiterbildung angefangen oder suchst du immer noch Hilfe?

    Vor kurzem habe ich eine Weiterbildung zum industriemeister elektrotechnik angefangen und kann sagen, dass ich ganz zufrieden bis jetzt bin. Den Beruf habe ich ausgewählt, weil mir die Elektrotechnik schon als ich klein war gefallen hat. Das Angebot für die Weiterbildung habe ich auf Fain bekommen und sicherlich wirst du ein gutes Angebot ebenfalls bekommen. Neben Elektrotechnik haben sie eine große Auswahl an Weiterbildung und die Preise sind einfach Hammer!

    Mit freundlichen Grüßen
     
  17. #16 Moorkate, 20.05.2018
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    1
    Warum nennst du dich nicht Spamin - passt doch besser.
    Und der Link führt auch nur zu einem Anbieter, der für viel Geld Lehrbuchwissen ohne Praxisbezug verkauft. Das ist Lernen für die Tonne oder man mach das als Hobby.

    Ohne Praxisbezug oder Faibel für das Thema ist jedes theoretische Wissen zu 90% weg.
    Eine neue Sprache die du lernst, geht auch verloren, wenn man die nicht spricht!

    mfG
     
Thema:

Weiterbildungs- und Auffrischungskurse

Die Seite wird geladen...

Weiterbildungs- und Auffrischungskurse - Ähnliche Themen

  1. Weiterbildung zum Techniker

    Weiterbildung zum Techniker: Hi liebes Forum, ich bin gerade etwas verzweifelt auf der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten. Nur bin ich nicht ganz sicher was für...
  2. Weiterbildung im Elektro-Bereich

    Weiterbildung im Elektro-Bereich: Hallo Leute, ich habe ein kleines Problem, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Zu meiner Person: Ich besitze eine abgeschlossene...
  3. Hilfe bettrefend Weiterbildung

    Hilfe bettrefend Weiterbildung: Guten Tag allerseits! Ich bin gerade in einer Zwickmühle und weiss nicht in welche Richtung es gehen soll. Zurzeit bin ich ein normale...
  4. Weiterbildung: Techniker, aber welchen?

    Weiterbildung: Techniker, aber welchen?: Hallo, habe mich eben angemeldet weil ich das Forum über Google gefunden habe. Ich heiße Slezer bin 25 Jahre alt und gelernter...
  5. Weiterbildung, ja oder nein?

    Weiterbildung, ja oder nein?: Hallo zusammen, Ich bin von Beruf Elektroniker für Betriebstechnik. Ich bin zwar erst 24 Jahre alt, habe aber schon ein Paar Gesellenjahre...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden