Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

DC - Relais: Abschaltspitzen glätten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
R.B.
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 539
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 26.09.2005 09:17    Titel: Grübel... Antworten mit Zitat
Danke für die Info. Nun, ich gehe mal davon aus, daß die Masseverbindungen in Ordnung sind, so daß sich dort kein Potential aufbauen kann. Weiterhin setze ich voraus, daß am Ausgang des Relais NUR der Lüfter angeschlossen ist und daß die Verkabelung niederohmig ausgeführt wurde (keine schlechten Verbindungen usw.).

Dann müßte das Relais bei korrektem Trennen die Bordelektronik vor den Spannungsspitzen schützen, da die Energie auf der "Ausgangs"seite abgebaut wird (z.B. in der von Dir eingebauten Diode mit Vorwiderstand) und die Eingangsseite durch die offenen Relaiskontakte entkoppelt ist. Ein Prellen der Kontakte hätte kürzere Impulse zur Folge...daher als Ursache auch sehr unwahrscheinlich.

Hast Du die Möglichkeit das Relais zu tauschen? Nur um sicherzustellen, daß dieses Relais keine Macke hat. In Deinem Fall müßte ja Energie vom Lüfter über das "offene" Relais zurück in Richtung Batterie / Bordelektronik fließen, und gerade das sollte ja der offene Relaiskontakt verhindern. Und warum sollte das nur bei dem besagten Lüfter der Fall sein?????

Es ist zwar unwahrscheinlich aber denkbar, daß nach dem Abschalten der Energiefluß auf der Lüfterleitung eine Spannung in eine benachbarte Leitung induziert. Also, Verkabelung überprüfen...sicher ist sicher.

Eine Diode mit Vorwiderstand am Eingang des Relais wäre an sich unnötig, kann aber nicht schaden, also testen.

Den Elko über der Diode kann ich nicht nachvollziehen...wozu ein zusätzlicher Energiespeicher? Confused

Wenn das alles nichts hilft...dann eben neuen Auto kaufen. Laughing
Oder weiter suchen.
Gruß
Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.09.2005 20:45    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Ralf,
danke, dass du dir so viele Gedanken machst!
Also: Masseverbindungen sind i.O., nur dieser Lüfter hängt am Relais.

Zitat:
In Deinem Fall müßte ja Energie vom Lüfter über das "offene" Relais zurück in Richtung Batterie / Bordelektronik fließen, und gerade das sollte ja der offene Relaiskontakt verhindern.

Und genau hier vermute ich das Problem. Wie sieht es aus, wenn die Relaiskontakte wirklich prellen? Der Impuls entsteht meiner Meinung nach vor dem Relais, vielleicht trennt es wirklich nicht mehr richtig, oder prellt wie vermutet.

Zitat:
Und warum sollte das nur bei dem besagten Lüfter der Fall sein?????

er besitzt meines Erachtens die größte Induktivität aller Verbraucher und das Problem tritt auch nur auf, wenn er in der höchsten Stufe läuft. Für den Langsamlauf ist ein anderes Relais zuständig.

Zitat:
Es ist zwar unwahrscheinlich aber denkbar, daß nach dem Abschalten der Energiefluß auf der Lüfterleitung eine Spannung in eine benachbarte Leitung induziert.

eher unwahrscheinlich, das Relais sitzt ca. 20cm vom Lüfter entfernt. (könnte ich aber prüfen, wenn alles andere fehlschlägt)

Zitat:
Eine Diode mit Vorwiderstand am Eingang des Relais wäre an sich unnötig, kann aber nicht schaden, also testen.

Laughing und genau das hatte ich auch vor, war mir nur nicht ganz sicher.
Falls das Motorsteuergerät bei einem Fehlversuch einen Schaden nimmt...... Evil or Very Mad...sind eine Menge Euronen in den Wind geschossen.

Zitat:
Wenn das alles nichts hilft...dann eben neuen Auto kaufen.


VETO

der Auto bleibt meiner!! (bis dass der Tod uns...)

Vielen Dank für deine Hilfe, ich werde mir Gedanken über die prellenden Kontakte machen.

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
R.B.
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 539
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 27.09.2005 09:02    Titel: Wer suchet der findet... Antworten mit Zitat
also, je mehr ich darüber nachdenke....ich würde mal versuchsweise das Relais tauschen. Ein Entprellen der Kontakte dürfte allein nicht helfen, das Prellen bewegt sich in einem Zeitraum von wenigen Millisekunden (je nach Mechanik des Relais). Auch ein RC über dem Kontakt dürfte hier nicht helfen. Man könnte damit höchstens ein Kleben der Kontakte verhindern.

Es könnte sein, daß die Kontakte abgebrannt oder verschmutzt sind. Kann man mit einem Ohmmeter überprüfen (hohe Auflösung vorausgesetzt...also nicht das 2,- EUR Ding vom Aldi verwenden). Smile

Wäre es nicht möglich die Relais für Langsam- bzw. Schnelllauf gegeneinander auszutauschen? Ich vermute daß die beiden Typen gleich sind.

Man könnte versuchsweise auch eine dicke Diode in die Zuleitung zum Lüfter schalten (Relais-Ausgang) damit dieser nicht rückspeisen kann. Aber ACHTUNG, Strombelastbarkeit beachten. Der Spannungsverlust wäre für den Versuch vertretbar. Die Energie muss dann im Lüfter bzw. der Diode davor vernichtet werden.

Und wenn man´s genau wissen möchte, dann mit nem Scope die beiden Spannungen am Lüfter und am Eingang des Relais aufzeichnen und vergleichen. Dabei müßte man auch sofort erkennen können ob das Relais eine Macke hat. Das Prellen wäre auch sofort zu sehen (und man könnte es als Ursache ausschließen).

Gruß
Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
E_M_O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 114
Wohnort: irgendwo in SACHSEN

BeitragVerfasst am: 27.09.2005 15:24    Titel: Antworten mit Zitat
Mir ist grad auch noch eine Idee gekommen: wwie währe es mit einem extraKontakt beim Ausschalten des Relais denn Lüfter zu Brüken (Kurzschliessen der beiden Lüfteranschlüsse gegeneinander) -> die Energie die noch entsteht wird wieder rückgespeist -> baut ein gegengepoltes Magnetfeld auf .... bla bla -> der Lüfter bleibt schneller stehen, Spannungsspitzen ade -> macht bsw. mein Fahrtregler für Modellelektromotor -> ist eine Art Bremse (da der Motor schneller stehenbleibt).
_________________
ICH (auch E_M_O genannt) ÜBERNEHME KEINE HAFTUNG FÜR MISSLUNGENE VERSUCHE, SCHADEN USW. . MEIN KOMMENTAR IST ALS VORSCHLAG/HINWEIS ANZUSEHEN UND NICHT MEHR.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
R.B.
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 29.08.2005
Beiträge: 539
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 27.09.2005 15:41    Titel: DANGER Antworten mit Zitat
Hallo,
das mit dem 2. Kontakt ist an sich richtig, doch der zeitliche Ablauf dürfte kritisch sein (müßten gegenseitig verriegelt werden). Nicht vorzustellen was passiert, wenn das 1. Relais mal nicht richtig öffnet, dann schließt man die komplette Bordelektronik kurz. Das dürfte ein Feuerwerk geben.. Laughing
Wär´ mir zu gefährlich. DieDiode mit Vorwiderstand ist schon.....dann noch ein Relais? Confused
Beim Modellbau noch gut zu beherrschen, aber bei einem PKW mit etwas umfangreicherer Elektronik und einer dicken Batterie als Versorgung?

Viele Grüße
Ralf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk