Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Geschirrspüler + Waschmaschine an einer Steckdose

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8998
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 17:53    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Da kann der Wasserkocher (1-1,2kW) ...

Ich habe mich gewundert, als ich mir unseren Wasserkocher angeschaut habe: 2,2kW.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1626
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 18:45    Titel: Antworten mit Zitat
Ich hatte es aber auch in einer Wohnanlage einer Baugenossenschaft erlebt die 1991 erbaut wurde.
Steckdose im Bad für die Waschmaschine mit eigener Sicherung Ja, aber in der Küche keine Steckdose für einem Geschirrspüler.
Dieses Thema wurde auch vor ungefähr 6 Monaten hier im Forum behandelt.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2307

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 20:43    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Ich hatte es aber auch in einer Wohnanlage einer Baugenossenschaft erlebt die 1991 erbaut wurde.
Steckdose im Bad für die Waschmaschine mit eigener Sicherung Ja, aber in der Küche keine Steckdose für einem Geschirrspüler.
Dieses Thema wurde auch vor ungefähr 6 Monaten hier im Forum behandelt.

Jedem steht es frei, eine besserausgestattete Wohnung zu mieten (oder zu kaufen)

MfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elsuzu
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.07.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 11:40    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo!
Nach Wochen (Monaten?) der Trödelei hab ich mich endlich aufgerafft und einen Elektriker hergebeten. Fazit: Keine große Sache, 2 Stunden arbeit, Kabel werden einfach vom Sicherungskasten an die Wand genagelt, Loch in die Wand, Loch in die Arbeitsplatte, und die Sache ist erledigt. Kostenpunkt 400€, plus/minus ein bissl was. Unter 500€ wirds auf jeden Fall, sagte er. Hab das natürlich alles nur mündlich zugesichert bekommen und hab keine Ahnung wie verlässlich sowas dann ist.

Ich finds für eine Mietwohnung bei der ich nicht weiß wie lang ich noch drin bleibe (kann ewig sein, kann aber auch nächstes Jahr umziehen wollen) ziemlich viel, obwohl der Vermieter angeblich für solche Arbeiten das Geld zurückzahlt wenn man auszieht (angeblich auf 10 Jahre lang für jedes Jahr 10% zurück oder so, müsste das aber nochmal nachprüfen).

Ich werd auf jeden Fall nochmal bei wr. Wohnen nachfragen ob das nicht doch deren Sache ist. Der Elektriker meinte dass die vorgeschriebene Anzahl an Stromkreisen für neue Bauten Pflicht ist, bei älteren (meins aus den 60ern Wink ) aber leider nicht nachgerüstet werden muss. Vielleicht hab ich ja Glück, vielleicht bin ich auch nur naiv Cool Aber probieren schadet ja nicht.

Im zweiten Schritt würd ich dann noch 1, 2 Elektriker kommen lassen in der Hoffnung dass die bissl billiger sind.
So oder so ists wenigstens nicht so eine riesen Arbeit und ich bin froh dem Pfuscher damals nicht vertraut zu haben (der wollte es ja schwarz und um 500€ machen mit viel mehr Aufwand)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2380

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 12:05    Titel: Antworten mit Zitat
Naja. Für an die Wand genagelten Leitungen wird man kaum was vom Vermieter beim Auszug bekommen, sondern eher Rückbauen müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elsuzu
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 05.07.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 12:53    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Naja. Für an die Wand genagelten Leitungen wird man kaum was vom Vermieter beim Auszug bekommen, sondern eher Rückbauen müssen.

Da sind schon die Leitungen an die Wand genagelt Wink wird also an der Optik nix/wenig verändern. Aber solche Arbeiten müssen natürlich vorab mit dem Vermieter besprochen werden, das ist eh klar!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15622
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19.01.2018 14:40    Titel: Antworten mit Zitat
Die Anlage ist in Österreich oder?

In Deutschland ist die Rechtslage so, daß der Vermieter dafür Zuständig ist, daß der elektrischen Anlage heute übliche Geräte (zu denen auch natürlich Waschmaschine Trockner und Spülmaschine gehören) ohne Probleme betreibbar sind.
Außerdem darf der Mieter nicht ohne Erlaubnis des Vermieters an den Installationen der Wohnung herumwerken.

Der Vermieter wird sicher auch in Österreich nicht für Einbauten aufkommen die der Mieter ohne dessen Wissen und Bewilligung veranlasst.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk