10mA RCD - wann und wo sinnvoll?

Diskutiere 10mA RCD - wann und wo sinnvoll? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich lese mich gerade in die Elektrotechnik ein, als interessierter Laie. An die Profis: wo macht ein 10mA RCD Sinn? Leider gibt`s die bisher nur...

  1. #1 hugodere, 19.02.2014
    hugodere

    hugodere

    Dabei seit:
    11.02.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ich lese mich gerade in die Elektrotechnik ein, als interessierter Laie. An die Profis: wo macht ein 10mA RCD Sinn? Leider gibt`s die bisher nur als ein-phasige Geräte, meist auch nur bis 16A Belastbarkeit. Also offensichtlich nur für einzelne Stromkreise.
    Bisher habe ich zusammengetragen:

    - Verhindern von Kammerflimmern und das Unterschreiten der Festhaltegrenze schaffen idR auch 30mA Geräte
    - 10mA Geräte sind für manche Verbraucher wohl nicht brauchbar und lösen zu schnell aus (wahrscheinlich der Grund, warum es keine 3p Modelle gibt)
    - wenn mir der Fön in die Badewanne fällt, macht es auch keinen Unterschied, ob ich einen 30er oder 10er habe. Die Kontaktfläche und die fließenden Ströme sind so hoch, das es sowieso gefährlich ist. Der 10er brint hier wohl keinen Vorteil.

    Gibt es eine Regel, wann 10mA verbaut werden sollten?
    Ist eine Regel absehbar?
    Was sagt der professionelle Menschenverstand? Wann sollte ich zu einem 10mA greifen?
    Welche Räume bevorzugt? Bad, Kinderzimmer, ...
     
  2. #2 Octavian1977, 19.02.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    10mA FIs bieten natürlich eine höhere Sicherheit.
    Da allerdings jedes Gerät nach Norm bereits einen Ableitstrom von bis zu 4mA haben darf und ein FI bereits bei 50% (also dann 5mA)auslösen darf, macht es keinen Sinn das Teil für mehr als einen Stromkreis zu verbauen.

    Für das Bad als "Risikobereich" für Stromanlagen wäre das durchaus eine Sinnvolle Verwendung.
     
  3. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    248
    Ich habe seit einem Jahr die gesamte Poolelektrik, Pumpe, Solarsteuerung, Dosiertechnik, ... hinter einem 10mA FI und bisher keine Fehlauslösungen, ein Gerät was 4mA im normalen Betrieb ableitet kann eigentlich die Isolationsprüfung nicht bestanden haben, oder?

    Ciao
    Stefan
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    1.049
    Es gibt Maschinen, die 100mA ableiten, und deren Isolation trotzdem OK ist. Die Ableitung erfolgt über Netzfilter also Entstörkondensatoren. Bei einem Frequenzumrichter hast du je nach Typ garantiert schon fast die 4mA.
     
  5. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.199
    Zustimmungen:
    248
    OK, aber "normale Haushaltselektrik" wie eben Pumpen, Lampen, Staubsauger, ... liegen da weit drunter unter den 4mA!

    Ciao
    Stefan
     
  6. #6 Octavian1977, 20.02.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    30.306
    Zustimmungen:
    1.954
    trotzdem sind 4mA zulässig, auch wenn normalerweise die Daten darunter liegen.

    Die Isolationsprüfung erfolgt mit Gleichstrom, der betriebsmäßige Ableitstrom wird dabei nicht erfasst da dieser nur bei Wechselstrom auftritt.
     
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    1.049
    Was ist weit? ein Schaltnetzteil von einem Laptop SK1 0,5mA. Ein PC Netzteil garantiert noch etwas mehr, ebenso ein moderner Fernseher. Nun rechne mal zusammen, was da an einigen Stellen zusammenkommt, da bist du schnell bei 10mA. Dazu kommt noch, das beim Einschalten ein kurzzeitig viel höherer Strom am Kondensator fließen kann.
     
  8. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    48
    Habe hier ein Badezimmer, ein Arbeitszimmer mit Beleuchtung, drei PCs und einiges an Messequipment
    über einen 10mA RCD laufen - kein Problem.

    Gruß
    Jürgen
     
  9. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    12.377
    Zustimmungen:
    1.049
    Dann hänge mal die 3 Pcs samt Monitor drucker usw. an eine schaltbare Steckdose. Wenn du beim Einschalten den richtigen Moment der Sinushalbwelle erwischst, sit der Ableitstrom kurzzeitig wesentlich höher.
     
  10. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    48
    .. ja und noch zwei Toaster und eine Kaffemaschine.. :wink:

    Klar kann man sich Szenarien zusammenstecken, die zum Auslösen des RCDs führen. Das ist aber, zumindest in meinem Fall, nicht gegeben.

    Jürgen
     
Thema:

10mA RCD - wann und wo sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

10mA RCD - wann und wo sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. RCD mit 10mA Auslösefehlerstrom

    RCD mit 10mA Auslösefehlerstrom: Hallo, ich überlege, für die Steckdosen in meinen zwei Bädern RCD‘s mit 10mA Auslösefehlerstrom einzusetzen. Haltet ihr das für sinnvoll oder...
  2. FI 10mA Vorschrift?

    FI 10mA Vorschrift?: Leute wisst ihr vielleicht ob es für Einfamielienhäuser schon irgendwelche Vorschriften für 10mA FI's gibt? Ein Kunde möchte umbedingt alle...
  3. 10mA FI nach 30mA FI sinnvoll?

    10mA FI nach 30mA FI sinnvoll?: Hallo, der Anschluß unserer Garage (Licht, Rolltor und Außensteckdose) kommt von einem 30mA FI im Haus, an dem weitere Stromkreise des Kellers...
  4. 6V Bleiakku. Wann unrettbar tiefentladen

    6V Bleiakku. Wann unrettbar tiefentladen: Habe gestern beim Nachbar eine Handlampe mit 6V 4Ah Bleiakku angeschaut. Laut Aussage des Nachbarn ist die sicherlich >2 Jahre nicht benutzt...
  5. ab wann braucht man 400V?

    ab wann braucht man 400V?: z.B. ich habe einen Herd mit 4 Kochplatten, 8 Kwatt. Kann ich theoretisch aus UV ein dickes Kabel bloß 230V zum Herd ziehen und anschließen?