3x1,5 durch Gerätedose geführt

Diskutiere 3x1,5 durch Gerätedose geführt im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Als bei uns ein Lichtschalter einer Wechselschaltung getauscht wurde, ist mir beim Zuschauen aufgefallen, dass in der Gerätedose hinter dem...
F

F.G.

Beiträge
4
Als bei uns ein Lichtschalter einer Wechselschaltung getauscht wurde, ist mir beim Zuschauen aufgefallen, dass in der Gerätedose hinter dem Schalter, an dem die zwei Korrespondierenden und die Lampenzuleitung angeklemmt waren, noch drei weitere Adern (Außen-, Neutral- und Schutzleiter) zu sehen waren. Diese waren nicht unterbrochen/geklemmt und führten einfach von oben nach unten (bzw. umgekehrt) hindurch (vermute weiter zu einer nahe gelegenen Steckdose). Kein Kunststoffmantel drumherum. Wären diese Adern nicht durchgängig, sondern mit Klemmen verbunden, wäre das in der flachen Dose nicht zulässig, oder? Ist es so, wie es jetzt ist, in Ordnung? Hat jemand eine Vermutung, weshalb der Mantel entfernt wurde bzw. "macht man das so"? Gebäude ist aus den Neunzigern, falls es nicht mehr, aber früher mal zulässig gewesen sein sollte.

Warum hab ich nicht direkt die installierende Person gefragt? Die Frage ist mir erst hinterher gekommen :)

Der Vollständigkeit halbe: Habe nicht vor, selbst Hand anzulegen. Mich interessiert nur, ob alles, so wie es ist, zulässig ist oder ich ggf. Veränderungen beauftragen sollte. Auch, wenn es diesem Fall eher die Neugier ist, da ich vermute, dass hier nichts Dramatisches vorläge, selbst wenn es so nicht der Norm entsprechen sollte.
 
Woher sollen wir wissen, was sich der Elektriker dabei gedacht hat?

Wenn außerhalb der Dose der Mantel vorhanden ist, ist doch alles OK.
Manche Leute haben fragen. :rolleyes:
 
Mich interessiert halt, ob das so vorschriftsmäßig ist. Ist das denn so abwegig? :) Selbstverständlich kann niemand wissen, was der Elektriker sich dabei gedacht hat, aber vermuten. Und wer das nicht will... der lässt es eben einfach :D
 
wenn die 3Adern zum selben Stromkreis gehören, ist das in Ordnung.
Gehen die Adern gerade durch, oder wurden sie in Schleifen reingelegt?
 
Wie egsagt, wenn die 3 Adern zum selben Stromkreis gehören, ist es in ordnung.

Währen die Adern mit Schleifen reingelegt, währe es sogar toll, da man damit L und N für eventuell smarte Geräte ind er Dose hätte.

So ist es etwas merkwürdig, warum überhaupt der Mantel entfernt wurde, bzw. die Leitung nicht überhaupt gleich neben der Dose vorbeigeführt wurde.
 
So ist es etwas merkwürdig, warum überhaupt der Mantel entfernt wurde, bzw. die Leitung nicht überhaupt gleich neben der Dose vorbeigeführt wurde.
Wahrscheinlich war es " einfacher" die Versorgung einer " gleich angrenzenden " Steckdose unterhalb des Schalters ???....so zu gewährleisten ??
 
Ein Bild würde das Rätsel leichter lösbar machen und vielleicht die wichtigste Frage beantworten: Wo genau befindet sich die "nahegelegene Steckdose"?
 
Mich interessiert halt, ob das so vorschriftsmäßig ist.
Welche Vorschrift meinst du denn? Es gibt Hunderttausende von Normen. Welche Normen wann einzuhalten sind, muss vertraglich festgehalten werden.

Eine Gefahr geht von den 3 Adern nicht aus.
 
Vielen Dank für alle Antworten.

Währen die Adern mit Schleifen reingelegt, währe es sogar toll, da man damit L und N für eventuell smarte Geräte ind er Dose hätte.
Ja, hab ich auch schon gedacht. Leider ist die Dose dafür sehr wahrscheinlich zu flach.

Die erwähnte Steckdose ist am anderen Ende des Raums, also nicht direkt daneben.

@werner_1 Da hast du natürlich recht (Vielzahl von Normen), danke dir. Und die Hauptsache ist, dass es unbedenklich ist.
 
In flache Dosen dürfen hinter den Einbauten wie Schalter und Steckdosen keine Klemmen sitzen.
Zusätzlich sind die für den ganzen smart Kram zu flach.

Aus dem Grund setzt man eigentlich nur noch tiefe Dosen, nur in Sonderfällen kommen noch flach Dosen zu Einsatz (z.B. Wand zu dünn)
 
Thema: 3x1,5 durch Gerätedose geführt
Zurück
Oben