Auslegung Wechselrichter

Diskutiere Auslegung Wechselrichter im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Moin zusammen, Es geht um eine Erweiterung einer PV-Anlage.... Es handelt sich um eine Ost - West verschaltung. Dachneigung 45° West Dach 1...
L

Lucasba

Beiträge
12
  • Auslegung Wechselrichter
  • #1
Moin zusammen,

Es geht um eine Erweiterung einer PV-Anlage....

Es handelt sich um eine Ost - West verschaltung.
Dachneigung 45°
West Dach 1 String 16Module
Ost Dach 1 String 8 Module.
Modulfabrikat Solar Fabrik Mono S3 Halfcut 370W.
Momentan verbaut ist ein Sma Wechselrichter Sunny Tripower 8.0.

Nun die Frage kann ich und wenn ja, um wie viele Module ohne den WR auszutauschen, die Anlage erweitern?
Oder vllt kennt auch jemand ein vernünftiges Tool um es auszurechnen.

Danke im Voraus.

VG
Thomas
 
  • Auslegung Wechselrichter
  • #2
Du darfst mit den Modulen nicht die maximale Spannung des Umrichters je Strang überschreiten.

Da bei einer Ost/West Ausrichtung jeweils die andere Seit mit der Leistung abnimmt wenn die eine zunimmt könnte man die Leistung der Module auf jeder Seite fast bis auf die Umrichterleistung hochrüsten.
Du solltest zuvor mal ermitteln was Deine Jetzige große Seite produziert wenn die Sonne auf der anderen Seite steht um das in die Rechnung ein beziehen zu können.

Der Umrichter sollte aber auf jeden Fall mindestens100% der Leistung die anfallen kann bedienen können sonst ergeben sich da einige Verluste, da potentielle Leistung nicht verarbeitet werden kann.

SMA gibt für den 8.0 an, daß dort maximal 15kW PV angeschlossen werden darf, daß macht aber keinen Sinn, da das Gerät maximal 8kW verarbeiten kann.
Maximaler Kurzschlußstrom und maximale Spannung dürfen nicht überschritten werden.
 
Thema: Auslegung Wechselrichter

Ähnliche Themen

Überspannungsschutz und Potentialausgleich/ Erdung einer Photovoltaik Anlage

Zurück
Oben