Gel-Batterie mit Solarstrom laden? Ist das möglich?

Diskutiere Gel-Batterie mit Solarstrom laden? Ist das möglich? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich habe folgendes vor und bräuchte dabei eure Hilfe. Ich habe an meinem Kleingarten vor, ein kleine USV zu installieren. Sie...

  1. #1 Friedel, 13.05.2014
    Friedel

    Friedel

    Dabei seit:
    06.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe folgendes vor und bräuchte dabei eure Hilfe.

    Ich habe an meinem Kleingarten vor, ein kleine USV zu installieren.
    Sie soll wirklich nicht groß sein denn ich brauche, wenn ich mal da bin nur sehr wenig Strom... Z.B. zum Laden eines Handys oder Akku der Digitalkamera...

    Ich habe mir folgendes überlegt.
    Ich habe eine 12V 16 A Gel-Batterie von einem Bekannten bekommen. Diese ist neu.

    Jetzt möchte ich dass diese Batterie durch eine kleine Solareinheit immer Lade erhalten bleibt.
    Folgende Materialien habe ich im Internet gefunden die ich evtl. verbauen möchte.

    1. Ein kleines Solarpanel:
    http://www.ebay.de/itm/Pro-Plus-Sol...00301456?pt=Elektrogeräte&hash=item27d0698790

    2. Ein Laderegler mit Tiefentladeschutz:
    http://www.ebay.de/itm/Solarregler-...749768203?pt=Solaranlagen&hash=item3f09f19a0b

    Die Frage ist nur funktiniert das alles zusammen?
    Ich weiß nämlich nicht ob die zwei Sachen für Gel-Batterien geeignet sind oder nicht.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen bzw. Tip's gebe wie es funktionieren könnte...???

    Gruß
    an alle

    Friedel
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.131
    Zustimmungen:
    314
    Die Antwort lautet vermutlich Nein.

    1.) Dieses Solar Batterie Ladegerät wird irgendeine Form (bei dem Preis vermutlich recht "sparsame" *hust*) Elektronik für die Aufladung enthalten und ist zum Anschluss an KfZ-Akkus. Das die Kennlinie zu Gel-Batterien mit gebundener Säure taugt mag ich mal bezweifeln, da diese kritischer ist als bei flüssigem Elektrolyt ...

    2.) Den Laderegler benötigst du nur für ein reines Solarmodul, ohne so eine Elektronik und den Firlefanz - allerdings bezweifle ich auch hier die Eignung der Ladekennlinie ...

    Was ich Dir sagen kann ist, dass die Solar Laderegler der Serie PR von Steca (und bessere) über ein Ladeprogramm für Gel-Akkus verfügen.
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.554
    Zustimmungen:
    593
    Das Solarmodul kannst du nehmen, den Laderegler kannst du dir sparen.
    Das Teil bringt so wenig, das macht einen 16A Akku nicht kaputt.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.131
    Zustimmungen:
    314
    Ich gehe mal davon aus, dass 16Ah gemeint sind und nicht 16A - und um diese Aussage dann mal in ein Verhältnis zu setzen: Das Modul benötigt etwa 20 Tage im deutschen Hochsommer dieses Akku komplett zu laden - im Winter bis zu 4 Monate ...

    Oder um es praktischer auszudrücken: Die Ladung eines IPhone 5 zu ersetzen dauert etwa einen halben Tag im Sommer und bis 3 1/2 Tage im Winter.
     
  6. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.554
    Zustimmungen:
    593
    Das ist aber nur Theorie. Das Solarmodul bringt 0,2A Mittags am 21 Juni bei exakt90° zur Sonne ohne eine Wolke und das am besten noch in den Hochalpen ohne Dunstglocke und das auch nur wenn der Hersteller nicht flunkert.
    Unter all diesen Bedingungen brauch ich 114h um den Akku zu laden.
    Wenn ich mal von reelen 0,1A 5h ausgehe, ist das nicht viel mehr als Erhaltungsladung.
     
  7. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Friedel,

    erstmal zu deiner ersten Frage: Selbstverständlich kannst du mit Solarstrom einen Bleigel-Accu laden.
    Jedoch solltest du unbedingt einen Laderegler benutzen, dazu reicht schon ein billiger PWM-Laderegler. Der Grund, Bleigelaccus dürfen unter keinen Umständen eine Ladespannung von 13,8V übersteigen. Wüdest du ein Panel ohne Laderegler einfach an eine solche Batterie klemmen, könnte die Spannung leicht über diese 13,8V ansteigen und der Accu begänne zu gasen, was seinen sicheren Tod bedeuten würde.

    Ichselbst betreibe hier einen Garagentor-Antrieb mittels eines Schrottpanels, eines MPPT-Ladereglers und 4 Bleigel-Accus.
    Ich habe Strom im Überfluss.

    Meine Garage liegt in einer Reihe anderer Garagen, einem sogenannten Garagenhof, ohne Stromanschluss.
    Da die Lady des Hauses gerne einen automatischen Toröffner wollte, sah ich als einzige Lösung den Solarstrom.

    Ein Schrottpanel (die ganze Glasoberfläche ist gesplittert) holte ich mir vom Entsorgungsverband für lau und legte es flach aufs Garagendach. Ein Kabel durchs Dach zum Laderegler, von dort zu den 4 Batterien und fertig.

    Der Garagentorantrieb läuft intern mit 24V, sodass ich 2+2 Batterien verschaltet habe, noch einen Spannungswandler auf 230V zum sporadischen Betrieb einer Bohrmaschine und gut ist.

    Der Standby-Strom des Antriebes (Hörmann)liegt bei 1,6W.
    Darüber lacht die Anlage nur.

    Gruß
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.554
    Zustimmungen:
    593
    Leute schaut euch doch mal die Leistung des Solarpaneels an, die reicht nicht mal für den Eigenbedarf des Ladereglers.
    Damit kannst du keine Batterie überladen. Im übrigen machst du die meißten heutigen Gel Akkus kaputt, wenn sie nicht ab und an mal auf 14V kommen. Wenn du bei Panasonic z.B. ins Datenblatt schaust, die Akkus sollen bis 14,4V geladen werden.
     
  9. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    Das verlinkte Panel ist auch nicht für Betrieb mit Laderegler gedacht.
    Wenn keine Entnahme von Strom erfolgt, kann auch bei geringem Ladestrom die max. zulässige Spannung überschritten werden!

    Ich betreibe hier 4 Panasonic-Accus mit jeweils einer Kapazität von 17Ah. Die Accus haben alle einen Aufkleber auf der Seite wo ausdrücklich davor gewarnt wird die Accus über 13,8V aufzuladen.
    Allerdings steht dort auch, daß für eine gelegentliche Schnellladung für kurze Zeit auch mit 14,4V geladen werden darf!

    Ich mache dir gerne ein Foto von diesen Aufklebern.
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.554
    Zustimmungen:
    593
    Angenommen jeden Tag Mittag erreicht die spannung kurz mal 14,4V, dann hat die Batterie sich über nacht soweit selbst entladen, das das bisschen am nächsten Tag überhaupt nichts ausmacht. Jedes Erhaltungsladegerät läd mit 50mA 24h, Was sollen da 100 oder 150 mA ein-2 Stunden schaden? Ich ahb im Auto einen 24Ah gel Akku als Zusatzbatterie, der wird über einen Netzanschluss oder die Lichtmaschine über einen 3A Sepicwandler auf 14V geladen. und das praktisch 2x. pro Tag 30min. und das seit 4 jahren. Sobald ich meinen motor starte fließt da 1A über mehrere Minuten und geht dann langsam zurück.
    Was willst du dann mit 100 oder 150mA kaputt machen, wenn diese noch nicht einmal täglich zur Verfügung stehen. Wir wohnen schließlich nicht in Spanien. gerade von Herbst bis Frühjahr wirst du mit dem Teil Probleme haben, die Selbstentladung auch nur halbwegs auszugleichen. Wenn du dann noch einen Laderegler dazwischen schaltest, der erst einmal 20mA für sich selber braucht, was soll dann in dieser Zeit noch an der Batterie ankommen. Mehr kommt da selbst Mittag bei Sonnenschein im Winter nicht.
     
  11. Sparky

    Sparky

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    3
    @bigdie

    du hast mich scheinbar missverstanden. Ich habe nicht gesagt, daß er dieses verlinkte Solarpanel kaufen und dann einen Laderegler daran betreiben sollte.

    Ich gebe dir insofern recht, als mit solch einem Pipi-Modul eine Überladung wohl kaum möglich ist, allerding auch keinen großen Nutzen daraus gezogen werden kann.

    Meine Intension war, ihm aufzuzeigen, daß mit einem potenten Modul und einem gescheiten Laderegler erheblich mehr Nutzen erzeugt werden kann.

    Gruß
     
Thema:

Gel-Batterie mit Solarstrom laden? Ist das möglich?

Die Seite wird geladen...

Gel-Batterie mit Solarstrom laden? Ist das möglich? - Ähnliche Themen

  1. Stecker wechseln möglich?

    Stecker wechseln möglich?: Guten Abend zusammen Ich bin ganz neu in diesem Forum und bräuchte Hilfe bei einem Thema von dem ich leider noch keine Ahnung habe. Ich habe...
  2. 63A-125A Anschluss kommt,3 eHZ möglich?

    63A-125A Anschluss kommt,3 eHZ möglich?: Hallo, ich erhalte ein Upgrade auf 125A am HAK, Ich möchte einen neuen Zählerplatz setzen. Ich würde einen Hager anpeilen, Technikzentrale nach...
  3. Batterie Reihenschaltung

    Batterie Reihenschaltung: Hallo zusammen, Ich bin neu hier und muss euch direkt mal mit etwas ziemlich banalem nerven. Und zwar stehe ich auf dem berühmten Schlauch und...
  4. Äußerer Blitzschutz bei Altbau ohne Ring/Fundamenterder möglich?

    Äußerer Blitzschutz bei Altbau ohne Ring/Fundamenterder möglich?: Hallo zusammen, ich habe mich hier gerade neu angemeldet, da ich hoffe das ihr mir kurz weiterhelfen kann. Elektriker sind hier schwierig zu...
  5. Abgehängte Decke mit LED-Spots - Verbindung mit LED-Streifen möglich?

    Abgehängte Decke mit LED-Spots - Verbindung mit LED-Streifen möglich?: Guten Abend zusammen, ich brauche eure Unterstützung zu folgendem Thema: Ich würde gerne meine LED-Spots mit einem LED-Lichtband verbinden. LED...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden