Gleichstrom-Reihenschaltung von Lampen

Diskutiere Gleichstrom-Reihenschaltung von Lampen im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Bitte um Euere Hilfe: Mein Onkel hat ein eigenes (kleines) E-Werk: 200V Gleichstrom, ca. 2KW damit möchte er einen Weihnachtsstern zum Leuchten...

  1. #1 walterle, 21.11.2011
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Bitte um Euere Hilfe:

    Mein Onkel hat ein eigenes (kleines) E-Werk: 200V Gleichstrom, ca. 2KW damit möchte er einen Weihnachtsstern zum Leuchten bringen.
    Er hat in Summe 38Birnenfassungen, alle in Reihe geschalten.
    Wenn ich nun davon 20Stk. Lampen (Birnen) 6W/6V reingebe, 10Stk. 3W/6V reingebe,
    8Stk. 6W/2V reingebe, funktioniert das?
    Warum müssen diese überhaupt in Reihe geschalten sein? Geht parallel auch?

    Gruß Walter
     
  2. Anzeige

  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo das funktioniert nicht die Betriebsspannung wäre bei einer reihenschaltung egal aber die Stromaufnahme muss bei jede Lampe die gleiche sein. Du musst so viele Lampen in Reihe schalten das dadurch 200 Volt zusammenkommen .Bei einer parallelschaltung gibt es nur einen Blitzer und alle Lampensind hin.Bei Wechselstrom wäre das mittels Trafo möglich. mfg sepp
     
  4. #3 vaneesh, 21.11.2011
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Wie Sepp ja schon sagte, das mit der Reihenschaltung geht nur dann, wenn alle in Reihe geschalteten Lampen nahezu identische Kennwerte haben.

    Das geht sogar soweit, dass z.B. zwei Glühlampen gleicher Spannung und Leistung nicht in Serie funktionieren werden, wenn eine davon eine konventionelle Glühlampe ist und die andere eine Halogenfunzel. Die Halo hat einen deutlich geringeren Kaltwiderstand als die Normale und deshalb wird die normale Funzel beim Einschalten durchbrennen.

    Ein weiterer Nachteil der Serienschaltung ist, dass beim Ausfall nur eines Leuchtmittels gleich die ganze Kette ausfällt und es nicht ganz einfach ist rauszukriegen, welche Funzel nun den Geist aufgegeben hat.

    Bei den in Lichterketten verwendeten Leuchtmitteln ist das etwas anders, denn die haben intern eine Schaltung verbaut, welche die ausgefallene Lampe im Fehlerfall überbrücken.

    Bei 200V= wird dir allerdings nicht sehr viel anderes übrig bleiben, als mehrere Lampen in Serie zu schalten, denn damit hätte man die geringsten Verluste.

    Jetzt nur mal ne Idee, die aber tatsächlich funktionieren könnte, die ich aber noch nie ausprobiert habe.

    Eventuell könnte man ein PC-Netzteil so vergewaltigen, dass man aus den 200V= verlustarm gut belastbare 12V= bekommt.

    Eigentlich eine Ideallösung hinsichtlich der Sicherheit. Denn wenn man bei ner Serienschaltung das Ding unterbricht, dann liegt an einem Schnittende Volldampf!

    Im Gegensatz zu einem konventionellen Trafo ist ein Schaltnetzteil nicht zwingend auf die 50/60Hz Netzfrequenz angewiesen.

    Um zu beurteilen ob das geht, musst man aber die Innenschaltung des PC-Netzteils kennen. Eventuell ginge bei entsprechender Schaltung sogar ein elektronischer Halogentrafo.

    Leider rücken die Hersteller aber kaum mal die Innenschaltung raus. D.h. man müsste so ein Ding erst mal sezieren und nachschauen, ob was gegen den Gleichstrombetrieb spricht.

    Wie gesagt, ich hab das bisher weder ausprobiert, noch mir mal die Eingangsschaltungen angeschaut. Aber von der Theorie her müsst es (mit wenigen Umbauten - Wenn überhaupt nötig) gehen.
     
  5. #4 walterle, 21.11.2011
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Euere Antworten.

    "Du musst so viele Lampen in Reihe schalten das dadurch 200 Volt zusammenkommen."

    Frage: was ist wenn ich 6V Lampen einbaue, und von denn z.B. nur 20Stk.
    Dann hätte ich in Summe 120V.

    Geht das? Oder müssen immer genau soviele Lampen eingebaut werden, das in Summe 200V zusammenkommen?

    Das mit dem Netzteil werd ich wohl nicht machen...
    Bin ja kein Profi, außerdem habe ich keines.
    Aber danke für die Anregung.

    Gruß Walter
     
  6. #5 walterle, 21.11.2011
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    @ sepp_s:
    hab ich noch vergessen:
    aber bei einer Parallelschaltung von Wechselspannunglampen würd es keine Probleme geben, oder?
    (weil Du schreibst dann würd es nur einen Blitzer geben...)

    Gruß Walter
     
  7. #6 vaneesh, 21.11.2011
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Es wurde ja eigentlich schon gesagt, bei der Reihenschaltung musst Du darauf achten, dass die Summe der Einzelspannungen ungefähr deine 200V ergeben und dass alle im Strang geschalteten Lampen typgleich sind.

    Wenn Du nun 6V Lämpchen nehmen willst, dann wären das bei 200V entweder 33 oder 34 Lämpchen in Reihe.
    Wenn Du 12V Lämpchen im Strang verwendest, dann sind es bei nominalen 200V natürlich nur 17.
    Nur exakt diese Stranglängen sind möglich.

    Wenn der Strang zu lang ist, dann könnte man statt der überschüssigen Lampen evtl. noch einen Vorwiderstand einsetzen, der ein bis zwei überschüssige Lampen ersetzt. Sehr viel mehr als zwei Lämpchen würd ich aber nicht durch Vorwiderstände ersetzen, weil dir sonst die entstehende Verlustleistung zu hoch wird.

    Wenn die Anzahl der Lämpchen in einem Strang zu wenig ist, dann kannst Du ohne weiteres aber mehrere <b>Stränge</b> parallel schalten.

    Ich weiß nicht, ob es von dir nicht vielleicht nur etwas unglücklich formuliert war, aber der Parallelbetrieb einzelner 6V Lämpchen an 200V ist natürlich vollkommen unmöglich - Da tut's nur kurz nen Hellgelben.

    Werden wir mal konkret, wie viele Lämpchen werden denn idealerweise gebraucht? Dann können wir das so hinjonglieren, dass das mit den 200V= hinkommt.
     
  8. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.869
    Zustimmungen:
    291
    Wenn der "Onkel" sich ein eigenes kleines Kraftwerk leisten kann, dann sollte er sich auch eine EFK leisten können, die ihn vor Ort berät und ihn vor den lebensgefährlichen Experimenten seines unwissenden Neffen beschützt. :evil:

    Greetz
    Patois
     
  9. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.534
    Zustimmungen:
    187
    Warum nicht handelsübliche 230V Lampen parralel schalten, die leuchten dann halt nicht mit voller Leistung?
     
  10. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Bei Lampen ist es egal ob diese mit Wechsel oder Gleichstrom betrieben werden.Wen Wechselstrom zur verfügung stünde dann könntest du einen Trafo mit 230 Volt primär und 6 Volt sekundär verwenden wen du unbedingt die vorhandenen 6 Volt Lampen verwenden willst allerdings wäre bei 2 Kw ein Trafo mit sek 6V/ 35 A nötig (eine ziemlich verrückte Sache allerdings!)
    mfg sepp
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 vaneesh, 21.11.2011
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Und weils so lustig ist - Er hat 200V <b>Gleichspannung</b> ;-)
    Mit nem normalen Trafo wird's also nix.
     
  13. #11 walterle, 22.11.2011
    walterle

    walterle

    Dabei seit:
    01.12.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die zahlreichen Antworten,
    ja, wir haben es so gemacht, wie es auch der User vaneesh geschrieben hat.
    33 LAmpen a 6V, und der Stern leuchtet bereits wundervoll:)

    patois:
    nun das Werk`l ist sehr klein, da experementiert mein Onkel halt ab und zu ein wenig rum.
    Und ab und zu komm ich dazu, ist ja interessant das Ganze.
    Und eine Fachperson her zu tun ist halt wieder mit Kosten verbunden...

    Danke das ihr mir geholfen habt!

    Gruß Walter
     
Thema:

Gleichstrom-Reihenschaltung von Lampen

Die Seite wird geladen...

Gleichstrom-Reihenschaltung von Lampen - Ähnliche Themen

  1. Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke

    Lampe Schutzklasse 1 vs. zwei Adern aus der Decke: Hallo zusammen, ich habe mich im Forum angemeldet, weil ich hoffe, dass ich hier Antworten auf meine für viele hier wahrscheinlich lächerlichen...
  2. Lampen, Bewegungsmelder und Schalter

    Lampen, Bewegungsmelder und Schalter: Hallo zusammen, ich bitte um eure mithilfe ! Und zwar möchte ich 4 Lampen 2 Bewegungsmelder und zusätzlich einen Ein-/ Ausschalter installieren....
  3. Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen

    Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen: Hallo, ich habe jetzt nach einiger Zeit der Verwendung bemerkt, dass die Lampe mit Infrarot-Radarbewegungsmelder-Sensor, die ich mir gekauft...
  4. Lampe, Beamer und Empfänger aus einem Stromanschluss

    Lampe, Beamer und Empfänger aus einem Stromanschluss: Nabend, ich bin neu hier, kein Elektroniker und hab ein Problem. Ich zerbreche mir seit Tagen den Kopf, wie man aus einem Stromanschluss...
  5. Leuchtstoffröhre durch LED Lampe ersetzt, schaltet nicht aus

    Leuchtstoffröhre durch LED Lampe ersetzt, schaltet nicht aus: Hallo zusammen ! Folgendes Problem hat sich ergeben: Ich habe in einem Flur mehrere Leuchtstoffröhren die über Stromstossrelais von mehreren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden