Grundlagen Messen mit Multimeter

Diskutiere Grundlagen Messen mit Multimeter im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo erstmal! Also bitte nicht böse sein, wenn das hier ne absolute Anfängersache wird (es ist mit nämlich selbst schon peinlich genug). Kurz...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

KfzMech

Guest
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #1
Hallo erstmal!
Also bitte nicht böse sein, wenn das hier ne absolute Anfängersache wird (es ist mit nämlich selbst schon peinlich genug). Kurz zur Vorgeschichte ich bin momentan Azubi als Kfz - Mechatroiker und es ist leider so, dass ich in meiner betrieblichen Ausbildung rein gar nix mit Elektrik zu tun habe. Jetzt ist es aber ein nicht unerheblicher Teil meines Berufes und auch v.a. meiner bevorstehenden Zwischenprüfung. Habe vor kurzem mal ein paar arbeitsanweisung gesehen mit denen ich nun leider so gar nix anzufangen weiß....deshalb suche ich hier eure Hilfe.

Also mir ist klar wie man prinzipiell Strom, Spannung und Widerstand messen kann.
Was mir aber absolut nichts sagt ist zum Bsp Unterschied Spannungsabfall und Spannungsversorgungsmessung oder plusseitige und minusseitige Messung (also z.B. was mache ich wenn ich an einem Bautteil plusseitigen Spannungsabfall usw messen soll?)
Es wäre also wahnsinnig toll von euch wenn sich jemand finden liese der mir das ganze kurz und pregnant ein wenig erläutern könnte.... :oops:

Vielen DANK!
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #2
Hallo,

ich bin zwar kein KFZ Elektriker,deshalb hier unverbindlich folgendes

Spannungsfall : "Verlust" der Spannung der zwischen Quelle ( z.B Batterie ) und Verbraucher ( z.B Rückscheinwerfer auftritt ).

Beispiel :Machen wir also zuerst eine Spannungsversorgungs-Messung. Diese ergibt z.B eine
Batteriespannung von 13,5 V ......

Die Spannung am Verbraucher (Scheinwefer) ist 12 V .
Daraus ergibt sich ein Spannungsfall von 1,5V.

Dieser Spannungsfall kommt bei Stromfluss z.B durch den Widerstand der Leitungen zu stande, kann aber auch durch Übergangswiderstände ( z.B an "Massestellen" ) hervorgerufen werden.

Plus und Minus seitige Messung sagt mir nichts .

Könnte mir folgendes vorstellen:

Plusseitige Messung : Das Meßgerät verbleibt mit einer Meßspitze dauern auf Minus- die andere mißt die verschiedenen Punkte "plusseitig" -also vor dem Verbraucher ab.

Minusseitige Messung :Das Meßgerät verbleibt mit einer Meßspitze dauern auf Plus- die andere mißt die verschiedenen Punkte "minusseitig" -also nach dem Verbraucher ab.

Spannungsfall plusseitig : Also auf der Zuleitung
Spannungsfall minusseitige : Also über Masseverbindungen
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #3
Nun ja also Spannungsversorgungs- und Spannunsabfallsmessung sind mir jetzt klar. Plusseitig und minusseitig soweit auch. Wäre nur bei letzeren ganz gut wenns jmd wirklich zu 100% sagen könnt. Aber hast mir auf jeden Fall schonmal weiter geholfen.
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #4
Hallo,

kleine Korrketur: Spannungsabfall gehört in den Müll - Es heißt richtig Spannungsfall ! ;)
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #5
Plus und Minus seitige Messung sagt mir nichts .

Könnte mir folgendes vorstellen:

Plusseitige Messung : Das Meßgerät verbleibt mit einer Meßspitze dauern auf Minus- die andere mißt die verschiedenen Punkte "plusseitig" -also vor dem Verbraucher ab.

Minusseitige Messung :Das Meßgerät verbleibt mit einer Meßspitze dauern auf Plus- die andere mißt die verschiedenen Punkte "minusseitig" -also nach dem Verbraucher ab.

Spannungsfall plusseitig : Also auf der Zuleitung
Spannungsfall minusseitige : Also über Masseverbindungen

Welchen Sinn soll das haben -> du hast am Messgerät 3 Widerstände

1: Messleitung 1
2: Messgerät (Blackbox )
3: Messleitung 2

wo ist nun der Unterschied wenn du die Messleitungen verändest (umpolst) -> ausser das der Spannungswert ein Minus am diesplay bekommt (oder es verschwindet)?
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #6
wo ist nun der Unterschied wenn du die Messleitungen verändest (umpolst) -> ausser das der Spannungswert ein Minus am diesplay bekommt (oder es verschwindet)?

Es könnte einen Sinn ergeben wenn z.B Kontakte ( wie früher am Moped) gegen Masse schalten.....Diese würde ich dann nach der Methode - eine Meßspitze immer an Plus - messen....damit ich sozusagen sehe ob "Masse" über diesen Kontakt weitergeschaltet wird....
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #7
Heimwerker schrieb:
Hallo,

kleine Korrketur: Spannungsabfall gehört in den Müll - Es heißt richtig Spannungsfall ! ;)

Stimmt so nicht ganz. Elektriker reden von Spannungsfall. Im Elektronikbereich ist der Begriff Spannungsabfall seit ewigen Zeiten üblich.
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #8
Es könnte einen Sinn ergeben wenn z.B Kontakte ( wie früher am Moped) gegen Masse schalten.....Diese würde ich dann nach der Methode - eine Meßspitze immer an Plus - messen....damit ich sozusagen sehe ob "Masse" über diesen Kontakt weitergeschaltet wird....

Ja aber es ist doch egal ob un mein Messgerät eine minus 7 oder keine minus anzeigt wenn ich nur Schaltfunktionen verifizieren will (anders sieht es aus wenn ich Polarität feststellen will) :?:
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #9
wo ist nun der Unterschied wenn du die Messleitungen verändest (umpolst) -> ausser das der Spannungswert ein Minus am diesplay bekommt (oder es verschwindet)?

Bei einem Analogen Messgerät hast du dann wieder Abfall! :lol:
Den musst du aber schön sortieren als Elektriker. Das Messgerät kommt dann in den Elektronikschrott.
Für den Spannungsabfall gibt es spezielle Spannungsabfalleimer. Bei den etwas teureren kannst du dann auch dank integrierter Scala den Spannungsabfall messen. Einfach die zu messende Leitung in den Spannungsabfalleimer hängen und nach einer Stunde nachschauen, vieviel Spannungsabfall sich in der Zeit angesammelt hat. Daraus kannst du dann über ne 3 Satzrechnung den durchschnittlichen Spannungsabfall der Leitung errechnen.
Solltest aber darauf achten, das der Spannungsabfalleimer nicht überläuft, was gerade bei Yell.. Strom ne mächtige Sauerei hinterläst. :lol:
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #10
Bei einem Analogen Messgerät hast du dann wieder Abfall! Laughing

ach was das gleich nur den Parallaxenfehler aus - ein sogenanter Parallaxenfehlerausgleicher ;);)

Mir kann die Sauerrei mit Spannungabfall nicht passieren, denn ich habe eine sogenannte Ringleitung -> alles was verlorengeht wird gefunden und zurückgebeamt :)

P:S Thema Yellowstrom -> hab heute einen Anbieter gefunden der bieten nur Strom an der Biologisch/Wind/Sollarkraftmässig erzeugt (also Umweltgerecht erzeugt) wird -> man mus nur einen Atomstromfilter der die spez. Freq. der Atome filtert und nicht durchlässt am Hausanschluss installieren
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #11
Ja aber es ist doch egal ob un mein Messgerät eine minus 7 oder keine minus anzeigt wenn ich nur Schaltfunktionen verifizieren will

Was ich ausdrücken will ist :

Siehe Bild
 
  • Grundlagen Messen mit Multimeter
  • #12
alles klar, aber an sich machst du hier einen Durchgangstest (wenn man übr einem Schalter Spannungabfall messen kann dann sollte man sich gedanken machen (ausser Leistungelektronik)) - ist also eine Kommunikationsprobl. gewessen :idea:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Grundlagen Messen mit Multimeter
Zurück
Oben