Infrarotheizung IR-Anteil (und Wellenlänge) messen?

Diskutiere Infrarotheizung IR-Anteil (und Wellenlänge) messen? im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Kennt Ihr auch für Privatpersonen erschwingliche Messgeräte, mit denen man sinnvoll Infrarotheizungspanele messen kann? Relevant wäre die...

  1. BillCh

    BillCh

    Dabei seit:
    28.05.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kennt Ihr auch für Privatpersonen erschwingliche Messgeräte, mit denen man sinnvoll Infrarotheizungspanele messen kann?

    Relevant wäre die Quantität der IR-Strahlung die abgegeben wird, wobei ich keine Ahnung habe, wie diese definiert/angegegeben/gemessen wird?

    Ebenso wäre die Wellenlänge(n) wichtig, denke im Haus sollte das im C-Strahlungsbereich liegen?

    Frage mich deshalb, da es ja für jeden („betrügerisch ambitionierten“) Hersteller sehr einfach wäre, ein Panel mit einem „normalen“ Heizelement anzubieten, da man ja von Außen gar nicht sehen kann und warm werden IR-Panels ja auch. Oder eben den Anteil (Wirkungsgrad) des IR-Lichtes zu kennen wäre sinnvoll.

    Danke!
     
  2. #2 Carsten1972, 07.06.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Nennenswerte Abgabe von IR entsteht durch hohe Oberflächentemperaturen.
    Wenn man sich eine Zigarette daran anzünden kann, hast du viel IR.
    Wenn man sich noch nicht einmal die Hand daran verbrennt, hast du wenig IR.

    Im Prinzip ist der Anteil der Strahlungsleistung interessant - die kann man zum Glück ausrechnen:
    Stefan-Boltzmann-Gesetz – Wikipedia
    Wärmestrahlung · Berechnung + Beispiel · [mit Video]

    Beachte, dass der vermeintliche IR-Heizkörper ringsum von einem Raum umgeben ist, der vermutlich so um die 295K Temperatur hat.

    Im praktischen Leben reicht aber auch der obige Test. Finger dran halten, wenn es dann nach Gegrilltem riecht, ist es ein "guter" IR-Strahler.
     
  3. #3 Carsten1972, 07.06.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Ich lese das gerade nochm einmal und schmunzele.
    Es wäre also für "weiße Schimmel" sehr einfach, Wasser zu verkaufen, dass aus H2O besteht?
     
  4. #4 Pumukel, 07.06.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Infrarot ist nun mal eine Wärmestrahlung und wie du die Wärme erzeugst ob zb mit dem Glühfaden einer IR-Lampe oder mit einer IR -Diode oder mit einem Holzfeuer spielt keine Rolle die IR -Strahlung siehst du eh nicht aber deren Wärme spürst du . Flir produziert zB Wärmebildkameras mit denen du auch Wärmestrahlung messen kannst .
     
  5. BillCh

    BillCh

    Dabei seit:
    28.05.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ... der Dunning-Kruger-Effekt: Warum sich inkompetente Menschen überschätzen… „Unwissenheit erzeugt viel häufiger Selbstvertrauen als Wissen“,Charles Darwin

    Ja genau, so wie ein Schlafzimmerluster 2A Strom verbraucht, so verbraucht das auch ein Standcomputer: Auch hier produzieren beide nur Hitze? Oder leuchtet Ersters das Schlafzimmer aus, und erlaubt Zweiteres auch überheblichen ungebildeten Wichtigtuern in Foren zu trollen? Alles nur Verlustleistung, gar mit Infraroteffekt, weil es ja warm wird?

    Infrarotlicht ist eine elektromagnetische Strahlung, wie viel davon und in welcher Wellenlänge(!) aus Energie (und Temperatur) gemacht wird, variiert gewaltig. Nicht umsonst sollen Infrarotheizungsgeräteanbieter in Normen gezwungen werden, die den Anteil der Infrarotstrahlung im Verhältnis zu verbrauchten elektrischen Energie anzugeben hat - auch weil es viele billige Angebote gibt die dabei sehr schlecht sind und fast nur Hitze und Konvektionswärme liefern.

    Aber Besserwisser können gerne einen kräftigen Schluck H2O nehmen und ich jenen destilliertes Wasser vorschlage, ist ja eh alles gleich auf dieser Welt!
     
  6. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.545
    Zustimmungen:
    1.056
    :D
    Bist du vor einem Spiegel gestanden als dir diese Überlegung durch den Kopf ging ? :D
     
  7. Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Ja, das tun sie. Ich bin überrascht, dass du etwas anderes vermutest. Betrachte den Raum als abgeschlossenes System - der Rest ist Physik aus der fünften Klasse.

    Du kannst mir ruhig ans Bein pinkeln. Es sagt mehr über DICH aus, als es mir schadet.

    Die Leistung (Stefan-Boltzmann) und Verteilung (Planck) sind eine Funktion der Oberfläche, Temperatur und der Temperatur des umgebenden Raums.

    Deutsch scheint nicht deine Muttersprache zu sein. Wir können uns auch gerne auf Englisch, Französisch oder Latein unterhalten.
    Solltes du in deinem vermurksten Satz andeuten wollen, dass destilliertes Wasser beim Trinken in irgendeiner Art "giftig" sei, so bist du einem populären Irrtum aufgesessen.
     
    leerbua gefällt das.
  8. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.894
    Zustimmungen:
    1.665
    destilliertes Wasser ist nicht giftig, allerdings ähnlich gesundheitsförderlich wie Salzwasser, nur der Effekt kehrt sich um.
    Es entzieht dem Körper massiv Elektrolyte und Mineralien, Zellen quellen auf da das Salz in deren Flüssigkeit das Wasser anzieht.
     
  9. Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Isotonische Kochsalzlösung hat 9g Salz pro Liter. "Mineralwasser" hat z.B. (Saskia Quelle) 0,116g Salze pro Liter. Wenn ich von 10 Liter Saskia-Quelle sterbe, dann benötige ich von entmineralisiertem Wasser nur minimal weniger. Oder anders gesagt: Saskia-Quelle ist prkatisch genauso "giftig" wie entmineralisiertes Wasser.
    Ja, Wasservergiftung existiert - ob ich mich durch Mineral-, Leitungs- der destilliertes Wasser umbringe, hat aber nur geringen Einfluss auf die notwendige Menge.
    (Wenn ich nicht gerade Salzmonster wie Fachinger trinke).
     
  10. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.894
    Zustimmungen:
    1.665
    Auch wenn es wenig erscheint ist es ausschlaggebend.
    Es zählt dabei nicht nur das Salz im Wasser sondern auch andere gelöste Mineralien.

    Destilliertes Wasser zieht alle möglichen Mineralien an sich, kannst das mal durch eine Kupferleitung schicken, die ist relativ schnell weg. Für solches Wasser brauchst Du Kunststoff oder V4A Leitungen damit das hält.
     
Thema:

Infrarotheizung IR-Anteil (und Wellenlänge) messen?

Die Seite wird geladen...

Infrarotheizung IR-Anteil (und Wellenlänge) messen? - Ähnliche Themen

  1. Infrarotheizung 3600 Watt Thermostat anschließen

    Infrarotheizung 3600 Watt Thermostat anschließen: Hallo! wir haben in unserem Proberaum eine Infrarotheizung mit 3600 Watt. Bisher wird die nur am Sicherungskasten an und ausgeschalten. Wir...
  2. Leistungsregler an Infrarotheizung?

    Leistungsregler an Infrarotheizung?: Hallo, habe mich mit Infrarotheizungen noch nicht beschäftigt und werde auch nicht ganz schlau draus. Ich habe eine Wilms IR3 Infrarotheizung....
  3. Infrarotheizung - Istallation kompliziert?

    Infrarotheizung - Istallation kompliziert?: Hey Leute ich bin‘s Katja, wie bereits in meinem Letzten Thema erwähnt ziehen ich und mein Mann bald in unser neues Haus um. Allerdings gibt es...
  4. Infrarotheizung in Kleingartenhaus?

    Infrarotheizung in Kleingartenhaus?: Hallöchen, Ich habe mir ein Kleingartenhaus gekauft und möchte es im Winter, da ich es auch im Winter benutze, heizen. Meine Überlegung wäre...
  5. Nachtspeicheröfen gegen Infrarotheizungen tauschen

    Nachtspeicheröfen gegen Infrarotheizungen tauschen: Hallo, ich möchte an die Klemmen der Nachspeicheröfen Infrarotheizungen anschließen. Heizen die dann nur zu den Zeiten, in denen...