LED dimmen, Probleme und Fragen

Diskutiere LED dimmen, Probleme und Fragen im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, bin neu hier :) Und habe direkt zwei Fragen/Probleme. Wir haben uns eine LED-Hängeleuchte bestellt, Lindby Lucy...

  1. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, bin neu hier :)

    Und habe direkt zwei Fragen/Probleme.

    Wir haben uns eine LED-Hängeleuchte bestellt, Lindby Lucy LED-Hängeleuchte, bei Lampenwelt hat sie die Artikelnummer 9639142. Ich kann leider noch keine Links einstellen..
    Gelesen das sie dimmbar ist und daraufhin einen Drehdimmer vom Elektriker einbauen lassen. Er ist von Jung, "Drehdimmer Universal LED" mit Artikelnummer 1731DD.
    Nun ist folgendes Problem; die aktuell installiere LED-Lampe flackert nach dem Auschalten. Beim Einschalten ist alles in Ordnung. Man sieht es bei Helligkeit überhaupt nicht, erst bei Dunkelheit konnten wir das beobachten und daher auch dem Elektriker nicht zeigen; dort kann ich erst morgen anrufen. Woran kann das jetzt liegen? Hab eben gesehen, dass die aktuell installierte Lampe einen Phasenanschnittsdimmer benötigt. Der eingebaute Drehdimmer (siehe oben) sollte das können, oder deute ich das falsch? Das Haus ist ein Neubau, an veralteter Elektrik kann es so gesehen nicht liegen.

    Nun das zweite Problem:
    Die aktuelle Lampe soll weichen und durch die oben verlinkte ersetzt werden. Nun haben wir leider erst im Nachhinein gesehen, dass ein Dimmer bereits in der Lampe integriert ist und dieser durch schnelles An/Aus über normale Lichtschalter die Helligkeit regelt.
    Können wir diese Lampe jetzt überhaupt noch an den Drehdimmer anschließen oder nimmt die Lampe dadurch Schaden? Ich denke das sollte gehen, da der Drehdimmer ja gedrückt wird und dadurch auch das normale An/aus realisiert wird. Was sagt ihr dazu?
    Könnte dann auch wieder das Flackern auftreten? In der Produktbeschreibung der Lampe steht nichts von Phasenan- oder abschnitt.. wobei der eingebaute Drehdimmer ja eigentlich beides kann.


    Hoffe ihr könnt mir helfen und schon mal vielen Dank :)
     
  2. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    381
    Rivago und patois gefällt das.
  3. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort.
    Was würde denn ein Einbau eines RC-Gliedes durch einen Fachmann in etwa kosten?

    Was passiert, wenn ich beide Dimmer hintereinander schalte?
    Könnte ich nicht einfach die Lampe anschließen und den Drehdimmer einfach nicht verwenden, also nicht dran drehen, sondern nur als Schalter nutzen?

    Sorry für meine evtl. blöden Fragen, aber ich habe da absolut Null Ahnung.
     
  4. #4 Octavian1977, 29.11.2020
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.894
    Zustimmungen:
    1.665
    Und wenn dann doch mal einer dran dreht geht vielleicht was kaputt.
    Dimmer gegen Schalter ersetzen
     
  5. #5 Carsten1972, 29.11.2020
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Ich habe da mal zur allgemeinen Belustigung einen Schaltplan von der Seite "Lampenhelden" als Screenshot angefügt.

    Soweit ich sehe, ist dieses Bauteil nicht für den angedachten Zweck gedacht - sollte aber funktionieren.

    Bei Kondensatoren hinter Dimmern werde ich immer sehr hellhörig, denn Dimmer verursachen Harmonische. Wo der 0,1µF Kondensator bei 50Hz noch "ein wenig" Strom durchlässt, kann bei den durch den Dimmer erzeugten Oberschwingungen schon ein "dicker Happen" draus werden.

    Alternativ würde ich eher den Busch-Jäger Kompensator 6596 einsetzen - der ist für genau den Zweck konstruiert.
     
    Rivago gefällt das.
  6. #6 Carsten1972, 29.11.2020
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Ich würde einen "Kompensator" einbauen. Wenn genug Platz in der Leuchte ist, dann dort. Sonst hinter dem Dimmer. Das kann mit "Guten Tag", "Wo ist denn Ihre Toilette" und "Auf Wiedersehen" schon eine halbe Stunde kosten.
     
    Rivago gefällt das.
  7. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich ruf morgen mal den Elektriker an und schilder ihm den Fall. Eventuell weiß er gar nicht wie man das löst, dann lasse ich den Dimmer wieder ausbauen. Denn eigentlich soll da ja meine neue Lampe mit integriertem Dimmer hin :(
    Das ist echt doof gelaufen; lesen und vorher informieren hätte eine Minute gedauert. Gibt es nicht doch irgendwie eine Möglichkeit, die Lampe mit integriertem Dimmer an den Drehdimmer anzuschließen oder ist garantiert, dass das schief geht?
     
  8. #8 leerbua, 29.11.2020
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    6.998
    Zustimmungen:
    1.696
    :D
    Hast ja auch nur den "tollen" Teil eingefügt. ;)
    teilweise auch amüsant von der selben Quelle s. @s-p-s in #2.
    Warum muß ich da nur bei dem Bildchen in #5 schmunzeln?

    Es geht genauso mit obigem Bauteil, wenn es sinnvoll verwendet wird.
    upload_2020-11-29_20-0-52.png
     
  9. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    766
    Sollte er hinkriegen... Ist ein bekanntes Problem.
     
    leerbua gefällt das.
  10. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    das Problem wurde vor zwei Wochen gelöst. Ich weiß nicht genau was er eingebaut hat, aber er meinte "einen Widerstand". Diesen Begriff kann man sicherlich auch weit dehnen..

    Nun haben wir leider noch unser Problem mit der Lampe. Diese hat den integrierten Dimmer und eigentlich wollten wir sie an diesen Schalter anschließen, was nun nicht mehr geht, da dann zwei Dimmer hintereinander sind.
    Bestünde die Möglichkeit, den integrierten Dimmer in der Lampe zu "überbrücken" (selbstverständlich durch jemanden der sich damit auskennt; ich kann versichern da nichts zu tun, an Strom geh ich nicht ran!), so dass dieser gar nicht in Betrieb ist? Einfach nur die stromführenden Kabel aus der Decke mit der Lampe verbinden, und natürlich die anderen Adern. Dann müsste es doch möglich sein, die Lampe über den Drehdimmer zu dimmen, oder? Anbei ein Bild und danke für eure Rückmeldungen :)
     

    Anhänge:

  11. #11 Pumukel, 09.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Nein der Driver da muss raus und durch einen anderen dimmbaren Driver ersetzt werden !
    Bei Google mal Suchen Nach "LED Driver 600mA 33V -50 V Dimmbar"
     
    Rivago gefällt das.
  12. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Wäre das denn prinzipiell möglich?
    Wenn ja, wo kann man sowas kaufen und welche Art Driver bräuchte ich dazu?
    Kann ein Elektriker das umbauen?

    Klar, Garantie der Lampe ist damit halt weg..
     
  13. #13 Pumukel, 09.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    Wenn der Elektriker das nicht kann, sollte er seinen Gesellenbrief abgeben.
     
  14. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    15.545
    Zustimmungen:
    1.056
    .
    Normalerweise ja, aber er wird die Änderung nicht durchführen wollen, weil er dann die Produkthaftung übernehmen müsste !
     
    s-p-s gefällt das.
  15. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hmm.. das mit der Produkthaftung war mir nicht bewusst.

    Gibt es denn dann für uns gar keine Lösung, außer andere Lampe (was wir nicht wollen) oder Drehdimmer wieder ausbauen (was wir genau so nicht wollen, da es ja auch alles Geld gekostet hat und nicht grad wenig..)?

    Würdet ihr arg davor warnen so einen Umbau durchführen zu lassen, sofern es ein Elektriker machen würde?
    Wenn der Driver von guter Qualität ist und der Elektriker weiß was er tut, besteht dann noch ein Risiko bspw. eines Brandes? Klar, sowas kann immer passieren, aber wäre die Wahrscheinlichkeit denn Größer?
     
  16. #16 Pumukel, 09.01.2021
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    14.206
    Zustimmungen:
    2.470
    sagen wir es mal anders das Teil ist defekt und wird repariert dann muss der Elektriker auch nachweisen das das Gerät sicher ist ! Der Originale Driver ist nicht mehr erhältlich und deshalb wird der Driver durch einen dimmbaren
    Driver ersetzt . Somit lässt sich die Leuchte eben nur über einen externen Dimmer dimmen ! Ich seh da noch nicht das er durch diese Reparatur nun auch zum Hersteller der Leuchte wird . Der Driver selbst ist ein Gerät der SK2 und das sollte der Neue auch sein .
     
  17. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    381
    Doch wird er, wenn das kein vom ursprünglichen Hersteller vorgesehenes alternatives Ersatzteil ist.

    Auch die nötige Messtechnik und Dokumentation mach das bei einer einzelnen Leuchte unwirtschaftlich.

    VDE-Zulassungen unter Berücksichtigung des Technologiewandels. Holger Kilb Offenbach, - PDF Kostenfreier Download
     
    LED_Supplier, schUk0 und patois gefällt das.
  18. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also ratet ihr von einem Umbau ab, oder?
    Gibt es dann also gar keine Möglichkeit, wie die Lampe an den Drehdimmer angeschlossen werden kann? :(
     
  19. #19 Carsten1972, 10.01.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    256
    Gesetze und Verordnungen raten ab.

    Man könnte natürlich einen 600mA LED Treiber, der 47V Ausgangsspannung liefern kann und dimmbar ist, einfach einbauen.
    Die Welt wird sich weiter drehen.
    Es bestehen von meiner Seite aus keine Sicherheitsbedenken.
    TCI DC Maxi Jolly US 122411 (wobei da nur 550 mA einstellbar sind, nicht 600 mA),
     
  20. Rivago

    Rivago

    Dabei seit:
    29.11.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeuten denn die 600mA? Und was für Auswirkungen haben die 500mA?

    Wäre der von dir vorgeschlagene Artikel wirklich geeignet? Auf der Lampe steht "28 W" und auf dem aktuell verbauten Treiber steht "20-30 W", bei dem vorgeschlagenen Treiber 35W bei 500mA. Weiterhin steht auf dem aktuellen "33-50V" und bei dem vorgeschlagenen max. 72V. Welche Auswirkungen hätte das?
     
Thema:

LED dimmen, Probleme und Fragen

Die Seite wird geladen...

LED dimmen, Probleme und Fragen - Ähnliche Themen

  1. Led-Röhren dimmen

    Led-Röhren dimmen: Moin in die Runde, ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit (warmweiße) Led-Röhren zu dimmen. Ich habe schon mit einigen verschiedenen...
  2. LED-Leuchte über Funk/WiFi dimmen

    LED-Leuchte über Funk/WiFi dimmen: Moin moin, Habe mir eine LED Pendelleuchte mit integrierten LEDs zugelegt. Die LEDs sind mir eindeutig zu hell. Es ist ein dimmbarer LED-Trafo...
  3. Leuchtstoffröhre dimmen

    Leuchtstoffröhre dimmen: Hallo, Ich möchte für mein Aquarium eine Beleuchtung mit T5 Röhren bauen. Diese sollen, wenn möglich, dimmbar sein. Soweit ich es richtig...
  4. LED DALI Dimmen Produktempfehlung gesucht

    LED DALI Dimmen Produktempfehlung gesucht: Hallo, ich bin noch recht neu in der Materie. Ich habe bei meiner Sanierung alle Deckenleuchten mit 5x1,5 Verkabelung verlegt um DALI nutzen zu...
  5. Dimmen mit Kreuzschaltung

    Dimmen mit Kreuzschaltung: Hallo, Ich habe einen Fehler gemacht. Es wird von 3 Schaltstellen aus geschaltet. Zwei Wechselschalter, Ein Kreuzschalter. Beim letzten Schalter...