LED's anschließen

Diskutiere LED's anschließen im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hi @ all, ich bin neu hier und hoffe das ist das richtige forum. Ich will ein bild hintergrund beleuchten mit LED's (mit Widerstand 12V) ca....

  1. #1 666Player666, 27.07.2005
    666Player666

    666Player666

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hi @ all, ich bin neu hier und hoffe das ist das richtige forum.

    Ich will ein bild hintergrund beleuchten mit LED's (mit Widerstand 12V) ca. 30-40 LED's was soll ich bei der Stromquelle beachten ?

    Ich dachte das ich sie Parallelschalte aber ich weis nicht ob das der Stromadapter aushält, ich dachte das er sich überhitzt. Also was soll ich machen??

    Bitte schnell um antwot
    thx
    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: LED's anschließen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. didy

    didy

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    was sind es für LEDs?
    -Spannung
    -Strom

    Generell muß man natürlich das Netzgerät auf den Verbraucher abstimmen, dann überhitzt da nix ;-)
    Aber um nicht sinnlos Strom in den Widerständen zu verheizen, wäre es ratsam entweder ein Netzteil für eine kleinere Spannung zu nehmen (wobei das nur begrenzt sinnvoll ist, da in billigen Universalnetzteilen das vermutlich dann auch nur verheizt wird) oder eben mehrere LEDs in Reihe schalten. In gewissem Umfang geht das.

    Dazu muß man aber wissen, WAS für LEDs ;-)

    Gruß
    Didi
     
  4. #3 666Player666, 27.07.2005
    666Player666

    666Player666

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leucht LED:
    - Durchmesser: 5mm
    - Leuchtstärke: 11000 mcd
    - Spannung: 3,2V (mit Vorwiderstand 12V)
    - Stromverbrauch: 20 mA

    hoffe jetzt kann man mir besser helfen.
     
  5. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 666Player666, 27.07.2005
    666Player666

    666Player666

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Re: Erst noch FAQ lesen !


    danke schon mal für die antwort, ich habe mir alles durchgelesen. Doch ich weis jetzt immer noch nicht genau was für eine stromquelle ich nehmen soll. Einen 12V Stromadapter ist mir schon klar, aber wieviel ampere soll der haben? oder ist das zu gefährlich soviele LED's auf einmal anzuschließen, ich meine damit die überhitzung.
     
  7. didy

    didy

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    nun dann solltest du je 3 LEDs in Reihe schalten können.

    Der vorwiderstand berechnet sich so:

    R = (Ustromquelle - Uled) / I

    Also haben wir (12V - 3x3,2V)/0,02A = 120 Ohm.

    Allzukleine Widerstände sind mist, weil sonst Fertigungstoleranzen der LEDs sich zu stark auf den Strom auswirkt (also nicht alle LED-Ketten gleich hell), aber 120 Ohm dürften OK sein. (Oder wie sehen die anderen das?)

    Also, immer drei LEDs und einen 120-Ohm-Widerstand in Reihe. Diese ganzen LED-Ketten kannst du dann parallel ans Netzteil anschließen.

    Bei nicht durch 3 teilbaren Gesamtzahlen eben nur eine oder zwei, mit natürlich wiederum extra berechnetem (höherem) Vorwiderstand.

    Du hast also 14 LED-Ketten (13x3+1=40), jede davon 20mA. Dein Netzteil muß also mindestens 280mA liefern können. (14 x 20mA, die Ströme der parallel geschalteten Stränge addieren sich; innerhalb eines Stranges ist der Strom immer gleich hoch)
    Ein 300mA-Steckernetzteil (12V) würde gut passen.

    Du brauchst auf jeden Fall ein Gleichspannungsnetzteil mit 12V. Wenn es NICHT stabilisiert ist, sollte es nicht wesentlich mehr als diese ca. 300mA liefern können (also kein 1000mA-Typ oder so), sonst ist die Spannung höher.
    Bei stabilisierten Netzteilen ist es prinzipiell wurscht, da ist die Ausgangsspannung von der Last unabhängig. Überdimensionieren geht aber nur auf Kosten des Wirkungsgrades.

    Ein unstabilisiertes 300mA-Netzteil ist vermutlich die beste Wahl.

    Solche Steckernetzteile gibts sehr günstig bei Reichelt oder Pollin.

    Oder hast du schon ein Netzteil? Wenn ja, gib mal die Daten durch ;-)

    Interessehalber - wo hast du die LEDs her? Weiß oder blau?

    Zum Thema Überhitzen...
    Die ganze Sache hat (in meiner vorgeschlagenen Konfiguration mit 14 "LED-Strängen") 0,28A x 12V = 3,36 W Leistung.
    Davon wird ca. 0,8W in den Widerständen verheizt.
    Denke ich, das ist in Summe kein Problem, wenn du nicht alles dichtesgedrängt aufeinanderbaust (was willst denn damit machen).
    Die Widerstände sollte natürlich nicht alle zusammengebündelt werden.
    Löt/Klemmstellen sollte man natürlich sauber machen, und wenn du für das ganze keinen Draht nimmst der schon vom schief anschauen reißt, dürfte das auch ok sein.

    Gruß
    Didi
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Ferrit

    Ferrit

    Dabei seit:
    08.01.2005
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    verstehe ich das richtig, das die LEDs einen eingebauten Vorwiderstand für 12 V besitzen?
    Dann kannst du alle parallel schalten und addierst einfach die Einzelströme, daraus und der Anzahl der LED errechnet sich die Stromstärke des Netzteils,
    wie didi schon beschrieben hat.
     
  10. didy

    didy

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich denke eher, daß das ne Katalogangabe ist daß man sie mit zusätzlichem R auch an 12V anschließen kann.
    Wären es "fertige" 12V-Leuchten (also LED mit Vor-R) wäre ja die angabe der Flußspannung unsinnig....

    Aber das könnte man klären wenn man den Anbieter kennen würde ;-)

    Gruß
    Didi
     
Thema:

LED's anschließen

Die Seite wird geladen...

LED's anschließen - Ähnliche Themen

  1. Garagentorantrieb anschließen

    Garagentorantrieb anschließen: Hallo zusammen, ich möchte einen Garagentorantrieb austauschen, bin mir aber nicht sicher wohin genau mit welchem Kabel. Das erste Bild ist der...
  2. Vortice Schachtventilator anschliessen

    Vortice Schachtventilator anschliessen: Hallo Leute, Ich möchte ein Schachtventilator anschließen. Es handelt sich um einen Vortice Micro 100 T HCS. Leider kommt ich mit dem Anschluss...
  3. Nullschiene und zweiten RCD anschließen

    Nullschiene und zweiten RCD anschließen: Guten Morgen, ich hab da mal zwei Fragen. In meiner UV soll ein zweiter RCD installiert werden. Der soll ja eine eigene Nullschiene haben. Kann...
  4. TDA System anschließen

    TDA System anschließen: Hallo, ich habe mir vor kurzen ein TDA Deckenventilatorsystem zugelegt. (Temperatur Differenz Ausgleich) Es geht um die Anschlüsse, bei denen ich...
  5. Lampe und Schalter anschliessen

    Lampe und Schalter anschliessen: Hallo Freunde der Elektrik, ich habe im Flur kein Licht, aber eine Dose in der Wand in der eine blaue und eine schwarze Ader sind auf denen Strom...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden