Leitungsverlegung im Ständerwerk

Diskutiere Leitungsverlegung im Ständerwerk im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, gibt es eigentlich unterschiedliche Vorschriften für die Verlegung von Leitungen in Mauerwerk und Holzständerwerk? Ich habe einen...

  1. torxx

    torxx

    Dabei seit:
    20.06.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    gibt es eigentlich unterschiedliche Vorschriften für die Verlegung von Leitungen in Mauerwerk und Holzständerwerk? Ich habe einen E-Installateur mit der Neubauverkabelung für mein EFH beauftragt und festgestellt, dass dieser die Leitungen in den Wänden kreuz und quer zwischen Wandauslässen, Schaltern und Steckdosen verlegt hat (weil ja soviel Platz war). Ist das zulässig oder müssten die Leitungen nicht auch senkrecht von den Schaltern usw. abgehen?
    Danke für eure Hilfe...
     
  2. Anzeige

  3. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
  4. torxx

    torxx

    Dabei seit:
    20.06.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gretel,
    das bedeutet dann wohl, dass ich den Elektriker nicht ohne weiteres dazu bewegen kann, die Leitungen anders zu verlegen (entsprechend den Installationszonen) - zumal die Wände schon geschlossen sind...
    Eine weitere Frage habe ich aber noch zu der Dokumentation bei der Übergabe der Gesamtanlage. Gehört ein Stromlaufplan für den Verteilerschrank eigentlich standardmäßig dazu (auch wenn er nicht vertraglich extra vereinbart wurde)? Oder besser: Zu welchem Dokumentationsumfang ist der Elektriker verpflichtet (Prüfprotokolle, Nachweise usw.)
    Danke schonmal für diese als auch für die vorherige Antwort...
    torxx
     
  5. #4 Kurzschluss_bb2, 20.06.2005
    Kurzschluss_bb2

    Kurzschluss_bb2

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Der Elektriker darf den kürzsten Weg nehmen, genauso wie in Decken oder Fußboden.

    Gruß Kurzschluss
     
  6. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Prüfprotokolle ....

    Hallo torxx ,

    also eine Verteilerplanlegende (Zugehörigkeit des entsprechenden Überstromschutzorganes zu welchem Stromkreis) , sowie Markierung bzw. Nennung derselbigen sollte schon sein .

    Auch ein Messprotokoll der elektrischen Anlage ist bei Fertigstellung vonnöten - also zwingend !

    Diese sollte nach DIN VDE 0100 Teil 610 (BGV A3, DIN VDE 0701, VDE 0702) ausgeführt sein.

    Hierbei kann man sich als Nutzer der Anlage zusätzlich auf die Unfallverhütungsvorschrift nach VBG4 beziehen , welche den Hersteller und Betreiber elektrischer Anlagen verpflichtet, vor der ersten Inbetriebnahme (sowie Änderung , Erweiterung und gegf. Instandsetzung) der Anlage eine Prüfung durch eine Elektrofachkraft erfolgt (diese sollte dokumentiert werden !) !

    Gruß ,
    Gretel
     
  7. #6 Kurzschluss_bb2, 20.06.2005
    Kurzschluss_bb2

    Kurzschluss_bb2

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Die herausgabe eines Meßprotokolles kann aber Kostenpflichtig sein. Es heißt nur, daß gemessen und dokumentiert werden muß. Nicht jedoch das eine herausgabe kostenlos erfolgen muß. Sollte eine Unterverteilung übersichtlich sein (so ist es im Privatbereich) muß kein Schaltplan erstellt werden. Nur eine Sicherungsbeschriftung ist natürlich Pflicht.

    Gruß Kurzschluss
     
  8. zion

    zion

    Dabei seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    DIN 18015 mit Installationszonen ist meines Wissens schon Gesetz.
    In meinem DIN Buch steht zumindest drin dass über BGB geregelt ist dass alles was DIN ist Gesetz ist, darum ist auch die VDE 0100 mitlerweile DIN.
     
  9. daisan

    daisan

    Dabei seit:
    12.06.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    @ Kurzschluss,

    ich nehme an du beziehst dich mit deiner Behauptung auf die VDE 100/520, dann beachte bitte, dass die DIN 18015 präzise auf Wohngebäude eingeht und die Verlegung eindeutig in den Verlegezonen fordert. Eine freie Verlegung in Regelwänden ist somit in Wohngebäuden entgegen der Norm.
    Bei deiner Aussage zur kostenpflichtigen Herausgabe kann ich dir nur empfehlen sie direkt rauszugeben, rausgeben musst du sie sowieso oder wie willst du die fachgerechte Installation nachweisen.
    Weiter ist eine reine Sicherungsbeschriftung nicht ausreichend, nach VDE 0100/510 ist die Kabel- Leitungsanlage mit aufzuführen.

    @ zion,

    eine DIN oder VDE hat meines Wissens keinen gesetzlichen Charakter. Darum ist sie auch eine Norm und keine Verordnung oder ein Gesetz.
    Richtig ist, dass z.B. durch die AVBEltV, die BGV A3, Atex, Niederspannungsverordnung (BGBI) usw. usw. immer wieder die Einhaltung der Normen gefordert werden.
     
  10. #9 Kurzschluss_bb2, 20.06.2005
    Kurzschluss_bb2

    Kurzschluss_bb2

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daisan,

    auch hier gibt es Ausnahmen.

    [​IMG]

    Gruß Kurzschluss
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. daisan

    daisan

    Dabei seit:
    12.06.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    @ Kurzschluss,

    sicher gibt es Ausnahmen, aber diese betreffen Fertigteile und soweit ich gelesen habe keine Ständerwände oder Mauerwerk. Oder was wolltest du damit deutlich machen?

    Gruß Uli
     
  13. zion

    zion

    Dabei seit:
    16.06.2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    bis auf die Ausnahmen, muß aber alles in den Installationszohnen installiert werden. Ich glaub, dass wollte er zum Ausdruck bringen. Ich glaube allerdings auch, dass, falls es wirklich zum streit kommt der richter die "anerkannten regeln der technik" (vde). werd mich bis morgen mal informieren, ob DIN gesetz ist oder nicht!
     
Thema:

Leitungsverlegung im Ständerwerk

Die Seite wird geladen...

Leitungsverlegung im Ständerwerk - Ähnliche Themen

  1. Leitungsverlegung Lagerhalle

    Leitungsverlegung Lagerhalle: Hey Leute, ich hätte mal eine Frage zur Leitungsverlegung. Ich weiß, dass in Lagerhallen eine Aufputz-Installation in Rohren, Kabelkanälen und...
  2. Leitungsverlegung im Massivholzhaus

    Leitungsverlegung im Massivholzhaus: Hallo! Vielen Dank für das Bereitstellen dieses interessanten Forums! Schon viel gelesen, aber jetzt mein erstes aktives Anliegen! Eben noch...
  3. Leitungsverlegung Garage/Werkstatt

    Leitungsverlegung Garage/Werkstatt: Moin, Ich habe mir eine Werkstatt gebaut (bzw. Einen schuppen) und möchte jetzt dort drin die elektroverteilung für Steckdosen, Schalter etc...
  4. Leitungsverlegung in Decke - Holzkonstrution

    Leitungsverlegung in Decke - Holzkonstrution: Guten Tag, unter eine abgehängte Decke wurden Leitungen wie auf dem Bild zu sehen verlegt. Folgende Fragen dazu. Spricht etwas gegen einer...
  5. Leitungsverlegung in Altbau

    Leitungsverlegung in Altbau: Hallo zusammen, ich habe ein Haus aus den 60ern gekauft und habe mich daher angemeldet. Werde ab jetzt wohl öfter hier sein :) Folgendes...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden