Metallschrank v.Wechselrichter erden?

Diskutiere Metallschrank v.Wechselrichter erden? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Habe mich gerade mit einem bekannten E-Installateur über die Erdung eines Schrankes für einen Wechselrichter unterhalten. Eine Batterie speist...

  1. #1 Torfmann, 07.01.2015
    Torfmann

    Torfmann

    Dabei seit:
    05.01.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Habe mich gerade mit einem bekannten E-Installateur über die
    Erdung eines Schrankes für einen Wechselrichter unterhalten.

    Eine Batterie speist einen Wechselrichter von diesem geht
    es in einem Metallschrank (glaube Rital).
    Dort sitzen D-Elemente, LS und Ausschalter auf Hutschiene um die abgehenden Stromkreise ein/ausschlalten bzw.trennen
    zu können.


    Es gibt neben dieser "Energieversorgung"keine weitere
    Stromversorgung-also autark wenn man so will.

    Aber nun kommt die eigentliche Frage muss der Schrank zusätzlich mit einem Erder versehen werden???

    Meiner Meinung nach ja!
    Es müsste ein 1x16qmm massiv eindrähtig sein und ein
    üblicher verzinkter Erder der in den Boden geschlagen wird
    ähnl. der Erdung für die Sat-Schüssel oder Antenne.
    Alternativ event. auch mehrdrähtig aber höherer Querschnitt
    25qmm (zum Beispiel) 16qmm sollte aber reichen.

    Der befreundete Installateur meint aber nicht notwendig, da
    in dem Raum sich keine weitere Stromversorgung befindet...

    PS: Wie ist es eigentlich bei einer Versorgung mit nur 12V
    sollte (muss) auch dann der Schrank geerdet werden?)

    Übrigens eine Erdung wäre auch gar kein Problem da diese Schränke meist Anschlusslaschen,Schrauben etc haben.
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 08.01.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.438
    Zustimmungen:
    1.013
    Hallo,
    ich meine, das kann man nicht mit ja oder nein beantworten.
    Welches Netzsystem ist aufgebaut?
    Welche SK hat der Schrank?
    Gibt es Leitungen (elektrisch, Wasser, Gas, ...) in mehrere Räume?
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.705
    Zustimmungen:
    399
    Im Prinzip kann man auch ein IT-Netz aufbauen. D.h. alle Schutzleiter werden miteinander verbunden und das Ganze mit einer Isolationsüberwachung überwacht.
     
  5. #4 Octavian1977, 08.01.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Schutzklasse I Schrank muß geerdet werden, Schutzklasse II Schrank darf nicht geerdet werden.

    16mm² ist allerding reichlich übertrieben, wenn auch nicht falsch.

    ist das Ganze nur mit 12V aufgebaut?
    Dann ist weder ein Schutzleiter noch sonstige Erdung notwendig. Auch keine Isolationsüberwachung.

    oder kommt hier 12V von den Zellen und wird vom FU auf 230V 50Hz umgewandelt?

    Dann muß nach dem FU ein fachgerechtes Niederspannugnsnetz aufgebaut werden. für die Versorgung eines kleinen Bereiches würde ich dabei auch ein IT Netz mit Isolationsüberwachung empfehlen.
    Hierbei gibt es keinen Schutzleiter im eigenltichen Sinn sondern nur einen Potentialausgleichsleiter. Dies bedeutet daß alle Schutzklasse I Gehäuse mit Hilfe der grüngelben Ader elektrisch verbunden werden.
    Ein geerdetes Netz zu erzeugen ist keine gute Idee, eine Abhängigkeit von nur einem Erder bedeutet immer ein erhöhtes Risiko, vor allem wenn es dann nur einfache Kreuzerder sind.
     
  6. #5 Torfmann, 09.01.2015
    Torfmann

    Torfmann

    Dabei seit:
    05.01.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist in etwa wie bei den erhältlichen kleinen Wechselrichtern wenn man dort gegen den Schutzkontakt
    prüft zeigt der zweipolige Spannungsprüfer entweder + oder
    - an, erst wenn man ihn in die eigentlichen Steckkontakte für L1 und N steckt zeigt er korrekt 230V an.
    Der Schutzkontakt ist dort also wohl angeschlossen,verhält sich aber wohl anders wie im "normalen"Netz.

    Ich habe mal probeweise einen handelsüblichen kleinen
    Welschelrichter genommen und einen FI montiert, der löst
    nicht gegen den Schutzleiter aus wohl aber wenn man mit
    dem 2pol Spannungsprüfer eine Ader an der Ausgangsklemme
    berührt und mit dem anderen Ende des Spannungsprüfers an der
    Eingangsklemme des FI-Schutzschalters.

    Damit scheinen sich tatsächlich Wechselrichter von der Netzform vom EVU Netz zu unterscheiden, das "Phänomen"
    stellte ich au bei einer "Powerbox" Akku mit Wechselrichter
    in einem Gehäuse fest.
    Hier zeigt auch ein Test mit dem Pannungsprüfer zB. an einen
    Schutzleiterkontakt einer fest inst. Steckdose keine Anzeige was nur heißen kann das kein Erdbezug vorhanden ist.
    (betrifft den kleinen "Versuchs Wechselrichter).

    Das IT-Netz scheint deshalb wohl tatsächlich die beste
    Variante darzustellen, vielleicht könnt ihr noch ein paar
    Isolationsüberwachungsgeräte (für Hutschiene) angeben,Bezugsquelle bzw. Bezeichnung und Preis.
    Es wird keine große Leistung benötigt.

    Wird das IT-Netz nicht auch in Krankenhäusern verwendet?
    Glaube ich jedenfalls mal in einem Fachbuch gelesen zu haben
     
  7. #6 Octavian1977, 10.01.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    das ist kein Phänomen sondern ganz normale Phsik und Absicht bei einem IT Netz.
    Isolationsüberwachung gibt es von Bender, Siemens, und etlichen anderen herstellern.
     
  8. #7 werner_1, 10.01.2015
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.438
    Zustimmungen:
    1.013
    Wenn du die Elektrotechnik verstehen würdest, wüsstest du, dass dieses "Phänomen" gar nicht anders sein kann, solange der Wechselrichter nicht wie ein Trafo im 230/400V-Netz geerdet ist.
     
  9. #8 Torfmann, 11.01.2015
    Torfmann

    Torfmann

    Dabei seit:
    05.01.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Woraus schließt du das,es ist ein spezielles Thema darum frage ich nach,frage mal die meisten Installateure die dürften weit
    weniger Bescheid wissen da sie in der Regel nur normale Netze
    installieren, aber gut wenn man auch mal seine "Meinung" gesagt hat... :eek:
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.584
    Zustimmungen:
    140
    Ich halte den Aufbau eines IT-Netzes für nichts "unnormales". Nur weil einige direkt nach Ende der Lehre alles andere als TT und TN-C-S vergessen, sind die anderen Netzformen nicht verschwunden ...

    Zur weiter oben angeführten Frage: Ja, u.a. in Krankenhaus-OP-Räumen kommt auch ein IT-System zum Einsatz um die Verfügbarkeit im einfachen Fehlerfall aufrecht zu erhalten.
     
  11. #10 Octavian1977, 17.01.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Für jeden Operationssaal und Intensivstation ist ein IT Netz Standard.
    Auch Arbeiten innerhalb metallener Räume erfordern für die dort verwendeten Geräte ein IT Netz. (über Trenntrafo)
    Das trifft für Kessel, Kühltürme etc. auch noch zu.

    Das IT netz ist das Netz mit der höchsten Sicherheit im Bezug auf Ausfall und dem Schutz vor elektrischem Strom.
    Leider ist es über ausgedehnte Strecken nicht realisierbar.
     
  12. #11 ELEKTROMEISTER, 19.01.2015
    ELEKTROMEISTER

    ELEKTROMEISTER

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Wechselrichter so aufgebaut ist wie du es beschrieben hast, sollte hier doch schon ein IT-Netz vorliegen, dafür würde unter anderen sprechen, das Ergebnis der Messung bzw. Prüfung, hier liegt kein Erdbezug vor.
    Die Schutzelemente dürften aber eher die Funktion des schaltens und trennens erfüllen kaum den Schutz vor Überlast und Kurzschluss hier dürften die Einrichtungen des WR wohl eher anschlagen was an sich nur logisch und kein Problem ist.
    Um Stromkreise zu schalten kann man aber auch sog.Ausschalter verwenden die aber teurer als LSS sind aber die gleiche Funktion haben.
    Es spricht aber auch nichts gegen LSS oder GL-Sicherungen weil diese auch zum trennen von Stromkreisen und Anlagen zugelassen sind der entspr.
    Leistung berücksichtigt.
    Auf eine Erdung des Schrankes sollte man meiner Meinung nach nicht verzichten, insbesondere falls mal beabsichtigt ist die Anlage anderweitig einzuspeisen, auch an Überspannung,Blitzeinschlag sollte man denken.

    Ihr Elektromeister
     
  13. #12 Octavian1977, 20.01.2015
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.821
    Zustimmungen:
    613
    Eine Erdung bzw. Einbeziehung in den PA, ist je nach Schutzklasse Pflicht oder verboten.

    Einfach ein Metallgehäuse einfach erden ist auf keinen Fall die richtige Lösung.

    Wenn es Probleme aufgrund des isolierten Metallgehäuses gibt (oder zu erwarten sind) muß man hier eben einen anderen Schrank mit Schutzklasse I verwenden, oder man übernimmt die Produkthaftung selbst und ändert die Schutzklasse des Schrankes was nicht sonderlich zu empfehlen ist.
     
  14. #13 ELEKTROMEISTER, 21.01.2015
    ELEKTROMEISTER

    ELEKTROMEISTER

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Wir kennen auch nur wage den Schrank/Modell vielleicht kann er mal bei Gelegenheit ein Foto einstellen,wäre hilfreich. :lol:
     
  15. #14 Torfmann, 13.02.2015
    Torfmann

    Torfmann

    Dabei seit:
    05.01.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe doch geschrieben:

    Eine Batterie speist einen Wechselrichter von diesem geht
    es in einem Metallschrank (glaube Rital).

    Es ist ein Rital ohne Auskleidungen aus PVC wie etwa bei einem Feldverteiler sollte also SK-1 sein, also erden
    den Schrank unabh.der Netzform.
     
Thema:

Metallschrank v.Wechselrichter erden?

Die Seite wird geladen...

Metallschrank v.Wechselrichter erden? - Ähnliche Themen

  1. wie erden bei TN-C-System mit PEN

    wie erden bei TN-C-System mit PEN: ich hoffe das ich das hier im richtigen Thema plaziert habe. Ich habe folgendes Problem. Wir haben einen Kunden in England der hat unser Produkt...
  2. Weiteren Erder nutzen

    Weiteren Erder nutzen: Hallo, im Rahmen der Montage einer PV-Anlage und der damit verbundenen Maßnahmen zum Potentialausgleich und zum Überspannungsschutz möchte ich...
  3. DIY Deckenleuchte - Metallfassung ohne Möglichkeit zu erden?

    DIY Deckenleuchte - Metallfassung ohne Möglichkeit zu erden?: Guten Abend zusammen, Ich hoffe jemand weiß Rat. Ich will mir eine Deckenlampe mit Edison Retro LED-Birnen bauen. Hierfür habe ich mir schon vor...
  4. Satellitenanlage erden. Ist das gangbar?

    Satellitenanlage erden. Ist das gangbar?: Guten Abend. Ich baue derzeit an einem kleinen EFH und aktuell steht das Thema TV-Konsum an. Am Freitag soll die Satellitenanlage auf dem Dach...
  5. Nullleiter erneut erden

    Nullleiter erneut erden: Hallo ich habe hier in Paraguay bei einer Hausinstallation folgendes Problem: Wenn ich die Spannung messe bekomme ich 214V, wenn ich aber die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden