Querschnitt für PA-Leitungen

Diskutiere Querschnitt für PA-Leitungen im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, könnte mir bitte jemand unter die Arme greifen ? Ich möchte einen Netzwerkverteilerschrank und eine SAT Anlage auf den...

  1. #1 firefox_i, 11.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    könnte mir bitte jemand unter die Arme greifen ?

    Ich möchte einen Netzwerkverteilerschrank und eine SAT Anlage auf den Hauptpotentialausgleich legen.

    Randbedingungen :
    - Die SAT-Schüssel ist so an der Wand montiert dass sie keinen Blitzschutz braucht.
    - die Zuleitungen zu den Stockwerksverteilern sind 5x10
    - die Sicherungen im HAK sind 63A
    - Zuleitung zum Haus (vermutlich) 25qmm


    Welchen Querschnitt würdet ihr für die Leitungen vom HPA zum Netzwerkschrank und der SAT Schüssel legen ?

    Ich hätte für beides 6qmm genommen.

    In einer Zusammenfassung für die Praxis im IT Handwerk von Heinz A. Kleiske habe ich gelesen dass für den PA der SAT Schüssel auch 4qmm ausreichen würden, aber ich geh da mal lieber höher oder ?

    Ist da eigentlich ein NYM-J 1x vorgeschrieben oder kann ich da auch starre Aderleitung mit eben nur dem einen gelb-grünen Mantel verwenden ?
    Ich hätte da bei der Aderleitung auch irgendwie ein besseres Gefühl, weil man eben sofort sieht was da Sache ist....


    Vielen Dank
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Querschnitt für PA-Leitungen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schorre82, 11.11.2005
    schorre82

    schorre82

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bei uns in der Firma legen wir für sat-Antennen imer ein nym-J 1*16²!
    Und Nym ist schon beser als ein normaler H07V-U weil der draht dort beser geschützt ist! Und ob man einen normalen draht einfach so verlegen kann weiß ich nicht genau!
    In einem Rohr up auf jedem fall aber wie es auf A.P. aussieht weiß ich nicht genau aber mein Gefühl sagt nein??

    Mfg Schorre
     
  4. #3 firefox_i, 11.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    hnmmm also 16qmm find ich für nen PA recht mächit.

    Ich weiß dass für die Erdung 16qmm vorgeschrieben sind, aber das ist ja auch Blitzschutz und das ist bei mir nicht notwendig.

    Hat jemand anders andere Erfahrungswerte ?

    6qmm müsste doch reichen, oder ?

    Und wegen der Aderleitungen....
    Ich hab mal in den Daten der Leitungen nachgesehn und da ist angegeben dass Aufputz und auch Unterputzverlegung möglich ist.
    Spricht also irgendetwas gegen den Einsatz von Aderleitungen direkt Unter Putz (ohne Rohr !) ?

    Danke
    Sven

    - Edit Gretel -
    Von anderem Antwortthread kopiert :

    ----------------------------------------------
    Titel: Holla...

    1x16 ist aber schon mächtig.........

    Ich mein wenn die Fachartikel von 4qmm schreiben weshalb wird in der Praxis dann 16qmm verlegt.

    Ich weiß dass 16qmm notwendig sind wenn darüber die SAT Schüssel geerdet werden muss (also Blitzschutz).
    Aber das ist bei mir definitiv nicht notwendig !

    Gibts noch andere Meinungen dazu ?

    6qmm für Schrank und SAT okay oder nicht ?

    Wegen der Aderleitungen...
    Bei den starren H07 hab ich in den Daten aber gelesen dass sie für Aufputz und Unterputzverlegung geeignet sind....
    Kann das jemand bestätigen ?

    Sven
    ----------------------------------------------
    Bitte zukünftig keine Doppelthreads !
     
  5. SirEnz

    SirEnz

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    solange es um Schutzleiter handelt, darfst du die Adernleitungen verlegen auch ohne Schutzrohr, es muß nicht mal starre Leitung sein, flexible lassen sich ja leichter verlegen.


    Welche Zuleitung liegt zum Datenschrank? Potenzialausgleichsleiter muß mindestens den Querschnitt des Schutzleirs der Zuleitung haben. (min 2,5mm², ohne Schutz min 4min²)

    Wie kannst du sicher sein das die SAT-Schüssel keinen Blitzschutz braucht?
     
  6. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    ?

    Wahrscheinlich auf Grund der Anordnung unterhalb der Dachkante. Wenn der Antennenträger mind. 2m unterhalb der Dachkante sitzt und die Ausladung nicht größer als 1,5 m ist brauch laut DIN EN 50083-1( VDE 0855 T1) keine Erdung erfolgen.
     
  7. #6 firefox_i, 11.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Edi,
    Exakt richtig.
    Das ist bei mir der Fall.
    Ich habe sogar berücksichtigt dass diese 2m auch vom Ortgang aus eingehalten werden müssen (ist an einer Giebelwand).

    Darf ich dann also 6qmm verlegen ?
    Das reicht doch dann aus oder ?

    Ansonsten fass ich mal zusammen :
    - Aderleitung ist okay
    - Aderleitung ist sogar Unterputz ohen Schutzrohr okay
    - flexible Leitung ist auch okay

    Gruß
    Sven
     
  8. SirEnz

    SirEnz

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ja, 6mm² sind ausreichend
     
  9. #8 firefox_i, 14.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Au elend.....wer lesen kann ist klar im Vorteil !!!!

    Hallo zusammen,
    ich glaube jetzt habe ich ein Problem :
    Ich habe bisher die 2m Abstand als MAXIMAL Abstand angesehen.
    Aber das sind ja MINDESTENS 2m !!!

    Wir haben im OG eine Dachterrasse und oberhalb noch die Giebelwand.
    Da die SAT Schüssel möglichst hoch angebracht werden soll liege ich natürlich INNERHALB 2m vom First bzw. den Traufkanten....

    Nun ist guter Rat teuer.

    Unser Haus ist das niedrigste im gesamten Baugebiet.
    Ich habe aus diesem keinen äußeren Blitzschutz vorgesehen.

    WIe verhält sich das nun mit dem Potentialausgleich und dem Erder ?

    Was benötige ich denn genau ?

    Wäre echt klasse wenn mir jemand unter die Arme greifen könnte.....


    Ich habe mal in einigen Neubaugebieten geschaut und bei KEINEM der diese 2m unterschreitet eine massive Leitung zur Schüssel hin gesehn.
    Selbst bei Aufdachanlagen habe ich die 16qmm Leitung nirgends gesehen....

    Danke
    Sven
     
  10. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Antennenerdung SAT Schüssel

    Hallo ,

    Um einen Blitzschutz(eigentlich nur Erdung der SAT-Antenne) überhaupt erst machen zu müssen sollten nachfolgenden Punkte beachtet werden !

    Bzgl. Blitzschutz bei SAT-Antennen:

    Bei Aussenantennen , welche sich mehr als 2m unterhalb der Dachkante und weniger als 1,5m vom Gebäude ; oder Antennenanlagen, die sich innerhalb von Gebäuden ; befinden ist keine Schutzmassnahme erforderlich.

    (Nach DIN VDE.0855.T1.(03-94).Abschnitt 10)
    In allen anderen Fällen müssen Antennenanlagen nach Abschnitt 10.2 geerdet werden.
    Als geeigneter Erdungsleiter gilt ein Einzelmassivdraht mit einem Mindestquerschnitt von 16 mm² Kupfer, isoliert oder blank, der auf kürzestem Weg mit einer Erdungsanlage verbunden werden soll.
    Alternativ geht auch das zweckmässige Einbinden in eine evtl. schon vorhandene Blitzschutzanlage !
    -
    Änderung in DIN VDE 0855-300 Abschnitt 12.3.3 (Juli 2002):
    "Als geeigneter Erdungsleiter gilt ein Einzelmassivdraht mit einem Mindestquerschnitt von 16 mm² Kupfer, isoliert oder blank,...
    Mehrdrähtige Leiter sind nur erlaubt, wenn die für diese Leiter vorgesehene Klemmvorrichtungen entsprechend der auftretenden Blitzstrombelastung von 100 kA geeignet ausgeführt sind".

    Die Ausführung kann entweder durch eine Verbindung zu einer vorhandenen Blitzschutzanlage, durch
    Verbindung mit dem Erdungssystem des Gebäudes oder durch Verbindung zu einer Erdungsanlage erfolgen, die
    aus wenigstens zwei horizontalen Erdern von mindestens 5m Länge oder einem vertikalen Erder von 2,5m besteht.
    Der Mindestquerschnitt des Erders beträgt 50mm² Kupfer oder 80 mm² Stahl. Die Ausführung sollte durch ein Fachunternehmen erfolgen, dabei sollte auch ein entsprechender Schutz gegen Überspannungen und ein ordnungsgemäßer Potentialausgleich beachtet werden.

    -> Deshalb die Bitte (beim Zutreffen der Gegebenheiten) einen aussenliegenden Erder zu erstellen und dessen Funktion messtechnisch und schriftlich (für die Versicherung) nachweisen zu lassen !

    Blitzschutzplaner (Fa.Dehn) :
    http://www.dehn.de/www_DE/PDF/BLITZPLANER_2005/BBP_small.pdf
    Da werden die jeweiligen Sachverhalte im Einzelnen geklärt !

    (PS: Es werden öfters diese Erdungsanlagenteile bzgl. Antennenerdungen innerhalb Verkleidungen unsichtbar montiert, sowie auch "nachgewiesene" Ableitungen über damalige zulässige Errichtungzeitpunkte über Dachregenrinnen (z.Bsp. gelötet) geführt !)


    Gruß,
    Gretel
     
  11. #10 firefox_i, 14.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gretel,
    die Stellen habe ich auch schon gelesen.....


    Meinem Verständnis nach ist meine Hauptpotentialausgleichsschiene (die ja über die Anschlussfahne mit dem Fundamenterder vernunden ist) Teil des Erdungssystems des Gebäudes.

    Und somit brauch ich doch "nur" den riesen Prügel von 16qmm Kupferdraht von der SAT Schüssel dorthin legen und bin im Grünen Bereich.

    Oder habe ich da mal wieder was missverstanden ?


    Sven
     
  12. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Weiter Antennenerdung ...

    Hallo Sven ,

    ausgeführt im kürzestmöglichen, äusseren Hausbereich, und messtechnisch die Funktion der PA-Schiene belegt, passt das dann, wobei ich einen separaten Erder aussen bevorzuge - ist aber nur meine Meinung.

    Gruß,
    Gretel
     
  13. #12 firefox_i, 14.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gretel,
    danke für den - wie immer fachmännischen - Rat.

    Das mit dem kürzestmöglich ist klar.

    Das ist mit "äusseren Hausbereich" gemeint ?
    Ich mein die Anschlussfahne des Fundamenterders kommt bei mir im Technikraum aus dem Boden.
    Dort sind alle Grün-Gelben aufgelegt.

    Bin ich zu naiv wennich der Meinung bin die 16qmm von der SAT Schüssel dort aufzulegen ?

    Ich hätte die Leitung von der SAT-Schüssel aus in einem Wandschlitz (Parallel zu einer Entlüftungsleitung eines Fallrohres das eben vom Dach bis in den Technikraum verläuft) verlegt.

    Das ist doch hoffentlich in Ordnung oder ?

    Wie kann ich messtechnisch nachweisen dass die Funktion der PA-Schiene gewährleistet ist ?

    Sven
     
  14. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    HPA Potentialausgleich Erdung Antenne

    Hallo ,

    äusseren Hausbereich heißt Klartext nicht im inneren des Hauses mit der Leitung zur (H)PA-Schiene installieren, sondern auf der Aussenwand aussen, und erst auf ähnlichem (Erd-) Niveau auf kürzestem Weg zur PA-Schiene.

    Dort dann die 1x16mm² auflegen.

    Komplett wird das Ganze noch durch Erdungsschiene am Sat-Schüsselmast für die Auflegung der Koaxleitungsschirme und gegf. geeignete "Ableiter" in den jeweiligen Verteilungen.

    Die Verlegung hört sich ok an !

    Messtechnisch ist der Erdungswiderstand über z.Bsp. Schleifenwiderstandsmessung über zwei Erder (oder gegf. Hilferder).
    Das kann aber nur ein geeignetes Messgerät.
    Abhängig von der örtlichvorzufindenden Netzsystemform und den eingesetzten Überstrom-Schutzorganen sind dann z.Bsp. bei TN-Systemen Gesamtwert kleiner 2 Ohm (bei Ausnahmen über RCD-Schutz bis kleiner 5 Ohm ) zulässig.
    Bei TT-Systemen Ra x Ia kleiner gleich Ul (25V oder 50V)
    -
    Messen der daranangeschlossenen Gerätschaften an dem (H)PA:
    Nachweis der Wirksamkeit des Potentialausgleichs durch eine Messung des Widerstands zwischen
    den fremden leitfähigen Teilen und der PAS sowie den durch einen PA-Leiter verbundenen Teilen
    mit einem dafür geeigneten Prüfgerät nach DIN VDE 0413. Sofern nicht durch die Länge des PA-Leiters ein höherer Widerstandswert bedingt ist, sollte der gemessene Wert nicht mehr als 0,1 Ohm betragen.
    -
    Das bitte schriftlich mittels Fachfirma ausführen lassen - immer gut bei (Hausrat-) Versicherungsfragen im Schadensfall.

    Gruß,
    Gretel
     
  15. #14 firefox_i, 14.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hui....außen auf der Außenwand.....

    Hört sich aber nicht so an als ob es in einem Wandschlitz unter Putz von einem Abwasserfallrohr und dessen Entlüftung (und das ist ja nunmal von der Innenseite in einer Außenwand bei mir der Fall) okay wäre.

    Muss ich die Leitung also echt außen an der Wand runterlaufen lassen dass sie sichtbar ist ?


    Sven
     
  16. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Sofern nicht anderst möglich .... !

    Hallo ,

    die VDE empfiehlt eine Verlegung möglichst aussen (Auch meine Empfehlung).
    Gestattet aber auch, diese Innerhalb des Hauses zu verlegen.

    Kürzest möglichst ausgeführt und direkt auf die (H)PA-Schiene !

    Gruß,
    Gretel
     
  17. #16 firefox_i, 14.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Okay....

    also ich fass mal zusammen :

    - für meinen Netzwerkschrank reichen 6qmm

    - für die SAT Schüssel reichen 6qmm wenn mehr als 2m von Kanten weg und nicht weiter als 1,50 von der Wand

    - bei mir sind 16qmm notwendig weil diese Bedingungen eben NICHT erfüllt sind.

    - die Leitung auf kürzestem Wege zur HPA-Schiene

    - am besten außen, aber auch innerhalb ist zulässig

    - grün-gelbes NYM-J ist okay

    - das 16qmm dient auch als Potentialausgleich für die Koaxialleiterschirme (diese werden mittels Schiene dort auch mit aufgelegt). Eine getrennte PA-Leitung hierfür ist nicht notwendig.

    Stimmt das soweit ?

    Ich hoff da kommt nun ein einfaches "ja" :lol:

    Vielen Dank nochmal, speziell an Gretel.
    Sagmal arbeitest Du auch mal was
    :lol: :lol:

    Sven
     
  18. Gretel

    Gretel

    Dabei seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    Ok !

    Ja .... passt soweit !

    und ich arbeite auch nebenher ... wie heißt es so schön umgangssprachlich:

    "Wer schreibt der bleibt !"

    Angebote,Rechnungen,Mahnungen,.....

    Gruß,
    Gretel
     
  19. #18 firefox_i, 15.11.2005
    firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gretel,
    nochaml ein herzliches Dankeschön für die Hilfe.

    Gruß
    Sven
     
  20. #19 schorre82, 19.11.2005
    schorre82

    schorre82

    Dabei seit:
    09.11.2005
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich doch von anfang an gesagt das du ein 16² brauchst!
    aber mir glaubt man ja nicht!!

    mfg schorre
     
  21. #20 Xray007, 01.01.2006
    Xray007

    Xray007

    Dabei seit:
    08.12.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Erdung - Blitzschutz

    Frohes neues @ all.

    Ich habe leider das Problem nicht ganz verstanden. Wo man aber tunlichst aufpassen müsste wären die Begriffe "Potentialausgleich" und "Blitzschutz" voneinander zu trennen. Hier ist die Rede von einer Antennenanlage, wo man prüfen muss, ob ein Blitzschutz erforderlich ist. Wenn ja dann nur aussen entlang.
    Desweiteren ist die Rede von einem "Netzwerkschrank" - EDV-Verteiler?, SAT-Verteiler? Hier ist sicherlich der Potentialausgleich gemeint. Wir verlegen zu solchen Standorten meisten NJM-J 1x16mm² von der Hauptpotentialausgleichsschiene.

    MfG
     
Thema:

Querschnitt für PA-Leitungen

Die Seite wird geladen...

Querschnitt für PA-Leitungen - Ähnliche Themen

  1. Kochfeld Backofen und Spülmaschiene an eine Leitung

    Kochfeld Backofen und Spülmaschiene an eine Leitung: Hallo liebes Forum, da ich bei der Sufu nicht fündig geworden bin und es unterschiedliche aussagen gibt, möchte ich um eure Hilfe bitten. Unsere...
  2. Querschnitt innerhalb der Verteilung

    Querschnitt innerhalb der Verteilung: Hallo leute, ich hätte da mal wieder eine frage: Wenn ich mit einer Zuleitung von 16mm² ankomme und innerhalb der Verteilung alles auf 10mm²...
  3. Vorliegender Querschnitt ausreichend für Heizungssteuerung?

    Vorliegender Querschnitt ausreichend für Heizungssteuerung?: Hallo zusammen, kürzlich wurde bei uns die Heizung erneuert. In der alten Heizung gab es einen Innentemperaturfühler inkl. manueller...
  4. wenn es eine 20kV Leitung "zerreist"

    wenn es eine 20kV Leitung "zerreist": Gestern Abend, Alarmierung meiner Feuerwehr zu einem Stromgebrechen. Am Freisingerberg gab es eine kleine Explosion. Zuerst wurde ein...
  5. Alle Leitungen zum Verteilerkasten verlängern

    Alle Leitungen zum Verteilerkasten verlängern: Hallo zusammen, bei mir wurde vor einigen Wochen eine Photovoltaik-Anlage installiert. Aus diesem Grund musste der Verteilerkasten (vorher gab es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden