Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.

Diskutiere Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung. im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo. Unsere Firma ist als Verstärkung für die ursprünglich ausführende Elektrofirma auf ner Neubau-Baustelle. Wir Übernehmen quasi in einem der...
D

Degardo

Beiträge
39
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #1
Hallo. Unsere Firma ist als Verstärkung für die ursprünglich ausführende Elektrofirma auf ner Neubau-Baustelle. Wir Übernehmen quasi in einem der 4 Häuser den Einbau und die Verdrahtung der Wohnungs UVs. Was mir komisch vorkommt ist folgendes. Die Licht und Rolloschaltungen laufen alle per Eltako FSR 14 Schaltaktoren in der Verteilung. Allerdings wurden die Rolloleitungen alle in 4x0,75 mm2 gezogen. Für jeden Raum nur 1 Ls B16 geplant . Mir wiederstrebt es ein 4x0,75mm2 mit einem B16 LS vorzuziehen auch wenn die Rollos wahrscheinlich 100-200 Watt habe. werden. Was ist eure Meinung dazu. Und ja.mir ist schon klar das , wenn herkömmliche Rolloschalter neben dem Fenster sitzen würden, die auch oft ab dem Schalter in 4x 0,75 oder 4x1.0mm2 liegen.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #2
Die Rolloleitungen werden doch vom Schaltaktor aus versorgt? Die Absicherung B16 duerfte dann fuer die Zuleitung zum Schaltaktor vorgesehen sein.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #3
Was hindert dich, dort z.B. 6A LS-Schalter zu verwenden?
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #5
Die wollen halt Den ganzen Raum über ein LS abgesichert haben. Und da wäre ein 6 A LS schon was wenig
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #6
Im Schaltbuch ist fuer die Jalousie doch ein 5x1,5 vorgesehen?
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #7
Darf man überhaupt noch unter 1,5 mm2 legen? In ner Gruppe hat einer geschrieben das wäre überhaupt nicht mehr zulässig
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #8
Darf man überhaupt noch unter 1,5 mm2 legen? In ner Gruppe hat einer geschrieben das wäre überhaupt nicht mehr zulässig
Du solltest der Gruppe vertrauen. Gruppen haben immer recht.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #9
Laut Plan 5x1,5 ist aber von denen nicht verlegt worden. Im Plan sind alle Leitingen 1,5mm2. Küchenzuleotungen sind aber in 2,5mm2 gezogen worden verständlicher Weise. Genau wie WM und Trockner


Ich werde mal Folgendes vorschlagen dem Auftraggeber. Alle Laststromkreise der Rollos auf 1 oder 2 B6 LS aufzuteilen . Laufen die halt nicht über die LS der Räume. Oder was würdet ihr machen?
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #11
Festverlegte Niederspannungsleitungen müssen mindestens 1,5mm² haben. Das war noch nie anders.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #12
Festverlegte Niederspannungsleitungen müssen mindestens 1,5mm² haben. Das war noch nie anders.
Also sind 90%aller Rolloleitungen unzulässig? Die sind nämlich selten 1,5mm2 Kann du mir mal die Passage aus der VDE markieren damit ich das so dem Verantwortlichen weiterleiten kann
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #13
Also sind 90%aller Rolloleitungen unzulässig? Die sind nämlich selten 1,5mm2 Kann du mir mal die Passage aus der VDE markieren damit ich das so dem Verantwortlichen weiterleiten kann
Es wurde von festverlegt gesprochen.

Damit ist zum Beispiel NYM-J gemeint.

Die Anschlussleitungen von Rollläden sind flexibel.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #14
Die Anschlussleitungen von Rollläden sind flexibel.
Die Anschlussleitungen schon. Aber die dürften nicht bis zur UV reichen. Und ab Klemmdose ist es festverlegt und somit in 1,5mm² auszuführen.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #15
Die Anschlussleitungen schon. Aber die dürften nicht bis zur UV reichen. Und ab Klemmdose ist es festverlegt und somit in 1,5mm² auszuführen.
Das war kein Widerspruch und ist mir bewusst.

Ich wollte dem TE nur erklären, wieso das erlaubt ist.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #16
Solche Anschlussleitungen, selbst wenn im Rohr bis zur nächsten Klemmdose verlegt, gelten nicht als zur festen Installation gehörend.

Die Zuleitung bis zur Klemmdose könnte man als "Melde und Steuerstromkreis" bezeichnen, welche mit flexiblen Schlauchleitungen mind. 0.5mm² verlegt werden können.
Mantel- und Stegleitungen (auch für Steuerzwecke) sind immer in 1.5mm² auszuführen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #17
Ich kenne da nur die ÖVE, aber ich denke, die VDE sieht das nicht viel anders.

1698126023520.png
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #18
Die Frage war doch eigentlich, ob die Absicherung passt...
Ich würde sagen: ja!
Der 16A-LS schützt die Leitungen bei Kurzschluss und eine Überlast tritt aufgrund der fest angeschlossenen Verbraucher praktisch nicht auf.
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #19
Im Grunde wär es ja ohne weites möglich die Leitung mit 6 A vorzuziehen. Allerdings wurden auch schon mehrfach gesagt das man die 0,76mm2 Leitung gar nicht verwenden darf bei der Verlegung, was schon eher ein Problem ist.

Ja der Plan ist für Popo. Das sind alle Leitungen in 1,5mm² angegeben
 
  • Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
  • #20
Die Zuleitung bis zur Klemmdose könnte man als "Melde und Steuerstromkreis" bezeichnen, welche mit flexiblen Schlauchleitungen mind. 0.5mm² verlegt werden können.
Mit welcher Begründung? Es geht hier um die Leitung von der UV bis zur Klemmendose. Das ist kein Melde- oder Steuerstromkreis, sondern die Rolladenversorgung.
Sonst könnte ich ja jede Leitung zum Schalter auch in flexibel 0,75mm² verlegen. Es wird ja nur das Licht gesteuert.
 
Thema: Rollosteuerung 4x0,75mm2 mit 16 A . Zu hohe Absicherung.
Zurück
Oben