Schwere Entscheidung: Umschulung als Industrieelektriker oder Elektroniker (beides Betriebstechnik)

Diskutiere Schwere Entscheidung: Umschulung als Industrieelektriker oder Elektroniker (beides Betriebstechnik) im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, Vorgeschichte: ich bekomme nächste Woche einen Bildungsgutschein und möchte dann eine Umschulung entweder als Industrieelektriker oder...

  1. #1 Elektron159, 08.02.2022
    Elektron159

    Elektron159

    Dabei seit:
    08.02.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Vorgeschichte:

    ich bekomme nächste Woche einen Bildungsgutschein und möchte dann eine Umschulung entweder als Industrieelektriker oder Elektroniker für Betriebstechnik machen.

    Da ich zum Bildungsträger einen sehr weiten Weg habe, dann nur Hartz4 für die Zeit, würde ich am liebsten den Industrieelektriker für Betriebstechnik machen. Der würde nur 16 Monate anstatt 28 Monate (Elektroniker) dauern.

    Jetzt die Fragen die mir bei der richtigen Entscheidung helfen sollen.

    1. Ist der Industrieelektriker so viel weniger Wert als der Elektroniker? Verdient er nicht auch gutes Geld? Kann es sein, das der verdienst sich z.B. im Chemietarif nur ca. 1 € die Stunde unterscheidet?

    2. Da ich danach vor habe den Industriemeister zu machen, ist es doch besser, ich mache den Industrieelektriker um auch Zeit zu sparen.

    3. Mir wurde vom Bildungsträger gesagt, das der Industrieelektriker bei SPS nur Logo macht, ist das wirklich so?

    4. Wenn ich dann den Industriemeister Elektrotechnik mache, ist es doch egal, ob man vorher Elektriker, Elektroniker oder gar von ganz woanders kommt. Liege ich damit richtig?

    Um den Elektroniker abzuschließen, vergeht einfach viel zu viel Zeit, diese habe ich nicht. Bin froh wenn ich wieder in Arbeit bin.

    Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich schon einmal im voraus!

    Grüße, Elektron159
     
  2. #2 Pumukel, 08.02.2022
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    19.280
    Zustimmungen:
    3.548
    Erkundige dich mal beim Arbeitsamt ob du nicht für die Dauer der Umschulung Umschulungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes bekommst.
    Nachtrag warum sind die Umschulungszeiten wohl so unterschiedlich ?
     
    Elektron159 gefällt das.
  3. #3 Elektron159, 08.02.2022
    Elektron159

    Elektron159

    Dabei seit:
    08.02.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ob die das machen? Mir steht das ALG1 nicht zu, da ich vom ALG1 in ALG2 gerutscht bin.

    Ich weiß, weil der Elektroniker mehr lernt.
     
  4. #4 creativex, 08.02.2022
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.954
    Zustimmungen:
    853
    Mach auf jeden Fall den Elektroniker
     
    Elektron159 gefällt das.
  5. #5 Elektron159, 08.02.2022
    Elektron159

    Elektron159

    Dabei seit:
    08.02.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist das Klar das es besser wäre den Elektroniker zu machen.

    Nur wäre das zu einfach zu lange. Da ich vorbhabe danach den Industriemeister zu machen, könnte ich mir das sparen. Es wird auch schon mit 16 Monaten Hartz4 und Fahrtweg sehr schwer.

    Es muss ja schon Sinn machen hoffe ich, das es den Industrieelektriker überhaupt gibt..
     
  6. #6 PeterVDK, 08.02.2022
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    943
    Hallo,

    ich würde gerne meine Meinung zu deinen Fragen äussern...

    Ich möchte da mit einer Gegenfrage antworten.
    Ist es dir wichtiger mehr Geld zu verdienen oder soll dir der Beruf auch gefallen?
    Daran sollte man den Wert einer Ausbildung messen. Der klassische "Handwerks-Elektroniker" arbeitet in der Regel bei Wind und Wetter draussen. Bevorzugt draussen im Winter und drinnen im Hochsommer. Der klassische "Industrie-Elektroniker" ist halt der Instandhalter. Geregelte Arbeitszeiten, meist Gewerkschaft im Rücken, klare Arbeitsgebiete.
    Dazwischen gibt es so ziemlich alles, auch was das Geld betrifft. Aktuell ist Handwerk gefragt, da werden teilweise bessere Einstiegslöhne/-gehälter bezahlt als in der Industrie. Ob aber 1-2€ Stundenlohn brutto die unregelmäßigen Arbeitszeiten, zwangsläuftige Überstunden, mies gelaunte Kunden und die Plagerei das wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

    Überleg dir am besten erstmal deine nahen Zukunfstpläne, so die typische "wo willst du in 5 Jahren sein"-Geschichte. Wenn es dir in der Industrie gefällt, würde ich auch die Aus- und Weiterbildung in dem Bereich antreben. DIe Aufstiegschancen sind oftmals in der Industrie besser, kommt aber halt immer auf den Betrieb an. Als Handwerksmeister einen passend bezahlten Job zu finden ist da oftmals schwieriger, vorallem als Jungmeister.
    Vergiss auch schnell das mit dem Zeit sparen. Die Zeiten ändern sich so schnell, heutzutage ist eine 40 jährige Betriebsangehörigkeit nicht mehr wirklich anstrebenswert. Eine Ausbildung in der Industrie in Betriebstechnik mit anschliessend abgeschlossenen Meisterbrief ist in meinen Augen auf alle Fälle erstebenswerter als im Handwerk, zumindest wenn keine Selbstständigkeit angetrebt wird. Kommt aber halt immer drauf an wie die Lage in deiner Region ist, oder ob du bereit bist, auch für einen Betrieb die Region zu wechseln.

    Wenn du den Elektroniker Betriebstechnik anstrebst, kann die Auissage sogar stimmen. Wenn du mehr in Richtung SPS gehen willst, dann ist eher der Elektroniker Automatisierungstechnik geeignet. Ich würde aber dennoch auf Betriebstechnik gehen, weil dort das "Drumherum" mehr im Focus steht. DIe SPS-Geschichte würde ich dann entsprechend als Weiterbildung anhängen.

    Jein. Wie oben schon geschrieben, überlege dir deine Weg und entscheide entsprechend. Willst du in der Industrie bleiben, zumindest die nächsten Jahre, dann macht es nicht viel Sinn sich im Handwerk ausbilden zu lassen.

    Ich hoffe ich konnte dir ein paar brauchbare Tipps geben :)
     
    Elektron159 gefällt das.
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.855
    Zustimmungen:
    177
    ...ich bin ja nun schon etwas älter....darum erklärt mir doch mal bitte den Unterschied , besonders in der Praxis eines großen Industriebetriebes :
    Was unterscheidet bei der täglichen Arbeit den Industrieelektriker vom Elektroniker (beides Betriebstechnik)
     
    Elektron159 gefällt das.
  8. #8 PeterVDK, 08.02.2022
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    943
    @edi
    hast bestimmt nicht mich gemeint, aber so ganz grob ist das wie mit Verkäufer/-in und Einzelhandelskaufmann/-frau.

    Es fehlt ausbildungstechnisch, wieder grob gesagt Planung,Projektierung und Managment. Die Ausführung, also das was wirklich gemacht wird, ist auf Gesellenebene vom Grundsatz das gleiche.
    Ist halt wie mit allem was so an Reformen der elektrotechnischen Berufen in den letzten Jahren getrieben wurde, tolle (sinnlose) Berufsbezeichnung und verwischte, überlappende Arbeitsbereiche.
     
    Elektron159 und leerbua gefällt das.
  9. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.855
    Zustimmungen:
    177
    Das ist dass, worauf ich hinaus wollte. Wenn man später " in der Firma sowieso immer nur das Gleiche macht" , ist es egal wie sich der Beruf nennt. Wenn also der Elektroniker die gleiche Arbeit machen muss wie der Industrielelektriker ( und es evtl genaus so schlecht bezahlt bekommt ) kann man auch "nur " Industrieelektriker werden....
     
    Elektron159 gefällt das.
  10. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.834
    Zustimmungen:
    579
    Und? Dein 22tes Semester schon abgeschlossen?
     
  11. #11 creativex, 08.02.2022
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.954
    Zustimmungen:
    853
    Ich hab mein Master ;) wobei mir ein Meister eigentlich lieber wäre : D
     
  12. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    4.834
    Zustimmungen:
    579
    Dann kannste ja mal deinen unteren Text ändern oder hängst noch den Doktor dran?
     
  13. #13 Elektron159, 08.02.2022
    Elektron159

    Elektron159

    Dabei seit:
    08.02.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ok, das ist ein sehr guter Input den ihr mir gegeben habt.

    Ich mache den Industrieelektriker, das spart mir Zeit und Nerven!

    Ich Danke euch allen für eure Antworten!
     
  14. #14 Octavian1977, 09.02.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.182
    Zustimmungen:
    2.516
    Ganz wichtig ist lernen lernen lernen.
    Ich kenne Deinen jetzigen Bildungsstand nicht, mir scheint es aber sehr gewagt vom Amt, zu behaupten eine 3,5, oder mit Verkürzungen mindestens 2,5 Jahre lange Ausbildung in gerade mal 16 Monaten durchführen zu können, auch 28 Monate scheint mir noch sehr kurz.

    Für die Fahrtkosten gibt es vom Amt doch sicherlich Zuschüsse oder?

    Trotzdem kann ich Dich nur dazu ermutigen jede Bildungsmöglichkeit zu nutzen, insbesondere zur Zeit ist es da auch für so Umsteiger wie Dich sicher gut möglich damit auch erst mal eine Stelle zu finden in der man sich beweisen kann und weitere Erfahrungen sammeln kann.
     
    Elektron159 gefällt das.
  15. #15 creativex, 09.02.2022
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.954
    Zustimmungen:
    853
    Es ist eine Ausbildung und kein Staatsakt

    Ich kenne paar Leute die eine Ausbildung in dem Beruf machen und was die da theoretisch und praktisch lernen ist ja ein Witz das schafft man auch in den Jahr
     
    Elektron159 und LED_Supplier gefällt das.
  16. #16 Octavian1977, 09.02.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.182
    Zustimmungen:
    2.516
    Wenn das so ist dann ist hier die Ausbildung nicht das was notwendig ist.
    Ich kann Dir nur sagen, daß in meinen 3 Jahren Ausbildung keine Langweile aufkam.
     
    Elektron159 gefällt das.
  17. #17 creativex, 09.02.2022
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.954
    Zustimmungen:
    853
    Also bei denen Leuten die ich kenne die langweilen sich schon

    In der Berufsschule kauen sie immer das gleiche einfache Basic Zeug durch

    Im Betrieb (bekannter deutscher Großkonzern) machen sie immer das gleich wo sie nichts lernen .

    Also ich wäre da durchgedreht wenn man 1.5 Jahre an der Reihen Parallelschaltung in der Berufsschule rumkaut.
     
    Elektron159 gefällt das.
  18. #18 eFuchsi, 09.02.2022
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    7.040
    Zustimmungen:
    2.891
    Eine Lehre ist eben nur so gut wie der Lehrbetrieb die Lehre auch ernst nimmt. Die zusätzlichen Berufsschulen in DE kann ich nicht einschätzen. In AT hört man eigentlich nur Positives.
     
    Elektron159 gefällt das.
  19. #19 Octavian1977, 09.02.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    33.182
    Zustimmungen:
    2.516
    Nungut die Berufsschule hätte ich wirklich nicht gebraucht, g in kg umrechnen konnte ich schon vorher.

    Man könnte die Berufsschule noch als nette Variante verstehen den Stoff zu wiederholen und somit besser ein zu prägen.
     
    Elektron159 gefällt das.
  20. #20 Elektron159, 09.02.2022
    Elektron159

    Elektron159

    Dabei seit:
    08.02.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Industrieelektriker Umschulung = 16 Monate

    Elektroniker = 28 Monate

    Fahrtkosten bekomme ich komplett gezahlt. Es ging mir auch darum, das ich insgesamt 210 Min. Fahrweg hätte. Schon etwas viel.

    Für mich ist das sogar meine erste Ausbildung, bin noch ungelernt.

    Was ich immer noch nicht ganz weiß, ist:

    Wenn man den industrieelektriker fertig hat, dann den Industriemeister macht, ist es doch egal ob man eine 2 Jährige Ausbildung, oder gar eine 3,5 Jährige gemacht hat? Man wird dann vom Gehalt her als Industriemeister eingestuft, da macht es ja keinen Unterschied beim Gehalt?

    Grüße, Elektron159
     
Thema:

Schwere Entscheidung: Umschulung als Industrieelektriker oder Elektroniker (beides Betriebstechnik)

Die Seite wird geladen...

Schwere Entscheidung: Umschulung als Industrieelektriker oder Elektroniker (beides Betriebstechnik) - Ähnliche Themen

  1. Schwere Deckenlampe anbringen

    Schwere Deckenlampe anbringen: Ich möchte eine ältere schwere Deckenlampe anbringen, die nur am Kabel hängt.Das alte Kabel, das ich wegen der Länge (war zu kurz) ausbauen...
  2. Schellen für senkrechte Abhängung schweres Gummikabel

    Schellen für senkrechte Abhängung schweres Gummikabel: Hallo, Nach mehrstündiger Suche ohne Erfolg,hier mal eine Frage zu folgendem Problem; Ich muß in einem Futter - Hochsilo (H etwa 20 m ) eine...
  3. LED in Schrank Entscheidungshilfe

    LED in Schrank Entscheidungshilfe: Hallo Euch allen!! Ich bin hier im Forum nicht fündig geworden und frage daher mal direkt: Wir werden uns bald eine neue Küche (von...
  4. Entscheidungshilfe: Qulität und Preis?

    Entscheidungshilfe: Qulität und Preis?: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin das erste mal hier - und möchte mich vorsorglich dafür entschuldigen, wenn die Frage fehl am Platz ist....
  5. LED Einbauleuchten Kaufentscheidung 230 V oder 12 V

    LED Einbauleuchten Kaufentscheidung 230 V oder 12 V: Hallo, renoviere gerade und möchte gerne Einbauleuchten in der Decke haben. Die weise Lichtfarbe von LED´s sind super und haben einen sehr...