Spannung fällt auf unter 200V, Induktionsherd

Diskutiere Spannung fällt auf unter 200V, Induktionsherd im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wenn ich bei mir den Herd einschalte sinkt die Spannung im gesamten Haus auf unter 200V, das ganze Haus hat bisher nur einen...

  1. Anabas

    Anabas

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wenn ich bei mir den Herd einschalte sinkt die Spannung im gesamten Haus auf unter 200V,
    das ganze Haus hat bisher nur einen Wechselstromzähler(Bj60),
    kann man dagegen etwas tun oder hilft nur ein neuer Zählerschrank mit Drehstromzähler?
    mfg
     
  2. Anzeige

  3. #2 79616363, 09.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Moment, wo hast Du die <i>unter</i> 200V gemessen? Hat das gesamte Haus wirklich nur eine Wechselstromversorgung oder hast Du einfach nur nen Wechselstromzähler? Schau mal auf den Zähler, da steht's - Oder besser noch, stell ein Bild von dem Zähler (+Umfeld) ein.

    Hört sich bös nach nem zu hohen Übergangswiderstand (ganz <i>vorne</i>) an.
    Da muss auf jeden Fall was gemacht werden - Das ist gefährlich!
    Wahrscheinlich ist's nur ne lose Klemme und die kann man ggf. nachziehen oder instand setzen.
    Jetzt sollt man halt wissen, wo das mit dem "Zusammenbruch" los geht.

    Kannst Du das messen? Sei aber ja vorsichtig, wenn Du Dir das nicht zutraust, dann lass lieber die Finger davon!

    Mich interessiert speziell, wie der "Sicherungskasten" aussieht.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  4. Anabas

    Anabas

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    sieht folgendermaßen aus,

    vom Dach kommen 4 Adern rein L1-3 und N,
    Dann eine Leitung 4x25mm² bis zum Zählerschrank, dort ist ein Wechselstromzähler, von dort aus dann einphasig auf eine Wohnung und parallel dazu auf einen zweiten Verteiler, für eine 2te Wohnung auch auf der gleichen Phase.
    Wenn ich an einer Steckdose messe wenn ich den Herd einschalte zieht er die Spannung runter.

    am besten ich mach ne Skizze von der ganzen Schaltung was da vorliegt.
    danke schonmal
     
  5. #4 79616363, 09.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, wenn beide Wohnungen tatsächlich auf einer Phase liegen, dann wohnst Du in einer der wenigen Inselgegenden, wo es sowas noch gibt - Gibt's aber - Ich weiss.
    Es gibt in DE sogar noch seltsamere Sachen :lol:

    Scheint tatsächlich ein zu hoher Übergangswiderstand (ganz <i>vorne</i>) zu sein. Mit etwas "Glück", nicht mal in deinem Haus sondern noch weiter vorne.

    Mach mal deine Skizze, vielleicht kann man sich's dann besser vorstellen ...

    Ach ja, Netzform? Kennst Du die? TN-C oder TT? Iss jetzt nicht sooooo wichtig, könnt aber noch wichtig werden.

    Evtl. langt uns schon die Nennung vom ungefähren Standort, dann kann man nachgucken.
     
  6. #5 elektroblitzer, 09.04.2011
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Die Frage ob es am Netz oder am Netzbetreiber liegt muss zuerst beantwortet werden.

    In 95% der Fälle liegt an der Eigentümeranlage und nicht am Netz.
    Da Plomben zur Kontrolle nicht geöffnet werden dürfen, ist zunächst ein kostenloser Anruf beim Netzbetreiber ratsam.
     
  7. #6 79616363, 09.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Japp, höchstwahrscheilich liegt der Fehler im Haus - Das ist aber noch nicht sicher.
    Jetzt wär halt noch interessant zu wissen, ob in der Nachbarwohnung die Spannung auch zusammenbricht, wenn er ordentlich Last auf seinen Kreis legt.
    Wenn das so ist, dann haben wir nen Fehler im Zähler/Vorzählerbereich.
     
  8. Anabas

    Anabas

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal eine Skizze,
    ich habe neues herausgefunden, und zwar wenn ich den Herd direkt am Zählerschrank im UG über eine Sicherung anschließe (über ein Verlängerungskabel) dann funktioniert alles (kein Spannungseinbruch).


    Aber wenn ich ihn im OG am Verteiler nach der 40A Sicherung an einer 16A Sicherung anschließe dann bricht die Spannung ein.

    Ich weiß dass das nicht passtmit 40A dann 16A... aber ich hatte alles schon vorbereitet für einen 3~ umbau aber das zieht jetzt doch noch, deswegen jetzt provisorisch wechselstrommäßig...


    [​IMG]
     
  9. #8 79616363, 09.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Dann liegt es wohl doch in der Hausinstallation. Wenn das im Zähler/Vorzählerbereich wäre, dann würde die Spannung dann über diese Behelfslösung - Ähm, da reden wir kein Wort mehr drüber ;-) - Du hast es halt ausprobieren wollen ... Sag das ja keinem "Offiziellen").
    Mit etwas Glück ist's nur ne zusammengefaulte Klemmstelle und die könnt man irgendwie richten.

    Dennoch, 60er Baujahr? Ich kenn die Querschnitte, die damals verwendet wurden. Für den Zustand der Strippe möcht ich meine Hand auch nicht ins Feuer legen. In den 60ern kann man aber fast davon ausgehen, dass der Querschnitt keine 10qmm hat und auch nicht fünfadrig ist).
    Damit wird es schon mal sauschwierig die Anlage überhaupt noch legal zu erweitern.
    Nachdem Du ohnehin vorhast das auf Drehstrom zu erweitern (sehr vernünftig!) mach dich schon mal auf was gefasst.
    Bei nem Zählerkasten und ner neuen Wohnungszuleitung wird es nicht bleiben. Wurde wenigstens schon mal die Wohnungsinstallation (so ab Mitte der 70er) saniert? Hast Du womöglich noch klassische Nullung in der Bude? Dann wird's richtig lustig!

    Ganz egal wie es ist, gut möglich, dass nur ne Klemmstelle nen Schaden hat und man das mit wenig Aufwand gerade biegen kann.
    Bei ner Erweiterung seh ich aber schwarz!
     
  10. Anabas

    Anabas

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wiso Probleme bei einer Modernisierung,
    das ganza Haus war auf klassische Nullung, das OG wurde nun komplett saniert, 3 adrig incl neuem Verteiler, siehe Skizze,

    der Zählerschrank sollte nun auch erneuert werden, aber bis dies geschieht wollte ich den auf 3~ vorbereiteten im OG an den 1~ anschließen, und da tauchen diese Spannungsprobleme dann auf...

    kann ich nicht einen neuen Zählerschrank 3~ montieren und nur das UG auf 1~ klassische Nullung lassen?
    Vielen Dank

    [​IMG]
     
  11. #10 79616363, 10.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Doch doch, ne Teilsanierung ist möglich. Du kannst im UG durchaus vorerst mal z.B. TN-C mit nur einem Aussenleiter im Endstromkreis weiterbetreiben und nur das OG umstellen.
    Die meisten VNB's sind aber tatsächlich so drauf, dass sie an den alten Zählertafeln aus den 60ern keine Erweiterung mehr vornehmen, sondern einen neuen Zählerschrank nach TAB2007 fordern.
    Achtung, die TAB unterschiedlicher VNBs unterscheiden sich in Kleinigkeiten. Sieh zu, dass Du Dir wirklich die aktuelle TAB-Version deines VNB besorgst. Der eine will SLS, der andere will nur nen Hauptschalter, der nächste will Zählersteckklemmen, der nächste will's wieder nicht ... usw.
    Aber das klärt sowieso der ausführende Fachbetrieb für Dich ab.
    <u>Fast</u> einig sind sie sich aber mittlerweile darüber, dass sie nen eHZ montieren wollen.
    Dass bei euch der Strom noch über's Dach kommt, ist auch so ne Sache. Das hat man heute eigentlich nicht mehr.
    Nich dass Du jetzt nen nagelneuen Zählerkasten ins DG setzt und der VNB dann in zwei Jahren die Zuleitung zu verbuddeln gedenkt. Da bitte unbedingt nachfragen, was die wann vorhaben.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  12. #11 elektroblitzer, 10.04.2011
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.339
    Zustimmungen:
    65
    Da gibt es Verfahrenswege die eingehalten werden müssen, denn Netzbetreiber sind alle zertifiziert.
    Zunächst muss man an einen konzessionierten Betrieb herantreten.
    Bei der Bastelei werden viele ablehnen und einige das fünffache fordern!
    Der Netzbetreiber wird wohl nichts machen.
     
  13. Anabas

    Anabas

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ist alles schon abgeklärt, neuer Zählerschrank incl ehz, SHS, nur alte Wohnung bleibt zeitweise noch auf klassischer Nullung.

    P.s. fehler behoben, wie schon vermutet, zwar nicht Klemme locker, aber keinen Kontakt mit PE Schiene, bzw. N
    Danke
     
  14. #13 79616363, 11.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm okay, konnt ja auch fast nicht anders sein. Sieh aber zu, dass da gleich ein ausreichender Zählerschrank reinkommt, der auch den Zählerplatz der "alten Wohnung", anderer Parteien + evtl. vorhandenem "Allgemeinstrom" aufnimmt.
    Ewig dauert das eh nicht mehr, bis auch dort was gemacht werden muss - Dann ist's schon mal gut, wenn man nicht nochmal mit dem Zählerschrank anfangen muss. Die Dinger sind ja nicht grad wirklich billig , aber Extraplatz kostet nicht die Welt. SLS ist eh das Beste was man derzeit tun kann. Über eHZ kann man streiten, aber es wird üblicherweise so gefordert.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
Thema:

Spannung fällt auf unter 200V, Induktionsherd

Die Seite wird geladen...

Spannung fällt auf unter 200V, Induktionsherd - Ähnliche Themen

  1. Sicherungsautomat fällt bei LED-Streifen trotz Strombegrenzer

    Sicherungsautomat fällt bei LED-Streifen trotz Strombegrenzer: Liebe Experten, ich habe ein seltsames Problem: es geht um einen ca. 1,6 m langen Weiss-Licht LED-Streifen, der mittels Trafo 20V betrieben wird....
  2. Induktionsherd löst FI-Schalter aus.

    Induktionsherd löst FI-Schalter aus.: Guten Tag, liebes Forum, ich hoffe, ich hab den Beitrag ins richtige Unterforum eingestellt. Wenn nicht, bitte ich die Mods, diesen zu...
  3. Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose

    Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose: Guten Abend, ich habe folgendes Problem/Frage. Ich bin in eine neue Wohnung gezogen und habe meine elektrische Zahnbürste im Bad "angeschlossen"....
  4. Komplette spannung bricht zusammen

    Komplette spannung bricht zusammen: Hallo, Ich habe ein riesen Problem in meiner Werkstatt in die ich gerade umziehe. In dem Moment wo ich einen größeren Verbraucher anschalte...
  5. Unterschiedliche Spannung auf Adern eines J-Y(st)Y

    Unterschiedliche Spannung auf Adern eines J-Y(st)Y: hey, ich bin kein Elektriker und habe eine - vermutlich - recht naive Frage an euch: Ich habe ein J-Y(st)Y Kabel mit 6 Adern von 0.8mm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden