Tausch Halogenstrahler gegen LED

Diskutiere Tausch Halogenstrahler gegen LED im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo miteinander, ich habe vor vielen Jahren insgesamt 17 Deckenstrahler mit 20 W verbaut, gespeist durch einen Ringkerntrafo mit 400 W, vor dem...

  1. #1 hsattegel, 20.09.2018
    hsattegel

    hsattegel

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander, ich habe vor vielen Jahren insgesamt 17 Deckenstrahler mit 20 W verbaut, gespeist durch einen Ringkerntrafo mit 400 W, vor dem Trafo sitzt noch ein Einschaltstrombegrenzer, da sonst immer die Sicherung ausgelöst wurde. Die 17 Deckenstrahler sind auf 2 Ausgänge des Trafos verteilt. Die Kabellänge bis zum 1. Verbraucher ist mir nicht mehr bekannt. Ich habe jetzt testweise die ersten 5 gegen 7 W LED-Strahler getauscht. Funktioniert bisher einwandfrei. Ich möchte jetzt auch die anderen 12 (gegen 7W) tauschen. Muss ich hier irgend etwas beachten? Macht der zusätzliche Tausch des Trafos Sinn? Falls ja, wie hoch muss die Leistung des Trafos dann sein? Bei den LED Leuchten ( VT-1977, GU5,3 Pollin) gibt es keinen Hinweis auf AC/DC.

    Es wäre schön, wenn mir jemand hier helfen könnte.
    Gruß aus Berlin
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 20.09.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.625
    Zustimmungen:
    843
    Selbstverständlich macht es Sinn den Trafo zu tauschen. Ein elektronischer wird wesentlich weniger Energie verbrauchen und hat eine stabiliserte Ausgangsspannung. Da kann man sich dann auch den Einschaltstrombegrenzer sparen.
    Wichtig ist, daß die Leistung des Trafos zu den Leuchtmitteln passt. Mindestlast nicht unter, und Maximallast nicht überschreiten.
    Mit 7 W ersetzt Du allerdings etwa ein 40W Halogenleuchtmittel es wird also "doppelt" so hell

    Die von Dir ausgewählten Spots haben eine recht schlechte Effizienz mit nur rund 70 Lumen pro Watt
    Hier sollte man schon 90-100 erhalten.

    Die 20W würdest Du mit LEDs anständiger Effizienz mit ca 2-3W LED ersetzen.

    Osram kann ich zur Zeit nicht empfehlen mit denen habe ich einige Qualitative Probleme
    Philips bietet aber bis jetzt gute Leuchtmittel an.
     
  4. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.026
    Zustimmungen:
    161
    Den Trafo solltest Du auf jeden Fall tauschen, aufgrund der wesentlich geringeren Belastung wird dessen Ausgangsspannung wesentlich höher wie der Sollwert, die Lebensdauer der LED's leidet enorm!

    Ciao
    Stefan
     
  5. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    554
    Unsinn, das macht kein halbes Volt aus zwischen Leerlauf und Nennlast.

    Wenn dich die 2-3W Verlustleistung nicht stören, dann lass ihn drin, der hält ewig im Gegensatz zu den Elektronischen. Und das, was du an Strom sparst, legst du dann regelmäßig für neue Netzteile hin.
     
  6. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.026
    Zustimmungen:
    161
    An das nur 1/2 Volt glaube ich nicht, allein der Innenwiderstand der Sekundärwicklung wird schon bei 400W ( knapp 40A) schon einiges abfallen lassen, was dann im fast unbelasteten LED-Betrieb drauf kommt...
    Helfen bei der Entscheidung könnte die Messung der unbelasteten Ausgangsspannung, was der TE wahrscheinlich aber nicht kann...

    Ciao
    Stefan
     
  7. #6 hsattegel, 20.09.2018
    hsattegel

    hsattegel

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Infos. Zu Octavians Beitrag: Das mit der höheren Lichtausbeute habe ich bewusst gewählt, da es mir mit den Halo's sowieso zu dunkel war. Hinsichtlich der Energieefiizienz muss ich noch mal schauen und rechnen, ob sich dann (wahrscheinlich) teureren Produkte rentieren. Die Ausgangsspannung könnte ich messen, müsste dazu aber in mein "Dachgeschoß" klettern, was ich wahrscheinlich erst morgen machen kann.

    Nun habe ich gelesen, dass man den Trafo so wählen soll, dass er 50 % mehr Leistung haben soll, als rein rechnerisch notwendig. Ist dass so korrekt?

    Allerdings ist mir die Aussage von "Bigdie" sympathisch, Ich werde mal messen

    Gruß
    Helmar
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    554
    probier es aus. solche Ringkerntrafos sind so spannungsstabil. Der Einfluss der unterschiedlichen Netzspannung ist um vieles höher als der Spannungsfall bei Last.
     
Thema:

Tausch Halogenstrahler gegen LED

Die Seite wird geladen...

Tausch Halogenstrahler gegen LED - Ähnliche Themen

  1. 24V Hutschienen Netzteil an LED-Strip - nix Strom

    24V Hutschienen Netzteil an LED-Strip - nix Strom: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem eine Trockenbauwand mit Regalfächern errichtet und möchte die Regalfächer nun mit LED-Strip beleuchten. Das...
  2. Berker LED Drehdimmer für Wechselschaltung passend zu S.1

    Berker LED Drehdimmer für Wechselschaltung passend zu S.1: Hallo Community, ich suche für meine LED HV-LED Esstischleuchte (96W, dimmbar per Phasenabschnittdimmer) einen Drehdimmer, der für Kreuz- bzw....
  3. Unverständliches Problem Garten-LED Strahler/Funksteckdose

    Unverständliches Problem Garten-LED Strahler/Funksteckdose: Hallo zusammen, ich hoffe, es hat jemand eine Idee, was hier bei mir in der Garteninstallation nicht stimmt. Ich habe ein Paulmann LED-Set mit...
  4. Led Stripe

    Led Stripe: Hallo ich habe ein lichtprofil an der Wand in der eine 12mm Breite Fräsung für die led vorgesehen sind. Ich muss 4 mal einen 90grad Knick nach...
  5. Halogenlampen statt LED

    Halogenlampen statt LED: Hallo, ich habe mir folgende Lampe auf dem Foto gekauft. Ich würde hier gerne Halogen G9 Stiftlampen statt den LED reingeben, da ich die dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden