TT, TN, TNC, TNT?

Diskutiere TT, TN, TNC, TNT? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi, die Begriffe sind mir noch nicht geläufig, hab bisher nur hinter den Sicherungen gearbeitet. Jetzt machen wir aber die kpl. Elektrik in...

  1. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    die Begriffe sind mir noch nicht geläufig, hab bisher nur hinter den Sicherungen gearbeitet.

    Jetzt machen wir aber die kpl. Elektrik in zwei Wohnungen mit klassische Nullung neu - also vermutlich auch die Erdung (weiss leider grad nicht, ob PEN über das EVU mitkommt)


    Hab ich das richtig verstanden:

    -WENN der PEN übers Dach mitkommt (heisst das dann TN-C-Netz??), muss ich nicht unbedingt noch mal per Erdungsstab erden? Aber ich könnte, um die Sicherheit zu erhöhen?

    -Da PEN vermutlich nicht mitkommt (ist ne Dachzuführung, aber sind 4 Einzelleitungen zu sehen!?!), sollte ich also eine seperate Erdung einplanen. D.h., ich muss irgendwo einen Pflock reinhauen?

    -Kann ich diesen Erder in einem Loch im Haus (kommt die Wasserleitung rein, Erdboden drunter) versenken, das wär nämlich direkt neben dem Plätzchen, wo der Anschlusskasten hin soll :)


    Oder muss mir das EVU erstmal sagen, ob der PE ein PEN ist, dann könnt ich mir das vielleicht sparen?


    Ich will das für den abnehmenden Meister nur so weit vorbereiten.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: TT, TN, TNC, TNT?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ohne dir zu nahe treten zu wollen aber frag ihn.

    Ich glaube nicht das man hier im Forum das was man in 3,5 Jahren Ausbildung und eventuell 2-4 Jahren Meisterschule beigebracht bekommt erklären kann.
     
  4. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ohne Dir zu nahe treten zu wollen:

    Nee, aber konkrete Fragen kann man beantworten. Dafür ist ein Forum ja wohl da. Oder willst Du jetzt ne Grundsatzdiskussion anfangen?

    Ich will nur wissen, ob ich da noch einen Erder reinhauen muss und vielleicht ne 6er Strippe zum HAK ziehen muss. Also einen Kanal in den Boden flexen muss.
    Bzw. was die Voraussetzungen sein müssen, das ich das MUSS. Dazu brauch ich keinen Meister, so was sollte ein Geselle auch wissen.

    Also nix für ungut, ich freu mich über Antworten :)

    Gruss,
    Dirk
     
  5. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    welche Netzform es ist sagt dir dein EVU.

    Ob du einen Erder setzten musst oder nicht hängt davon ab wie hoch der Erdungswiderstand in deinem Gebiet ist. Das kann dir eine Elektroinstallationsfirma aus deinem Gebiet sagen die den Erdungswiderstand gemessen hat.

    Ich will mit Sicherheit keine Grundsatzdiskussion anfangen. Ich habe dir eine konkrete Antwort auf deine Fragen gegeben: Frag den Meister der dir das abnehmen soll... Er wird dir schon sagen was du machen musst damit er es dir später abnimmt.

    Wenn ich jetzt sage das es ein TT Netzt ist und du anfängst jedes Gehäuse separat zu erden, ich dir dann sage du musst 5 Erdungspunkte setzten jeweils in den Ecken und einen in die Mitte des Hauses. Dann kann das eventuell in einem Gebiet stimmen aber es muss bei dir noch lange nicht richtig sein.
     
  6. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tome,
    ok, ist gebietsabhängig. Ist doch auch schon mal ne Antwort. Vielleicht hab ich Dein "frag den Meister" auch falsch verstanden (bin in einem T3-Forum sehr aktiv, wenn wir da auf jede Frage die "Jetzt-helf-ich-mir-selbst"-Standardantwort "fragen Sie ihre freundlich VW-Werkstatt" anworten würden wär das Forum bald tot - und unsere Busse mit :evil: )

    Also geh ich zum Meister. Den müssen wir nur noch finden...vorher wollt ich halt so viel wie möglih abklären, was an Aufwand anfällt und was ich machen kann, ohne auf den Besuch des Meisters warten zu müssen.
    Ausserdem rede ich mit Fachleuten lieber ahnunghabend, dann kommt man schneller zum Ziel und das Vertrauen desselben ist höher bei Eigenleistung ;-)

    Derweil gehe ich mal davon aus, dass ich da ne Leitung ziehen muss - drängt sich eh auf, da die Wasserleitungen offenbar (weil olle Nullung) nur über den Erdkontakt geerdet sind (reicht ja wohl bei Altanlagen, aber nicht mehr zulässig). Da muss also irgendeine Erdung her - sei es zum PEN der EVU oder zur Potentialausgleichsschiene oder beides. Den Schlitz brauch ich also in jedem Fall!

    Und da gehört dann...6 oder 16² rein? Massiv, so weit ich weiss. Strecke ist ca. 2-3m.

    So langsam lichtet sich der Nebel :)
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.868
    Zustimmungen:
    288
    Wenn du eine Antenne aufs Dach setzen möchtest ist mindestens ein 2,5m Staberder mit 16mm² Cu fällig.

    Auch wenn du das heute noch nicht vorhast ist es auf jedenfall sinnvoll den Erder zu setzen.

    Die frage nach der aktuellen Netzform erübrigt sich eigentlich denn:

    Somit führt dein HAK 3L/PEN.
    Was allerdings sein kann, ist das der VNB mitlerweile ein TT-System fordert, also Nachfragen.
     
  8. Dirk16

    Dirk16

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    also Antenne kommt ganz bestimmt nicht: es gibt Kabelanschluss und DVBT :twisted:

    TT ist also besser als TN-C-S? Jo...schliesslich ist dann die Erdung immer gesichert, auch wenn mal ein Ast die Leitung fatzt. Ist gebongt. Ziemlich sicher, dass ich das so machen MUSS bei Aussenzuleitungen. Also kommt der Erdpies rein, basta.

    Klassische Nullung heisst also 3L+PEN...irgendwo logisch *patsch* PE+N IST ja das klassische daran :lol: , also haben wir ein TN-C-Netz. Prima.

    Nur so aus Neugier und zum Lernen: kombinieren darf man das doch, also TN-C-S + Erdspies? Weil in dem vorliegenden Fall käm das automatisch raus, denn die Wasserleitungen sind aus Metall im Erdreich. Wenn ich die über den Potentialausgleich anbinde (was ja wohl gefordert wird) mach ich genau DAS. Oder verwurschtel ich da was? Wo macht man denn den Potentialausgleich bei TN-C-S?

    [​IMG]
    [​IMG]

    Zur Beruhigung: wir haben unseren Meister gefunden ;-) der wird mir das alles sagen. Aber ich red gern fachmännisch mit :lol:
     
  9. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    der Potentalausgleich hat nichts mit der Netzform zutun.

    Der Potentialausgleich ist dazu da um Potentialunterschiede zwischen der elektrischen Anlage und metallischen Teilen auszugleichen.

    Eigentlich reicht es wenn man den Potentialausgleich mit dem PEN der Hauptzuleitung verbindet. Da es jedoch aufgrund von Leitungslängen und örtlichen Gegebenheiten dazu kommen kann das der Erdungswiderstand einer Anlage unter den vorgeschriebenen Wert fällt, muß mit Erdungstangen, Kreuzerdern oder eben einem Fundamenterder bei Neubauten nach geholfen werden.

    Ganz früher wurden die Häuser ohne solche Fundamenterder gebaut. Irgendwann hat man dann festgestellt, das der Erdungswiderstand zu hoch wurde je mehr Häuser am Netz angeschlossen wurden. Daraufhin hat man eine Vorschrift ins Leben gerufen, die eben bei Neubauten einen Fundamenterder fordert. Mittlerweile wurden schon viele Häuser mit Fundamenterder und oder nachträglich mit sonstigen Erdern ausgestattet, so dass der Erdungswiderstand eigentlich immer passt.

    Und das ist der Grund warum man dazu keine genau Angabe machen kann ohne das man den Widerstand gemessen hat :)

    Noch eine Sache zum TN-C oder TN-C-S Netz, beim TN-C-S Netz darf es genau eine Verbidnung zwischen PE und N geben und zwar im HAK den hier entsteht aus dem TN-C ein TN-S Netz (Das ganze heißt dann eben TN-C-S Netz). Sobald der PEN einmal in PE und N aufgetrennt wurde, darf keine neue Verbindung zwichen PE und N mehr hergestellt werden.

    Der Potentialausgleich ist mit dem PEN im HAK zu verbinden. Aber wie oben geschrieben nur als Potentialausgleich zwischen Gebäudeteilen und der elektrischen Anlage.

    So ich hoffe das jetzt einige Fragen geklärt wurden ;)
     
  10. #9 Fentanyl, 26.10.2007
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Und wo wir schon im passenden Subforum sind: Wie wäre es mit einem Überspannungsschutzkonzept für das Haus? Gerade bei Dachständerversorgung besteht ein hohes Risiko, dass Blitzteilströme, zumindest aber weniger starke Transienten ins Haus geleitet werden. Dies kann für Die Elektrik und die Benutzer tödlich enden. Die Bauteile für ein gutes Basiskonzept bekommt man bei ih-bäh für etwa 200 Euro, plus 100 Euro für Steckadapter.

    Ach so: Einen Stützerder solltest du auf JEDEN FALL setzen. Solange das Gebiet/der Boden nicht felsig ist, kannst du auch tiefenerderstäbe nehmen. Das ist teurer, aber besser und du bist flexibler. Bei Interesse bekommst du Details!

    MfG; Fenta
     
  11. Kalu

    Kalu

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    @ tome:

    sorry, aber da sind ein paar Ecken in deinem Text.

    Eine Auswahl:

    Der Widerstand gegen die lokale Erde wird ohne Erder zu hoch, nicht zu klein.

    Die Verbindung zwischen Potenzialausgleich und PEN kann bei vielen VNB (nicht allen!) auch im unteren Anschlussraum des Zählerschranks durchgeführt werden. Es ist mehr eine Frage der räumlichen Gegebenheiten.

    Der/die Ort(e) der Aufteilung des PEN wird vom VNB vorgegeben.

    Früher waren die meisten Häuser über das Wasserleitungsnetz relativ gut geerdet.
     
  12. tome

    tome

    Dabei seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    herzlichen Glückwunsch hast alle Fehler gefunden :twisted:
     
Thema:

TT, TN, TNC, TNT?

Die Seite wird geladen...

TT, TN, TNC, TNT? - Ähnliche Themen

  1. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  2. wie erden bei TN-C-System mit PEN

    wie erden bei TN-C-System mit PEN: ich hoffe das ich das hier im richtigen Thema plaziert habe. Ich habe folgendes Problem. Wir haben einen Kunden in England der hat unser Produkt...
  3. Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn)

    Fehlende Erdung im TN-Netz? (Kribbeln am Wasserhahn): Hallo zusammen, ich habe da eine Frage zur Erdung des Stromnetzes in meinem Altbau (1970) mit erneuerter Elektrik (2015). Meinen Elektriker kann...
  4. Gebäudeeinspeisung, Notstrom, Stromerzeuger, IT Netz in TN Netz überführen

    Gebäudeeinspeisung, Notstrom, Stromerzeuger, IT Netz in TN Netz überführen: Moin, ich mache mir gerade Gedanken zu einer Einspeisung ins Hausnetz bei längeren Stromausfällen. Zwar liebäugle ich auch privat mit so etwas,...
  5. Aus TN-S wird TN-C, aber warum?

    Aus TN-S wird TN-C, aber warum?: Hallo, neulich war ich in einem 20 Jahre alten Haus, das ein Bekannter gekauft hat. Das Haus wird saniert und er wollte wissen, ob dieses und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden