Unterscheidung von Nulleiter und Schutzleiter

Diskutiere Unterscheidung von Nulleiter und Schutzleiter im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, das Haus in das ich kürzlich eingezogen bin hat eine recht alte Elektrik, bei der man es auch mit den Farben der Adern leider nicht immer...

  1. #1 lukas.f, 13.02.2013
    lukas.f

    lukas.f

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das Haus in das ich kürzlich eingezogen bin hat eine recht alte Elektrik, bei der man es auch mit den Farben der Adern leider nicht immer so genau genommen hat. Nachdem ich bei einer Steckdoseninstallation von einem vermeintlichen Schutzleiter leicht einen gewischt bekommen habe, habe ich einen Elektriker geholt. Der hat festgestellt, dass der vermeintliche Schutzleiter (rot) in Wirklichkeit auch ein Nulleiter war. Der "echte" Schutzleiter, ebenfalls rot, war weiter hinten etwas versteckt.

    Nun möchte ich nicht bei jeder Installation wieder einen Elektriker holen müssen. Daher würde ich gerne wissen, wie ich selbst den Nulleiter von der Erdung unterscheiden kann.

    Also, was für ein Messgerät brauche ich, um den Nulleiter zu identifizieren bzw ihn von einem Schutzleiter zu unterscheiden? Ich glaube man muss irgendwie den Durchgang von der Leitung zu einer "echten" Erdung (Heizung, Wasserleitung) prüfen, wenn gleichzeitig ein Verbraucher in der selben Unterverteilung läuft. So ähnlich hat das auch der Elektriker gemacht. Nur wie mache ich das genau, und mit welchem Gerät? Gibt es vielleicht ein Gerät, welches das alles kann, also Phase, Nulleiter und Erdung identifizieren?

    Ach ja, es gibt leider keinen FI Schalter für das Haus, also fällt die Prüfung mittels FI-Auslösung raus.

    PS: Ich weiß was Null- und Schutzleiter sind und ich mache das auf eigenes Risiko, bitte keine Belehrungen von wegen Fahrläsig etc... Ich will nur von einem Fachmann wissen, wie so eine Prüfung genau gemacht wird und bin mir über die Risiken bewusst.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: . Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Auch von einem Nulleiter darfst Du keine (selbst leicht) gewischt bekommen.

    das wiederspricht sich.
    eine vermeintlicher Schutzleiter kann maximal zusätzlich eien neutralleieter sein, und wäre damit der Nulleiter. Den DARF es aber gar nicht geben, wenn dann doch ein echter Schutzleiter auch noch auftaucht.
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.213
    Zustimmungen:
    91
    Der Nullleiter war nie rot.

    Lutz
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.286
    Zustimmungen:
    20
    Ich muss da fuchsi Recht geben, da kann etwas nicht stimmen. Bitte bestimme als erstes die Netzform (ggf. pro Stromkreis), sonst wird das nichts.
     
  6. #5 lukas.f, 14.02.2013
    lukas.f

    lukas.f

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sorry für die Verwirrung. Ich hätte das vielleicht deutlicher ausdrücken können. Eigentlich handelt es sich um ein "normale" Verkabelung mit separatem Null- und Schutzleiter (TN-C-S wenn ich mich recht erinnere?). Die meisten der Kabel sind noch nach altem Farbschema Schwarz-Grau-Rot codiert.

    In diesem Fall kamen aus der Wand aber 4 Kabel, Schwarz , Grau, Rot und nochmal Rot. Drei davon waren korrekt beschaltet, aber das vierte kabel, das doppelte rote, war ein Nulleiter, hätte also grau sein müssen. Vermutlich hat das mal jemand stümperhaft als Schaltkabel verlegt, und zwar extrem fahrlässigerweise in Rot gehalten. Ich hatte erst garnicht gesehen, dass es zwei rote Kabel waren, und hatte die Steckdose dann mit dem falschen roten Kabel verbunden. Ich hatte dann also Phase und zweimal den Nulleiter drauf, dafür aber keinen Schutzleiter. Und bei der Waschmaschine war das Gehäuse dann mit dem Nulleiter verbunden. Nicht gut.

    Nun ist meine Frage halt: Wie kann ich künftig herausfinden, ob ein vermeintlicher Schutzleiter wirklich der Schutzleiter ist, oder nich doch wieder ein falsch codierter Nulleiter? Die Phase kann man ja einfach erkennen (Duspol), aber wie ich einen Nulleiter von einem Schutzleiter unterscheiden kann, ist mir nicht klar. Das würde ich gerne wissen.

    Der Elektriker hatte ein kontaktloses Gerät, welches Vibriert hat, als er es gegen den "roten Nulleiter" gehalten hat. Da wusste er gleich dass da was faul ist und hat nochmal mit nem anderen Gerät gegen die Heizung geprüft...
     
  7. #6 lukas.f, 14.02.2013
    lukas.f

    lukas.f

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
  8. #7 werner_1, 14.02.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.230
    Zustimmungen:
    627
    Damit kannst du zwar Außenleiter feststellen, aber nicht zwischen N und PE unterscheiden.
    werner
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.286
    Zustimmungen:
    20
    Ein Anschluss mit getrenntem Neutral- (! Nicht Null) und Schutz-leiter entspricht im TN-System TN-S. Es kann natürlich auch ein TT-Netz vorliegen, das wissen wir nicht.

    Messtechnisch lässt sich der Schutzleiter nur durch seine Niederohmige Verbindung erfassen. Um bei einem vorhandenen TN-C-S-Übergang Messfehler zu vermeiden wäre dazu die Anlage freizuschalten und der Neutralleiter zu trennen. Danach misst man den Durchgang zwischen dem Schutzleiter des Verteilers (oder hilfsweise eines definitiven Schutzleiters) und den fraglichen Adern.

    Die Prüfung nach Inbetriebnahme umfasst dann zusätzlich auch eine Schleifenwiderstandsmessung.

    Gängige Installationstester wie der GMC Profitest 0100S-II oder Fluke 1653 sind zu diesen Messungen das bevorzugte Mittel.



    Aufgrund deiner Beschreibungen ist es denkbar, dass der Neutralleiter ein erhöhtes Potential aufweist ggü. dem Schutzleiter und folglich hier wirklich eine Spannungsprüfung, ggf. auch mit einem solchen Kontaktlosen Spannungsprüfer durchgeführt wurde - dies ist aber nicht mehr als eine Schätzung unter Zuhilfenahme der Annahme, dass die Installation ansonsten in Ordnung ist. Im Gegenzug dazu liesse sich mit einem Installationstester anhand von Messwerten der tatsächliche Befund belegen.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    ES GIBT NEBEN DEM SCHUTLEITER KEINEN NULLEITER.

    Wernn Du schon schreibst, dass Du weisst, was die leiter einzeln bedeuten, dann verwende auch die richtigen Benennnungen.

    Neutralleiter N
    Schutzleiter PE
    Nulleiter PEN (N und PE in einem Leiter)



    PS der rote wurde früher gerne auch als Schalterlampendraht verwendet.
     
  12. dfisch

    dfisch

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Wieso nicht? Es gibt doch nichts was es nicht gibt :). Was hindert jemanden daran eine alte Installation so zu verschalten dass neben dem PEN auch zusätzlich ein separater PE mitgeführt wird? Selbst in einem einzigen Stromkreis wäre das denkbar. Ein paar Steckdosen nutzen noch wie gehabt klassich genullt den PEN, dort wo eine unbelegte (hier 2. rote) Ader vorhanden ist, wird diese als zusätzlicher PE genutzt und ein FI wird möglich. Ist sicherlich Pfusch, aber denkbar, und dem Poster geht es doch darum genau solche Zustände erkennen zu können.


    Was mich eher interessiert - falls der Poster tatsächlich 2x PEN oder PE oder N angeschlossen hat, wieso bekommt er dann (leicht) eine gewischt? ... => vielleicht hat er sich eher die Ader zu einer weiterführenden Steckdose an den Schutzkontakt rangelegt. Diese Ader hätte dann mit dem ankommenden PEN/N verklemmt werden müssen und nicht mit dem Schutzkontakt.

    Ich behaupt mal, dass selbst das beste Meßgerät nicht den Elektriker ersetzt, der weiss wo er überhaupt was zu messen hat.

    @lukas.f: wie sind denn jetzt die 4 Adern schlussendlich vom Elektriker verschaltet worden?
     
Thema:

Unterscheidung von Nulleiter und Schutzleiter

Die Seite wird geladen...

Unterscheidung von Nulleiter und Schutzleiter - Ähnliche Themen

  1. Woher Schutzleiter für Unterverteiler?

    Woher Schutzleiter für Unterverteiler?: Hallo Leute, ich muss für meine Hobbywerkstatt einen Unterverteiler setzen. HAK ist aus den 70er Jahren, ca. 4 - 5 m entfernt. Er ist "voll",...
  2. Schutzleiter an der Steckdose

    Schutzleiter an der Steckdose: Hallo Elektrofachleute! Ich möchte aus einer Steckdose in der Wand zwei machen. Sprich zweite Bohrung anbringen, zweite Steckdose parallel...
  3. Spannung auf dem Schutzleiter (SchuKo-Dose)

    Spannung auf dem Schutzleiter (SchuKo-Dose): Hallo Fachleute, Auch wenn es ein Thema ist was hier schon 1000-fach besprochen wurde, greife ich es mal neu auf da mir die vorhandenen Themen...
  4. Gemeinsamer Schutzleiter für mehrere Sicherungen zulässig?

    Gemeinsamer Schutzleiter für mehrere Sicherungen zulässig?: ---------- Die Antwort ist ein klares NEIN. Ein gemeinsamer Schutzleiter für mehrere Sicherungen/Stromkreise ist NICHT zulässig! ---------- Hallo...
  5. Keine Verbindung vom Schutzleiter zum Gehäuse??

    Keine Verbindung vom Schutzleiter zum Gehäuse??: Hi, ich habe mir eine Deckenlampe mit Metallgehäuse bestellt. Dort befindet sich eine Lüsterklemme für N, L und Schutzleiter. So weit so gut -...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden