Wallbox an UV

Diskutiere Wallbox an UV im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich möchte in meinem Haus eine Wallbox in der Garage installieren lassen. Direkt in der Garage gibt es bereits eine...

  1. S84

    S84

    Dabei seit:
    09.04.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte in meinem Haus eine Wallbox in der Garage installieren lassen.
    Direkt in der Garage gibt es bereits eine Unterverteilung an die wiederum eine rote "Starkstromsteckdose" angeschlossen ist.
    Diese Startstromsteckdose ist mit Schmelzsicherungen 3x50A abgesichert.
    Die Unterverteilung ist am Hautpschaltschrank ebenfalls über Schmerzsicherungen (3x35A) abgesichert.

    Sorry für die laienhafte Frage, aber ist das so korrekt? Ich hätte erwartet dass die UV mit 3x50A und die einzelne Steckdose dann von mir aus mit 3x35A abgesichert ist?

    Ist unter diesen Voraussetzungen der Betrieb einer 22KW Wallbox möglich? Ich würde notfalls auch auf denStarkstromanschluss verzichten.

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Steffen
     
  2. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    03.01.2020
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    10
  3. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    79
    Verstehe ich das Richtig die Unterverteilung in deiner Garage ist mit 35A Abgesichert? Und deine CEE Dose in der Garage mit 50A

    Hier ist keine Selektivität vorhanden das sollte man ändern! Frage was ist es den für eine CEE Dose? Du wirst doch keine 63A CEE Dose haben, oder?

    Bitte mach mal ein Foto von der Unterverteilung samt Dose

    Eine Wallbox mit 22kW muss dir der Netzbetreiber genehmigen. Sollte eine Leistungserhöhung nötig sein so muss du diese Bezahlen. Eine Wallbox mit 11kW muss du nur Anzeigen beim Netzbetreiber
     
  4. #4 EBC41, 09.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2021
    EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    306
    Was steht denn auf dem Typenschild dieser Steckdose? 32 oder 63A?

    Sagen wir mal so, Du besorgst dir vom Fahrzeughersteller zum Beispiel ein Ladekabel mit CEE Stecker 5x32A, wie oben in Richies Link.

    Dann kannst Du dir das Gedöns mit der Wallbox sparen. Aber es ist ratsam, einen zuverlässigen Elektriker da mal drüber schauen zu lassen, ob die vorhandene Anlage diesen hohen Dauerstrom aushält und Schutzmassnahmen wie RCDs (wie im Handbuch des Fahrzeugs gefordert) vorhanden sind.

    Man muss bedenken. Wenn man eine alte oxidierte, mit Baustellenschmutz verdreckte CEE 32A Steckdose mit diesem Dauerstrom fährt, wird sie mit ziemlicher Sicherheit abrauchen. Gleiches gilt entsprechend für alle anderen Dosen.


    Wenn die hohe Ladeleistung für dein Fahrverhalten gar nicht notwendig wäre. Ist es besser und akkulebensdauerverlängernd mit CEE 5x16A oder gar nur mit Schukosteckdose zu laden.

    Im Menü des Fahrzeugs kann man auch einstellen, mit welcher Leistung man laden will. Wenn man für extreme Fälle dann doch die leistungsstärkere Version vorsehen will.

    Zusätzlich ist zu klären ob das gewünschte Fahrzeug tatsächlich beim Laden alle drei Aussenleiter des Drehstrom belastet. Sonst ist auch mit CEE32 nur 12 kW möglich.
     
  5. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    350
    Bin ja mal gespannt, wenn Deutschland nicht nur die Ärmel hochkrempelt, sondern auch sein E-Auto lädt. Dann wird man merken, dass nicht nur Impfstoff knapp sein kann. Und dann gibt es sicherlich auch Ladedrägler, die ihre Akkus vor den anderen vollhaben möchten.
     
    elo22 gefällt das.
  6. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    306
    Das gute an der Sache ist, dass die E-Autos nicht alle auf einen Schlag zugelassen werden, sondern sich das über zig Jahre hinzieht.
     
  7. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    350
    Ich denke mal, dass wir keine zig-Jahre dauern, bis einen nennenswerte Anzahl auf den Straßen unterwegs ist. Aber wie schon so oft geschrieben: Stromheizung raus, Gasheizung rein, da ökologischer und günstiger - Gasverbrenner raus, Stromer rein, da emmisionsfrei und günstiger
     
  8. #8 Carsten1972, 10.04.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    228
    Ja.
    Abseits von opportunistischen Stammtischparolen könnte man sich die Wirkungsgrade ansehen.
    Würden Verbrennungsmotoren auch nur annähernd den Wirkungsgrad von Verbrennungsheizungen erreichen, würde niemand über E-Mobilität nachdenken.
     
    Octavian1977 gefällt das.
  9. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    350
    Das ist so, da letztendlich alles in Warme übergeht. Trotzdem ist es sinnvoller, den überzähligen Strom zu verheizen, bzw Wasser zu erwärmen und den gewonnenen (Bio-)Agragas zu verfahren. Dann brauchen keine seltenen Erden in Form von Akkus spazierengefahren werden.
    Die Leistung, der nach der Produktion Transport, Ladevorgang etc. am Akkuausgang ansteht ist auch nur 1/3, der Rest in Form von Wärme weg. Einen Teil kann man als Prozesswärme nutzen, den anderen nicht!
     
  10. S84

    S84

    Dabei seit:
    09.04.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja richtig, in der Hauptverteilung ist die UV mit 3x35A abgesichert. Die Dose an der UV mit 3x50A. Die Dose scheint eine 32A Dose zu sein. Siehe Bilder.
    Ist in dieser Reihenfolge die 50A Absicherung nicht komplett sinnlos da immer die Sicherung in der Hauptverteilung schmelzen würde? IMG_9181.jpg IMG_9179.jpg IMG_9143.jpg IMG_9141.jpg
     
  11. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    306
    Besorge dir 32A Neozed Sicherungen und setze sie vor die 32A Steckdose, dann ist es wenigstens sicherheitsmäßig ok. Die Selektivität ist natürlich außen vor. Im Privathaushalt aber nicht das große Problem.

    Wie gesagt, wenn Du hier den PKW laden willst, lass einen Elektriker drüberschauen, ob das alles dauerstromtauglich ist und die Schutzmassnahmen passen.
     
  12. cool20

    cool20

    Dabei seit:
    27.05.2018
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    79
    Ich würde 25A Sicherung für dir CEE32A Dose Vorschlagen das sollte locker reichen,
    Besser wäre natürlich ein FI und ein LS Schalter mit 32A Schalter dann passt auch die Selektivität.
     
  13. S84

    S84

    Dabei seit:
    09.04.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure schnellen Antworten.

    EBC41, warum ist das sicherheitstechnisch ein Problem so wie es heute ist?

    Gibt es überhaupt die Möglichkeit in dieser Konstellation eine fest angeschlossene Wallbox zusätzlich zur Steckdose zu betreiben? Falls ja, mit welcher maximalen Ladeleistung?
     
  14. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    306
    Es ist kein großes Problem, nur dass die 32A Steckdose mit 35A abgesichert ist.

    Im Prinzip kann man 22kW ziehen, wenn die vorhandene Steckdose nicht anderweitig benutzt wird oder andere größere Verbraucher an der Verteilung hängen.
     
  15. #15 Octavian1977, 15.04.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    27.435
    Zustimmungen:
    1.611
    mit 35A ist eine 32A Steckdose eben nicht ausreichend gesichert.
    Erst recht nich wenn man daran ein Fahrzeug laden will was über Stunden einen sehr hohen Strom zieht.

    auch zu bedenken ist, daß diese Steckdose nicht für diese Nutzung angedacht war und somit ertüchtigt werden muß.

    Hier ist mindestens Ein FI Typ EV oder B vor zu sehen sowie ein passender Überspannungsschutz.

    Die Steckdose ist als Ladestelle in der Größenordnung erst vom VNB zu genehmigen.

    Zusätzlich macht die Ganze Unterverteilung keinen Sinn mehr wenn für diese neben der PKW Ladung noch gerade mal 3 A pro Phase übrigbleiben.
    Es wäre zu prüfen ob die UV höher abgesichert werden kann(sehr unwahrscheinlich)
     
    Joker333 gefällt das.
  16. #16 Old_Boy, 18.04.2021
    Old_Boy

    Old_Boy

    Dabei seit:
    17.04.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es dürfen auch keine weiteren Verbraucher im Stromkreis der Wallbox angeschlossen sein, prüfe ob nicht weitere 230V Steckdosen oder das Licht dort mit aufgelegt ist.
    Die CEE Steckdose sollte sich auf jeden Fall der örtliche Elektriker des Vertrauens mal ansehen, wenn dort ein E Auto geladen werden soll.
     
Thema:

Wallbox an UV

Die Seite wird geladen...

Wallbox an UV - Ähnliche Themen

  1. Installation einer 11kW Wallbox

    Installation einer 11kW Wallbox: Hallo Zusammen, Ich habe vor eine 11kW Wallbox von der Firma KEBA zu installieren (bzw. eher installierne zu lassen von einem Elektriker)....
  2. Gartensteckdose mit Wallboxbetrieb

    Gartensteckdose mit Wallboxbetrieb: Hallo, ich habe im Garten ein NYY 5x2,5mm an einer 16A Absicherung und würde dort gerne eine Gartensteckdose ( Säule ) die vier Schukosteckdosen...
  3. Verkabelung Carport Wallbox

    Verkabelung Carport Wallbox: Hallo, In meinem Carport wurde ein Go-echarger angeschlossen. Dieser ist 3 phasig. Jetzt müssen noch Steckdosen und Licht verkabelt werden. Wo...
  4. Wallbox und CEE an Unterverteilung in Garage

    Wallbox und CEE an Unterverteilung in Garage: Hallo zusammen, es wäre klasse wenn mir jemand helfen könnte. Erst einmal, bei mir macht alles ein Elektriker…an die HV gehe ich natürlich nicht...
  5. Wallbox und zusätzliche 230 Volt Leitung abzweigen

    Wallbox und zusätzliche 230 Volt Leitung abzweigen: Hallo alle, eines vorweg, ich bin kein Elektriker und ich will das auch nicht selber machen. Ich habe ein 5atriges Kabel 5x2,5 verlegt, das...