Alle 30 Minuten soll eine neue Led aufleuchten. Machbar?

Diskutiere Alle 30 Minuten soll eine neue Led aufleuchten. Machbar? im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Liebe Damen und Herren, Ich benötige Hilfe bei einem Projekt in der Schule. Ich will dass sich bei einer LED Leitung alle 30 Minuten das LED...

  1. Algerd

    Algerd

    Dabei seit:
    18.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Damen und Herren,

    Ich benötige Hilfe bei einem Projekt in der Schule. Ich will dass sich bei einer LED Leitung alle 30 Minuten das LED wechselt. Jedoch soll das andere dann aufhören zu Leuchten. Ist so etwas möglich?

    Konkreter Wunsch:

    Ich möchte eine Uhr bauen wo all 30 Minuten (oder Stündlich) sich das Led wechselt. Jedoch soll sich dann das andere ausschallten. 24 LED an einander wo dann all 30 Minuten dass Licht ändert.
    Wie kriege ich so etwas hin? Ist es überhaupt möglich? In einem Budget unter 50 Franken/Euro? Muss ich für das Programmieren? Bitte nennt mir Lösungswege [​IMG] [​IMG] (Natürlich sollte es dann Automatisch funktionieren, wie als Algerythmus.)


    Liebe Grüsse Algerd
     
  2. Anzeige

  3. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    .
    Meine Empfehlung wäre: Lade dir die Simulationssoftware YENKA aus dem WEB herunter.
    Mit dieser Software kannst du ganz geschwind Schaltungen aufbauen und auf ihr Funktionieren testen.

    Dein Text beschreibt dein Vorhaben nicht so ganz verständlich, aber LEDs nacheinander ansteuern
    ist eine Aufgabe für einen Zähler ...
    .
     
    Algerd gefällt das.
  4. #3 leerbua, 18.10.2018
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.010
    Zustimmungen:
    442
    Bitte versuche den Text etwas verständlicher zu formulieren.

    Momentan kann man daraus "alles und nix" herauslesen.

    24 LED / 30 min könnte z. B. eine 12 Stunden Uhr im 30 min Takt bedeuten (24 h / 1 h ??)
    Soll immer eine Led weitergeschaltet werden? oder z.b. hälftig?
    Was bedeutet "eine LED Leitung wo das LED wechselt"?
    Meinst du einen" LED-Schlauch"? dann wird das Budget bei einzeln anzusteuernden LED´s wohl gesprengt werden ...

    also bitte möglichst präzisieren, gerne auch mit Bildern oder Skizzen.
     
    Algerd und patois gefällt das.
  5. Algerd

    Algerd

    Dabei seit:
    18.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vorweg tut es mir leid für meine Ungenaue Beschreibung.

    Ich möchte ein Led Leitung haben, wo alle 30 Minuten ein neues Licht angeht. Jedoch das das davor Leuchtete soll nicht mehr leuchten. Will aber einzelne LED's haben die dann einzeln leuchten. (Kein LED Strip) Es soll speter wie eine Box werden wo viele Löcher sind wo man dann die einzelnen LED's reinmacht, dann sollte all 30 Minuten (oder Stündlich) ein neues Licht aufleuchten. (In einer Bestimmt Reihenfolge) Aber das andere Hingegen soll nicht mehr Leuchten. Nach dem Zyklus soll es wieder von vorne beginnen.

    Also wie gesagt ich benötige eine Leitung, wo man einzelne Led's in die Löcher füllt und dann in einem 24 Stunden Zyklus (24 Lämpchen) dann Stündlich das Lämpchen wechseln. (Ein Lämpchen brennt, nach 30 Minuten geht das Lämpchen aus und dass nächste an.)

    Also ich benötige ein Zyklus. Und muss wissen wie ich sowas aufbaue.

    Gerne wenn du dich Persönlich für dieses Projekt interessierst oder Zeit hättest könnten wir gerne einmal Skypen oder sowas. Da ich wirklich nicht der beste in den Formulierungen bin und auch nicht der beste im Skizzieren.

    Freundlich Grüsse Algerd.

    P.s Hoffe es ist besser Formuliert.
     
  6. Algerd

    Algerd

    Dabei seit:
    18.10.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Was benötige ich dazu? Wissen Sie es zufälliger weise? Ich kenne mich halt 0 aus. Ich hoffe ich habe es oben besser Formuliert. :)
     
  7. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    43
    Du brauchst erstmal einen genauen Taktgeber, der dir alle 30min einen Impuls ausgibt, damit das ganze auch zeitsynchron läuft.
    Dann noch einen Zähler der mindestens bis 23 zählen kann. Und ggf. noch Treiber für die LEDs, je nachdem was hierverwendet werden soll.
    Das kann man z.B. bequem mit einem Microcontroller (AVR) erledigen oder mit klassischer Elektronik.

    Schau dir z.B. mal den 4017 an und versuche das zu verstehen: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/cd4017b.pdf
     
    patois gefällt das.
  8. #7 patois, 19.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2018
    patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    .
    Meine erste Frage ist: Willst du wirklich eine Uhr bauen? --- Dazu paßt aber deine Forderung nicht, die dahingehend lautet,
    dass du alle 30 Minuten eine LED "weiterschalten" möchtest !

    Also wäre dies der erste Punkt, den du klären müsstest, und auch in dein Protokoll (Konzept) aufnehmen müsstest.

    Die zweite Frage, die beim Bau einer Uhr auftritt, gilt der Takterzeugung für den Stunden-Takt. Hast du das schon überlegt?

    FAZIT : Meine persönliche Meinung ist, dass du dir mit diesem Projekt zuviel vorgenommen hast. Vielleicht solltest du erst
    . . . .. . . einmal mit LEDs und Taktung mittels TIMER555 zu basteln beginnen. Von "Programmieren" wollen wir erst garnicht reden.


    Für Anfänger sehr gut geeignet ist die Simulationssoftware YENKA, die ich dir bereits weiter oben im Thread empfohlen hatte.
    Einfach im Browser nach YENKA suchen und downloaden. Das Programm macht kein Programmieren erforderlich: man zieht
    einfach die Symbole ins Fenster und verbindet sie mit dem Mauszeiger. Es wird dir Spaß machen, und wichtig für Anfänger, bei
    Fehlern sind keine realen Bausteine kaputt, wie das auf einem Steckbrett der Fall wäre, sondern in einem POP-UP Bildchen
    wird dir angezeigt, was du für einen Fehler gemacht hast.
    LED Beispiel 1.jpg
     
  9. #8 Pumukel, 19.10.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    so dann stell ich mal etwas klar : Es gibt Uhren wo die Stunde (12)und die Minute mit LED (60) als Ring dargestellt wird. Dabei wird einmal die Stundenanzeige von Minute 1 bis Minute 60 weiter geschaltet. und die Minutenled wandert dann stündlich herum. So etwas kann mit IC gebaut werden oder einfacher mit einem µC. Voraussetzung für jede Uhr ist allerdings der Zeitgeber ob der nun nur Minutenimpulse oder Sekundenimpulse liefert ist erst mal relativ egal. Auf jeden Fall ist so etwas nichts für einen Anfänger. Zum 4017 als Beispiel das ist ein Zähler der 10 Ausgänge hat (von 0 bis 9) bei jedem Takt am Eingang schaltet der Also einen Ausgang weiter . Um 12 Stunden Anzuzeigen brauchst du also schon mal mindestens 2 4017 und um die 60 Minuten anzuzeigen mindestens noch 6 Weitere 4017. So und wenn du nur alle 30 Minuten die LED weiter schalten willst dann sind das bei 24 Stunden 48 Ausgänge also mindestens 5 4017. Bei 12 Stundenanzeige also 24 Ausgänge. So um auf die Uhr zurückzukommen hat unsere Zeit leider ein Problem sie ist nicht dezimal sondern die Stunden laufen von 0 bis 23 und die Minuten von 0 bis 59 das setzt dann weitere IC voraus , die die richtige Zählung begrenzen .
     
  10. #9 werner_1, 19.10.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Mann oh mann, ihr "Klarsteller"
    Der TE ist wahrscheinlich ein Schüler (oder mehrere), der im Unterricht etwas "Uhrähnliches" bauen möchte, wo alle halbe Stunde die nächste LED aufleuchtet. Die Genauigkeit spielt wahrscheinlich eine untergeordnete Rolle.

    Mit den IC's bin ich nicht so fit, um ihm da was vorschlagen zu können. Man könnte sowas auch mit einem Impulsgeber/Taktgeber und ein paar Relais realisieren.
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    .
    Dann tue den Jungs doch einfach den Gefallen und bringe deinen Vorschlag zu Papier und hier als Abbildung ins Forum.

    Mich würde vor allem interessieren, was du ihnen passend zu den Relais als "Impulsgeber/Taktgeber" vorschlagen würdest.

    Budget nicht vergessen zu beachten, denn das soll unter 50 Franken/€uro bleiben ;)
    .
    Was man leider auch noch nicht weiß: soll die Schaltung auf einem "Steckbrett" aufgebaut werden ?
    .
     
  12. #11 werner_1, 19.10.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.550
    Zustimmungen:
    736
    Ich habe ja nicht geschrieben, dass man das mit Fertiggeräten für 50€ realisieren kann.

    Beispiel: Ein MFZ61DX-UC von eltako oder, wenns digital einstellbar sein soll, ein MFZ12DDX. :)
     
  13. #12 patois, 19.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2018
    patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    Erste Schritte auf dem Weg zum Counter-Einsatz
    CounterBeispiel1.jpg

    Und nachdem diese Schaltung auf dem Breadboard ausprobiert wurde, und ihre Funktionsweise verstanden wurde, ist es an der Zeit das Datenblatt aus "HICOM" Link herunterzuladen, und die in Figur 19 gezeigte Erweiterung
    aufzubauen, um die gewünschten 24 LEDs ansteuern zu können.

    Den Entwurf der Schaltung könnt ihr hier im Forum dem Publikum zur Begutachtung vorlegen.

    Learning by Doing ist angesagt.

    Vorschläge für die Taktung gibt es, wenn die Ansteuerung der 24 LEDs "flutscht" ;)

    Es lebe die Salami-Taktik !
    .
     
  14. #13 Pumukel, 19.10.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Die Schaltung wird aber so in der Praxis nie funktionieren. Das ist übrigens ein Punkt weshalb ich solche Simulationsprogramme überhaupt nicht mag. Denn sie berücksichtigen die Spannungsversorgung und evl Störimpulse auf der Spannungsversorgung nicht! Zudem ist ein Schalter als Impulsgeber gerade bei digitalen Schaltungen der denkbar ungünstigste Impulsgeber. Hier hast du nur Glück das der Takteingang ein Gatter mit internem Schmitttrigger ist!
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    Danke für die Kritik, aber das ist ja nur der erste Schritt zum Vertrautmachen mit dem Gerät.

    Bei der endgültigen Lösung wird der "angemahnte" Taster ersetzt durch eine elektronische Taktung,
    so dass keine Gefahr von derartigen Störungen- wie von dir genannt - auftreten werden.

    Außerdem wird ja hier kein HIGH END Produkt entwickelt, sondern ein Schüler will ein Projekt als Schulaufgabe durchziehen.

    Man darf gespannt sein, ob es dem TE gelingt anhand des Datenblatts die Cascadierung der drei Counter-Bausteine zu entwerfen.

    Wir werden sehen, wieviel Irrungen und Wirrungen noch zu beseitigen sein werden ...
    .
     
  16. #15 Pumukel, 19.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    456
    Klar kann auch der 4017 kaskadiert werden nur wird er das als Anfänger nie auf die Reihe bringen, den dazu sind weitere Gatter mit logischen Funktionen notwendig
    Dazu auch mal diese Seite Anschauen 4017 - Der besondere Zähler
    Obwohl da 2 4017 Kaskadiert sind sind nur 9+ 8 Ausgänge als Led verfügbar, Mit jedem weiterem 4017 in der Kaskade kommen 8 Nutzbare Ausgänge dazu. Für 60 Ausgänge wären dann 8 4017 mit Zählweitenbegrenzung nötig. so und mit 3 kaskadierten 4017 kommt er auf 9+8+8 = 25 mögliche Ausgänge und benötigt deshalb auch eine Zählweitenbegrenzung
    Auch wenn da in der Schaltung die Pins 16 und 8 nicht mit der Spannungsversorgung verbunden sind so sind sie zwingend erforderlich!
     
  17. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    "HICOM" hat dem TE schon einen Link gepostet, wo er sich das Datenblatt herunterladen kann.

    In Figur 19 des Datenblatts wird gezeigt, wie man die Kaskade aufbaut und ansteuert, inklusive der
    zusätzlich erforderlichen AND-Gatter.

    Schließlich soll der Schüler die Herausforderung annehmen, selbst anhand des Datenblatts sein Projekt weiter voran zu treiben.

    .
     
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    308
    Sowas geht auch relativ einfach mit dem 555. Man brauch jeweils einen /LED und die kann man dann kaskadieren. Die Schaltung ist hier z.B. mit 3 LEDs
    Erweiterbares 3-fach Lauflicht mit dem Timer-IC NE555
    Für 30min Umschaltzeit muss man natürlich größere Kondensatoren einbauen
     
  19. #18 Leprechaun, 20.10.2018
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    106
    Schaltpläne mit Teilern etc. gibts ja genügenden im Netz.

    Wenn man halt lediglich die 24 Leds halbstündig leuchten haben will, bedient man sich am Besten mit 2 Stück
    Pollin Electronic GmbH
    Vorteil : präzise Zeitbasis, per USB programmierbar, zur Kaskadierung sind nur 3 Transistoren nötig, auf dem Board sind Treiber ULN2803 vorhanden.

    Die einmalige Programmierung ist total simpel.

    Leprechaun
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.873
    Zustimmungen:
    291
    .
    Für 3 LEDs mag diese Schaltung noch sinnvoll sein, aber öb dies für 24 LEDs noch der Fall sein wird,
    kann man dann doch bezweifeln, vor allem mit Hinblick auf das vorgegebene "Budget".
    .
     
  22. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.873
    Zustimmungen:
    110
    Auch die Genauigkeit der Zeit (30 min) mit einem 555 stelle ich mir problematisch vor!
    Da wird wohl zwischen 20 und 40 min alles rauskommen...

    Ciao
    Stefan
     
Thema:

Alle 30 Minuten soll eine neue Led aufleuchten. Machbar?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden