ISDN-Kabel als Lan-Kabel benutzen

Diskutiere ISDN-Kabel als Lan-Kabel benutzen im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hast du schon mal 50 oder 500GB Daten übers Netz von einem Rechner zum anderen oder vom NAS auf den PC kopiert? .. Mache ich Zuhause jeden Tag und...

  1. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Mache ich Zuhause jeden Tag und der Kühlschrank wird auch angeschlossen, damit er mitreden darf.

    Das geht hier um ein hausinternes Netz in einem EFH. Wenn man wirklich öfters soviel Daten hin und her zu schaufeln, dann kann man die Rechner auch nebeneinander parken und verbinden. Mir fällt aber patou keine Anwendung zu Hause ein, die es notwendig machen würde
     
  2. #22 alzerJung, 07.08.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    13
    Du kannst halt nicht von dir auf andere schließen. Es gibt eine sehr große Spanne von Anwendern - auch im häuslichen Bereich. Ich möchte mein Gigabit-Netz nicht mehr missen.

    Ach und mein Kühlschrank ist nicht eingebunden und wird es auch nicht.
     
  3. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.900
    Zustimmungen:
    677
    Du hast keine Ahnung. Schicke mal einen HD Film aufs Nas oder mach mal Datensicherung auf selbiges. Ich hab im Keller z.B einen Sat>IP Server, der stellt 4 Sat Steams bereit, da sind deine 100Mbit schon zu schwach. Die Geräte gibt es aber auch mit 8 und mehr Streams. Ich nehme eine Sendung mit dem PC auf, der speichert aufs Nas Datenstream vom Sat>Ip Server zum Pc 27MBit. Vom PC zum Nas 27Mbit und dann schaue ich die Sendung zeitversetzt an, sind es zum 3.Mal 27Mbit. Schon hab ich an nur einem Rechner 81 Mbit alles ohne Internet. Ich kann aber auch 2 oder 4 Programme aufzeichnen Und wenn 3 Leute Netflix streamen ist das ähnlich.
    Und die Entwicklung geht ja immer weiter.
    Ist gerade mal 20 Jahre her, da bin ich vom Modem auf ISDN umgestiegen und dachte, das ist der Standard für min. 10 Jahre. 3 Jahre später hatte ich T-DSL mit 756kbit Mehr als 10mal so schnell wie ISDN heute Steinzeit letztes Jahr hab ich nun 50MBit wenn aber in Zukunft immer mehr in die Cloud soll, ist das praktisch auch schon wider Steinzeit, auch wenn ich kein Freund von Cloud bin.
     
  4. #24 alzerJung, 07.08.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    13
    Uh, jetzt hast du aber ausgeteilt. Ich hab mich bewußt noch zurückgehalten. Auch wenn ich mich über die Beiträge geärgert habe.
     
  5. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Naja - das ist denn schon eher Hobby, sich einen dicken Server hinstellen und alles aufzeichnen. Hauptsache man hat denn auch die Zeit, sich das ganze Aufgezeichnete anzuschauen. Und ständig vor der Kiste hängen fördert werder die sozialen Kontakte, noch ist es besonders gesund.

    Im Sommer bleibt bei uns die Kiste tagelang aus, da machen wir eine schöne Radtouren oder sitzen mit Freunden zusammensitzen. Aber so hat jeder seins.
     
  6. #26 alzerJung, 07.08.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    13
    Jetzt reicht es aber langsam. Du patzt hier rum und unterstellst hier noch unsterschwellig mangelnde soziale Kontakte.

    Mit dem Satz "Hast du schon mal 50 oder 500GB Daten übers Netz von einem Rechner zum anderen oder vom NAS auf den PC kopiert?" ist das wesentliche gesagt. Dafür kriege ich dann eine launige Antwort, dass mein Kühlschrank ja auch ins Netz müsste. Was soll denn das?

    bigdie erklärt es dann nochmal: "Schicke mal einen HD Film aufs Nas oder mach mal Datensicherung auf selbiges.". Was er dann beschreibt, ist auch nicht meins.

    Bloß dein Argument war "gigabit-ethernet braucht man zuhause nicht" und da hast du Gegenargumente bekommen.

    Der Umgangston ist einfach ärmlich.
     
  7. #27 PeterVDK, 07.08.2020
    PeterVDK

    PeterVDK

    Dabei seit:
    04.12.2015
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    76
    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster...bin ja der alte(neue) und hab noch keine 1000 Beiträge :rolleyes:

    Wenn ich mir die Bilder im ersten Beitrag vom TE anschaue, ist das stinknormales JY(ST)Y. Das funktioniert für 10Mbit einigermaßen, bei 100Mbit kann (wohlgemerkt KANN) das funktionieren. Dafür braucht man auch nur 2 Aderpaare.

    1000Mbit wirst nicht funktionieren, es möge Ausnahmen geben, aber solange ich die nicht gesehen hab glaub ich das nicht.
    Das hat was mit der Qualität des Kabels zu tun, einmal die Schirmung aber vielmehr die Verdrillung. Das JY(St)Y ist und bleibt halt nur CAT3, weil es halt nur "lose" verdrillt ist, zumal bei dem Kabel von Schirmung zu sprechen ist auch sportlich.
    Wenn also das anvisierte Kabel des TE das gleiche ist, wie auf den Bildern in #1, wovon ich ausgehe, dann kann er das probieren, aber es wird sicherlich nicht funktionieren. Anschlussmöglichkeiten wurden ja schon in #8 beschrieben.
    Versuch eine gescheite Netzwerkleitung zu verlegen und gut is...

    Was die Diskussion über die Nutzung des Home-Netzwerkes angeht, also da fehlen mir die Worte. Wer kommt denn auf die Idee sich zuhause ein Netzwerk zusammenzubasteln aus Telefonleitungen mit der Argumentation "ja, altes Kabel liegt ja schon, ausserdem braucht kein Mensch mehr als 10Mbit, weil kommt ja nicht mehr aus dem Hahn".
    Selbst wenn man in einer Mietswohnung lebt, sollte man sich den "Luxus" können seine Festgeräte mit Gbit anzubinden, auch wenn das Gerät es vielleicht nicht unterstützt.. In einem Eigenheim steht sowas wohl vollkommen ausser Diskussion. Je nach Größe der Bude 100-200mtr Verlegekabel verlegen, Access-Points Anbindung nicht vergessen damit auch die WLan-Geräte versorgt werden.
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.248
    Zustimmungen:
    364
    @Www Manche haben aktuell auch aus Gründen des Home Office ganze andere Datenmengen zwischen IT Geräten zu bewegen. Deine Argumentation ist pauschalisierend und realitatsfern für einen definitiv existenten Teil der Bevölkerung. Innerhalb meiner "sozialen Kontakte" habe ich deswegen letztens auch tätig werden dürfen, weil der gute Mann seine 3D Animationen im Bereich "visuelles Marketing" jetzt zu Hause bearbeitet und dabei hunderte Gigabyte an Daten anfallen, die alle gesichert und transportiert werden wollen - in die Firmen Cloud & auf das NAS im Keller (weil der WAF dafür im Wohnraum zu gering ist.) und in irgendeiner Form während der videokonferenz auch Live dargestellt werden zur Präsentation inkl. Stream Option, dass mehrere Mitarbeiter an der selben Datei arbeiten können. Da liegen jetzt 300 MBit im Downstream an bei leider nur 50 MBit im Upstream - mehr gibt die externe Infrastruktur des Hauses nicht her derzeit. Und das nervt bereits so sehr, dass über Kanalbündelung mit einem weiteren Versorger nachgedacht wird. 100 MBit ist jedenfalls unbrauchbar in diesem Fall - einfach mal so, in einem ganz normalen EFH.
     
  9. #29 Www, 13.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2020
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Der Flaschenhals sitzt am Hausanschluß, da im Home Office die dort auch rüber müssen! Die T-Kom kommt bei mir auch nur mit zwei Leitungen rein und liefert gerade 10Mb - immerhin, vor 30 Jahren hat die gleiche Leitung nur 56kb gebracht, bei Glasfaser bekommst du mit Glück 50Mb, wenn du keinen Sondertarif bezahlst. Da nützt dir dein Gbyte-Netz zu Hause gar nichts.
    Nochmals: Du kannst dir gerne zu Hause im Garten einen dicken B-Schlauch anschliessen, um deinen Pool zu füllen. Der bringt theoretisch 800l/min bei 5bar, sofern es dein Hausanschluß hergibt. Ich kenne aber keinen Privatmann, der einen solchen Hausanschluß hat. Und deine dreispurige Datenautobahn zu Hause bringt wenig, wenn sich deine Daten auf der Zufahrt stauen.

    Es geht hier darum, ob der TE die vorhandene Leitung nutzen kann und das kann er. Wenn er in ferner Zukunft auch solchen fetten Hausanschluß hat, ja denn kann man die int. Leitungen immer noch Tauschen.
    Und..... ich kenne genügend Leute bei uns im Ort, die haben sich das superschnelle Glasfaser für einen hohen Monatspreis aufschwatzen lassen, aber schneller telefonieren tun sie damit auch nicht, denn das andere nutzen die fast gar nicht. Dafür mit mit weiteren Kosten und Fehlerquellen, denn das Glasfaserinterface und der Router brauchen Strom, bei 24h/365d am Netz läppert sich das auch und fällt auch mal gerne aus, so'n Router hält im Schnitt mal gerade 5 Jahre. Und der Krux an der Sache ist, dein Fernsehsignal kommt zwar digital rein, aber wird Analog im Haus weiterverteilt - über die gute alte Antennenleitung - wie vor 50Jahren. Da nützt dir dein HDMI-Kabel zwischen Kabelreceiver und Fernseher auch nichts
     
  10. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.248
    Zustimmungen:
    364
    @Www Das mit deinen 10-50 MBit kannst du jetzt noch so oft herunterbeten... Ich selbst hänge an 100 MBit und es geht hier definitiv auf Wunsch mehr. 300 MBit sind gut machbar, 500 MBit selten aber auch schon bei Privatkunden gesehen... Von internem Datenverkehr mal ganz zu schweigen... Du projizierst deine Erfahrungen und Ansichten als gegebenes Maß der Dinge auf die Welt, ohne Toleranz für andere (Lebensweisen)...

    P. S. Mein (selten genutztes) Fernsehprogramm kommt digital bis in den TV über DVB-C. Die restlichen Medien über den Übertragungsweg LAN in diversen Formaten und Quellen ebenso digital, wie der BRD Player (genauer eine PS4 Pro) per Hdmi. Analog ist nur noch mein Bosch UKW Baustellenradio, im Auto empfange ich DAB+ — digital... Und wenn die neuen Bosch Radios rauskommen irgendwann zum Jahreswechsel, ist das auch Geschichte.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.900
    Zustimmungen:
    677
    Das Glasfasermodem braucht weniger Strom, als ein Super Vectoring Modem für Kupfer. Die Zeiten, wo die Telekom deinen Telefonstrom bereit stellte sind lange vorbei.

    Bei mir kommen übrigens 54Mbit an, weil ich ca. 450m Entfernung zum DSLAM der Telekom habe, der seit letztem Jahr im Straßenverteiler sitzt und nicht mehr in der Ortszentrale. Davor waren es 2 Mbit. Bei einigen Kabelanbietern bekommst du aber auch schon Gigabit und die neueste Kabelfritzbox kann 6Gbit. Also gibt das der Standard auch her.
    Heute, wo lineares Fernsehen immer weiter an Bedeutung verliert durch Youtube oder Netflix braucht man auch immer mehr Bandbreite ins Netz. Ich habe aber auch vor 10 Jahren schon im Haus zur Datensicherung auf mein Nas schon möglichst viel Bandbreite haben wollen. Ich stecke dafür auch heute noch das Kabel an den Laptop, einfach weil es schneller geht als mit Wlan.
    Und wenn es vor 20 Jahren schon die Möglichkeiten gegeben hätte wie heute, hätte ich mir Koaxleitung auch im Haus gespart. Bei mir liegen mehr als 500m Koax im Haus. Heute geht sowas easy übers Netzwerk mit Sat IP Server. Aber das braucht halt Bandbreite.
     
  12. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Jedem das seine. Der eine hortet zu Hause eine halbe Videothek, der andere hat das volle Bezahlprogramm bei Sky, der nächste einen dicken Anschluß ins Netz. Oder immer das aktuellste Handy
    Nur eine Sache habe diese Sachen gemeinsam - sie kosten laufend Geld und sind somit ein Hobby.

    Ich könnte mir mir auch 50Mbit ins Haus legen lassen, die Leitung liegt ja in der Straße. Mit nur 1000,-€ einmalig + 59,-€ mtl wäre ich dabei.
    Das investiere ich lieber in mein Fahrrad und bewege mich damit etwas, anstatt mich durchzuzappen - auch ein Hobby.
    Und der TE wird schon wissen, ob ihn die veringerte Geschwindigkeit reicht oder nicht. Wenn nicht, dann muss er die Leitung tauschen.
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.900
    Zustimmungen:
    677
    Nur weil du Geizig bist, kannst du das aber nicht auf alle Anderen übertragen.
     
  14. #34 alzerJung, 14.08.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    13
    Du hast ja recht, wenn man nur einen Rechner besitzt und damit ins WWW geht. Deine Aussage, dass man in allen Fällen deswegen kein gigabit-Netz braucht ist einfach Quatsch. Das haben wir jetzt genügend ausgewalzt.

    Wie ein Tauber und ein Blinder in einem Raum....
     
  15. #35 eFuchsi, 17.08.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    1.186
    Das hat wohl weniger mit Geiz, sondern eher mit privaten Vorlieben zu tun.

    Ich habe 50mBit Internet über Glasfaser auch nur, weil die Errichtung gratis war, und die monatlichen Kosten mit 22€ sehr moderat sind. Ansonsten hätten mir 8MBit über Telekomleitung auch gereicht.
     
  16. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.900
    Zustimmungen:
    677
    Er als Gutachter sollte aber wissen, das 1. Der Wert der Immobilie mit Glasfaser steigt und 2. Das Angebot, das du bekommst, wenn die Leitung verlegt wird, in der Regel nie günstiger wird. Nachträglich aufbuddeln kostet dann in der Regel viel mehr als gleich ins Haus legen lassen. Ist nicht anders wie bei Erdgas.
    Falls bei mir mal einer Glasfaser legt, dann wäre das Röhrchen im Keller, egal ob ich es brauche.
     
  17. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    3.148
    Zustimmungen:
    221
    Bei uns soll auch demnächst (in ca. 2 Jahren) Glasfaser kommen, wer gleich am Anfang bestellt hatte, bekommt den Hausanschluss kostenlos, wer heute bestellt zahlt dafür 2500€...

    Ciao
    Stefan
     
  18. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Zu 1.) Der Wert einer Immobilie hängt in erster Linie von der Lage ab, dann kommt als zweites die Lage, und drittens nochmals die Lage und dann irgendwann die Ausstattung. Ein luxuseriös ausgestattetes EFH in einer ausgestorbenen Oststadt mit solcher Industriebrache in Sichtweite ist viel weniger wert, als so`n schlecht gepflegter Altbau in einer westdeutschen Unistadt wie z.B. Bad Homburg. Da sind die Studenten froh, wenn es günstigeren Wohnraum gibt und akzeptieren jeden Zustand - Hauptsache von oben trocken.
    Es gibt ostdeutsche Städte im ehemaligen Chemiedreieck, da kann man ganze Straßenzüge günstig erwerben, aber was will man damit, wenn über die Hälfte der Leute weg ist. In München kann man für eine Besenkammer mehr verlangen,

    Zu 2.) Ja macht bei Neuverlegung Sinn, bei dem TE liegt die Leitung bereits. Und wenn er wirklich vorhat, dort öfters schnell in GByte Größenordnung Daten hin- und herzuschieben, wird er diese auch tauschen müssen. Aber 99,9% der Bevölkerung machen dies nicht und für eine einmalige Sache kann man sich auch ein 15m -LAN-Kabel kaufen und schnell darüber verbinden.
     
  19. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.900
    Zustimmungen:
    677
    Du kannst heute ein Haus mit super Lage ohne Internet genauso schlecht verkaufen wie ohne Strom oder ohne Zufahrtsstrasse.
    Du solltest dich evtl mal im ehemaligen Chemiedreieck umschauen. Da gibt es längst wieder Häuser und Wohnlagen, die du nicht bezahlen kannst.
     
  20. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    197
    Was meinst du was im Frankfurter Raum für ein Schott verkauft wird, da lässt sich alles verkaufen, ich behaupte sogar ohne Stromanschluß. Um so billiger wird es - wird eh abgerissen . Es werden sogar zwanzig Jahre alte Häuser mit Mitpreisbremse abgerissen und was neues Größeres errichtet und für das Doppelte vermietet. Das rechnet sich da.

    Im Osten kann man eher das Experiment sehen, wie eine Stadt zurückgebaut wird. Planbar ist es ja nicht, anders als Baugebiete ausweisen. Dafür gibt es noch keine planerischen Maßnahmen.
    Ich kenne eine Stadt, die besteht quasi aus einem Plattenbautenring um die alte Stadt aus der Gründerzeit, als die Landflucht einsetzte. Der alte Stadtkern wurde mit viel Geld zum Museum saniert, die toten Häuser und Straßen um den Kern werden so nach und nach abgerissen, da sind Lücken, da kannst du durch mehrere ehemaligen Straßenzeilen schauen. Und wenn du Abends durch die Straßen gehst, ist es gespenstisch, da brennt kein Licht in den Fenstern
     
Thema:

ISDN-Kabel als Lan-Kabel benutzen

Die Seite wird geladen...

ISDN-Kabel als Lan-Kabel benutzen - Ähnliche Themen

  1. Kabel 5x16 in Garage am Boden oder Decke führen?

    Kabel 5x16 in Garage am Boden oder Decke führen?: In unserer Garage wird neben dem Tor auf Bodenhöhe das Erdkabel 5x16 eingeführt. Die Unterverteilung soll an der Wand gegenüber dem Tor...
  2. 4 adriges Kabel 4 x4 als 380 Volt Maschinenstrom

    4 adriges Kabel 4 x4 als 380 Volt Maschinenstrom: Hallo in meinem Keller war früher mal ein Bad mit Dusche wo ein Durchlauerhitzer hing. 4 Adriges Kabel 4Quadrat liegt noch da. Dieses Kabel würde...
  3. UP Zählerschrank Kabel einführen

    UP Zählerschrank Kabel einführen: Hallo habe einen UP-Zählerkasten und möchte ein 5*4mm² Kabel (rechts) einziehen wie komme ich am besten in den UP-Kasten mit diesem Kabel rein ?...
  4. 6 Adriges kabel (Markise) als Stromkabel verwenden

    6 Adriges kabel (Markise) als Stromkabel verwenden: Hallo, ich habe dieses Kabel. Es war ursprünglich für eine Markise gedacht und ist im Haus mit einem Markisenschalter verbunden (hoch/runter...
  5. Kabel angeschlitzt

    Kabel angeschlitzt: Liebe Forumler mir ist ein Malheur passiert, ich habe eine neue Leitung gelegt um eine zusätzliche Steckdose zu installieren, ich konnte nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden