Leitungen austauschbar verlegen

Diskutiere Leitungen austauschbar verlegen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wie allen klar ist sind Leitungen der Informationstechnik austauschbar in Leerrohr zu verlegen. Ggf, wenn der Kunde bereit ist das zu...

  1. #1 KabelAffe94, 07.06.2019
    KabelAffe94

    KabelAffe94

    Dabei seit:
    07.06.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wie allen klar ist sind Leitungen der Informationstechnik austauschbar in Leerrohr zu verlegen.
    Ggf, wenn der Kunde bereit ist das zu zahlen, am besten natürlich auch die restliche Installation.

    Ich arbeite im Norden Deutschlands, und um Ehrlich zu sein habe ich noch nie eine solche generelle Leerrohr Installation ausgeführt oder gesehen. Natürlich haben wir Sat Leitungen etc. in Leerrohr verlegt, oftmals ist aber zu bezweifeln ob man da tatsächlich später etwas durchziehen könnte.
    Gerade in größeren Anlagen, z.B. Mehrfamilienhäuser mit über 30 Wohneinheiten, stelle ich mir das etwas schwierig vor.

    Ich bitte euch deshalb um sinnvolle Tipps und Fotos wie man da am besten ran geht. Schließlich möchte man sich auch verbessern. Und da es in Österreich, Scheiz, Süddeutschland und in den Skandinavischen Ländern sehr üblich zu sein scheint die komplette Installation in Leerrohr zu verlegen, habt ihr bestimmt auch reichlich Praxisnahes Bildmaterial und Tipps.

    Die Frage, wie viel teurer so eine komplette Leerrohrinstallation ist, würde mich dabei auch interessieren :D
    Also vorallem aus Zeittechnischen Aspekten, Material kann ich mir durchaus selbst zusammenrechnen.
     
  2. Anzeige

  3. #2 kurtisane, 07.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2019
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    334
    Hallo!

    Es kommt immer darauf an welche Entfernungen man mit Rohr überbrücken muss oder soll, bzw. auf die Situation des Objektes an, ob es Steigleitungen u. Extra-VT gibt.

    Habe es mal so gelernt, alle 9m eine Zugdose, denn eine normale Einziehfeder hat 10m.
    Rohre u. Schläuche halbwegs gross Dimensioniert u. keine Ecken sondern Bögen erzeugen, ist oft schwierig aber machbar, wenn der Sanitär-Mensch einen 120er Abfluss benötigt, dann bekommt er den auch, nach dem Motto, wo ein Wille da ein Weg!

    Und beim Einziehen dann Vaseline verwenden, solche FXP-Schläuche mit diesem + Vorspann gibt es schon fertig, sowas flutscht, auch noch nach vielen Monden!

    Übrigens, die Eidgenossen schreiben sich immer noch, mit Schweiz!
    Und Geiz ist Geil, wurde mal für die Ossi`s von einem Marketing-Designer für Media erfunden.
     
  4. #3 creativex, 07.06.2019
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    246
    Ich habe schon immer im haus Lehrrohre mit Einzeladern verlegt .

    Hat bei mir zwei Gründe :D

    Ich finde es nicht gut nym einzugipsen wenn Mal was dran ist hat man Pech.
    Man muss halt bedenken ein Rohr braucht mehr Platz in der Wand / im Estrich
     
  5. #4 kurtisane, 07.06.2019
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    334
    @creativex !

    Es geht um die Frage von "Medienleitungen" im Rohr, nicht um NYM-Leitungen in Deinem Beduinenzelt, ohne PE in GN/GE!
     
  6. #5 Strippe-HH, 07.06.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.108
    Zustimmungen:
    186
    @KabelAffe94
    In der Schweiz werden in Neubauten alle Rohre in den Betondecken eingelegt.
    Das sieht auch sehr Abenteuerlich aus.
    In meinem PC habe ich Fotos davon ( Bin jetzt am Laptop)
    Oder du guckst mal selber bei HausGartenLeben.ch
    Da sind so einige Bilder von Neubauten drinnen.
     
  7. #6 kurtisane, 07.06.2019
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    334
    Nicht nur in der Schweiz, wetten...dass!
    Ich mache das schon seit 1971 so, u. wird auch ohne "murren" bezahlt.
    Aber andere Länder, andere Sitten, trotz VDE!
     
  8. #7 Www, 08.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2019
    Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    73
    Mein Eindruck ist eher, dass viele Fachfirmen und EFK es nicht klar ist. Die Ausführungen im Neubaubereich sprechen Bände. Die ziehen - wenn die überhaupt Leerrohr nehmen - die Leitungen vorher ein - oft auch mehrere und teilen diese zwischendurch auf - und befestigen das Leerrohr hinterher. In echten kleinsten 90º-Bögen, nicht verbundene Leerrohrabschnitte oder lassen die Bögen ganz frei. Der Gedanke da irgenwann, irgendetwas, irgendwie was tauschen zu wollen, stellt sich da nicht.
    Leider nein, habe nur reichlich praxisnahes Bildmaterial, wie man es nicht macht.
    Der Aufwand dürfte wesentlich höher sein die Leerrohre vernünftig in größeren Radien in die Decke zu verlegen und hinterher die Leitungen einzuziehen. Mindestens das Dreifache, wenn nicht sogar den fünffachen Aufwand. Auf der Rohdecke zu verlegen empfiehlt sich nicht, da dir die restliche Gewerke die Leerrohre platttreten.
    Im Auftragsneubau wird dir der Kunde das nicht bezahlen, da muss es schnell und günstig gehen, die Margen sind knapp. Davon muss du denn den Endkunden, der dort einzieht überzeugen. Das ist auch der Grund sein, warum man diese mangelhaften Installationen so sieht, wie man diese sieht. Das es in Süddeutschland mit seinen noch höheren Grundstückspreisen als in FRA wertiger und fachgerechter gemacht wird, überrascht mich jetzt. Würde ich eher in Norden und im Osten erwarten.
     
    KabelAffe94 gefällt das.
  9. #8 Octavian1977, 08.06.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.900
    Zustimmungen:
    516
    Für Gebäude mit mehreren Wohneinheiten erstellt man sinnvollerweise Steigeschächte in denen auch Informationsleitungen Aufputz aufgeschellt werden.
    Je nach Gebäudegröße ist so ein Schacht dann begehbar oder nur mit Revisionsklappen aus gestattet.

    Für z.B. EFH ist es durchaus Sinnig Leerrohre vom Keller oder Dachboden aus Senkrecht durch alle Geschosse zu ziehen und je Etage dann Dosen zu setzen in denen dann auch Enddosen sitzen.
    So hat man keine Biegungen die im Nachhinein Probleme beim austauschen ergeben.

    Innerhalb von Wohnungen kommt man leider nicht um Biegungen herum, diese muß man dann eben möglichst in großen Bögen ziehen oder größere Rohre nehmen.
    Zugdosen helfen natürlich, aber hier sollte auch bedacht werden, daß einfach irgendwo eine Dose sicher nicht den optischen Wünschen des Auftraggebers entspricht.
    Also Dosen am Besten auch hier so planen, daß dort auch wieder TV oder Netzwerk eingesetzt wird.
     
    KabelAffe94 gefällt das.
  10. #9 ttwonder, 08.06.2019
    ttwonder

    ttwonder

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    164
    Nein. Du hast immer "Hohlrohr" genommen.
     
  11. #10 werner_1, 08.06.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.955
    Zustimmungen:
    861
    Was unterrichten die denn? ;)
     
  12. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.234
    Zustimmungen:
    332
    .
    ;) . . . Physik ?
     
    kurtisane gefällt das.
  13. #12 Strippe-HH, 08.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.108
    Zustimmungen:
    186
    Deckeneinlegen in der Schweiz .jpg

    Ja in der Schweiz verlegen die sehr viel in Neubaudecken, sogar Wasser- und Abflussrohre.
     

    Anhänge:

    KabelAffe94 gefällt das.
  14. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    73
    Geht aber nur bei stärkeren Decken, ausreichenden Lagenabstand und entsprechend viel Zeit. Und die Hoffnung, dass man da nie wieder ran muss. Bei einem EFH mit einer Ø18cm Decke würde ich mir den statischen Nachweis erbringen lassen.
     
    KabelAffe94 gefällt das.
  15. #14 Strippe-HH, 09.06.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.108
    Zustimmungen:
    186
    Wenn man sich die Bewehrung so ansieht mit dem vielen Steckbügeln und den Q13-er Matten wo die Leute drauf stehen können, da dürfte es wohl keine Schwierigkeiten mit der Statik geben. Denn die Fachleute haben das bestimmt mit einkalkuliert.
    Bei 18-er Filigrandecken wäre es uU. was anderes gewesen wenn da so viele Rohre drinnen verlegt werden.
    Aber diese Decken werden in der Schweiz noch selten verlegt, hatte in HGL-Forum es nur einmal gelesen.
     
  16. #15 elektroblitzer, 09.06.2019
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.301
    Zustimmungen:
    55
    Lieber Strippe,

    da darfst du aber keinen Schlauch vergessen. Denn nachträgtlich bohren ist nicht!
     
  17. #16 leerbua, 10.06.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.176
    Zustimmungen:
    506
    :rolleyes: darf man erfahren worauf du dich konkret beziehst? oder handelt es sich wie so oft nur mal wieder um einen deiner Textbausteine?
     
  18. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    73
    Solange der Statiker noch zwischen Wohnhaus und Parkdeck untersacheiden kann, ist es ja gut.
    Ich hatte selber schon Bauvorhaben vorliegen, da war eine 24er Decke mit unmengen Eisen in einem normalen EFH geplant und ausgeführt. Da frag man sich, ob der Statiker nebenbein auf Provisionsbasis bei der Stahlindustrie angestellt ist oder nur die Auffahrtrampe vergessen wurde.
     
  19. #18 Strippe-HH, 10.06.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.108
    Zustimmungen:
    186
    Na den Eisenflechtern freut es eher, da diese im Akkord nach Tonnenmengen bezahlt werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    234
    Bei uns im Kölner Raum ist es normal, Decken zu verrohren, im privaten Bereich wird auch oft in Rohr installiert. Wo ist das Problem?
     
  22. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    73
    DN110 Abwasserrohr in 18ner-Decke? Will ich sehen, wie ihr es mit der Mindestunter- und überdeckung hinbekommt.
     
Thema:

Leitungen austauschbar verlegen

Die Seite wird geladen...

Leitungen austauschbar verlegen - Ähnliche Themen

  1. NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan)

    NYM Leitung - Adern schwarz angelaufen (Grünspan): Hallo Zusammen, folgendes Problem: Ich habe eine Zuleitung in NYM 5x16 und diese wollte ich anklemmen. Dabei ist mir aufgefallen das bei zwei...
  2. Wasserleitung zusammen mit Kabel im Bodenbereich verlegen?

    Wasserleitung zusammen mit Kabel im Bodenbereich verlegen?: Ich installiere gerade eine Entkalkungsanlage im Keller unserer Wohnung und mache mir Gedanken, wie ich die Entwässerung platzieren kann. Es gibt...
  3. Blitzschutz - Ableitung verlegen

    Blitzschutz - Ableitung verlegen: Hallo, ich bin neu hier im Forum, weil mir bis jetzt kein anderes Häuslbauerforum weiterhelfen konnte... Wir bekommen bei unserem Haus einen...
  4. Leitungen beim verlegen markieren

    Leitungen beim verlegen markieren: Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet und wollte fragen, ob ihr einen Trick habt Leitungen zu markieren. Wir sind dabei Kabel zu ziehen....
  5. Blitzableiter - Leitung liegt auf Ziegel

    Blitzableiter - Leitung liegt auf Ziegel: Hallo zusammen, bei uns berührt ein Teil der Leitung die Ziegeln (glaube Frankfurter Pfanne) auf dem Dach! Das soll doch wohl nicht so sein!?...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden