netzwerkschrank erden

Diskutiere netzwerkschrank erden im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Ich war in einem büro wo ich etwas an einem serverschrank machen musste.Ich hab gesehen das der serverschrank inkl. Patchfeldernichtgeerdet...

  1. #1 erdem83, 10.12.2013
    erdem83

    erdem83

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich war in einem büro wo ich etwas an einem serverschrank machen musste.Ich hab gesehen das der serverschrank inkl. Patchfeldernichtgeerdet waren bzw.es wurde kein Potentialausgleichsleiter verlegt.
    Istes möglich vom stromverteiler (zuleitung 5x25qmm)den serverschrank mit dem pe vom stromverteiler zu verbinden.oder muss ich an die haupterdungsschiene
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: netzwerkschrank erden. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octavian1977, 11.12.2013
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Wenn Du die Erdung sowieso über den PE holen willst dann kannst Du auch gleich den PE des Schrankes nutzen.

    Ein gescheiter PA für einen Datenschrank ist allerdings etwas anderes.

    Was für ein Gebäude ist das denn?
    Wenn es eine Produktionshalle oder ähnliches ist sollte hier ein vermaschter PA vorhanden sein.
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Selbverständlich geht das genau wie der lokale SPA in einem Bad vom PE einer UV abgehen kann. Je nach Schrankgrösse 4 oder 10 mm².

    Lutz
     
  5. #4 AC DC Master, 06.02.2014
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    ne, ne,ne ! nix schrankgröße ! das regelt die VDE 0100 ganz schön. und zwar 0,5 dem größten Querschnitt der anlage. bei einer zuleitung von 5x10² wäre es ein min. Querschnitt von 5²mm. gibt es nicht, also eine nummer größer. bis max 25²mm
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Fakt ist die abhängigkeit vom Netzwerkschrank. Kannst gerne bei den Kollegen nebenan nachlesen. Das hat nix mit irgendeiner Zuleitung zu tun.

    Lutz
     
  7. #6 AC DC Master, 10.02.2014
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    oh, oh oh ! und wie es mit der Zuleitung zu tun hat !
    lese er doch mal die VDE 0100 für die Bestimmung des PA-leiters. dort steht geschriebn, das man den 0,5 fachen Faktor nehmen muß um einen Querschnitt für den PA-leiter zu bekommen. max. Querschnitt 25²mm !

    schließlich wird der server-schrank an die PAS angeschlossen mit so einem leiter oder nicht ?

    oder haust du ein kreuz erder dafür rein ?
     
  8. Franke

    Franke

    Dabei seit:
    01.12.2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Etwas wenig Information um auf die Frage genau einzugehen.

    Ich kenne Serverschränke, dort hängen mehrere Server auf einem 230V Stromkreis über eine Mehrfachsteckdose. Was soll in diesem Fall der Potentialausgleich.

    Die Frage wäre außerdem welche Art Leitung kommt von den EDV-Steckdosen ( Koax? ) und welche Leitung geht weiter in das EDV-Netz ( Lichtleiter?)

    Der Sinn des Potentialausgleiches ist mir sicherheitstechnisch noch noch nicht klar.

    Auf keinen Fall ist es ein Hauptpotentialausgleich mit den Querschnitten, die hier schon genannt wurden.

    Gruß
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Quelle: DIN VDE 0100-540

    Wenn die Geräte alle eine Kaltgeräteleitung mit 1,5mm² CU haben, reicht ein ebensolcher PA theoretisch aus um diese miteinander zu verbinden. Für Verbindungen an fremde leitfähige Teile (z.B. das Rackgestell) gilt der halbe Querschnitt. Aus mechanischen Gründen ist min. 4mm² CU bzw. bei geschützter Verlegung 2,5mm² zu verwenden - steht in der selben Norm.

    Etwas anderes ist die Anbindung dieses zusätzlichen Schutzpotentialausgleichs an die Haupterdungsschiene bzw. den PE/PEN - hier kommen Fragen auf, ob es einen Überspannungsschutz gibt, das Gebäude verlassende Leitungen, ... für den reinen PA gilt sonst auch obiges, i.d.R. ist auch mit ÜSA für die Fernmeldetechnik 6mm² Cu ausreichend und da es zudem so schicke gelb isolierte Kabelschuhe dafür gibt ist H07V-K 6 GG bei den meisten ITlern an Bord und passt in >95% der Anlagen ...
     
  10. #9 Strippentod, 12.02.2014
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Das galt vor (gefühlten) 100 Jahren.

    In dem Fall handelt es sich um einen sogenannten "Funktionspotentialausgleich" Stichwort: EMV
     
  11. #10 Octavian1977, 12.02.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Der potentialausgleich ist in Rechneranlagen imens wichtig, da hier schon kleine potentialunterschiede Ströme fließen lassen die Störungen auf den Datennetzen verursachen.
     
  12. #11 werner_1, 12.02.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.176
    Zustimmungen:
    933
    Wenn es um Datenschränke, Automatisierungsschränke und ähnliches geht, sollten diese sternförmig mit dem ZEP (zentraler Erdungspunkt) des Gebäudes verbunden werden. Nur so kannst du sicherstellen, dass du keine Ausgleichsströme auf den Kabelschirmen hast.
    Unproblematischer ist das Ganze, wenn du reine LWL-Installationen hast.
     
  13. #12 Octavian1977, 12.02.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.367
    Zustimmungen:
    566
    Zum einen ist ein TN-S System mit ZEP notwendig.
    Zum anderen ein vermaschter PA.
    Datennetze sind empfindlich, da reichen auch durch Energieversorgungsleitungen eingekoppelte Spannungen auf andere metallische Teile, oder auch fremd eingeschleppe Potentiale.

    Nicht umsonst gibt es in Rechenzentren ein Raster aus Bandstählen, sowie etliche PA Verbindungen aller möglichen Metallteile, Moniereisen usw.
     
  14. #13 AC DC Master, 12.02.2014
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    gefühlte 100 Jahre ? ne, ne, ne ! steht immer noch in der DIN VDE 0100 !
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Dann benenne doch einfach mal die Stelle ...
     
  16. #15 AC DC Master, 18.02.2014
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    lese er doch selbst nach !

    im Inhaltsverzeichnis kann man so was schnell finden wo es steht. vielleicht anders beschrieben aber es steht immer noch drin.
     
  17. #16 wechselstromer, 19.02.2014
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn das für eine Antwort?
    :eek: :eek:
    Nach den Forenregeln werden hier ordentliche Umgangsformen erwartet.
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.535
    Zustimmungen:
    120
    Habe ich schon vor Jahren. Und dort steht es nicht so drin. Also belehre uns mit Fakten ...

    Die DIN VDE 0100-540 fordert in Abschn. 544.2.3 "Der Mindestquerschnitt von Schutzpotentialausgleichsleitern für den zusätzlichen Schutzpotentialausgleich muss 543.1.3 entsprechen" und legt in Abschn. 543.1.3 fest, dass min "2,5 mm² Cu oder 16 mm² Al" zu verwenden sind bei mechanisch geschützter Verlegung und "4 mm² Cu oder 16 mm² Al" ohne bestehenden mechanischen Schutz.

    Für den Schutzpotentialausgleich zwischen 2 Körpern ist in Abschn. 544.2.1 definiert, dass min. die Leitfähigkeit des kleineren Schutzleiters erreicht werden muss.

    Für den Schutzpotentialausgleich zwischen einem Körper und einem fremden leitfähigen Teil ist in Abschnitt 544.2.2 definiert, dass min. ein halb so großer Querschnitt wie der Schutzleiter des Körpers zu verwenden ist.

    All dies bezieht sich immer auf den Schutzleiter am Körper und nicht auf die Zuleitung der Anlage!
     
  19. #18 AC DC Master, 27.02.2014
    AC DC Master

    AC DC Master

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Schutzpotenialausgleichsleiter zwischen einem Körper uund einem fremden leitfähigen Teil - Teil 540 Abschnitt 544.2.2
    Forderung Sp = 0,5 S/PE

    was du meinst ist der zusätzliche Schutzpotenialausgleich der geforderte min. Querschnitt für ungeschützen und geschützter Verlegung.

    So bla, bla weg und zu den Fakten.Da ja jeder von uns ja die Ahnung hat, habe ich mal jemanden gefragt der sich dazu auskennt. Die Fa. Rittal waren sehr freundlich und entgegen kommend.

    Jeder IT-Schrank brauch daher keinen Potentialausgleichsleiter sondern nur einen Funktionsausgleichsleiter der in sw verlegt wird und die Beschriftung FB trägt. Nach Fa. Rittal wird aber ein min. 10²mm oder größer, flacher Banderder bevorzugt wegen der EMV. Ansonsten gilt 1,5²mm bzw. 2,5²mmm.
     
  20. #19 werner_1, 27.02.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.176
    Zustimmungen:
    933
    Was soll das denn sein und wozu?
    Was soll "FB" heißen?
    "Banderder" bitte spezifizieren. Und von wo nach wo?
    1,5mm² ungeschützt? Von wo nach wo?
    :shock:
     
  21. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Ich werfe den Fred bei den Kollegen in die Runde und verweise auf den Beitrag von Kabelmafia:

    http://www.e l e k t r i k f o r e n.de/blitzschutz-erdung-potentialausgleich/14827-erdung-eines-netzwerkschrankes.html

    Lutz
     
Thema:

netzwerkschrank erden

Die Seite wird geladen...

netzwerkschrank erden - Ähnliche Themen

  1. wie erden bei TN-C-System mit PEN

    wie erden bei TN-C-System mit PEN: ich hoffe das ich das hier im richtigen Thema plaziert habe. Ich habe folgendes Problem. Wir haben einen Kunden in England der hat unser Produkt...
  2. Weiteren Erder nutzen

    Weiteren Erder nutzen: Hallo, im Rahmen der Montage einer PV-Anlage und der damit verbundenen Maßnahmen zum Potentialausgleich und zum Überspannungsschutz möchte ich...
  3. DIY Deckenleuchte - Metallfassung ohne Möglichkeit zu erden?

    DIY Deckenleuchte - Metallfassung ohne Möglichkeit zu erden?: Guten Abend zusammen, Ich hoffe jemand weiß Rat. Ich will mir eine Deckenlampe mit Edison Retro LED-Birnen bauen. Hierfür habe ich mir schon vor...
  4. Satellitenanlage erden. Ist das gangbar?

    Satellitenanlage erden. Ist das gangbar?: Guten Abend. Ich baue derzeit an einem kleinen EFH und aktuell steht das Thema TV-Konsum an. Am Freitag soll die Satellitenanlage auf dem Dach...
  5. Nullleiter erneut erden

    Nullleiter erneut erden: Hallo ich habe hier in Paraguay bei einer Hausinstallation folgendes Problem: Wenn ich die Spannung messe bekomme ich 214V, wenn ich aber die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden