Realisierung eines verpolungssicheren Anschlußes

Diskutiere Realisierung eines verpolungssicheren Anschlußes im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Meine Heizungsanlage benötigt einen verpolungssicheren Anschluß. Geliefert wurde sie mit einem CEE 7/7-Stecker: [img] In Verbindung mit...

  1. #1 AgentBRD, 24.01.2012
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Meine Heizungsanlage benötigt einen verpolungssicheren Anschluß. Geliefert wurde sie mit einem CEE 7/7-Stecker:

    [​IMG]

    In Verbindung mit einer gewöhnlichen Steckdose kann kein verpolungssicherer Anschluß gewährleistet werden. Jetzt denke ich über verschiedene Ideen nach und würe mich Meinungen und Anregungen dazu freuen. Besonders eine Pro-/Contra-Abwägung empfände ich als besonders hilfreich - funktionieren würde schließlich jede dieser Varianten.

    1. Methode: Zipp-Zapp - Stecker ab. Der CEE7/7 wird abgeschnitten und die Zuleitung verschwindet hinter einer Kabelauslaßdose. In der dahinter liegenden Dose wird ein Festanschluß realisiert.
      [​IMG]
    2. Methode: Verwendung einer Steckdose mit Erdungsstift - der Stecker bleibt dran wie er ist.
      [​IMG]
    3. Methode: Verwendung von Cepex Stecker und Buchse.
      [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. #2 kaffeeruler, 24.01.2012
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Steckdose mit Klappdeckel.

    Bei vielen Herstellern passt der Stecker dann nur in eine Richtung oder mit Gewalt auch anders herum
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Warum nicht wie üblich mit NYM direkt an die Heizung?
     
  5. #4 AgentBRD, 25.01.2012
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Also Methode 1 - mit der Abwandlung, dass man die gesamte Leitung durch NYM ersetzt und diese dann über eine Kabelauslassdose nach außen führt. Hmm - ich weiß nicht so recht.

    Die Heizungsanlage hat aus Brandschutzgründen einen Anstand zu den Wänden von 40cm. Der Technikraum ist mit dunklem Steingut gefließt. Das NYM würde daher wie ein Leuchtturm in der Bucht der Dunkelheit hervorscheinen. Nee - dann doch lieber das werkseitige H05VV.

    An sich ist das eine tolle Idee: Sollte ich mich für Methode 2 entscheiden, dann setze ich zusätzlich noch einen Deckel ein. Das ist gewisslich kein Fehler.
    Der Deckel alleine erscheint mir aber nicht ausreichend. Habe da die Sorge der ungenügenden "Heldensicherheit"
    ----------------------------------------------------
    Vielen Dank für die Anregungen. Ich hoffe, ihr könnt mir noch weitere Reflektion zukommen lassen. Das wäre super!
     
  6. #5 Ares735, 25.01.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd Methode 3 nehmen, ist idiotensicher und den Stecker gibts ja auch abgewinkelt, wenns unauffällig sein soll. Allerdings denke ich, ist dein Garantieanspruch beim Teufel, wenn du den Stecker abtrennst und einen neuen montierst?
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Ich hab in meinem leben noch nimmer ne Heizung gesehen, welche nicht fest angeschlossen währe. Und sei es mit Ölflex aus der Abzweigdose. Gegenfrage: Wie sind denn die mit den Leitungen zu den anderen Betriebsmittel der Anlage aus?
     
  8. #7 AgentBRD, 25.01.2012
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Klingt verblüffend, aber das ist nicht der Fall. Die Betriebs- und Montageanleitung spricht sich sogar dafür aus, einen Festanschluss zu realisieren.
    Eine Anlage dieser Art wird von einem Techniker des Werks (kein Zwischenhändler) in Betrieb genommen. Der lokale Gebäudesystemintegrator hat die Anlage lediglich verkauft und installiert.

    Ebenjener Techniker hat mir auch noch einmal (sogar mit Zeigefinger) eingeschärft, dass ein verpolungssicherer Anschluß mehr als nur ein gutgemeinter Rat sei - bei Fehlanschluß => K.PUT.
    Der Stecker würde lediglich werkseitig eingebaut, da er durch die Produktrichtlinie gefordert sei.

    Da es mir zu aufwendig ist, herauszufinden, welche Bauweise eines Verpolungsschutzes in der Steuerung eingebaut wurde (muss viel geschraubt werden - damit ist die Garantie mit Sicherheit verwirkt), werde ich einen Verpolungsschutz für den Anschluß realisieren. Ich bin mit mir selbst nur noch nicht einig, wie ich es letztendlich umsetze.

    • Außentemperaturfühler: Y-JZ 3x1mm²
    • Vorlauftemperaturfühler: Y-JZ 3x0,75mm²
    • Vibrationsmotor: NYM-J 5x1,5mm²
    • Zirkulationspumpe (Nicht zur Versorgung - nur zur Zustandserkennung): Y-O 2x1mm²
    • Zirkulationspumpe (Versorgung) Solarkollektor: NYM 3x1,5mm²
    • Steuerleitung zum Schichtspeicher: Y-J 6x0,75mm²
    Diese Leitungen sind alle fest verbaut. Bis auf eine verlaufen sie alle UP in Rohren.
     
  9. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Siehst du, und wo ist nun das Problem die Zuleitung auch noch zu diesen Leitungen dazu zu packen?
     
  10. #9 AgentBRD, 25.01.2012
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Der Übergang von "Wand" zu "Raum".

    Ich werde mit Sicherheit kein NYM-Kabel aus einem Loch aus der Wand baumeln lassen. Oder wie darf ich mir deinen Vorschlag verstehen?

    Die Leitungen, die aus dem Raum herausführen, werden parallel zu den Brenngutschläuchen geführt. (Durch ein Brandschottelement). Die Leitungen, die in der Technik verbleiben, sind durch eine Verkleidung geführt.
    Um die Steuerleitungen mache ich mir auch keine Gedanken - die verschwinden hinter einer Zwischenwand.
    Aber für den Stromanschluß soll's dann doch etwas sein, dass Hand und Fuß hat. Eine durchgehende Leitung vom Stromverteiler zur Heizung (Über einen Umweg über den Heizungs-Not-Schalter) scheint mir da eher eine Lösung zu sein, die es nicht mehr auf's Siegertreppchen schafft.

    Sachlage ist, dass die Steuerleitungen schön in einer Ecke verschwinden können, die Stromzufuhr aber an einer exponierten Stelle anzubringen ist.
    Die Steuerleitungen sind in eine andere Richtung orientiert, wie der Stromanschluß. Eine "Zusammenlegung" scheidet aufgrund der Topographie aus.
     
  11. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Die Leitung liegt schon und endet in einer UP-Dose, oder wie soll ich den Problem verstehen? Dahür gibt es z.B. von Kaiser sogenannte "VDE"-Deckel zum festschrauben. Oder du dübelst ne AP-Dose drüber.
     
  12. #11 AgentBRD, 25.01.2012
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Momentan liegt noch gar keine Leitung in der Wand.

    Es ist eine gewöhnliche Steckdose als Provisorium installiert worden, aber das muss jetzt nach neun Tagen Betrieb weg - ich will sich das so nicht als "Dauerprovisorium" festfressen lassen.

    Die Brandschutzwände wurden heute oder werden morgen komplettiert, dann kann's dort elektrisch weitergehen.

    Mit den VDE-Deckeln meinst du - so nehme ich an - diese einfachen, runden Deckel aus Polystyrol. Ja, das kann man sicher machen und es gibt diese Deckel auch mit Gummimuffe in der Mitte.

    [​IMG]

    Wenn du das meinen würdest, stürzt mich das nicht in Begeisterung.
    • Mein Großhändler liefert solche Deckel sicher nicht einzeln und 'ne Schachtel von den Dingern verbrauche ich im Leben nie.
    • Wenn Mutti mit dem Besen hängenbleibt, fällt der Krempel aus der Hand. Ohne Zugentlastung ist das Nahrungsschlacke.
    • Irgendwie sieht das mit dem Plastedeckel aus, wie eine französische Lösung: Wenig vertrauenserweckend und billig.

    Fakt wird sein, dass die Zuleitung vom Stromverteilerkasten per NYM erfolgt und in einer Brandschutzgerätedose (HW) in der Wand verschwindet. Wie's von der Klemmstelle - also von der Dose aus - weitergeht, ist eben noch die Frage.

    Aber dein Vorschlag stößt so grob in Richtung Methode 1 - dem Festanschluß, ja?
    Welche Vorzüge siehst du darin?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Octavian1977, 26.01.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Also wenn an der Heizung ein Schukostecker dran ist dann würde ich eine französische Steckdose Installieren (das ist die mit dem Erder als Pin)
    Wenn nicht dann eben so eine blaue CEE Steckdose die sind auch verpolungssicher.

    Sofern der Wechsel des Steckers durch eine Elektrofachkraft erfolgt kann die Garantie des Gesamtgerätes nicht erlöschen. Manche Hersteller versuchen natürlich trotzdem die Kosten eines Garantiefalles an den Kunden zu delegieren.
     
  15. #13 AgentBRD, 28.01.2013
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Uralt-Thema, aber der Nostalgie halber soll er ein Ende finden:

    Die Heizung hat ihren eigenen Verteiler bekommen, in dem auch das Geraffel für Zirkulationspumpen, Zeitschaltung, Rüttelmotor, Schütz und Fehlerstromeinrichtungen untergebracht sind.

    Es wurde eine Typ-E-Steckdose gesetzt.

    Das Ganze hat heute seinen ersten Geburtstag.
     
Thema:

Realisierung eines verpolungssicheren Anschlußes

Die Seite wird geladen...

Realisierung eines verpolungssicheren Anschlußes - Ähnliche Themen

  1. Anschluss backofen 230V

    Anschluss backofen 230V: Folgendes Problem das Schaltfeld am Ofen (aus Edelstahl ) und die sich darauf befindenen Drehknöpfe ( aus kunststoff) erhitzen sich so stark das...
  2. Laie benötigt Hilfe beim Anschluß eines Relais-Schalteinsatzes !!!

    Laie benötigt Hilfe beim Anschluß eines Relais-Schalteinsatzes !!!: Hallo Leute, ich als Elektrik-Laie benötige Eure geschätzte Hilfe. Nachdem sich mein 10 Jahre alter Merten Bewegungsmelder verabschiedet hat, habe...
  3. Anschluß Türöffner an Trend Türen Automatikschloß

    Anschluß Türöffner an Trend Türen Automatikschloß: Hallo, wir haben eine Haustür mit einem Trend Automatikschloß. Die Tür wurde seitens des Elektrikers vor einigen Monaten schon in Betrieb...
  4. Motor mit Stern Dreieck Anlauf anschluss

    Motor mit Stern Dreieck Anlauf anschluss: Kann mir jemand kurz sagen wo die Kabel angeschlossen werden. 2 Kabel mit je 3 Phasen und pe. Und Klemmbrett u1 v1 w1 und u2 v2 w2. Pe ist klar...
  5. Anschluss von Saunofen und Steuerung mit IT230V anstatt 400V

    Anschluss von Saunofen und Steuerung mit IT230V anstatt 400V: Hallo, ich wohne in Norwegen. Wie mir der Elektriker verraten hat ist hier IT230 Standard (ist sonst wohl nur noch in Albanien normal). D.h. an...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden