[spannungswandler] 230V => 400V

Diskutiere [spannungswandler] 230V => 400V im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hi, hätt da mal eine frage zum anschließen einer alten standbohrmaschine (leistung <1kw). hab nähmlich leider nur 230V netzspannung zur...

  1. #1 felix85, 07.12.2007
    felix85

    felix85

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    hätt da mal eine frage zum anschließen einer alten standbohrmaschine (leistung <1kw).
    hab nähmlich leider nur 230V netzspannung zur verfügung. hab jetzt schon gehört, dass es dort eine hilfsschaltung mit kondensatoren gibt. allerdings wäre eine stufenlose regelung nicht schlecht, da das alte schätzchen noch über einen keilriemen (bj 44) betrieben wird und somit nur 3 gänge hat :roll:
    falls sich jemand mit sowas aus kennt würde ich mich über einen schaltplan freuen, nachdem ich die komponenten installieren muß. bin nähmlich nicht so der e-techniker :oops:

    ach ja, möglichst preiswert wäre auch net schlecht (student :lol: )
     
  2. Anzeige

  3. #2 Matze001, 07.12.2007
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne nur eine teuere Lösung,

    nämlich einen Frequenzumrichter der aus einer Phase 3 Phasen macht... geht ins Geld, macht aber was du willst:

    Stellt dir 3 Phasen zur Verfügung
    Lässt sich Stufenlos regeln

    MfG

    Marcel D.
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Drehstrombohrm.mit Lichtstrom betreibe

    Hallo ob da nicht eine neue /andere Bohrm.billiger kommt als ein Frequnzumrichter? Versuch die Bohrm. mitels einer Steinmetzschaltung zu betreiben. Einen Kondenator mit 60 µF benötigst du dan allerdings auch die Leistung sinkt. Bei Wikip. nachsehen, oder bei .http://www.josefscholz.de


    mfg sepp
     
  5. #4 felix85, 07.12.2007
    felix85

    felix85

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    mhh.. ja von der steinmetzschaltung hab ich schon gelesen. allerdings sollen da gut 30% flöten gehen?
    wie muß ich denn dann die kondensatoren dimensionieren? 60uF okay nur für welche leistung?

    wobei eine einstellung natürlich schon schön wäre :roll:
     
  6. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Bohrm 400 V mit 230V

    Hallo für einen´ mit 1Kw benötigt man 6 0 bis 70 µF Es kommt darauf an ob du überhaut die volle Leistung benötigst
     
  7. #6 felix85, 07.12.2007
    felix85

    felix85

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    okay, denk mal die 400V sind da für die dimensionierung wichtig :oops:

    werd das dann wohl so machen. denn so ein frequenzumrichter ist wahrlich zu teuer :cry:
    hoff mal, dass sich der drehmomentverlust nicht so stark bemerkbar macht.
    die größe des kondensators werd ich dann nochmal nachmessen, denn auch die 1kw waren nur geschätzt.

    auf wieviel prozent der maximalleistung sollte ich denn meine berechnung stützen? volle leistungsaufnahme oder eher 70%, weiß ja net was man üblicherweise der maschine abverlangt und was schädlicher ist, ein etwas zu großer oder ein etwas zu kleiner kondensator.
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Bohrm 400 V mit 230V

    Hallo felix. Habe vergesen zu fragen ob der Motor ein 6 poliges Klemmbrett hat den nur so kannst du diesen auf Dreieck umklemmen, weil dies zum Betrieb mit einem Kondensator unbedingt nötig ist um eine brauchbare Leistung zu erreichen!Ob zu groß oder klein in keinem Fall erreicht man die optimale Leistung /zu klein läuft kaumm an zu groß brumnmt der Motor(schädliche Stromaufnahme). Neue Kondensatoren sind auch nicht gerade billig mit 20 bis 30€ ist zu rechnen, vielleicht kennst du einen Elektrobastler ,so etwas hat jeder im "Lager" am ehesten finest du solche in alten Waschmaschinen ,man kann diese auch pararell schalten um den richtigen Wert zu erreichen.Welche Bohrerkannst du berhaupt einspannen? Mit Bohrfutter und Morsekegel 2 oder 3? mfg sepp
     
  9. #8 felix85, 08.12.2007
    felix85

    felix85

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    also wir haben uns nun doch entschlossen eine drehstromleitung in die garage zu legen. ist vermutlich auch das beste. man weiß ja nie was noch so alles an maschinen folgen wird... und mit dem leistungsverlust :roll:

    aber vielen dank für die resonanz.
    hätt nicht gedacht, dass so schnell so freundliche antworten kommen. also großes lob an die forengemeinschaft.
    mfg
    felix
     
  10. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Bohrm 400 V mit 230V

    Hallo felix 85 wen die Möglichkeit besteht Drehstrom zu nutzen ist dies wohl das beste Lösung, aber unbedingt ein Kabel mit 5 x2,5 mm, bei grösserer Länge vieleicht eines mit noch mehr Querschnitt .
    (Dies deshalb weil du eine mögliche Erweiterung angedeutet hast.)Ich weis zwar nicht wie die Bohrmaschine ein und ausgeschaltet / gesteuert wird aber wen du einen Fußtaster verwendest, was auch aus Sicherheitsgründen sehr zu empfehlen ist ,dann benötigst du unbedingt einen Schütz welcher normalerweise mit 230 Volt geschaltet /gesteuert wird dazu benötigst du den 5 ten Pol des Kabels (blauer Draht/ Neutralleiter)damit du den Schützen mit 230 Volt steuern kannst. mfg sepp
    PS eine starke Bohrmaschine nur mittels "gerasteten" Handschalter aus un ein zu schalten ist gefährlich wen es beim bohren ein Werkstück "fängt"
     
  11. #10 Matze001, 09.12.2007
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit,

    Ich würde falls wirklich Erweiterungen angedacht sind eine kleine Einreihige UV oder einen kleinen Schaltschrank setzen.(ok, das fertigen von Gehäuseeinführungen ist hier doof wenn man kein Werkzeug dafür hat)...

    Aus einfachen Gründen:

    -Es ist nur eine Zuleitung mit 5 Adern notwendig
    -Die Leitungswege werden kurz gehalten
    -Erweiterungen sind schnell realisiert und es muss nicht jedesmal eine neue lange Leitung gezogen werden sondern nur einer zur UV/Schaltschrank.

    Wenn man nun eine "vollwertige" UV setzen will sollte man 10mm² verlegen. Wenn man nur aus einer anderen UV einspeist reichen 6mm² oder auch nur 4mm².

    Außerdem kannst du LSS und RCD(s) in der UV unterbringen und musst in einem Fehlerfall nicht so weit laufen.

    MfG

    Marcel D.
     
Thema:

[spannungswandler] 230V => 400V

Die Seite wird geladen...

[spannungswandler] 230V => 400V - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit 2P 400V Therme in Unterverteilung

    Probleme mit 2P 400V Therme in Unterverteilung: Hallo zusammen, Sorry, für die "Wall of Text", aber ich möchte es möglichst genau beschreiben in der Hoffung, dass ihr eine gute Idee habt :)...
  2. 230V Seilwinde Funkfernbedienung nachrüsten

    230V Seilwinde Funkfernbedienung nachrüsten: Grüßt euch alle zusammen, ich habe bereits das Forum hier durchforstet und keine Antwort (fachmännische Antwort) erhalten. Ich denke als Kfzler...
  3. 230v Getriebemotor anschließen

    230v Getriebemotor anschließen: Hallo habe mir ein Kleines Förderband gekauft und per Spedition bringen lassen leider ist die Steuerung auf den Transport verschwunden kann mir...
  4. Aufteilung 400V in 3x230V

    Aufteilung 400V in 3x230V: Hallo in die Runde, Dies ist mein erster Beitrag in Eurem Forum, daher eine kurze Vorstellung. Ich bin 52 Jahre alt und mache seit meiner Jugend...
  5. Rolladenmotor an Spannungswandler/Solaranlage

    Rolladenmotor an Spannungswandler/Solaranlage: Hallo, ich habe einen 230V Rolladenmotor den ich gerne über eine Solaranlage (inkl. Batterie) betreiben möchte. Den Motor habe ich über einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden