Standby-Verbrauch Sensor-Leuchte 9 Watt?!

Diskutiere Standby-Verbrauch Sensor-Leuchte 9 Watt?! im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo liebes Forum, so, das war jetzt mein persönlicher Schock zum Sonntag: Habe soeben mittels Multimeter den Verbrauch einer Sensorleuchte...

  1. #1 Schutzschi, 26.06.2011
    Schutzschi

    Schutzschi

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    so, das war jetzt mein persönlicher Schock zum Sonntag: Habe soeben mittels Multimeter den Verbrauch einer Sensorleuchte errechnet: 9 Watt, ohne dass eine Lampe brennt (also nur für den Hell-Dunkel und Bewegungssensor). In der Lampe drin habe ich eine LED mit 9 Watt - dann könnte ich die ja ununterbrochen brennen lassen. Es sei denn ich habe einen Messfehler - und ich hoffe dass dem so ist:

    - Multimeter auf das Ampere-Zeichen eingestellt und eines der Kabel in die Buchse "300mA" gesteckt
    - Das braune Stromkabel aus der Klemme der Lampe geholt, dann eine Zange vom Multimeter dran und die andere Zange vom Multimeter an die Klemme gehalten.

    Dann stehen auf dem Multimeter wahnwitzige 40 Milli-Ampere. Also 0,04 somit mit 230 Volt multipliziert = 9,2 Watt. :roll:

    Habe ich hier einen Fehler? Messtoleranz? Wenn nicht, würde das bei meinen 11 Leuchten Sromkosten von fast 300 Euro bedeuten - und dann hat noch keine Birne geleuchtet.

    Bitte sagt mir, dass ich einen Mess- oder Berechnungsfehler begangen habe... ansonsten kommen die Lampen sofort wieder weg.

    Vielen Dank im Voraus und Gruß

    Schutzschi
     
  2. Anzeige

  3. #2 kaffeeruler, 26.06.2011
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Naja, 9W .. Ich würde abzüglich Toleranzen von 3-5W ausgehen. Ein BWM u der Sensor brauchen bissel Saft, ebenso falls vorhanden der Trafo für die LED

    Was sagt denn der Hersteller der Leuchte dazu ??


    Mfg
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Schon mal den Begriff "Scheinleistung" gehört? Was anderes kann hier wohl kaum gemessen worden sein.
     
  5. #4 Schutzschi, 26.06.2011
    Schutzschi

    Schutzschi

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Scheinleistung habe ich jetzt zum ersten Mal gehört und im Wiki nachgelesen. Richtig schlau bin ich daraus nicht geworden, zumal da steht dass die Scheinleistung nicht unbedingt den "Verbrauch" bezeichnet.

    Den Hersteller habe ich heute per mail kontaktiert und bin sehr auf die Antwort gespannt. Bis maximal 2 Watt wären für mich als Verbrauch für die Sensoren ok, mehr aber nicht.

    Kennt denn jemand eine bessere Methode, den tatsächlichen Stromverbrauch zu messen? Ich hoffe ja immer noch auf einen Mess- oder Berechnungsfehler und keinen "Kauffehler"...

    Danke und Gruß
    Schutzschi
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.442
    Zustimmungen:
    95
    Wirkleistungszähler davor klemmen ...
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo es gibt Energieverbrauchsmessgeräte welche auch die Wirk- Stromaufnahme ( Co phi ) anzeigen daraus sollte sich die tatsächliche Stromaufnahme berechnen lassen.
    Die auf dem Markt erhältlichen Energieverbrauchsmessgeräte zeigen bei kleinen Verbrauchern sehr oft falsche Werte .Man könnte auch
    einem größeren ohmschen Verbraucher dem zu prüfeden Verbraucher parallel schalten und dann die Stromaufnahme bei ein oder ausgeschalteten zu prüfenden Verbraucher ablesen.
    mfg sepp
    Aus de Stromaufnahme bei Wechselstrom bei Induktiven Verbrauchern kann man kaum den tatsächlichen stromverbrauch berechnen.
     
  8. #7 Octavian1977, 26.06.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Bewegungsmelder von Marken wie Merten oder Hager werden oft mit 1W Verbrauch angegeben.
    Billigere Modelle würden mich mit 9W Verbrauch nicht wundern.
    Meines Erachtens machen Bewegungsmelder nur dort Sinn wo bei einer Bewegung auch wirklich eingeschaltet werden muß, z.B. Einbruchsschutz oder wo es schwierig ist Schalter/Taster zu montieren.
    Für Treppenhäuser oder Ähnlichem macht es keinen Sinn.
     
  9. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Bewegungsmelder

    Hallo wir haben einen Bewegungsmelder im Vorhaus weil man solche auch bei den Nachbarn hat und meine Regierung auch auf so etwas bestanden hat.(eigentlich sehr praktisch)Bei ersten welchem schonlang das zeitlich gesegnet hat war ein stromverbrauch von 5 Watt! angegeben.Auch der zweite hielt bedingt durch eine Glühlampe bei welcher der Glühfaden einen Kurzschuss verursacht hatte hielt nicht lange .Vor einigen Jahren habe ich einen "Steinhell" welcher angeblich eine Standby Aufnahme von einem Watt hat einigenbaut.So weit meine Erfahrungen mit den Bewegungsmeldern .
    mfg sepp
     
  10. #9 leerbua, 26.06.2011
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.173
    Zustimmungen:
    502
    Sagen wir mal so ;-)
    mindestens ein kapitaler Rechenfehler ist enthalten.

    (es sei denn du hast tatsächlich Stromkosten von annähernd 3€/kWh - unterstellt, daß sich deine Kosten auf ein Jahr beziehen)

    9 W * 24 h * 365 t * 11 Stück --> ca. 867 kWh/Jahr
     
  11. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    44
    so falsch ist seine Rechnung gar nicht, bei 0,25€/kWh sind das immerhin 216€/a

    Gruß
    Jürgen
     
  12. #11 Schutzschi, 29.06.2011
    Schutzschi

    Schutzschi

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok, bei der Kostenberechnung habe ich etwas dramatisiert, da ja bald alle AKWs abgeschaltet werden und die Strompreise explodieren. :p
    Aber knapp 200 Euro wären es p. a.

    Heute habe ich Antwort vom Hersteller erhalten. Schlau werde ich daraus nicht, mein Hirn hat sich jetzt endgültig verknotet:

    "Laut unserer Messung beträgt der Standby-Bedarf 0,9W. Da letztlich die Kosten entscheidend sind unten stehend eine Berechung für die genannte Wattage:

    I=W/U
    0,9W/230V=0,003913A
    230V*0,003913A*1h=0,89999kWh
    bei einem durchschnittlichen kWh-Preis von ca. 20Cent
    0,20*0,89999=0,179998 Cent.
    Der Kostenbetrag beliefe sich demnach bei linearen 0,9W auf netto 0,179998Cent pro Stunde."

    So, das war also die Antwort vom Hersteller. Ich komme hier also demnach dennoch auf 173,45 Euro p. a... bei 11 Lampen.
    Aber: 0,9 Watt*24*365*11 Lampen = 86 kw/h und somit 17,20 Euro p. a.. Einer von uns beiden hat nun einen Rechenfehler...

    Wer kann mich erleuchten??? :)

    Vielen Dank im Voraus und Gruß
    Schutzschi
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.442
    Zustimmungen:
    95
    Finde ich sehr interessant wie man aus 0,9W auf eine Stunde 9 kWh zu Stande bekommt ;) Der Fehler ist, dass hier Wh heraus kommen müssen anstelle kWh: 230V*0,003913A*1h=0,89999kWh

    Die Leistung in Strom umzurechnen um daraus wieder Leistung zu errechnen mit entsprechendem Rundungsfehler (es sind nämlich genau wieder 0,9Wh) ist auch nen gekonnter Kunstgriff :)

    Aus 20 Cent mal knapp 0,9 werden dann ja auch nicht 18 Cent sondern 0,18 Cent ... mit Einheiten haben die das wohl nicht so ;) Aber dadurch ist der vorherige Murks fast wieder richtig, weil 0,18 Cent * 24h * 365d * 11Stk ergibt dann 17344,8 Cent oder 173,45€/a und dann stimmt es wieder fast, wenn die Faktoren zwischen kWh zu Wh (1000) und Euro zu Cent (100) gleich wären ;) Und daher entstammt der Fehler um den Faktor 10.
     
  15. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.644
    Zustimmungen:
    65
    230V*0,003913A*1h=0,89999kWh ???

    230V*0,003913A*1h=0,89999Wh
     
Thema:

Standby-Verbrauch Sensor-Leuchte 9 Watt?!

Die Seite wird geladen...

Standby-Verbrauch Sensor-Leuchte 9 Watt?! - Ähnliche Themen

  1. 3 Watt LED mit Powerbank betreiben

    3 Watt LED mit Powerbank betreiben: Hallo alle miteinander, ich war vor kurzem auf einer Gartenparty und der Veranstalter hatte Bäume und Pflanzen von unten mit bunten LED-Strahlern...
  2. Leuchte über Präsenzmelder sanft ein- und ausdimmen

    Leuchte über Präsenzmelder sanft ein- und ausdimmen: Wie der Titel schon sagt, suche ich nach einer Möglichkeit eine LED-Leuchte über einen Präsenzmelder zu schalten. Die Leuchte soll allerdings im...
  3. Lüfter schalten, wenn Verbraucher an

    Lüfter schalten, wenn Verbraucher an: Hallo, ich weiß nicht so recht, wonach ich suchen soll. Ich benötige ein Relais oder ähnliches, welches Schaltet, wenn ein Verbraucher anspringt....
  4. Strom (Watt) begrenzen

    Strom (Watt) begrenzen: Hallo ihr Techniker Möchte für mein WoMo den anlaufstrom für eine Senseo begrenzen. Die Maschine zieht 1450 - 1500 W. Ich möchte, dass die...
  5. Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen

    Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen: Hallo, ich habe jetzt nach einiger Zeit der Verwendung bemerkt, dass die Lampe mit Infrarot-Radarbewegungsmelder-Sensor, die ich mir gekauft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden