Steckdose ohne Erdung im Altbau

Diskutiere Steckdose ohne Erdung im Altbau im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi! Wir sind gerade umgezogen in einen Altbau. Mit diesen lustigen Lüsterlampenkabeln mit mehr Adern als ich Finger habe und diagonal durch die...

  1. #1 Karmesin, 18.01.2010
    Karmesin

    Karmesin

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Wir sind gerade umgezogen in einen Altbau. Mit diesen lustigen Lüsterlampenkabeln mit mehr Adern als ich Finger habe und diagonal durch die Wand gezogenen Leitungen ;-) Sowas kannte ich schon von anderen Wohnungen.

    Was mich nun aber sehr verwundert hat, war der Keller. Während man in der Wohnung zumindest einen FI für Bad und Küche hatte (einer für die ganze Wohnung ist ja noch nicht so lange vorgeschrieben, da besteht wohl noch Bestandsschutz), also eine recht ordentliche Anlage mit Sicherungsautomaten, hat man den Keller wohl etwas vergessen.

    Das merkte ich aber erst, als ich eine Steckdose anbauen wollte. Es lag bereits eine Aufputzverteilerdose drin, über die die Beleuchtung geregelt wurde, aber es gab noch keine Steckdose. Also machte ich die Dose auf und wollte die Steckdose anschließen. Die Erdung machte mich aber etwas stutzig. Zuerst mal war sie nicht and das Lampenkabel angeschlossen. Gut, das muß ja nicht unbedingt sein. Außerdem hatte sie einen schwachen Strom. Ich vermutete Induktion, wollte das aber noch abkläre, also hab ich das Kabel bis zur nächsten Dose zurückverfolgt. Dort war dann die Überraschung: Die Erdung lag lose rum. Diese Dose war dann auch eher 60+ Jahre alt und wie es scheint, war da keine Erdung vorgesehen und wer immer das Kabel verlegt hat, wollte sich die Arbeit auch nicht machen...*grmpf*

    Soviel zur Vorgeschichte, nun meine Frage(n).

    Ich brauche meine Steckdose, da ich im Keller ab und zu mal etwas werkeln will. Das möchte ich sehr(!) ungern ohne eine vernünftige Erdung machen. Wie erde ich also den Schutzkontakt an meiner Steckdose? Mein Vater sagte mir, daß es früher durchaus üblich war, die Erde auf über den Nullleiter herzustellen. Das wird sicher auch der Grund sein, warum es in der alten Dose keine Erdung gab. Ist das eine gute Idee? Ein Bekannter schlug vor, einfach eine fette Schraube tief in die Wand zu drehen und daran zu erden. Klingt mir auch etwas gewagt...

    An der Steckdose wird kein Dauerverbraucher (also Kühlschrank oder Ladegerät oder so) hängen. Höchstens mal Bohrmaschine, Schleifer, Staubsauger, Lötkolben, wenn es gebraucht wird.

    Gibt es also einen sinnvollen Workaround, oder komme ich nicht umhin, einen Elektriker auf das Problem anzusetzen?

    Schöne Grüße,
    K.
     
  2. Anzeige

  3. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Beachte, dass alle neu installierten Steckdosen per FI geschützt sein müssen. Das kann entweder via FI-Steckdose passieren, oder mit einer "Mini-Verteilung" im Keller, in der ein FI sitzt und von wo aus es zu der (den) Steckdose(n) geht.

    Das bei Dir klingt nach klassischer Nullung. Also werden der PE und der N gemeinsam in einer Leitung geführt (TN-C). - Hier muss der PEN dann entweder am FI oder an der FI-Steckdose in PE und N aufgeteilt werden.

    Das mit der langen Schraube vergiss am besten ganz schnell :roll:

    Es ist eine gute Idee, so etwas einen Elektriker machen zu lassen. Solltest Du das alleine machen wollen, würde ich an auf jeden Fall einen Elektriker mit der Abhanme der Anlage (inkl. Erstellung eines Messprotokolls) beauftragen.
     
  4. #3 Karmesin, 18.01.2010
    Karmesin

    Karmesin

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, ich vermute mal, daß an einer solchen Leitung nicht irgendwo ein FI dransitzt. Hab zwar noch nicht alle Sicherungskästen im Keller abgeklappert, aber das scheint mir unwahrscheinlich. Da ich nur eine Dose brauche, wäre eine FI-Steckdose eine gute Idee. Werde mir die mal im laden ansehen.

    OK, schon mal gut, daß es diese Möglichkeit gibt. Wäre schön doof, wenn man da ein paar Dutzend Meter Leitung neu verlegen müßte...

    Bereits aus dem Hirn entfernt ^^ Wobei... so rein interessehalber...wie erdet man denn die Leitungen in einem Gebäude ordnungsgemäß? Da wird doch auch irgendwo ein Leiter in die Erde gerammt oder mit der Armierung verbunden, oder nicht?

    Die Dose werde ich wohl selber legen, aber ich werde auf jeden Fall noch einen Fachmann durchmessen lassen.

    Vielen Dank für die Antwort,
    K.
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.703
    Zustimmungen:
    233
    Was sagen denn deine Mitbewohner/Nachbarn dazu, wenn du auch auf ihre Kosten im Keller Strom verbrauchst?
     
  6. #5 Octavian1977, 18.01.2010
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    zunächst erst mal ist es keine gute Idee an ein TN-C System mit 1,5mm² PEN eine Steckdose anzuschließen.
    prinzipiell wäre da auch zu ermitteln, ob die Absicherung überhaupt für eine Steckdose a) ausreicht und b) zulässig ist. alte H oder L Automaten sind nicht mehr zulässig als Leitungsschutz.

    Außerdem sind ältere Keller fast immer nur über den allgemeinstrom Zähler abgesichert. Somit ist eine eigene Steckdose mit entsprechendem Stomverbrauch sicher nicht im Sinne der anderen Mieter/Eigentümer.
     
Thema:

Steckdose ohne Erdung im Altbau

Die Seite wird geladen...

Steckdose ohne Erdung im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Dimmer anschließen Altbau

    Dimmer anschließen Altbau: Hallo zusammen, kann mir jemand helfen, wie ich meinen Dimmer anschließen soll? Oben aus der dose kommen: 2x Schwarz 1x braun (Phase) Unten...
  2. Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose"

    Suche "Schalter zum Wechsel der Stromquelle/Steckdose": Hallo da draußen, kann mir jemand erklären, ob es für mein Problem etwas passendes zu Kaufen gibt, oder ob man da sogar relativ einfach selber...
  3. Fundamenterder bei Anbau an Altbau

    Fundamenterder bei Anbau an Altbau: Moin, wir sanieren zur Zeit unser Haus und ein Anbau ist geplant. Jetzt kommt nächste Woche der Maurer und will das Fundament und die Platte...
  4. Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose

    Zu viel/wenig Spannung auf der Steckdose: Guten Abend, ich habe folgendes Problem/Frage. Ich bin in eine neue Wohnung gezogen und habe meine elektrische Zahnbürste im Bad "angeschlossen"....
  5. Verkabelung von Steckdosen und Schaltern

    Verkabelung von Steckdosen und Schaltern: Hallo und guten Morgen, wie viele andere sind wir nun Besitzer eines Eigenheims. Baujahr ca. 1967. Im Zuge der Sanierung machen wir die komplette...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden