Steckdose und Lichtschalter verlängern

Diskutiere Steckdose und Lichtschalter verlängern im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, nun zu meinem 2ten Problem. Leider hat der Elektriker keiner Zeit und Dienstag kommt die neue Küche. Der Küchenbauer hat mir einen...

  1. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nun zu meinem 2ten Problem. Leider hat der Elektriker
    keiner Zeit und Dienstag kommt die neue Küche.

    Der Küchenbauer hat mir einen Plan gegeben (den ich leider übersehen habe) wo die Steckdosen und Lichtschalter sitzen sollen.

    Diese muss ich nun leider selber versetzen...
    Hoffe hier auf Tipps.

    a) Darf ich in den Dosen des Lichtschaltes WAGO Klemmen setzen und das Kabel anschliessend unter Putz zur neuen Schalterdose legen? Anschliessend Federdeckel auf alte Schalterdose und zuputzen?

    b) In der besagten Steckdose ist kein Schutzleiter (Gelb/Grün) sondern Nullleiter auf Schutzkontakt der SchuKo-Steckdose gesetzt. Diese Dose muss ich nun versetzen, wie geht man da am besten vor?

    Gruss

    PS: Ist ein Altbau. Elektrik vermutlich 40 Jahre alt. Haus ca 200 Jahre
     
  2. Anzeige

  3. #2 Nullvolt, 20.10.2011
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Wenn in einer Schalterdose kein Schalter mehr sitzt, kann diese als Abzweigdose verwendet werden und dann dürfen/müssen dort auch Klemmen untergebracht werden.

    Versetzen von Steckdosen im TN-C-System ist grenzwertig. Die meisten Kollegen würden hier wohl eher abraten. Wenn es nur um den Austausch alt gegen neu ging, würde ich ja sagen. Da du anscheinend ja größere Umbaumaßnahmen vorhast und die Küche anscheinend eh renoviert wird, wäre hier wohl in der Tat eine Neuinstallation zu mindest in der Küche notwendig.

    Die Anzahl der Steckdosen/Auslässe wird doch wohl nicht reichen, oder?

    Wenn Du das Versetzen der Steckdose partout nicht lassen kannst, bitte auf den korrekten Anschluss achten. Der Nulleiter muss aber grüngelb oder grau (falls sehr alt) sein. Aber keine Steckdose hinzufügen!! Dann fordert VDE eindeutig einen FI nach aktueller Norm.

    0V
     
  4. #3 79616363, 20.10.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Und auch da bin ich nicht so - Und auch wenn ich wieder Schelte kriege. Ich wär sogar bei zusätzlichen Steckdosen halbwegs schmerzfrei, wenn z.B. in dieser als Abzweigose missbrauchten UP-Gerätedose ein FI für UP-Montage drin wär.
    Wär natürlich schon praktisch, wenn da net grad ein Schrank so saublöd davor steht, dass man den beim Auslösen nimmer einschalten kann :lol:
     
  5. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal.

    Anbei zum verständnis 3 Bilder.

    1 x Sicherungskasten

    1 x Herdanschluss
    # muss im 1m nach Rechts
    # das Kabel was ich zur Verlängerung habe (5x2.5) hat allerdings Grün/Gelb mit dran. Kommt das aufs die alte Rote Ader?

    1 x Steckdose mit Lichtschalter
    # muss um 50cm versetz werden
    # aus der Steckdose müssen 2 werden
    # aus dem Lichtschalter muss ein Doppellichtschalter,
    der 2te Schalter muss eine Steckdose (3te) schalten

    Mehr würde da nicht hinzukommen.





    [​IMG]


    [​IMG]



    [​IMG]
     
  6. #5 79616363, 21.10.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Uiiiih, sehr nett :shock:

    Dieser Herdanschluss hat's eindeutig hinter sich. Das Ding sieht nach nach nem TN-C Drehstromanschluss aus - Damit ist <b>rot mitnichten PE oder PEN!!!</b> - Sehr wahrscheinlich ist das ein Außenleiter. Wenn Du da gn/ge anschließen würdest, dann würde das <font color="red"><b>Lebensgefahr!!!</b></font> bedeuten.

    Das Ding muß man sich nochmal genauer anschauen.

    <b>Bitte mach vorerst noch nix!</b>

    Ich hab leider grad keine Zeit, aber vielleicht springen die Kollegen ein?!?

    Ansonsten: Heut Mittag hätte ich wieder Zeit ...

    Viele Grüße,

    Uli
     
  7. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    so, mir wird das zu heiß.... ;(

    habe gerade nochmal mit dem elektriker gesprochen.
    ich werde neue leitungen ziehen und schalterdosen setzen, er schliesst sie an, wenn er zeit hat. dann
    muss frau halt warten bis elektrik funktioniert. lege dann eine 5x 2.5 für herd, 3x1.5 für kühlschrank, 3x1.5 für spülmaschine und 3x1.5 für steckdosen zum sicherungskasten.

    habe gerade 2 leitungen entfernt (unterputzt), die dinger wurden zwischendurch mit isolierband unter putz verlängert. ein wunder das bisher nichts passiert ist.

    danke aber trotzdem. am geld solls ja nicht liegen, aber leider fehlst manchmal an zeit.

    gruss
     
  8. #7 79616363, 21.10.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nur kurz ...
    Das wird's Vernünftigste sein, wenn Du da nur Strippen zur Verteilung legst und das den Eli anschließen läßt. Das Ding ist doch ziemlich vogelwild und ich seh in ner Küche halt doch einen Gefahrenbereich, denn ich höchst ungern ohne FI lassen würd.
    Wo ist denn der Verteiler und wo ist die Wohnung? Das wär natürlich genial, wenn der Verteiler im Keller wär und die Wohnung im EF - Da findet man dann immer nen Weg.
    Aber auch Aufputz-Kram in netten Kabelkanälen sieht gar nicht schlecht aus!

    Hmm, was sind denn das für 35er Sicherungen? Ich nehm an ein DLE? Hoffentlich langt da der Querschnitt ...

    Und warum sind keine Patronen im Neozed-Block? Hat das nen Grund?

    Was sichert der eine 40A/0,03A FI (das Moeller-Teil) ab?

    Alles sehr suspekt ...

    Viele Grüße,

    Uli
     
  9. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Anbei mal eine Skizze.

    [​IMG]

    Vom Herdanschluss zum Verteiler sind es ca 1.5m (Luftlinie)

    Wir haben im Haus noch einen Hauptsicherungskasten mit lauter Drehsicherungen. Von hier aus geht eine Unterverteilung (Foto) in den Flur. Da hängen dann zahlreiche Räume dran, wie zb die Küche.

    Bisher war es so, das das Obergeschoss auch mit dran war. Da haben wir schon komplett renoviert und im Zuge dann oben die Elektrik komplett ausgetascht. Oben ist nun noch eine weiter Unterverteilung mit eigenen Sicherungen, FI etc. Der Elektriker hat oben die alten Leitungen still gelegt, vermutlich durch entfernen der kleinen Sicherungen / Patronen.
     
  10. sko

    sko

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    128
    Wenn Du neu machst, dann bitte richtig :?
    Eine Leitung für alle übrigen Küchensteckdosen?
    Da kommen
    - Mikrowelle > 2000W (mit Grill)
    - Wasserkocher 2000W
    - Toaster 800W
    - und weitere Haushaltgeräte...

    Ich habe (auch weil alles neu wurde) allein für jede Doppelsteckdose über den Arbeitsplatten einen eigenen Stromkreis gelegt (insgesamt 4 Steckdosenkreise ohne Geschirrspüler, Kühlschrank und Herd)

    Ciao
    Stefan
     
  11. #10 spannung24, 21.10.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    sicher wäre das in vielen Fällen empfehlenswert.
    Nur sitzt in den meisten Fällen in der Küche keine
    UV. Das heist man muss in der Regel durch ein anderes
    Zimmer oder/und durch den Flur....
    Das bedeutet eine Menge Dreck vor allem wenn nicht
    eingeplant, wie hausfrauen darauf reagieren habe ich schon oft erlebt in meiner Installateurlaufbahn.
    Und mal ehrlich wenn die Küche und der Flur "aufgehackt" wird warum dann nicht noch die restliche Wohnung, denn ich mein Klassische Nullung+
    3adrige Installation in einer Anlage ist auch nicht das Wahre aber kommt öfters vor.
    Nur die ganze Chose wird in der Regel bei einem Küchen oder Badneubau nicht eingeplant die gleich die ganze Wohnung zu machen das bedeutet nämlich Stress,hohe Kosten und wie sangen mal vor 50ig Jahren die Everly Brothers, Problems,Problems,Problems.... :lol:
     
  12. #11 Nullvolt, 21.10.2011
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Uli,

    dein Kommentar wundert mich. Der Herdanschluss sieht für ein TN-C-System ganz normal aus. Im TN-C-System ist bei alten Farben GRAU der PEN. Das schrieb ich bereits als Kommentar zum Versetzen der Steckdose. (Im TN-C-System ist rot immer etwas mit Spannung drauf!)

    Das Problem ist hier eher, dass die Bilder nicht zusammenpassen. Der Stromkreisverteiler sieht nämlich von außen gar nicht nach TN-C aus.

    0V
     
  13. #12 Nullvolt, 21.10.2011
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Bist Du wahnsinnig? :shock: Jetzt verstehe ich Ulis Kommentar. Schwarz, Rot und Blau sind im TN-C-System die Außenleiter und Grau ist der Nulleiter PEN. Grüngelb muss also mit dem alten grauen zusammen. (Trotzdem immer messen! Siehe unten!)

    Hmm. Ist eigentlich eine Erweiterung und die erfordert einen FI zumindest für die neu hinzugefügten Steckdosen. (Es gibt beispielsweise von Busch Jaeger den Schukomat. Steckdose mit eingebautem FI. Damit wäre die Norm erfüllt und Du auf der sicheren Seite.) Auf dem Bild sehe ich außerdem zuviel blau an den falschen Stellen. Der ankommende graue Nulleiter gehört auf die Schutzleitzerklemme der Steckdose! Von dort dann eine Brücke zum Neutralleiterpol.


    Es wäre interessant den Sicherungskasten geöffnet zu sehen. Ich sehe zwei FIs: einen alten und einen recht neuen. Was sichern die ab? Mir schaut das ganz und gar nicht nach TN-C aus. Welche Sicherungen gehören zu den vermeintlichen TN-C-Kreisen?

    Sollte hier in Wirklichkeit ein TT-System vorliegen könnte der Herdanschluss auch mit grau und rot vertauscht installiert worden sein, weil eben im TT-System rot der reine Schutzleiter wäre. Allerdings fehlte dann eine Ader... Das ist merkwürdig und sollte geklärt werden. Ich hoffe nicht, dass hier das ehemalige TN-C-System über einen FI geführt wurde. Dann wäre alles zu spät, weil unzulässig. Dann müsste man in der Tat alles neu machen.

    0V
     
  14. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    So, in der Küche sind nun alle Leitungen drin, Schlizte schon verputzt....

    Leider zu spät gelesen, nun muss es so bleiben.
    4 Leitungen gelegt:

    1 Steckdose für Kühlschrank 3x1,5
    1 Steckdose für Spülmaschine 3x1,5
    1 Anschluss für Herd 5x2,5
    1 Leitung für restl. Steckdose 3x1,5

    Kommt eh nicht viel dran.
    Mikrowelle 600W
    Wasserkocher 1200W
    Dunstabzug 250W

    Toaster etc steht meist im Esszimmer....

    Bis 3,6 KW geht doch auf NYM 3x1.5 bzw 16A, oder?

    Nunja, auch wenn evtl ein weiterer Kreis Sinn gemacht hätte (nachher ist man(n) immer schlauer) habe ich zumindest keine Bauchschmerzen mehr.
     
  15. #14 79616363, 21.10.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @Nullvolt

    Braucht Dich nicht wundern, denn der Verteiler ließ mich auch stutzig werden. TT, TN-C oder was jetzt? :lol:

    Das mit dem Roten hab ich auch nur erwähnt, weil er fragte ob da gn/ge drauf soll - Und da gruselt's mich ;-)

    Oh Nachtrag: Hab grad erst dein zweites Posting gesehen. Da kamen dir dann auch diese bitteren Zweifel :lol:
     
  16. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.335
    Zustimmungen:
    113
    Nein, so jedenfalls nicht. Das sollte berechnet werden. Ich bin auch kein Freund von 16 A / 1,5 mm².

    Lutz
     
  17. #16 spannung24, 22.10.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Kaumt auf Leitungslänge,Spannungsfall,Häufung an.
    Letztere ist in Privathaushalten oft nicht so eng zu sehn, wann werden 10 nebeneinaderliegende Leitungen schon alle gleichzeitig belastet? Zauberwort Gleichheitsfaktor.
    Wenn wir eine Leitung haben 15-18m ist das durchaus
    erlaubt.
    Klar wenn man neu verlegt würde ich bei 3,6KW auch lieber zu 2,5qmm tendieren.
    Aber (zB.Mini/Kleindurchlauferhitzer u.ähnliche Geräte) haben meist einen Festanschluss.
    Es gibt nur ein paar wenige Geräte mit Stecker (Heizlüfter) die manchen Fällen auch mal mehr als 2,5KW haben die meisten Einzelgeräte (Küchengeräte)
    liegen meist bei 1,5KW-2,3KW da sollte es bei ordentlicher Installation auch mit 1,5qmm keine Probleme geben-aber FI nicht vergessen!
     
  18. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hoffe einer kann mir kurz sagen wie es geht.

    Will nun die Steckdosen und Lichtschalter anschliessen

    Habe eine Doppelwippenschalter, 1x für eine schaltbare Steckdose und 1x für Licht. Vom alten Verteiler zur Lampe geht nur eine alte 2x 1,5. Kabel konnte ich nicht neu ziehen, weil dann die ganze Decke runter gemusst hätte.

    Habs mal skizziert

    [​IMG]

    In der alten Verteilerdose ist auch noch die alte Zuleitung, die weiter Saft hat.
     
  19. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.335
    Zustimmungen:
    113
    Siehste da haben wir den Salat.

    Und das geht gar nicht. Um eine Steckdose zu schalten braucht es entweder einen 16 A Schalter oder die Leitung hat eine 10 A Sicherung.

    Da gehören daran nur SK II Leuchten.

    Lutz
     
  20. noxx

    noxx

    Dabei seit:
    28.07.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hmm, was benötige ich denn da genau?

    Mit Doppelwippe und 2 Steckdosen gehts nicht, aber mir 2 Schaltern (Wechselschalter und du ?-Schalter) und 1 Steckdose wohl?

    Kenne nun solche Schalter nicht, bisher her sind da Busch & Jäger (Alpha Nea) verbaut.


    Gruss
     
  21. #20 79616363, 23.10.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Moment, waren wir nicht schon bei neuen Strippen, die zum Verteiler gezogen werden sollten? Und nun sind wir wieder in der TN-C Steinzeit?!??
    Vorwärts geht, aber rückwärts nicht!
    Wie elo schon sagte, da geht dann nur noch mit SK II was - Und da können wir nur hoffen, dass die alten Leitungen noch clean sind!
     
Thema:

Steckdose und Lichtschalter verlängern

Die Seite wird geladen...

Steckdose und Lichtschalter verlängern - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung für schaltbaren Steckdosen-Aufsatz

    Empfehlung für schaltbaren Steckdosen-Aufsatz: Hallo, ich bin gerade dabei, meine No-Name-Mehrfachsteckdosen gegen bessere Produkte mit Überspannungsschutz auszuwechseln und möchte im selben...
  2. Tausch Lichtschalter durch Dimmer - Verkabelung

    Tausch Lichtschalter durch Dimmer - Verkabelung: Hallo zusammen! Um es im Wohnzimmer ein Wenig wohnlicher zu gestalten, möchte ich gerne den vorhandenen (Doppel-)Lichtschalter durch einen...
  3. Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose

    Installation einer Steckdose an vorhandene Abzweigdose: Hallo.Ich würde gerne noch eine Steckdose für unseren Trockner installieren,Und wollte dazu an dieser Verteilerdose gehen siehe Bild. Nun meine...
  4. einfach Lichtschalter in Doppelschalter umbauen

    einfach Lichtschalter in Doppelschalter umbauen: Hallo, ich möchte gerne einen Lichtschalter (siehe alt.pdf) umbauen. Mit diesem Schalter wird einmal das Licht eingeschaltet und zusätzlich geht...
  5. Steckdose per Funk schaltbar machen

    Steckdose per Funk schaltbar machen: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei unser Schlafzimmer zu renovieren und möchte dabei auch an der Lichtsituation etwas ändern. Im Moment ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden