Stromzähler überprüfen?

Diskutiere Stromzähler überprüfen? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin Moin! Ich hab da mal ne Frage, die meinen hohen Stromverbrauch betrifft. Ich hab in meiner Wohnung einen alten Zähler von Landis&Gyr mit...

  1. #1 operator, 28.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin!

    Ich hab da mal ne Frage, die meinen hohen Stromverbrauch betrifft. Ich hab in meiner Wohnung einen alten Zähler von Landis&Gyr mit folgenden zusätzlichen Daten:
    Baujahr: 1974
    Nenn-/Grenzstrom: 15/60A
    Netzspannung: 3x220/380V

    Seit mehreren Jahren bereits habe ich einen immensen Stromverbrauch, den ich mir nicht erklären kann und finde da einfach keine Möglichkeiten, etwas auszuschließen (habe bereits alles probiert).
    Nun möchte ich bei meiner Stromgesellschaft eine Zählerprüfung beantragen, da ich Grund zu der Annahme haben kann, dass irgendwas nicht stimmt (mein Zähler war bis vor 2 Jahre nicht verplombt; Hauszähler sind ebenfalls nicht verplombt etc.)

    Nun mal meine Frage, ich hab in meinem Zähler 6 Sicherungen drin. Allein 3 davon haben Sicherungen mit 25A aufzuweisen und ich könnte wetten, dass die anderen 3 ebenfalls auf 25A laufen. Ist das nicht zuviel?? Für normales Licht etc. reichen doch 16A aus, oder? (Hab ich mal gelesen). 25A nimmt man doch nur für Starkstrom, also bei Herden etc. oder nicht? Kann das etwas ausmachen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe,
    thx
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Stromzähler überprüfen?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Zähler

    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Ich kann garnicht glauben das der Zähler seit 1974
    nicht getauscht worden ist. Normalerweise tauschen die EVU die Zähler nach Ablauf der Eichgültigkeit von selbst.

    Zum Problem : Es spielt keine Rolle welche Sicherungen du hast . Diese sind auf keinen Fall für dein eventuelles Problem verantwortlich.

    Du kannst folgendes probieren : Schalte aller Verbraucher aus , dreh alle Sicherungen die nach dem Zähler sind raus und beobachte ob sich der Zähler weiter dreht.Wenn du dir nicht sicher bist , welche Sicherungen vor und welche hinter dem Zähler sind, stell mal ein Bild ein.
    Wohnst du im Einfamilienhaus, Mehrparteienhaus ....bist du Mieter oder Eigentümer ?
    Wieviel Umdrehungen pro Kilowattstunde macht der Zähler ? Das muss drauf stehen. Beispiel 96U/kwh.
    Wie hoch ist denn dein jährlicher Verbrauch?
    Bist du Single oder Familie ? Hast du noch ein Gewerbe ( was Strom frist ) ,oder bist du ein Standard-Haushalt ?
     
  4. #3 Hemapri, 28.11.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Was soll das bringen? Den Zähler überprüft keiner mehr. Der fliegt raus. Ein Wunder, dass so ein Ding eh noch werkelt.

    Was verstehst du unter Hauszähler? Nebenzähler oder einfach die von anderen Kunden?

    Die Sicherungen dienen dem Schutz der Leitung vor Überlast und Kurzschluß. Ursache für einen höheren Stromverbrauch sind sie mit Sicherheit nicht. Bei dir dürfen also die leitungen hinter diesen Sicherungen nicht dauerhaft mit mehr als 25A belastet werden. Stromkreise, an denen sich Steckdosen befinden, dürfen allerdings aus Sicherheitsgründen nicht höher, als mit 16A abgesichert werden. Sollte das bei dir der Fall sein, bitte umgehend austauschen, bzw. austauschen lassen.
    Wenn du alle Sicherungen abschaltest, steht dann der Zähler still? Bei welchen Stromkreisen oder Verbrauchern rotiert er am schnellsten? Wie hoch ist der Verbrauch überhaupt? Wie viele Personen nutzen den Anschluß, mit was für Geräten?

    MfG
     
  5. #4 operator, 29.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort erst einmal.

    Nun;um auf eure Fragen zu antworten:
    Vollkommen richtig; 96U/kWh. Mein jährlicher Verbrauch lag - nach aktueller Turnusrechnung bei 3.128kWh. Ich bin Single, berufstätig, Mieter und leben in einem Mehrparteienhaus. Im Schnitt bin ich - wenn ich berufstätig bin, ca. 4-5 Stunden zu Hause (am Abend).

    Woher bist du dir so sicher, dass den Zähler keiner mehr überprüft?Die Stadtgesellschaft (Bewag) bietet es an im Rahmen der allgemeinen Zählerstandprüfung.
    Das Ding ist, dass ich halt einfach nicht weiß, wie dieser hohe Verbrauch zu Stande kommt.

    Damit meine ich den Zähler, der sich in dem Mehrparteienhaus, in dem ich wohne, befindet. Dieser ist nicht verplombt und ich bin der Meinung, dass das nicht so rechtens ist. Es hat ja jeder unbehelligt zutritt und kann sich daran zu schaffen machen...

    :lol: :lol: :lol: Ich wohn seit 6 Jahren in der Wohnung und hab die bisher noch nicht austauschen lassen, weil ich das bisher nicht so wusste. Ich hab 25A-Sicherungen in jeder Sicherung - also auch für die normalen Steckdosen, fürs Licht etc.

    Also das einzige, was wirklich viel Strom "frißt", ist ein Durchlauferhitzer. Aber ich meine, der kann ja nicht für den immensen Verbrauch verantwortlich sein, ich bin ja schließlich nicht der einzige...

    Danke für eure Hilfe,
    Gruß Stephan
     
  6. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    versteh ich nicht so ganz. Der Durchlauferhitzer
    wird doch aber nur von dir genutzt oder?
    Der Zähler wird auch nur von dir "genutzt" ?
    Was hat das mir dem Hauszähler zu tun ?

    Zur Sicherungsgröße : Gibt es evtl in einer Wohnung noch eine kleine Verteilung ( Sicherungskasten ) .
    Sitz der fehlerhafte Zähler direkt in deiner Wohnung oder irgendwo im Treppenhaus ?
     
  7. #6 Heimwerker, 29.11.2005
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Das kann aber ganz böse enden, bitte austauschen lassen !
     
  8. #7 steboes, 29.11.2005
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    so, onkel stephan mischt ma mit... :wink:


    alllsooo,

    zum zähler: ja das is in der tat nich rechtens, JEDER zähler muss verplombt sein (es sei denn er wird von dir selbst irgendwo als zwischenzähler genutzt der nich zu verrechnungszwecken dient, dann is die verplombung dein bier) denn sonst kann da ja jeder kommen, zähler überbrücken, abzapfen etc.! also ich würds mal auf jeden vall dem evu melden!!!

    zu den sicherungen:

    also von was reden wir jetz eigentlich? du schriebst ersmal was von 25A "im zähler"? gemeint sind wohl sogenannte nh- oder panzersicherungen unter dem zähler, die sind im gegensatz zu schmelzsicherungen rechteckig und ham natürlich keinen auslösehebel oder ähnliches; die sitzen aber UNTERM zähler (oder meinetwegen auch drüber scheißegal jedenfalls schauen se so aus...
    bild:

    [​IMG]

    und dann is vielleicht daneben ein hauptverteiler für deine oder auch mehrere wohnungen wo die 25A leitungsschutzschalter "hebelsicherungen" drin sind?

    oder sind die direkt in deiner wohnung und es kommen auch nirgends 16A oder kleiner dahinter? wenn ja, SCHNELLSTENS melden!!!

    also meine meinung: pfuschpfuschpfusch ohne ende, jeder kann seinen strom zapfen wie er lustisch is, evtl. alles übersichert usw. usw...

    neeneenee...
     
  9. #8 operator, 29.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Nun,...
    1) der Durchlauferhitzer wird ausschließlich von mir genutzt.
    2) der Zähler ist bei mir in der Wohnung "ansässig", war aber halt eine ganze Zeit (mehrere Jahre vor "meiner" Zeit) nicht verplombt.
    3) Die Hauszähler sind allen frei zugänglich, also nicht verplombt, dementsprechend kann da also jeder ran und rumwerkeln, das kann ja nich sein.

    Was haltet ihr denn davon - ich weiß, es ist eine komplizierte Frage, zu sagen, was ist viel und was ist wenig:
    Mehr als 3.000kWh in einem Abrechnungszeitraum (1 Jahr) für einen Singlehaushalt, der nur folgende elektrische Geräte aufweist:

    - TV, Videorecorder, DVD-Player, Radiowecker
    - Herd, Kühlschrank, Durchlauferhitzer
    - Lampe, PC+Monitor

    Alle Geräte sind komplett ausgeschaltet (es sei denn, im Einsatz) und werden ca. 6 Stunden täglich (durchschnittlich pro Tag) genutzt. Am Wochenende natürlich mehr, in der Woche weniger.
    Kann sowas angehen?
     
  10. #9 operator, 29.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Mach das ma ;)

    Also, um auf deine Frage zu antworten:
    Mit den Zählern seh ich das genauso, jeder Zähler muss verplombt sein.

    zum Thema Sicherungen: Ich hab versucht, ein Bild meines Zählers zu suchen, aber es gibt wohl keins mehr im Netz *lool* Das ist halt ein ganz altes Ding von Landis&Gyr (Zählertyp: ML242J; Gerätetyp: B10051) von 1974. Was das für Sicherungen sind, kann ich nicht genau sagen.

    So wie diese runden weißen Dinger sehen die aus. Ich hab gerade eine vor mir, auf der steht dann halt 25 A, 500 V, D II gL - soviel zu meinem Laientum.

    Ich denke auch, dass das da ein bißchen zuviel ist, aber okay.
    Naja, ich hab mich jetzt dazu entschieden, den Zähler mal öffnen und gem. EA AV (Eichanweisung - Allgemeine Vorschriften) überprüfen zu lassen und bei dem Problem auch gleich alle Zähler in diesem Hause hier verplomben zu lassen.
     
  11. #10 matthias, 29.11.2005
    matthias

    matthias

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Würde das mit dem "alle Zähler verblomben lassen" nochmal genau überlegen. Weil so wie du schreibst meinst du auch die von deinen anderen Mitbewohnern. Auf alle Fälle mit deinem Vermieter abklären nicht dass zum Schluss alles selber zahlen musst. Vermieter können da unterumständen äußert ekelhaft sein.
     
  12. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    Zähler Verbrauch

    Hallo,

    unser Energieversorger hat ja unterschiedliche Tarifstufen. Die gehen bei einem Standard Single Haushalt von ca 2000 khw aus.......

    Ich habe in meinem 3 Personenhaushalt ca 3200 kwh / Jahr ( ich bilde mir allerdings ein , Stromspar-Freak zu sein )........
     
  13. #12 steboes, 30.11.2005
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    mmh, is wohl ein ziemlich alter zähler, da war immer diazed drin.

    so, und was genau kommt jetz nach dem zähler? du hast doch sicher in diesem anschlussraum oder in deiner wohnung noch nen separaten unterverteiler? den siehste bestimmt bloss nich weiln schrank oder so davor steht...also ich gehe davon aus dass du mit "25A für alles, auch normale steckdosen" diese diazed's meintest. das is völlig ok, SOLANGE dahinter noch ein verteiler kommt indem sich dann auch sicherungen mit höchstens 16A finden. für dlh scheint mir aber irgendwie ne vorsicherung mit 25A bisschen wenig zu sein...gibts nochn zweiten zählerabgang???
     
  14. #13 operator, 30.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe vorhin nochmal nachgeschaut und festgestellt, dass alle Sicherungen mit 25A laufen, außer die, die für Licht und Steckdosen reserviert ist - da ist eine 10A-Sicherung drin. Also ich meine, keine Ahnung von der Seite der Elektrik zu haben, aber das ist ja wohl eine sehr komische, irritierende Kombination, oder?? Überall 25er drin, nur in der Sicherung, welche für Licht und Steckdosen verantwortlich ist.

    Was meinst du mit "Zählerabgang"? Also ich habe diesen einen einzigen Zähler in meiner Wohnung. Ich wüsste nicht, wo noch ein anderer sein soll.
     
  15. #14 steboes, 30.11.2005
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    also ich beginn langsam zu verstehen...du hast diesen zähler in deiner wohnung...und da sind auch sicherungen...ich hab das vorher so verstanden dass das die zählernachsicherungen wären (müssten dann nur 3 stück sein) jetz kapier ich...is das diese alte verteilvariante wo du einen "offenen" sicherungskasten hast? also ich mein zähler, runrum sicherungen, ohne tür zum zumachen...hat nämlich ein bekannter von mir...

    also so wäre es okay...jetz würd mich eigentlich nur noch interessieren was auf dem zähler steht...du musst irgendwo etwas wie "10(60)A" so in der art finden.

    sag mir doch mal wie viele sicherungen der verschiedenen stärken verbaut sind...es geht mir nämlich grad um die beliebte frage nach der zählerüberlastung...
     
  16. #15 friends-bs, 30.11.2005
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Ein Foto von der ganzen Technik könnte hier sehr hilfreich sein.
     
  17. #16 operator, 30.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Schön, dass ich mal Licht ins Dunkle bringen konnte :)
    Auf dem Zähler steht 15 (60)A. Ich habe 6 Sicherungen in diesem Kasten - welcher im Übrigen, so wie du vermutet hast, offen ist. Die nachfolgende Skizze zeigt, wie die Sicherungen verteilt sind.

    1. Sicherung: Licht + Steckdosen
    2. Sicherung: "Strahler" (in einer Kammer war mal ein Strahler, die Sicherung ist aber raus)
    3. Sicherung (oben rechts): Herd
    4. Sicherung (unten links): Küche, 1 Steckdose
    5. Sicherung (unten mitte): Wasser (Durchlauferhitzer)
    6. Sicherung (unten rechts): Wasser (Durchlauferhitzer)

    Vielen Dank schonmal für eure Ratschläge...
     
  18. #17 steboes, 30.11.2005
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    mmh zähler is okay was mir weniger gefällt is die tatsache mit der 4.sicherung. da gehört eigentlich 10 oder 16 rein. und das mit dem strahler...naja okay, er is ja eh weg sonst vermutlich auch da kleiner...

    also ich würd bei der 4. dringst die 25er rausschmeissen und 10A oder maximal aber ich würds nich empfehlen (andererseits, es sind ja jetz 25A drin) 16A. dann biste für alles gerüstet und die steckdose is vde-gerecht abgesichert. is doch ne ganz normale, nich irgendwie sonderausführung, oder?

    was mich noch verblüfft, is der 2-phasen-durchlauferhitzer. sicher, dass nicht doch eine von den 25ern noch zum dle gehört?
     
  19. #18 operator, 30.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das ist ne stinknormale Steckdose. Wieso die ne extra Sicherung hat, weiß ich auch nicht. Kann ich mir nicht erklären.

    Also der Durchlauferhitzer wird mit 2 Sicherungen à 25 A betrieben. Ich habe beide rausgenommen und festgestellt, dass da nur kaltes Wasser rauskam. Also eine von den beiden Sicherungen rein, weil ich dachte, das muss für nen Durchlauferhitzer reichen. Resultat war, dass da nur lauwarmes Wasser rauskam, richtig zum Hände waschen, aber zu kalt zum Geschirr waschen etc. Also hab ich die zweite wieder reingedreht und festgestellt, dass das Wasser wieder wie vorher schön heiß war. Kann man so'n Mist nicht ersetzen - ich mein, immer, wenn ich heißes Wasser brauche, rast der Zähler ins Unermessliche und ich denke, dass das u.a. ein Hinweis für vielen Verbrauch sein kann, wobei ich ja (a) nicht der einzige mit so'nem DLE bin und zum anderen kann der nicht ausschließlich dafür verantwortlich sein, dass ich ne knappe 400€-Nachzahlung bekommen hab (was für mich als Azubi ein Riesenvermögen ist). Ca. 3100kWh sind einfach zuviel, wenn man keine außergewöhnlichen Geräte hat und man im Schnitt nur 5-6 Stunden täglich zuhaus ist, oder?!?
    Ich kann mir das einfach nicht erklären.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 steboes, 30.11.2005
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    nee also wie gesagt, probier mal die tipps vom anfang...nimm mal beide vom dle raus ob der zähler langsamer wird...dürft er nicht sonst wär ne störung im dle...und dann bei den anderen kreisen...weisst du, es gibt viele ursachen...haste vielleicht irgendwie mal viele neue geräte gekauft? schließlich hat das zeuch ja alles ein netzteil was auch im ausgeschalteten zustand strom frisst...oder plasmafernseher, irgendsowas...also wie gesagt, es werden irgenwelche neuen oder defekten geräte sein => stromkreise checken. eigene sicherung in der küche, einfach. man denke an gsp, mikrowellen, uvm. aber schmeiss bitte die 25 raus und mach 16 oder 10 rein. je nachdem was dir langt. wenn 2300W reichen nimm die 10er sonst die 16er.

    @all: gibts eigentlich irgendwas in der vde was besagt dass man alte 15er schmelzsicherungen nur durch 10er und nicht durch 16er ersetzten darf?
     
  22. #20 operator, 30.11.2005
    operator

    operator

    Dabei seit:
    28.11.2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Doofe Frage, aber was meinst du damit? Soll ich beide Sicherungen rausnehmen und dann schauen, ob der Zähler langsamer wird? Wär ja eigentlich "dämlich" oder? Wenn kein Strom, dann funzt auch der Dle nicht, oder?
     
Thema:

Stromzähler überprüfen?

Die Seite wird geladen...

Stromzähler überprüfen? - Ähnliche Themen

  1. Durchgangsmessung vor 2. Stromzähler

    Durchgangsmessung vor 2. Stromzähler: Hallo, ich habe nach dem Freischalten vor einem 2. Stromzähler (ohne Blombe) eine Durchgangsprüfung der L1, L2 und L3 Leiter durchgeführt und...
  2. Stromzähler austauschen lassen.

    Stromzähler austauschen lassen.: Ein freundliches Hallo hier in die Runde. Ich hab mal eine Frage bzgl. Zählertausch (Wechselstrom gegen Drehstrom) Wir haben ein Haus gekauft,...
  3. Stromzähler brummt permanent

    Stromzähler brummt permanent: Guten Tag zusammen, seit heute morgen brummt mein Stromzähler! Das Problem an der ganzen Geschichte ist, dass es quasi direkt in einem kleinen...
  4. Stromzähler läuft ohne sicherung weiter

    Stromzähler läuft ohne sicherung weiter: Ich habe ein Problem und finde dazu nur widersprüchliche antworten. Wie der Titel ja verrät dreht sich mein Stromzähler im Haus auch bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden