Verständnisfragen zu Rollladensteuerung

Diskutiere Verständnisfragen zu Rollladensteuerung im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Hallo zusammen, ich versuche aktuell das Thema Rollladensteuerung etwas zu verstehen. Wenn man einen Rollladenmotor hat, ist mir der klassische...
S

Stando

Beiträge
203
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #1
Hallo zusammen,

ich versuche aktuell das Thema Rollladensteuerung etwas zu verstehen.

Wenn man einen Rollladenmotor hat, ist mir der klassische Aufbau klar.
elektro-rollladenschalter-anschluss-grafik-us.jpg

Die Schaltervarianten wären zum Beispiel:

elektro-rollladenschalter-zwei-schalterarten-grafik-us.jpg

Wenn man zwei Rollladenmotoren hat, könne man unabhängig über zwei Schalter/Taster realisieren oder Schalter/Taster als Doppelwippe nehmen. (Da gibts was von Berker und Busch-Jäger welche). Soweit so gut.

1. Wenn man nun mit einem Schalter zwei Rollladenmotoren gleichzeitig bedienen will, braucht es ein Trennrelais. Warum ist das so? Woran liegt es, dass folgende Variante nicht funktioniert?
funktion.png

In einem anderen Thread habe ich folgenden Hinweis gelesen:
Wenn man über den "Hochfahren"-Anschluss Spannung auf den Motor gibt, kommt aus dem Motor am "runterfahren"-Anschluss Spannung raus (phasenverschoben).
Das verstehe ich leider nicht ganz. Vielleicht könnte mir jemand auf die Sprünge helfen


2. Was für stehen der mittlere Bereich? Klemmdose zum Beispiel?
elero.png

3. Was würde zum Beispiel passieren, wenn man durch einen normalen Schalter oder bei einem KNX-Universalaktor aus versehen schwarz und braun gleichzeitig schaltet? Ein Rollladenschalter würde ja "entweder" den schwarzen "oder" den braunen schalten.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #2
Wenn man nun mit einem Schalter zwei Rollladenmotoren gleichzeitig bedienen will, braucht es ein Trennrelais. Warum ist das so? Woran liegt es, dass folgende Variante nicht funktioniert?

Das liegt daran, daß ein Rollladenmotor für Auf- und Abbewegung jeweils eine getrennte Wicklung hat.

Während z.B. einer Auf-Bewegung entsteht in der unbenutzen Ab-Wicklung eine Induktionsspannung, welche, wenn sie parallel zu einem anderen Motor geschaltet wäre, denselben zu einer ungewollten Bewegung veranlassen würde.

Mit anderen Worten, die unbenutzte Wicklung würde als Generator für den parallel geschalteten Motor wirken.

Deshalb müssen die Motoren getrennt sein.

Präziser: Lassen wir mal magnetische und ohmsche Verluste außen vor:

Während eine Wicklung durchströmt wird, z.B. Auf, entsteht in der andern Wicklung, Ab, genau dieselbe Kraft.
So lange diese Wicklung unbelastet bleibt, bewegt sich der Motor.

Sind zwei Motoren parallel geschaltet, heben sich diese Kräfte auf und der Motor bewegt sich nicht, möglicherweise brennt er sogar durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #3
zu 2.)
das ist das Symbol für eine mehrpolige Steckverbindung

zu 3.)
wenn beide Wicklungen gleichzeitig aktiviert werden, heben die sich in theoretisch ihrer Wirkung gegenseitig auf.
In der Praxis wird keine 100-prozentige Gleichheit der Wicklungen bestehen, so dass sich der Antrieb möglicherweise stotternd in irgendeine Richtung bewegt.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #4
In der Praxis wird keine 100-prozentige Gleichheit der Wicklungen bestehen, so dass sich der Antrieb möglicherweise stotternd in irgendeine Richtung bewegt.
Nein, er wird nicht stottern, warum auch?

Die Auf- und Ab-Wicklungen sind gleich. Während der Auf-Bewegung wird dieselbe Kraft auf die Ab-Wicklung übertragen, womit der Motor steht und somit durchbrennt, besser gesagt, einer von beiden.

Eine mögliche Ungleichheit der Wicklungen wird es nicht schaffen, daß die Motoren sich bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #5
Ich würde eh nur noch Jalousiemotore verbauen, sie ausdrücklich vom Hersteller zur Parallelschaltung zugelassen sind.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #9
Was der Strombuli nicht kennt, das gibt es nicht, glaubt Stromboli ! :mad:
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #10
. . . und für Stando:

Schau mal genau nach, es gibt nicht nur 230VAC - Antriebe für Rollläden,
sondern auch 24VDC - Antriebe !
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #11
Schau mal genau nach, es gibt nicht nur 230VAC - Antriebe für Rollläden,
sondern auch 24VDC - Antriebe !
Bleib doch einfach beim Thema!

Lies ganz einfach nochmal den Thread von vorne. Dem TO geht es um ganz gewöhnliche Rollladenmotore und genau darauf bezieht sich meine Antwort.

Da kommst du daher und ziehst irgendetwas aus dem Hut was hier garnicht zur Debatte steht.
Steck ein.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #12
Halt die Füße still ! :mad:

Es steht extra dabei, dass diese Wissenserweiterung für STANDO gemünzt ist !
Erst LESEN und VERSTEHEN, ehe man hier saudumm rummeckert !
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #14
Jetzt passt für dich eigentlich nur noch getroffene Hunde bellen !

Man hat dir gesagt, dass du hier etwas mißversstanden hast, aber nicht einmal das verstehst du !
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #15
Ich wollte keinen Streit auslösen

Während z.B. einer Auf-Bewegung entsteht in der unbenutzen Ab-Wicklung eine Induktionsspannung, welche, wenn sie parallel zu einem anderen Motor geschaltet wäre, denselben zu einer ungewollten Bewegung veranlassen würde.
Bei Parallel + Rollladen hochfahren: Die Ab-Wicklung von M1 würde praktisch die Ab-Wicklung von M2 zum herunterfahren veranlassen. M1 würde daher bei der Parallelschaltung herunterfahren. M2 hätte ebenso das Befehl zu hochfahren. Hat aber parallel von M1 auch herunterfahren. (Daher vmtl. blockieren).

Ok danke.

Schau mal genau nach, es gibt nicht nur 230VAC - Antriebe für Rollläden,
sondern auch 24VDC - Antriebe
Danke. Habe mal in meiner Umgebung geschaut:
a) Mein Nachbar hat bereits die von Amazon (Amazon.de). 230V
b) Meine örtliche Fensterfirma verbaut wohl "Elero RolTop D" = 230V. Da steht in der Bedienungsanleitung:
elero.png
c) Meine Eltern haben JAROLIFT TDEP Motor mit Blockiererkennung = 230V. Hier habe ich keine Info gefunden, ob Parallel möglich ist.


Würde euch noch gerne zu euren Erfahrung fragen, was die Steuerung gibt. Von @Octavian1977 und @werner_1 habe ich bereits in einem Thread paar Infos erhalten.
Nehmen wir an: Eine kleine Wohnung mit Beispiel 4 Zimmern. Jedes Zimmer hat einen Rollladen, außer ein Zimmer hat 3 Rollladen. Ein KNX wäre (was auch die Kosten betrifft) etwas oversized. Die Zimmer mit einem Rollladen könnte man zwar klassisch verkabeln. Beim Zimmer mit den 3 Rollladen würden 3 Schalter neben der Zimmertüre etwas komisch aussehen (vorausgesetzt der Bewohner will die Schalter auch alle neben der Zimmertüre).

Welche kostengünstigen Systeme würde es hier geben (Das Thema parallel schalten von Rollladen lasse ich außen vor). Fokus nur das Zimmer mit den 3 Rollladen
1. Klassisch
1.1 Drei Klassische Rollladenschalter/Taster (Drei Kabel von Zimmertüre zu den Rollläden)
1.2
2. KNX + MDT Glastaster (oder ähnliches)
2.1 Drei Kabel vom zentralem Aktor zu den Rollläden + 1x Buskabel vom Taster
2.2 Ein Stromversorgung im Ring zu den Rollläden + ebenso 1x Buskabel im Ring mit dezentralen UP-Aktor
3. Könnte ihr eins bzw. zwei weitere (kostengünstige) Systeme nennen, wo man einen Schalter/Taster für die Steuerung im Zimmer hätte?
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #16
Die preiswerteste Steuerung ist nur der Schalter direkt neben dem Laden fertig.
Ich finde es aber äußerst nervig nachts dann an jedem Fenster vorbei gehen zu müssen und jeden Schalter einzeln zu drücken.

2. etwas teurer, wäre je ein Taster am Fenster mit Motortrennrelais und 24V Steuerleitung zu einer Zentralen Stelle an der man dann mit einem oder mehreren Tastern zentral Gruppen ansteuern kann.
3. noch etwas toller, an sich wie 2. nur an der zentralen Stelle eine Kleinsteuerung die man auch mit Zeitschaltungen füttern kann, dazu sollte man aber für eine Logo z.B. auch ein Logo TDE Display vorsehen um bequemer schalten und anzeigen zu können, besser noch ein KTP400 Touch Display das kann man auch mit kleinen Grafiken ausstatten, dazu braucht man aber etwas mehr Kenntnisse zum Programmieren.
4. eine S7-1200 anstelle der Logo mit KTP400 (oder größer) eine Programmierung dieser ist allerdings aufwändiger, da braucht man schon etwas Ahnung oder den willen viel zu lesen und aus zu probieren.
5. KNX die teuerste Variante, dafür braucht man aber dann nur ein 4 adriges Bus Kabel zu verlegen als Steuerleitung und kann direkt KNX Motoren einsetzen. Von der Nutzung her macht das zu einer Kleinsteuerung aber keinen Unterschied, außer daß die Steuerung weiß ob und wie weit der Laden gerade auf oder zu ist. Für den erheblichen Mehrpreis kann man einiges an Steuerleitungen verlegen.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #17
Ich habe in jedem Raum einen Doppeltaster für AUF und AB. Damit kann ich den Raum bedienen oder auch eine ganze Wohnung oder auch ein NOT_AUS und im Wohnzimmer auch noch einen einzelnen Rollladen bedienen.
Als Kleinsteuerung dient eine easy-E4 - ich würde aus Preisgründen auch nichts anderes nehmen.
Leitungsmäßig:
von jedem Taster 2 24V-Adern zur Steuerung und 1x PLUS.
von jedem Antrieb ein 5x1,5mm² zur Verteilung und dort sitzen 2 Koppelrelais je Antrieb.
Man kann auch die Trennrelais in die Anschlussdose setzen und diese mit 24V ansteuern.
Notwendige Ausgänge der Steuerung: 1x je Raum plus einen gemeinsamen für AUF bzw. AB.
Die AUF-AB-Verriegelung machen die Koppelrelais.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #18
Eine Funklösung käme für dich nicht infrage?

Jeder Motor bekommt einen Empfänger und ein einziges Funksignal löst die Aktion bei allen Motoren aus.
 
  • Verständnisfragen zu Rollladensteuerung
  • #19
Parallel schalten geht beim standard Rollo Motor nicht.
Wenn beide fahren ist das kein Problem, aber für gewöhnlich erreichen nicht beide gleichzeitig den Endschalter. und wenn ich z.B. öffne und Motor 1 ist oben und schaltet ab, bekommt er von Motor 2 Spannung auf dem Schließ Eingang und fährt wieder ein Stück zu, bis der Endschalter wieder schließt. Der 1. Motor hüpft dann permanent hoch und runter
2Rolladen.JPG
Ansonsten kann man Trennrelais auch kaskadieren. Also eins für jeden Rolladen, eins für den raum, dann z.B. eins für alle Räume auf der Südseite das nächste schaltet die ganze Etage. und für alle reicht dann eine simple 2 Kanalschaltuhr. Will man es aber noch mit Sonne Regen Sturm verknüpfen, dann geht natürlich eine Kleinsteuerung wie Siemens Logo oder auch eine Profisteuerung. Aber auch mit der Kleinsteuerung würde ich Trennrelais nehmen und Räume vorher zusammen fassen oder auch alle Fenster einer Himmelsrichtung. Zumindest wenn die Kleinsteuerung nur für die Rolladen ist. Schalte ich damit z.B. auch mein Licht, evtl auch Steckdosen, dann kann man sich durchaus überlegen in jeden oder jeden 2. Raum eine kleine Verteilung zu setzen Licht und Rolladen samt aller Taster in die Verteilung auf eine Siemens Logo und die Logos dann übers Netzwerk verbinden für alle Zentral-Funktionen.
 
Thema: Verständnisfragen zu Rollladensteuerung

Ähnliche Themen

Anschluss von zwei Deckenlampen - alle Adern doppelt/zwei Kabel bei einem Anschluss

Jalousiesperre mit Trennrelais

WiFi Rolladenmodul

24V DC Jalousiemotor auf Wifi umrüsten

Häufigste Brandursache in privaten Häusern und Wohnungen

Zurück
Oben